Das Kurs-Update Woche 22: Mit Bitcoin, Tezos und Theta

Advertisement

Kurs-Update: Bitcoin als Pendler an der Grenze, Theta überrascht und Tezos-Staking bei Bitcoin Suisse.

Über Tage pendelte der Bitcoin zwischen den Trendlinien bei 8.267 CHF und 8.652 CHF. Die Trader blickten mit Spannung auf den Showdown in dieser Range. Ein Unterschreiten der Supportlinie bei 8.267 CHF hätte zu bösen Folgen führen können, wenn man das niedrige Handelsvolumen und die hohe Volatilität in diese Überlegungen mit einbezieht. Doch es kam anders. Am Mittwoch übernahmen die Bullen das Kommando und der Bitcoin kletterte durch eine 400 CHF-Kerze über den hartnäckigen Widerstand bei 8.652 CHF.

Bitcoin aktuell

Zum Zeitpunkt des Artikels steht das „digitale Gold“ bei einem Kurs von 9.193 USD. Die Bullen rüsten sich für die Attacke auf einen der wichtigsten Widerstände (9.233 CHF) vor der magischen 10.000 USD-Grenze (9.618 CHF). Die aktuelle Ralley wird jedoch von einem sehr überschaubaren Handelsvolumen in Höhe von ca. 29 Mrd. CHF getragen. Die Trendlinie bei 9.041 CHF bildet den neuen Supportbereich.

M-Cap | CHF 168.576.938.898
CHF 9.162,19

1,22%

10.000 USD-Grenze als magische Grenze

Die 10.000 USD-Grenze gilt als wichtige psychologische Barriere. Ein Eintreten in den fünfstelligen USD-Bereich dürfte für Schlagzeilen im Mainstream sorgen. Der daraus resultierende FOMO (fear of missing out)-Effekt könnte den Bitcoin noch weiter nach oben pushen. Viele Indikatoren sprechen dafür, dass der BTC die Nachwehen des Halvings überstanden hat. Die fallende Hash Rate hat das Ökosystem in keine grossen Schwierigkeiten gebracht und die Korrelation zu den traditionellen Aktienmärkten scheint zu sinken. Mit einer Inflationsrate von 1,8 % platziert sich die bekannte Digitalwährung weiter als zuverlässiger „Store of Value“.

Kurs-Update: Altcoins im Windschatten

Die Altcoins machen Boden gut und drücken den BTC Dominanz Index auf 65,5 %. Am Samstag fallen dabei vor allem Ethereum (+ 6,23 %) und Cardano (+ 11.34 %) auf. Der Windschatten des First Movers kommt den alternativen Assets aktuell zugute. Abseits der Top 20 macht Maker mit einem ansehnlichen Pump (48,3 %) auf sich aufmerksam. Ähnliche Ausbrüche konnten in dieser Woche lediglich von Theta getoppt werden. 

Theta als Ausreisser

Die Streaming-Währung Tetha ist der Coin der Stunde. Meldungen über eine Partnerschaft mit Google Plus katapultierten THETA am Mittwoch auf ein neues Allzeithoch. Google Cloud wird im neuen Ökosystem als Enterprise Validator Node agieren. Damit gesellt sich der Marktprimus zu namhaften Partnern wie Blockchain Ventures, Binance und Gumi Cryptos. Die spektakulären Neuigkeiten erschienen kurz vor dem Mainnet 2.0- Start. Anfang März steht ein Kurszuwachs von über 500 % zu Buche.

Tezos Staking auf Bitcoin Suisse

Bitcoin Suisse nimmt, als eines der grössten Unternehmen des Schweizer Crypto Valleys, das Tezos Staking in seinem System auf. In einem kürzlich veröffentlichten Blog-Post erklärte  Bitcoin Suisse, dass Anleger ab sofort XTZ staken können. Demnach gesellt sich die renommierte Börse zu bekannten Exchanges wie Kraken, Binance und Coinbase. Unter Staking versteht man einen Prozess, bei dem Nutzer ein Netzwerk durch das Einlagern von Coins unterstützen können. Hierzu lagern die User ihre Coinbestände auf einer Wallet ein und erzielen so eine Rendite. Fachleute betonen hierbei die Energieeffizienz.

In einem Statement äussert sich die Schweizer Exchange wie folgt:

Bitcoin Suisse bietet die erste All-in-One-Backlösung für Tezzies (XTZ) an. Mit unserem Service müssen Sie keine Ressourcen in die Einrichtung einer Brieftasche, die Suche nach dedizierter Hardware, den Betrieb und die Wartung der für den Prozess erforderlichen Einrichtung investieren. Wir erledigen alles für Sie, und Sie werden in der Lage sein, Ihre Belohnungen, die auf die Bitcoin Suisse Handelsplattform kommen, zu erhalten und zu überwachen. Neue XTZ werden im Netzwerk eingeführt, wenn XTZ-Inhaber backen und Endorsements durchführen, was bedeutet, dass das Angebot an XTZ kontinuierlich zunimmt. Das derzeitige Token-Angebot wächst jährlich um etwa 5 %.

Zu den aktuellen Kursen

Nach dem Kurs-Update: Noch mehr Krypto-News

Jetzt Beitrag teilen

Tezos-Stiftung stärkt Governance und besetzt Leitungsfunktionen

Advertisement

Tezos

Die Tezos Foundation hat ihre Governance-Struktur angepasst. Die Rolle des Präsidenten, der bisher sowohl strategische als auch operative Funktionen innehatte, wird aufgeteilt. Neuer Vorsitzender des Stiftungsrats ist Hubertus Thonhauser. Das neu geschaffene Amt des Executive Directors soll im Verlauf des nächsten Quartals Jahres besetzt werden.

Der Stiftungsrat der Tezos Foundation hat an seiner letzten Sitzung wichtige personelle Weichen gestellt und die im März angekündigten Anpassungen der Governance präzisiert. Der Stiftungsrat wird sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen und die Geschäftsführung einem separaten Team übertragen.

Der amtierende Präsident der Tezos Foundation, Ryan Jesperson, tritt nicht mehr zur Wiederwahl an. Hubertus Thonhauser, seit April 2018 Mitglied des Stiftungsrats, wird neu dessen Vorsitzender. Gleichzeitig bleibt er ad interim Mitglied des Executive Committees, bis die Wahl des Executive Directors erfolgt ist. Alexis Bonte, Marylène Micheloud und Lars Haussmann sind weiterhin als Mitglied des Stiftungsrats tätig. Ryan Lackey und Michel Mauny treten in dieser Funktion zurück, werden aber weiterhin am Tezos-Projekt beteiligt sein.

Neue Stiftungsräte aus dem Insurance- und VC-Bereich

Der Stiftungsrat hat zwei neue Mitglieder gewählt. Alice Lloyd George, Gründer des Early Stage Venture Funds Rogue Capital, investiert seit 2013 in neue Technologien wie Gaming, Blockchain, Robotik und Augmented Reality. Die Britin war zuvor bei Bridgewater Associates, am Bookings Institute in Peking und Washington sowie als Reporter für das Wall Street Journal in Hong Kong tätig.

Olivier Jaillon ist CEO von La Parisienne Assurances, ein führendes französisches Versicherungsunternehmen. Er ergänzt den Stiftungsrat mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Finanz- und der Versicherungsindustrie, insbesondere auch bei der Transformation traditioneller Branchen mit neuen technologischen Lösungen.

Konstanz im Executive Team

Roman Schnider wird im Executive Committee weiterhin als Chief Financial Officer und Head of Operations tätig sein, Ulrich Sauter als General Counsel der Stiftung. David Fuchs stösst als leitendes Teammitglied und als Leiter der Abteilung Unternehmensadoption EMEA zur Tezos Foundation. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Finanzindustrie und war zuletzt als Senior Business Manager für Digitalisierung bei der Schweizer Bank Vontobel. Davor war David Fuchs für die SIX Swiss Exchange, die Credit Suisse und als Berater für verschiedene Finanzdienstleistungsunternehmen tätig.







Tezos Foundation stärkt Governance und besetzt Leitungsfunktion

Advertisement

In einem Interview mit Yahoo Finance gibt sich der Co-Founder von Reddit, Alexis Ohanian, sehr überzeugt vom Krypto-Markt. Kein Wunder, schließlich setzt Reddit selbst immer stärker auf Krypto-Anwendungen.

Gestern, am 23. Mai, gab Reddit Co-Founder Alexis Ohanian ein Video-Interview, bei dem er die aktuelle Situation im Krypto-Sektor skizzierte. Demnach sei er sehr optimistisch, wenn er sich die Entwickleraktivität und zunehmende Qualität der Blockchain-Projekte anschaut.

Wir sehen gerade wirklich einen Krypto-Frühling, mit Hinblick auf Top-Ingenieure, Produktentwickler und Designer, die wirkliche Lösungen auf der Blockchain bauen.

Reddit Co-Founder, Alexis Ohanian

Sonst gibt sich Alexis Ohanian entspannt und bekräftigt, dass er aktuell sehr zufrieden mit seinem Krypto-Portfolio ist und daran vorerst auch nichts ändern möchte. Insbesondere die Beobachtung, dass sich die Wall Street immer stärker in Bitcoin & Co. einkauft, zeigt für ihn mehr denn je, dass „Krypto hier ist um zu bleiben.“

Reddit immer aktiver auf Ethereum

Wie wir bereits berichtet hatten, setzt Reddit immer stärker auf Krypto-Anwendungen. Aktive Nutzer sollen dabei künftig mit Ethereum-basierten Token für ihr Engagement gewürdigt werden. Für einen ersten Feldversuch mit den neuen Community Points bestimmte das Reddit-Team zwei nutzerstarke Subreddits: den allgemeinen Subreddit für Kryptowährungen (r/CryptoCurrency) sowie den für das erfolgreiche Online-Spiel Fortnite (r/FortNiteBR). 

Bitcoin Suisse: Angebot wird um Tezos Custody und Staking ergänzt

Advertisement

Die SpaceChain Foundation hat gestern, am 19 Mai, bekanntgegeben, dass sie in Core Semiconductor investiert haben, um ihr dezentrales Satelliten-Programm umzusetzen.

Die SpaceChain Foundation hat einen Vertrag mit Core Semiconductor, einem Technologieunternehmen für das Internet der Dinge (IoT) und Rechenplattformen, abgeschlossen und in das Unternehmen investiert. Ziel ist es, die weltweit erste Open-Source-Hardwareplattform herzustellen, die in der Lage ist, eine Downlink-Verbindung zu Mobiltelefonen und kleinen Geräten direkt von Satelliten im Orbit herzustellen. Auf Satellitenschüsseln auf der Erde oder einem Dritt-Netzwerkanbieter soll so vollständig verzichtet werden können.

Die Technologie wird mit Blick auf die Blockchain-Industrie entwickelt, um Blockchain-Anwendungen einer weltweiten Nutzerbasis zugänglich zu machen. Die Technologie ist für Anwendungen mit niedrigen Bitraten von etwa 1250 Bytes pro Minute ausgelegt und damit ideal für die Überprüfung von Blockchain Hashes und verschlüsselten Signaturen.

Blockchain-Massenadaption ist das Ziel

In der Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, vergleicht der CTO und Mitbegründer von SpaceChain, Jeff Garzik, die eigenen Dateninfrastruktur mit dem GPS:

GPS ist ein Protokoll mit niedriger Datenrate, das die Art und Weise, wie wir die Welt navigieren, verändert und einen Wert von über 400 Milliarden US-Dollar an Eigenkapital geschaffen hat. Wir wollen dasselbe für aufstrebende digitale Wirtschaften tun. Das Hinzufügen sicherer direkter Downlink- und Standortfähigkeiten zu Geräten auf einer robusten, mehrschichtigen, globalen, dezentralisierten Infrastruktur wird die Blockchain zur Massenanwendung bringen”.

Da die Hardware-Plattform quelloffen ist, kann jeder die Sicherheit und Korrektheit des Entwurfs selbst überprüfen, direkt auf GitHub. Die beiden Unternehmen sind allerdings nicht allein mit ihrer Mission, die Blockchain-Technologie im Weltall zu nutzen. Auch die europäische Weltraumbehörde (European Space Agency, kurz: ESA) rüstet Satelliten mit der Blockchain-Technologie aus, um Bergbaustandorte zu kartographieren.

Bitcoin Suisse bedient institutionelle Kunden mit sicherer Verwaltung und Staking für Tezos

Advertisement

Der große Schweizer Kryptowährungsbroker Bitcoin Suisse hat mit Blick auf seine institutionellen Kunden ihre hochsicheren Depot- und Staking-Dienste um Tezos (XTZ) erweitert.

In einer Ankündigung am 19. Mai gab Bitcoin Suisse, die ein Vermögen von über 1 Milliarde US-Dollar verwahrt, bekannt, dass sie mit ihrem Bitcoin Suisse Vault mit XTZ-Delegations- und Verwahrungsunterstützung live gehen wird. Erst im vergangenen Herbst hat dieser Tresor eine ISAE 3402-Prüfung durch PwC abgeschlossen.

Ähnlich wie bei anderen PoS-basierten Blockchains (Proof-of-Stake) können Tezos-Investoren eine Form von „Zinsen“ verdienen, indem sie ihre Token einsetzen (einzahlen), um sowohl das Netzwerk aufrechtzuerhalten als auch Belohnungen zu verdienen. 

Insbesondere bei Tezos beteiligen sich die Stakeholder am Staking- und Governance-Prozess, indem sie ihre Coins an einen Delegationsdienst ihrer Wahl „delegieren“. Nach der Delegierung werden diese Bestände in Korrelation mit dem gesamten Staking-Saldo des Dienstes festgelegt, wobei die Prämien entsprechend ausgezahlt werden, sobald sie vom Netzwerk freigegeben wurden.

Ein Sicherheitsupgrade

Bitcoin Suisses unterstützt seit Juli 2018 XTZ-Stakingdienste für seine Kunden, verwendet jedoch noch nicht den von PwC geprüften Hochsicherheitstresor. Der Broker sagt, dass immer mehr institutionelle und professionelle Investoren die Vorteile von Krypto-Assets und Krypto-Finanzprodukten, einschließlich der Möglichkeiten des Stakings, in Betracht ziehen. 

Den Vermögensverwaltern und Fondsmanagern fehlen jedoch möglicherweise das „tiefe technische Know-how“, die „spezifische Hardware“ sowie das Verständnis für die damit verbundenen Risiken, so Bitcoin Suisse. 

Roman Schnider, CFO und Head of Operations bei der Tezos Foundation, kommentierte die Einführung der von PwC-geprüften Speicherlösung von Bitcoin Suisse wie folgt:

„Tezos wurde mit grundlegenden Sicherheitsmerkmalen wie der formalen Überprüfung erstellt, die eine intelligente Vertragssicherheit auf institutioneller Ebene ermöglichen. Da sich immer mehr institutionelle Anwender und Investoren mit dem Tezos-Protokoll befassen, werden Verwahrungsdienste auf institutioneller Ebene […] ein wesentlicher Bestandteil des Ökosystems sein.“

Im vergangenen Monat war Bitcoin Suisse auch einer der Partner, die die Einführung eines neuen Bitcoin-gestützten Tokens in der Tezos-Blockchain mit dem Namen „tzBTC“ unterstützten. 

Der Gründer von Bitcoin Suisse unterstützt Proof-of-Stake nachdrücklich

Anfang dieses Jahres argumentierte der Gründer von Bitcoin Suisse, Niklas Nikolajsen, in einem Interview: “Sobald bewiesen ist, dass Proof-of-Stake gut funktioniert, ist es ein überlegenes System gegenüber Proof-of-Work.”

Im Gegensatz zum Proof-of-Work-Konsensalgorithmus, der Bitcoin zugrunde liegt, benötigen PoS-basierte Netzwerke erheblich weniger Strom, um diese aufrechtzuerhalten. 

Ungeachtet seiner positiven Ansichten über PoS als Konsensalgorithmus argumentierte Nikolajsen gegen die weit verbreitete Ansicht, dass die Energieintensität eine Achillesferse für das Bitcoin-Netzwerk darstellt.

Tezos – Eine Kryptowährung mit viel Potenzial

Advertisement

Bitcoin (BTC) hat in diesem Jahr soweit alle anderen Vermögenswerte übertroffen – sogar auch den Absicherungsrivalen Gold. Analytiker sprechen auch vom „digitalem Gold“, denn Bitcoins Aufwärtsperformance weckt erneut das Interesse von Anlegern. Aber auch andere Währungen haben zugelegt. Dazu zählt auch Tezos (XTZ).

Der Bitcoin-Preis konnte sich relativ schnell vom Einbruch aufgrund des durch Coronavirus-Krise ausgelösten Ausverkaufs im März wieder erholen. Doch eine kleine Kryptowährung hat sich seit Januar fast verdoppelt – und viele erwarten, dass sie noch weiter steigen wird: Tezos (XTZ) ist seit Jahresbeginn um 85% gestiegen. Die im letzten Jahr erzielten Gewinnen setzen sich damit fort und Tezos hat damit eine Marktkapitalisierung von fast 1,8 Mrd. USD erreicht.

XTZ unter den Top-10 Coins nach Marktkapitalisierung

Seit Beginn des Jahres hat sich Tezos vom Platz 15 der wertvollsten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung in die Top-10 geschlagen, heisst es in den Daten von CoinMarketCap. Wenn dieser Lauf fortgesetzt wird, könnte sich XTZ schnell an einigen Konkurrenten vorbeibewegen.

Laut Mati Greenspan, Gründer des Marktanalyseunternehmens Quantum Economics, scheint Tezos derzeit eine der beliebtesten Plattformen für neue Projekte zu sein. Wie er erklärt, verwenden mehrere Kundenprojekte dieses Unternehmens aktuell diese Kryptowährung. Tezos verwendet das sogenannte Proof-of-Stake-Konsensmodell und hat sich als bevorzugte Blockchain und Kryptowährung für tokenisierte Immobilien- und Sicherheitstoken herausgestellt.

Skalierbarer und weniger ressourcenintensiv als Bitcoin

Wenn Bitcoin-Miner ihre Rechenleistung auf andere Kryptowährungen umstellen könnten, würde es dieser Kryptowährung möglicherweise einen zusätzlichen Schub geben? Schliesslich soll das BTC-Mining nach dem Halving nicht mehr so attraktiv sein für die Miner, weshalb die Hashrate schon jetzt gefallen ist. Doch die Kryptowährung Tezos, die auf dem Proof-of-Stake anstatt auf dem Proof-of-Work-Prinzip arbeitet, kann nicht auf die gleiche Weise wie Bitcoin geschürft werden.

Proof-of-Stake-Blockchains gelten im Allgemeinen als skalierbarer und weniger ressourcenintensiv, da die Miner keine komplexen mathematischen Probleme lösen müssen, um den nächsten Block zu erstellen. Sie fördern auch die Teilnahme von Tezos-Inhabern an der Netzwerksicherheit. So können die Inhaber ihre XTZ „einsetzen“ und zusätzliche Token als Belohnung für das Erstellen und Überprüfen neuer Blöcke in der Kette erhalten.

M-Cap | CHF 1.873.499.779

0,19%

So profitiert Tezos von Bitcoin

Auch Joe DiPasquale, Geschäftsführer des Hedgefonds-Managers BitBull Capital bezeichnet Tezos als eines der vielversprechenderen Projekte, die aus der anfänglichen Coin-Ära hervorgehen. In Zeiten wie diesen profitiert Tezos davon, dass der Bitcoin-Preis den Markt für einige ausgewählte Qualitätsprojekte aufwertet, erklärt DiPasquale.

Tezos hat in den letzten Monaten von verschiedenen Plattformen profitiert, die den XTZ-Token verwahrt haben, wie z. B. die Krypto-Börse Binance, was sich positiv auf den Preisfaktor auswirkte. Die Tezos-Rallye, die im November letzten Jahres begann, wurde auch durch wichtige Partnerschaften mit der Finanzwelt und dem sogenannten Tezos Foundation’s Faucet vorangetrieben, bei dem Benutzer alle 12 Stunden bis zu 0,01 XTZ erhalten.

Es bleibt abzuwarten, wie es nach dem BTC-Halving weitergeht – auch für die kleineren Kryptowährungen.

Mehr Insights und Hintergründe zu Kryptowährungen

Jetzt Beitrag teilen

Tezos – Eine kleine Kryptowährung mit viel Potenzial

Advertisement

Bitcoin (BTC) hat in diesem Jahr soweit alle anderen Vermögenswerte übertroffen – sogar auch den Absicherungsrivalen Gold. Analytiker sprechen auch vom „digitalem Gold“, denn Bitcoins Aufwärtsperformance weckt erneut das Interesse von Anlegern. Aber auch andere Währungen haben zugelegt. Dazu zählt auch Tezos (XTZ).

Der Bitcoin-Preis konnte sich relativ schnell vom Einbruch aufgrund des durch Coronavirus-Krise ausgelösten Ausverkaufs im März wieder erholen. Doch eine kleine Kryptowährung hat sich seit Januar fast verdoppelt – und viele erwarten, dass sie noch weiter steigen wird: Tezos (XTZ) ist seit Jahresbeginn um 85% gestiegen. Die im letzten Jahr erzielten Gewinnen setzen sich damit fort und Tezos hat damit eine Marktkapitalisierung von fast 1,8 Mrd. USD erreicht.

XTZ unter den Top-10 Coins nach Marktkapitalisierung

Seit Beginn des Jahres hat sich Tezos vom Platz 15 der wertvollsten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung in die Top-10 geschlagen, heisst es in den Daten von CoinMarketCap. Wenn dieser Lauf fortgesetzt wird, könnte sich XTZ schnell an einigen Konkurrenten vorbeibewegen.

Laut Mati Greenspan, Gründer des Marktanalyseunternehmens Quantum Economics, scheint Tezos derzeit eine der beliebtesten Plattformen für neue Projekte zu sein. Wie er erklärt, verwenden mehrere Kundenprojekte dieses Unternehmens aktuell diese Kryptowährung. Tezos verwendet das sogenannte Proof-of-Stake-Konsensmodell und hat sich als bevorzugte Blockchain und Kryptowährung für tokenisierte Immobilien- und Sicherheitstoken herausgestellt.

Skalierbarer und weniger ressourcenintensiv als Bitcoin

Wenn Bitcoin-Miner ihre Rechenleistung auf andere Kryptowährungen umstellen könnten, würde es dieser Kryptowährung möglicherweise einen zusätzlichen Schub geben? Schliesslich soll das BTC-Mining nach dem Halving nicht mehr so attraktiv sein für die Miner, weshalb die Hashrate schon jetzt gefallen ist. Doch die Kryptowährung Tezos, die auf dem Proof-of-Stake anstatt auf dem Proof-of-Work-Prinzip arbeitet, kann nicht auf die gleiche Weise wie Bitcoin geschürft werden.

Proof-of-Stake-Blockchains gelten im Allgemeinen als skalierbarer und weniger ressourcenintensiv, da die Miner keine komplexen mathematischen Probleme lösen müssen, um den nächsten Block zu erstellen. Sie fördern auch die Teilnahme von Tezos-Inhabern an der Netzwerksicherheit. So können die Inhaber ihre XTZ „einsetzen“ und zusätzliche Token als Belohnung für das Erstellen und Überprüfen neuer Blöcke in der Kette erhalten.

M-Cap | CHF 1.864.706.551

1,08%

So profitiert Tezos von Bitcoin

Auch Joe DiPasquale, Geschäftsführer des Hedgefonds-Managers BitBull Capital bezeichnet Tezos als eines der vielversprechenderen Projekte, die aus der anfänglichen Coin-Ära hervorgehen. In Zeiten wie diesen profitiert Tezos davon, dass der Bitcoin-Preis den Markt für einige ausgewählte Qualitätsprojekte aufwertet, erklärt DiPasquale.

Tezos hat in den letzten Monaten von verschiedenen Plattformen profitiert, die den XTZ-Token verwahrt haben, wie z. B. die Krypto-Börse Binance, was sich positiv auf den Preisfaktor auswirkte. Die Tezos-Rallye, die im November letzten Jahres begann, wurde auch durch wichtige Partnerschaften mit der Finanzwelt und dem sogenannten Tezos Foundation’s Faucet vorangetrieben, bei dem Benutzer alle 12 Stunden bis zu 0,01 XTZ erhalten.

Es bleibt abzuwarten, wie es nach dem BTC-Halving weitergeht – auch für die kleineren Kryptowährungen.

Mehr Insights und Hintergründe zu Kryptowährungen

Jetzt Beitrag teilen

Krypto-Händler sehnen sich nach ETH

Advertisement

Die Zahl der Ethereum (ETH) Long-Positionen steigt weiter an, nachdem sie Ende März ein Allzeithoch erreicht hatte.

Obwohl die breiteren Kryptomärkte in den letzten Wochen neben Bitcoin (BTC) weitere Preissteigerungen verzeichneten, bleibt die Anzahl der offenen Long-Positionen für die meisten Krypto-Assets nach dem Einbruch während des Krypto-Marktcrashs Mitte März gering.

Ether Longs dominieren die Kryptomärkte

Seit dem Ausbruch auf Rekordhöhen am 26. Februar sind die ETH/USD Long-Positionen an der großen Kryptobörse Bitfinex um 170% gestiegen. Der heftige Crash am Schwarzen Donnerstag Mitte März hat nicht einmal ein bescheidenes Retracement unter den Bullen von Bitfinex ausgelöst.

Bitfinex ETH/USD Longs 1W September 2017 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex ETH/USD Longs 1W September 2017 – Mai 2020: TradingView

Die ETH/BTC-Longs sind in den letzten Wochen ebenfalls deutlich gewachsen. Eine stetige Zunahme kann jedoch schon seit Anfang 2019 stetig verzeichnet werden.

Bitfinex ETH/BTC Longs 1. Mai 2019 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex ETH/BTC Longs 1. Mai 2019 – Mai 2020: TradingView

Nach einem Anstieg von rund 50% von März 2019 bis Anfang 2020 stiegen die Long-Positionen der ETH/BTC um weitere 83%.

Altcoin-Longs sterben aus

Die Handelsaktivitäten rund um andere Top-Krypto-Assets, darunter mehrere angebliche Ethereum-Killer, sind erheblich gesunken, da Spekulanten auf die Halbierung von Bitcoin und die bevorstehende Überholung von ETH 2.0 durch Ethereum setzen.

Nach einer schwachen Preisentwicklung seit Jahresbeginn im Vergleich zu anderen Top-Kryptowährungen verzeichnete die drittplatzierte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, Ripple (XRP), innerhalb von zwei Tagen nach dem Schwarzen Donnerstag einen Rückgang der Long-Positionen um 40%.

Bitfinex XRP/USD Longs 1D August 2019 – Mai 2020: TradingView​​​​​​​

Bitfinex XRP/USD Longs 1D August 2019 – Mai 2020: TradingView

Der selbsternannte Ethereum-Rivale Eos (EOS) verzeichnete am 12. März einen Rückgang der Long-Positionen um 20%, wobei EOS/USD seitdem keine bedeutende Erholung verzeichnete.

Bitfinex EOS / USD Longs 1. September 2019 – Mai 2020: TradingView​​​​​​​

Bitfinex EOS/USD Longs 1. September 2019 – Mai 2020: TradingView

Nachdem sich die Longs von Tezos (XTZ) von Mitte Februar bis Mitte März um über 450% erholten, löste der Schwarze Donnerstag einen Absturz von 70% bei offenen XTZ-Longs aus.

Bitfinex XTZ/USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex XTZ/USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

BTC Longs produzieren Post-Halving Bounce

BTC-Longs waren in den letzten Monaten extrem volatil, nachdem sie sich gegen Ende 2019 über vier Wochen verdoppelt hatten, bevor ab Weihnachten ein einmonatiger Crash von 40% begann.

Bitfinex BTC / USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex BTC/USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

Longs sorgten für eine sofortige Erholung und ein weiteres vollständiges Retracement von Mitte Januar bis Mitte März, wobei der Schwarze Donnerstag innerhalb von zwei Tagen einen weiteren Rückgang von 20% mit sich führte.

Die BTC-Longs von Bitfinex stiegen dann in der letzten Aprilwoche um 50%, bevor bis zum 13. Mai ein vollständiges Retracement abgeschlossen wurde.

Coinbase Report: 36 % der Neukunden kaufen mehr als nur Bitcoin

Advertisement


Bitcoin bleibt die dominierende digitale Währung gemäss Coinbase Report.

Banken erzählen generell wenig über die Präferenzen ihrer Kunden. Anders so in der Bitcoin-Branche. Die Bitcoin-Börse Coinbase hat einen Bericht veröffentlicht, gemäss dem lediglich 24 Prozent der Bitcoin-Investoren ausschliesslich diese Kryptowährung traden: Der Marktbericht „Around the Block“ erschien kürzlich zum sechsten Mal. In diesem Report liefert Coinbase Einblicke in das Unternehmen und in das Verhalten seiner Kunden. Diesmal wurde untersucht, wie viele Investoren, die beim ersten Trade Bitcoins erworben hatten, sich im Nachhinein auch für andere Kryptowährungen begeistern konnten.

In den Jahren 2019 und 2020 hatten dem Bericht zufolge 60 Prozent der Nutzer in ihrem ersten Handel Bitcoins erworben. Etwa 36 Prozent der User, welche beim ersten Trade Bitcoins erworben hatten, streckten ihre Fühler in der Zwischenzeit auch nach anderen Kryptowährungen aus. Die übrigen 24 Prozent der Nutzer sind dem Bitcoin vorerst treu geblieben.

Das Handelsvolumen des Bitcoins ist vergleichsweise niedrig

Der Bitcoin gilt nach wie vor als stärkste Kryptowährung auf dem Markt, gemessen an der Marktkapitalisierung. Die anderen Kryptowährungen können teilweise sehr viel Boden auf den Leader gut machen, zumindest laut Coinbase. Gegen Ende des Jahres 2019 konnten die Kryptowährungen Ox, Chainlink, Basic Attention Token, Tezos und Stellar ihren Rang stärken und wurden intensiver getradet als zuvor. Der Bitcoin wird auf Coinbase, im Vergleich zu seiner Marktkapitalisierung, wehr wenig gehandelt. Die Dominanz des Marktführers ist ungebrochen, denn er bringt die meisten Investoren erst mit den Kryptowährungen in Berührung. Der Bitcoin steigt aktuell immer weiter im Wert und die Investoren kommen durch Coinbase mit anderen Kryptowährungen in Kontakt. Bitcoin gilt als Spitze des Kryptomarkts und wird diesen auch in Zukunft weiter nach oben ziehen.

Graph (c)) Coinbase







Coinbase lüftet Geheimnisse: 36 % der Neukunden kaufen mehr als nur Bitcoin

Advertisement


Bitcoin bleibt die dominierende digitale Währung gemäss Coinbase Report.

Banken erzählen generell wenig über die Präferenzen ihrer Kunden. Anders so in der Bitcoin-Branche. Die Bitcoin-Börse Coinbase hat einen Bericht veröffentlicht, gemäss dem lediglich 24 Prozent der Bitcoin-Investoren ausschliesslich diese Kryptowährung traden: Der Marktbericht „Around the Block“ erschien kürzlich zum sechsten Mal. In diesem Report liefert Coinbase Einblicke in das Unternehmen und in das Verhalten seiner Kunden. Diesmal wurde untersucht, wie viele Investoren, die beim ersten Trade Bitcoins erworben hatten, sich im Nachhinein auch für andere Kryptowährungen begeistern konnten.

In den Jahren 2019 und 2020 hatten dem Bericht zufolge 60 Prozent der Nutzer in ihrem ersten Handel Bitcoins erworben. Etwa 36 Prozent der User, welche beim ersten Trade Bitcoins erworben hatten, streckten ihre Fühler in der Zwischenzeit auch nach anderen Kryptowährungen aus. Die übrigen 24 Prozent der Nutzer sind dem Bitcoin vorerst treu geblieben.

Das Handelsvolumen des Bitcoins ist vergleichsweise niedrig

Der Bitcoin gilt nach wie vor als stärkste Kryptowährung auf dem Markt, gemessen an der Marktkapitalisierung. Die anderen Kryptowährungen können teilweise sehr viel Boden auf den Leader gut machen, zumindest laut Coinbase. Gegen Ende des Jahres 2019 konnten die Kryptowährungen Ox, Chainlink, Basic Attention Token, Tezos und Stellar ihren Rang stärken und wurden intensiver getradet als zuvor. Der Bitcoin wird auf Coinbase, im Vergleich zu seiner Marktkapitalisierung, wehr wenig gehandelt. Die Dominanz des Marktführers ist ungebrochen, denn er bringt die meisten Investoren erst mit den Kryptowährungen in Berührung. Der Bitcoin steigt aktuell immer weiter im Wert und die Investoren kommen durch Coinbase mit anderen Kryptowährungen in Kontakt. Bitcoin gilt als Spitze des Kryptomarkts und wird diesen auch in Zukunft weiter nach oben ziehen.

Graph (c)) Coinbase







© Coincorner.ch