Bitcoin Kurs weiterhin im Rising Wedge und warum das Preisziel von 4.500$ immer wahrscheinlicher wird

Advertisement

Willkommen zu meiner aktuellen Bitcoin Kurs Analyse! Nachdem viele schon vorsichtig dabei waren, die verstaubten Partyhüte wieder auszupacken, ist der Bitcoin Kurs leider vehement an der 50-Daily-MA-Linie abgeprallt und verlor innerhalb eines Tages mehr als 500$ an Boden. Damit befindet er sich aktuell erneut unter der 7.000$-Grenze.

Was es für den Bitcoin Kurs bedeutet, wenn wir auch heute wieder unter diesem Preisniveau schließen, wollen wir in dieser Analyse näher besprechen. Wir werden uns den Bitcoin Chart ansehen und analysieren, welche Informationen wir daraus ziehen können. Es wird also in jedem Fall spannend und dran bleiben lohnt sich wie immer. Ich wünsche dir viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Bitcoin Kurs nach wie vor im Rising Wedge

Vor Kurzem schien es noch unklar, mit welcher Chart-Formation wir es aktuell zu tun haben. Der zuletzt zu beobachtende Anstieg beim Bitcoin Kurs lies viele auf das bullishe Muster eines aufsteigenden Dreiecks hoffen. Mittlerweile dürfte klar sein, dass die Version des aufsteigenden Dreiecks nach aller Wahrscheinlichkeit nach passé ist. Doch was genau bedeutet das für den Bitcoin Kurs?

Die Antwort ist leicht. Nachdem klar sein dürfte, dass es kein aufsteigendes Dreieck war, befindet sich der Bitcoin Kurs offensichtlich in einem Rising Wedge.

In meiner Bitcoin Kurs Analyse vom 3.4. Warum Bullen sich noch zurückhalten sollten und ein Absturz auf 4.400$ nicht unwahrscheinlich ist habe ich bereits auf das Rising Wedge hingewiesen und die Formation sowie ihre Eigenschaften erklärt. Trotzdem wollen wir im Folgenden noch einmal kurz zusammenfassen, was uns durch diese Formation schon sehr bald erwarten dürfte.

Was du über das Rising Wedge wissen musst

Das Rising Wedge (dt. steigender Keil) ist ein rückläufiges Muster. Es beginnt am unteren Ende breit und zieht sich allmählich bei steigenden Preisen und einer Verengung der Handelsspanne zusammen. Das Ganze sieht aktuell so auf dem Bitcoin Kurs Chart aus:

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Der vorhergehende Trend ist bei einem Rising Wedge egal. In der Theorie handelt sich immer um ein bearishes Muster. Für den Bitcoin Kurs, der derzeit zwischen zwei ansteigenden und konvergierenden Trendlinien hin und her springt, könnte das eine weitere Talfahrt bedeuten.

Das Rising Wedge ist in der Praxis allerdings nicht so zuverlässig, wie es die Theorie verspricht. Tatsächlich kann sich das Rising Wedge in beide Richtungen auflösen und nur in 60 Prozent der Fälle, kommt es zu einer Auflösung nach unten. Daher ist bei dieser Formation immer darauf warten, dass der Bitcoin Kurs außerhalb der Trendlinien schließt, damit das Muster als bestätigt wird. Durch die aber erneute Schwäche des Bitcoin Kurses und die Tatsache, dass er sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht über der 7.000$-Marke halten kann, verstärkt sich meiner Meinung nach die Tendenz eines nach unten gerichteten Ausbruches. In diesem Fall können wir für den Bitcoin Kurs mit einem Preisziel von 4.400 – 4.800$ rechnen.

Dieses Preisziel deckt sich auch sehr akkurat mit dem unteren Rand des Yope Channels, der zum Zeitpunkt des dritten Bitcoin Halvings im Mai bei knapp unter 4.300$ liegen wird.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

In der Vergangenheit ist der Bitcoin Kurs zum Zeitpunkt des Halvings immer wieder zu der unteren Trendlinie des Kanals zurückgekehrt, um anschließend seinen mittelfristigen Aufwärtstrend anzutreten und ein neues ATH zu schreiben. Möglicherweise werden wir Zeuge davon, dass sich dieses Muster erneut wiederholen wird.

Lies auch: 3.000$ oder 20.000$ – BitMEX CEO nennt Preisspanne für Bitcoin Kurs

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Bitcoin-Dominanz fällt unter wichtige Unterstützung

Advertisement

Die Dominanz der Leitwährung gibt weiter nach, viele Altcoins können davon profitieren und ansehnliche Kursgewinne generieren.

Der Bitcoin-Ausbruch lässt den Gesamtmarkt in Richtung der 200 Milliarden US-Dollar ansteigen und zieht auch viele Altcoins deutlich mit nach oben.

Marktkapitalisierung: Ein möglicher bullisher Ausbruch könnte bevorstehen

Kursanalyse Gesamtmarkt KW14

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt.

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Die grüne Aufwärtstrendlinie konnte den Kurs diese Woche mehrfach stützen und vor einem erneuten Abrutschen in Richtung des Tiefs im März bewahren. In der Vorwoche versuchte der Gesamtmarkt noch vergeblich über den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) bei 180 Milliarden US-Dollar anzusteigen, scheiterte aber mehrfach an diesem Resist. Am 2. April gelang zusammen mit einem deutlichen Anstieg der Leitwährung Bitcoin schließlich der Ausbruch in Richtung des grünen Widerstandsbereichs bei 200 Milliarden US-Dollar.

Insbesondere der EMA20 (rot) gab dem Kurs in den Folgetagen mehrfach Halt und bestätigte damit die aktuelle bullishe Bewegung im Gesamtmarkt. Aktuell notiert die Gesamtmarktkapitalisierung bei 205 Milliarden US-Dollar und könnte mit einem Tagesschluss oberhalb der roten Abwärtstrendlinie weiteres Kurspotential entfachen. Als erstes wichtiges Kursziel auf der Oberseite rückt damit der EMA200 (blau) bei 220 Milliarden US-Dollar wieder in den Fokus. Der Bereich zwischen 220 und 225 Milliarden US-Dollar birgt mehrere Widerstände, die es zu überwinden gilt. Neben dem EMA200 verläuft bei 222 Milliarden US-Dollar auch der Supertrend im Tageschart. Bei 224 Milliarden US-Dollar findet sich zudem auch ein wichtiger horizontale Widerstand, dessen Bruch Anfang März 2020 zu einem starken Abverkauf am Gesamtmarkt führte. Kann der Gesamtmarkt auch diesen Bereich per Tagesschluss überwinden, lauten die Kursziele 237 Milliarden US-Dollar (Unterkante blauer Trendkanal) sowie maximal 248 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement).  

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario 

Schafft es der Kurs jedoch per Tagesschluss nicht die 200 Milliarden US-Dollar zu überwinden und bricht durch die grüne Aufwärtstrendlinie nach unten, ist dieses einem Fehlausbruch gleichzusetzen. Ein Bruch des EMA20 im Bereich 190 Milliarden US-Dollar würde diesen Fehlausbruch bestätigen und das Kursziel im Bereich der grauen Supportzone bei 177 Milliarden US-Dollar aktivieren. Bricht dieser Support und gibt auch das 23er Fibonacci-Retracement bei 174 Milliarden US-Dollar keine Unterstützung, rücken wieder die 166 Milliarden US-Dollar sowie 156 Milliarden US-Dollar ins Blickfeld. Kann auch diese wichtige Unterstützung den Kurs nicht nachhaltig stützen, aktiviert ein Bruch das maximale Kursziel für die kommenden Wochen bei 133 Milliarden US-Dollar. Es ist weiterhin schwierig zu bewerten, wie sich die Unsicherheit über den zukünftigen Verlauf von Covid-19 auf den Krypto-Markt auswirken wird. Long-Einstiege bei Bitcoin und Co. sind daher zwingend mit einem Stop-Loss abzusichern sind.

Bitcoin-Dominanz
wieder auf dem Rückzug

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz KW14

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt.

Bereits in der Vorwoche zeigte die Dominanz der Leitwährung erste Anzeichen der Schwäche. Den starken Widerstand bei 68,01 Prozentpunkten konnte nicht überwunden werden. Diese Woche kämpfte die Bitcoin-Dominanz mehrere Tage an dem EMA200 (blau) bei 66,61 Prozent und musste diesen schließlich aufgeben. Am Montag den 6. April rutschte die Dominanz unter die grüne Aufwärtstrendlinie und testete nun mehrfach die Unterstützung bei 65,06 Prozent. Aktuell bewegt sich die Bitcoin-Dominanz bei 65,23 Prozent weiterhin schwach. Damit notiert die Dominanz nun abermals unterhalb des EMA20 (rot) sowie EMA10 (gelb) und ist daher weiter bearish zu sehen.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Erst eine Rückeroberung der gebrochenen Aufwärtstrendlinie sowie ein Anstieg über den grünen Widerstandsbereich bei 66,72 Prozent würde das Chartbild wieder etwas bullisher aussehen lassen. Widerstände auf der Oberseite verlaufen bei 67,41 Prozent (Supertrend) sowie am alten Hoch bei 68,01 Prozent. Erst wenn die Bullen es schaffen, den Kurs per Tagesschluss über diesen starken Widerstand zu befördern, rücken die Ziele bei 69,53 Prozent sowie das maximale Kursziel bei 70,32 Prozent wieder in den Blick.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz hingegen unter den Support bei 65,04 Prozent, werden die Ziele bei 64,16 Prozent sowie darunter bei 63,05 Prozent aktiviert. Kann auch der pinke Unterstützungsbereich keinen Halt geben, dürfte ein Retest des Tiefs aus 2020 bei 61,97 Prozent folgen. Können die Altcoins weiterhin an Dominanz hinzugewinnen, kann auch ein Anlaufen des Bereichs um 60 Prozent nicht ausgeschlossen werden.

Die Chancen für einen Kursausbruch am Gesamtmarkt haben sich diese Woche leicht verbessert

Auch die mittlerweile fünfte Woche der Corona-Krise ist weiter von Unsicherheit bestimmt. Zwar kann der Gesamtmarkt, durch den bullishen Ausbruch der Leitwährung Bitcoin über die 7.000 US-Dollar, gen 200 Milliarden US-Dollar ansteige. Inwiefern dieser auch nachhaltig sein wird, steht jedoch auf einem anderen Blatt. Immerhin können die Altcoins diese Woche ordentlich an Boden gut machen. Prozentual haben sie Bitcoin outperformt, was sich in einer fallenden Bitcoin-Dominanz äußert. Die Kursanstiege einiger Top10-Altcoins, insbesondere von Ethereum (ETH), geben Hoffnung auf weiter steigende Kurse am Gesamtmarkt in nächster Zeit.

Die weltweite Ausbreitung von Covid-19 und insbesondere die Wirkung der angelaufenen Maßnahmen zur Eindämmung sind weiter schwer zu bewerten. Ob und wieviel bereits in den Kursen am klassischen Finanzmarkt und am Krypto–Markt eingepreist ist, wird sich noch herausstellen. Sollten die USA die Infektionszahlen nicht unter Kontrolle bekommen, dürfte sich dies kurz- und mittelfristig kursbelastend auswirken. Daher ist von einem zu starken Investment weiterhin abzuraten – der „Black-Swan Event“ macht seinem Namen weiter alle Ehre.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Bitcoin-Kurs (BTC) nähert sich dem Ausbruch: 3 Szenarien

Advertisement

Eine größere Bitcoin-Kursbewegung steht unmittelbar bevor – drei möliche Szenarien tun sich auf. Unterdessen konnte auch der Ethereum-Kurs nach oben ausbrechen und ist nun bestens für weitere Zuwächse positioniert. Die Marktanalyse vom Bitwala Trading Team.

Bitcoin handelt innerhalb einer sich verengenden, nach oben gerichteten Kursspanne während das Volumen weiter zurückgeht. Dieses klassische Muster deutet an, dass eine große Kursbewegung bevorsteht; wobei der Ausbruch in beide Richtungen erfolgen kann. Drei mögliche Szenarien für den Bitcoin-Kurs.

Es gibt nun einen größeren Widerstand in Form des gleitenden 50-Tage-Durchschnitts (MA50). Die Bullen müssten entschlossener handeln, um Schwung zu holen und die Marke von 7.500 Dollar zu überschreiten. In diesem Fall wäre das nächstliegende Ziel ein Kurs nahe der 8.000-Dollar-Marke, der sich an einem Fibonacci-Retreacement-Level von 0,618 orientiert.

Tageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

In einer bearishen Wende könnte der Bitcoin-Kurs indes das Unterstützungsniveau bei 6.500 US-Dollar testen. Sollte der 20-Tage-Durchschnitt nicht halten können, könnten wir einen noch stärkeren Rückgang erleben. Das Ziel würde dann bei 5.800-5.900 US-Dollar liegen. Dies ist ein historisch bedeutsames Niveau, das in der Baisse von 2018 als Unterstützung diente.

Schließlich besteht die Chance, dass der Bitcoin-Kurs den Support bei 6.500 US-Dollar testet, sich wieder erholt und dann einen entscheidenden Ausbruch aus der sich verengenden Kursspanne macht.
Da die Bitcoin in den letzten 3 Wochen stetig gestiegen ist, bleiben die Indikatoren neutral bis bullish:

  • MACD zeigt vorerst keine Anzeichen einer Abwärtsbewegung
  • Der BTC-Kurs ist an der Spitze des EMA-Bandes
  • Der Lucid SAR liegt immer noch weit unter dem aktuellen Kurs
  • Der RSI liegt im oberen Mittelbereich ohne Anzeichen einer Divergenz

Ethereum: Geht es weiter nordwärts?

Tageschart auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

Der Ether-Kurs ist aus seinem Verengungsbereich nach oben ausgebrochen und hat alle drei Widerstände in Form der gleitenden Durchschnittswerte für 50, 100 und 200 Tage überwunden. ETH könnte nun durch das EMA-Band unterstützt werden, was nur sehr wenig Raum für Volatilität lässt. Der Handel innerhalb der Kursspanne von 166-178 US-Dollar sollte zu einem weiteren Ausbruch führen. Ähnlich wie bei Bitcoin zeigen die Indikatoren für den ETH/USD-Chart derzeit keine Anzeichen für eine rückläufige Entwicklung.

Charts am 7. April 2020 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Der Marktkommentar wurde vom Bitwala Trading Team verfasst. Bitwala bietet die einfachste und sicherste Art, Bitcoin direkt von einem Bankkonto aus zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Infos hier.

Ethereum Kurs vor wichtiger Hürde – Sehen wir für ETH die 280$ noch vor dem Halving?

Advertisement

Willkommen zu einem kurzen Update zu dem Ethereum Kurs. Wie die Überschrift bereits verraten hat, wollen wir einen Blick auf die Charts werfen und uns die Frage stellen, ob Ethereum in den nächsten Wochen in der Lage ist, zu den großen Gewinnern am Markt zu gehören. Aktuell tut das die Nummer 2 der Kryptowährungen definitiv. So konnte der Ethereum Kurs alleine in den letzten 24 Stunden rund 14 Prozent in Wert steigen. Doch ist hier bereits Schluss oder folgt noch mehr?

Genau dieser Frage widmen wir uns hier und jetzt. Es dürfte also, wie gewohnt, spannend werden. Ich wünsche dir viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Ethereum Kurs rennt gegen die 180$ Mauer an

Der Blick auf den Ethereum Chart verrät uns, dass der Ethereum Kurs aus seiner Formation ausgebrochen ist. Dabei handelte es sich um ein aufsteigendes Dreieck. Sehr ähnlich der Formation, die ich auch in meiner heutigen Bitcoin Kurs Analyse besprochen habe.

Der Ausbruch aus dieser Formation ist auch die Erklärung für aktuellen kleinen Pump des ETH Preises und könnte ein Vorbote dessen sein, was uns bei Bitcoin noch erwartet.

Ethereum Kurs, ETH Kurs

Es ist wohl sehr wahrscheinlich, dass wir aktuell erst einmal mit einem kleinen Rückgang bei dem Ethereum Kurs zu rechnen haben. Bei rund 180 USD liegt nämlich ein Widerstand, der es in sich hat und den es erst einmal zu überwinden gilt.

Es ist allerdings erstaunlich, wie schnell der Ethereum Kurs die Preiseinbußen seit dem großen Einsturz zurückerobert hat. Dies zeugt mit Sicherheit von der Stärke der Nummer 2 gemessen an der Marktkapitalisierung und zeigt, warum Ethereum mitunter zu den heißesten Eisen im Crypto-Feuer gehört.

Sollte der Durchbruch der 180 USD-Grenze nachhaltig gelingen, würde es mich persönlich nicht überraschen, wenn der Ethereum Kurs eventuell noch vor dem Bitcoin Halving die 280 USD anvisiert. Allerdings ist das natürlich stark davon abhängig, was die Preisentwicklung des Zugpferdes Bitcoin vorgibt. Da dort durch den Durchbruch der 7.000 USD-Grenze aber ebenfalls bullishe Tendenzen zu erkennen sind, könnten wir tatsächlich noch bis zum Halving einen kleinen Aufwärtstrend mitverfolgen, der wahrscheinlich von einem anschließenden Ausverkauf heimgesucht wird.

Doch wie es tatsächlich kommt, wird wie immer die Zukunft zeigen.

Was denkst du? Was erwartet den Ethereum Kurs als nächstes?

Wenn du eine Ahnung haben solltest, wohin sich der Ethereum Kurs als nächstes bewegt, könnte das eventuell für dich eine Chance sein, davon zu profitieren. Dabei liegt die Entscheidung ob und wie du dich am Markt positionierst natürlich einzig und allein bei dir. Gerne helfen wir dir aber dabei, die richtige Anlaufstelle für deinen Handel zu finden. Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des Bitcoin Kurses.

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Bitcoin Kurs durchbricht die 7.000$-Grenze – nächster Stopp ein Bitcoin Preis von 9.200$?

Advertisement

Willkommen zu meiner aktuellen Bitcoin Kurs Analyse! Am gestrigen Tag ist es dem BTC Kurs endlich gelungen, über der 7.000 USD-Grenze zu schließen. Dies markiert eine wichtige Errungenschaft und sollte sich der Bitcoin Preis über diesem Niveau halten können, dürften wir zumindest kurzfristig mit weiteren grünen Zahlen beglückt werden. Doch wie sicher ist dieses Szenario wirklich? Wie sollten sich Trader in dieser Situation verhalten? Auf was muss geachtet werden?

Genau diesen Fragen möchte ich in dieser Bitcoin Kurs Analyse auf den Grund gehen. Wir werden uns den Bitcoin Chart ansehen und analysieren, welche Informationen wir daraus ziehen können. Es wird also in jedem Fall spannend und dran bleiben lohnt sich wie immer. Ich wünsche dir viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Bitcoin Kurs nach wie vor im Rising Wedge?

Der Bitcoin Kurs konnte den gestrigen Tag endlich über der 7.000 USD-Grenze schließen. Dies war tatsächlich eine wichtige Errungenschaft, da der BTC Kurs etliche Male zuvor an genau dieser Grenze abgeprallt ist. Es bleibt nun abzuwarten, ob sich der Bitcoin Preis in den nächsten Tagen über diesem Niveau halten kann oder nicht. Schließlich ist die Rising Wedge Formation nach wie vor in Takt und ein möglicher Indikator dafür, dass der Bitcoin Kurs in den nächsten Wochen noch einmal runter auf bis zu 4.400 USD rutschen könnte.

Hier bleibt de facto noch ein eindeutiger Ausbruch durch die obere oder untere Trendlinie abzuwarten. Doch was diese Formation charakterisiert und wie du eine solche gewinnbringend traden kannst, habe ich bereits in meiner letzten Bitcoin Kurs Analyse hinreichend erklärt. Falls es dich also interessiert, wirf einfach einen Blick in die letzte Analyse.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin PreisBitcoin Kurs Analyse über das Rising Wedge aufrufen.

In dieser Analyse wollen wir allerdings eine alternative Möglichkeit betrachten. Was wäre, wenn es sich bei der Formation um kein Rising Wedge handelt, sondern um ein steigendes Dreieck handelt?

Das steigende Dreieck und wie man es tradet

Das steigende Dreieck ist eine der aussagekräftigsten Formationen. Bei seiner Auflösung, ist in der Regel mit impulsiven Trendbewegungen zu rechnen. Genau eine solche Auflösung könnten wir mit dem gestrigen Tag erlebt haben. Sollte sich dies bestätigen, wären das für den Bitcoin Kurs zumindest kurzfristig bullishe Aussichten.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Sollte es sich also tatsächlich um ein steigendes Dreieck handeln, könnte unser nächstes Preisziel bei rund 9.200 USD liegen. Um diese Formation möglichst gewinnbringend zu handeln, sollte ein Pullback abgewartet werden. Im Zuge dessen wird der Bitcoin Kurs zurück auf die obere Trendlinie der Formation geführt, von welcher aus er seinen Aufstieg beginnen kann. Ein Einstieg an dieser Stelle ermöglicht ein besseres Risiko-Ertragsverhältnis.

Durch die obige genannte Gefahr, dass es sich hier auch um ein Rising Wedge handeln könnte und es dem Bitcoin Kurs eventuell nicht gelingen wird, sich über den 7.000 USD zu halten, muss hier allerdings unbedingt mit einem entsprechenden Stopp-Loss gehandelt werden.

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Bitcoins Krebsgang lässt Altcoins profitieren

Advertisement

Trotz gutem Wochenabschluss bewegt sich der Bitcoin-Kurs weiterhin in seiner erweiterten Kursspanne – die meisten Altcoins konnten davon profitieren.

Die Leitwährung Bitcoin beendete die Woche am oberen Rand der ausgebildeten Seitwärtsspanne bei 6.880 US-Dollar und zieht auch die Altcoins mit nach oben. In den frühen Morgenstunden des heutigen Montags den 6. April notiert die Leitwährung bei 7.060 US-Dollar und damit abermals innerhalb seiner extended Range, die bis zu 7.280 US-Dollar reicht. Im Zuge dieser positiven Kursentwicklung können auch die Altcoins profitieren und teils deutlich im Kurs zulegen.

Als Wochensieger unter den Top-10 Altcoins steigt der Binance Coin (BNB) um 24 Prozentpunkte, gefolgt von Bitcoin SV (BSV) und OKCash (OKB) mit jeweils mehr als 22 Prozent Kursanstieg. Auch Ethereum (ETH) konnte sich berappeln und steigt diese Woche um rund 18 Prozent an Wert. Deutlich schwächer zeigt sich erneut der Verlierer der Vorwoche Tezos (XTZ) welche lediglich um 9 Prozentpunkte steigt. Auch Litecoin (LTC) und Ripple (XRP) steigen ebenfalls nur um rund 10 Prozent und damit halb so viel wie die stärksten Top-10 Altcoins. Nun kommt es in den kommenden Tagen darauf an, dass Bitcoin einen erfolgreichen Ausbruch über die 7.280 US-Dollar initiieren kann und in Richtung der 8.000 US-Dollar ansteigt. Dieses Szenario sollte auch bei den Altcoins kurzfristig weiter für steigende Kurse sorgen.  

Beste Kursentwicklung unter den Top-
10 Altcoins:   Binance Coin
(BNB)

Kursanalyse Binance Coin (BNB) KW14

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BNB/USDT auf Binance

Seit Ausbildung des Jahrestiefs am 13. März bei 6,38 US-Dollar konnte sich der Kurs von BNB auf aktuell 14,28 US-Dollar spürbar erholen. Auch diese Woche zeigt der Kurs vom Binance Coin eine starke bullishe Bewegung und kämpft mit dem 23er Fibonacci-Retracement. Kann BNB den Bereich um 14,30 US-Dollar per Tagesschlusskurs überwinden, bestehen Anstiegschancen in Richtung der 15 US-Dollar sowie darüber in Richtung des Kreuzwiderstands aus Abwärtstrendlinie und Supertrend bei 15,75 US-Dollar. Dieser Resist stellt aktuell die Make-or-Break Zone da. Schafft es der Kurs im Zuge eines Ausbruchs von Bitcoin auch diesen Bereich nach oben zu durchstoßen ist als maximales Kursziel vorerst die 17,53 US-Dollar zu nennen. Hier verläuft ein horizontaler Widerstand sowie der exponentiell gleitende Mittlerwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau). Der EMA10 (gelb) wie auch der EMA20 (rot) geben dem BNB-Kurs vorerst Halt.

Sollte Bitcoin jedoch abermals im Bereich 7.000 US-Dollar nach unten abprallen, droht auch ein Kursrückgang bei BNB. Bricht der Kurs unter die 13,18 US-Dollar wäre dieses ein erster Warnschuss für die Bullen. Konsolidiert der BNB-Kurs sodann in Richtung des grünen horizontalen Supports bei 12,33 US-Dollar und kann dieses Kurslevel ebenfalls nicht verteidigen, wäre der Aufwärtstrend gebrochen und das Tief bei 11,23 US-Dollar kommt wieder in den Blick der Anleger. Bei anhaltender Kursschwäche sind als Kursziele auf der Unterseite bei 10,40 US-Dollar sowie als maximales Ziel die 9,00 US-Dollar vorstellbar.

Indikatoren: RSI und MACD kurz
vor frischen Kaufsignalen

Der RSI notiert im Tageschart bei 54 und steht damit kurz vor der
Aktivierung eines Kaufsignals auf Tagesbasis. Auch der MACD-Indikator hat
bereits ein Kaufsignal anliegen, notiert aber noch geringfügig im negativen
Bereich. Bei weiter steigendem Kurs könnte somit zeitnah zwei frische bullishe
Signale ausgebildet werden. Auf Wochensicht ist der RSI indes weiter im
bearishen Bereich, tendiert aber aktuell gen Norden und könnte diese Woche die
neutrale Zone zwischen 45 und 55 wieder erreichen. Der MACD-Indikator weist auf
Wochenbasis weiterhin ein Verkaufssignal auf, welches in Anbetracht des Kursverlaufs
diese Woche aber ebenfalls zeitnah negiert werden könnte.

Schlechteste Kursentwicklung unter
den Top-10 Altcoins: Tezos (XTZ)

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW14

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XTZ/USDT auf  Huobi

Wie schon in der Vorwoche verläuft der Kurs von Tezos schwächer als die anderen Top-10 Altcoins. Auch diese Woche schaffte es der Kurs bisher nicht, den grauen Widerstandsbereich, in dem auch der EMA20 aus dem Wochenchart bei 1,80 US-Dollar verläuft, zu überwinden. Zudem fungiert auch der EMA20 (rot) aus dem Tageschart weiterhin als starker Resist und verhindert aktuell einen nachhaltigeren Kursanstieg. In den letzten Tagen konnte immerhin der Kreuzsupport aus EMA10 und 23 Fibonacci-Retracement bei 1,66 US-Dollar ein weiteres Abrutschen des Kurses verhindern.

Fällt der Kurs per Tagesschluss unter diese Marke, droht eine Kurskorrektur in Richtung der braunen Supportlinie bei 1,43 US-Dollar. Gibt auch dieses Kurslevel keinen Halt, ist auch ein Retest des blauen Unterstützungsbereichs bei 1,25 US-Dollar vorstellbar. Steigt Tezos per Tagesschlusskurs zurück über die 1,80 US-Dollar und kann sich damit oberhalb des EMA20 stabilisieren aktiviert dieses das erste Kursziel bei 1,95 US-Dollar. Bereits bei 2,10 US-Dollar verläuft das maximale Kursziel, der starke Widerstand aus Supertrend und 38er Fibonacci-Retracement. Erst wenn der Gesamtmarkt spürbar ansteigt rücken Kursziele bei 2,50 US-Dollar und darüber wieder in den Blick der Anleger.  

Indikatoren: RSI und MACD zeigen
uneinheitliche Signale

Der RSI notiert bei 44 Wert und versucht wieder zurück in die neutrale Zone
anzusteigen.  Der MACD-Indikator weist
wie schon in der Vorwoche ein Kaufsignal auf, notiert aber weiterhin im
negativen Bereich. Auf Wochensicht dreht zumindest der RSI aktuell wieder leicht
nach oben, notiert mit einem Wert von 48 aber weiterhin richtungslos in der
neutralen Zone zwischen 45 und 55. Erst ein Ausbruch des RSI auf Tagesbasis
über die 55 könnte dem XTZ-Kurs neuen Schwung verleihen.

Stabilität der Top 10 Altcoins

Alle Top-10 Altcoins weisen ebenso wie Bitcoin ein Wochenplus auf. Der Binance Coin (BNB), sowie Bitcoin SV (BSV) und OkCash (OKB) können die Leitwährung diese Woche schlagen und um mehr als 20 Prozent hinzugewinnen. Einzig Tezos (XTZ) tendiert auch diese Woche schwach und steigt mit 9 Prozent Kursplus deutlich geringer als seine Konkurrenten. Im Durchschnitt steigen alle Top-10 Altcoins auf Wochensicht um mehr als zehn Prozentpunkte. Aufgrund der verhältnismäßig gleichstarken Kursanstiege bei den Top-10 Altcoins kommt es bereits die zweite Woche in Folge zu keinen Veränderungen in der Rangliste der größten Altcoinprojekte. Dieses untermauert die These das sich aktuell keine Kryptowährung dem allgemeinen Trend am Gesamtmarkt entziehen und diesen nachhaltig outperformen kann.

Gewinner und Verlierer der Woche

Mehr als 80 Prozent der 100 größten Altcoinprojekte weist zum Wochenschluss ein Kursplus auf.

Der Wochengewinner ist diese Woche ein weitgehend unbekannter Altcoin namens Tokenize Xchange (TKX) der gleichnamigen Krypto-Börse, mit einer Kursexplosion von 284 Prozentpunkten. Jedoch ist der Wochenumsatz verhältnismäßig gering. Der zweitbeste Altcoin, Swipe (SXP), steigt um 78 Prozentpunkte, aber mit 4-fachem Wochenumsatz. Bei Betrachtung der zehn stärksten Top-100 Altcoins zeigt sich, dass die Kursgewinne zwar 20 und mehr Prozent betragen, die Umsätze gegenüber den Vorwochen jedoch rückläufig sind.

Einzig die Kursgewinne bei Nano (NANO) (+25 Prozent), ICON (ICX) (+23 Prozent) und Algorand (ALGO) (+20 Prozent) weisen zudem auch größere Wochenumsätze auf. Daher muss die Nachhaltigkeit der Anstiege bei vielen Altcoins in den kommenden Tagen genau beobachtet werden.

Die kurze Liste der Wochenverlierer wird deutlich von Hive (HIVE) mit einem Kursabschlag von mehr als 23 Prozent angeführt. Ebenfalls schwach ist diese Woche einer der Outperformer der Vorwochen. Status (SNT) fällt gut fünf Prozent im Wert. Auch Augur (REP) sowie der Altcoin Kyber Network (KNC) notieren zum Wochenschluss rund 3 Prozent tiefer. Die Mehrheit der Altcoins kann somit aktuell von der positiven Kursentwicklung bei Bitcoin profitieren.

Worauf es jetzt ankommt

Kann Bitcoin in der kommenden Woche den Widerstandsbereich um 7.000 US-Dollar nach oben durchbrechen und die 8.000 US-Dollar Marke anlaufen, dürften auch der Gesamtmarkt weiter profitieren. Anleger sollten jedoch auf einen Ausbruch per Tagesschlusskurs über die 7.280 US-Dollar warten, bevor neue Käufe bei den Top-100 Altcoins getätigt werden. Weiterhin gilt es, die Entwicklung an den globalen Finanzmärkten zu beobachten, und Stabilisierungstendenzen abzuwarten.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten
Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind
lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Bitcoin Kurs Analyse: Warum Bullen sich noch zurückhalten sollten und ein Absturz auf 4.400$ nicht unwahrscheinlich ist

Advertisement

Willkommen zu meiner aktuellen Bitcoin Kurs Analyse! In den letzten 3 Tagen ist der Bitcoin Preis um rund 11 Prozent gestiegen und man könnte fast glauben, dass langsam wieder etwas Bewegung in den Markt kommt. Grüne Zahlen zieren den Kryptomarkt und unweigerlich schleicht sich langsam dieses bullishe Gefühl wieder ein: Ist der BTC Kurs gerade dabei, den lang prophezeiten Kursanstieg anzutreten, der in vieler Munde war? Immerhin steht auch das Bitcoin Halving kurz vor der Tür. Löst es allen Erwartungen zum Trotz doch noch den Bullrun aus?

Genau diesen Fragen möchte ich in dieser Bitcoin Kurs Analyse auf den Grund gehen. Wir werden uns den Bitcoin Chart ansehen und analysieren, welche Informationen wir daraus ziehen können und wie wir uns in dieser Lage am Besten verhalten sollten. Zudem werde ich verraten, warum es noch etwas zu früh sein könnte, jetzt blind in Bitcoin einzusteigen. Es wird also in jedem Fall spannend und dran bleiben lohnt sich wie immer. Ich wünsche dir viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Bitcoin Kurs bildet Rising Wedge

Dem ersten Aspekt, den ich mich in dieser Bitcoin Kurs Analyse widmen möchte, ist der Bitcoin Chart. Ein Blick auf diesen verrät uns nämlich, dass der BTC Kurs aktuell ein Rising Wedge gebildet hat und kurz vor der Vollendung der Formation steht.

Das Rising Wedge (dt. steigender Keil) ist ein rückläufiges Muster, das am unteren Ende breit beginnt und sich bei steigenden Preisen und einer Verengung der Handelsspanne zusammenzieht. Dieses Muster ist auf dem folgenden Bitcoin Chart gut zu erkennen.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Der vorhergehende Trend ist bei einem Rising Wedge egal. In der Theorie handelt sich immer um ein bearishes Muster. Der Bitcoin Kurs springt zwischen zwei ansteigenden und konvergierenden Trendlinien hin und her. Er sollte die beiden Trendlinien insgesamt mindestens fünf Mal berühren, um ein gültiges Muster darzustellen. Dies ist hier der Fall.

Wie handelt man ein Rising Wedge?

Wie bereits geschrieben, handelt es sich bei dem Rising Wedge in der Theorie um ein bearishes Muster. Das bedeutet, dass wir in den nächsten Tagen mit einem Ausbruch nach unten rechnen müssen. Das Preisziel für den Bitcoin Kurs läge in diesem Fall bei rund 4.400$.

Dieses Preisziel deckt sich sehr akkurat mit dem unteren Rand des Yope Channels, der zum Zeitpunkt des dritten Bitcoin Halvings im Mai bei knapp unter 4.300$ liegen wird.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

In der Vergangenheit ist der Bitcoin Kurs zum Zeitpunkt des Halvings immer wieder zu der unteren Trendlinie des Kanals zurückgekehrt, um anschließend seinen mittelfristigen Aufwärtstrend anzutreten und ein neues ATH zu schreiben. Daher bin ich persönlich, selbst im Falle eines weiteren kurzfristigen Preisabsturzes, nach wie vor bullish was die mittelfristige Performance des Bitcoin Kurses in den nächsten 12-18 Monate angeht. Einige meiner Gründe dafür habe ich in diesem Artikel dargelegt.

Dieses Szenario zusammen mit dem aktuellen Rising Wedge sieht also stimmig aus, allerdings erweist sich das Rising Wedge in der Praxis als nicht so zuverlässig, wie es die Theorie verspricht. Tatsächlich kann sich das Rising Wedge in beide Richtungen auflösen und nur in 60 Prozent der Fälle, kommt es zu einer Auflösung nach unten. Daher solltest du unbedingt darauf warten, dass der Bitcoin Kurs außerhalb der Trendlinien schließt, damit das Muster als bestätigt gelten kann.

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]