Bitcoin Kurs liefert bislang fehlendes bearishes Signal – steht der BTC Crash kurz bevor?

Advertisement

Willkommen zu meinem Update zu unserem letzten Beitrag über die Gefahr eines mögliches Bitcoin Kurs Crashes. Nach Abschluss des gestrigen Tages soll sich laut einer Analyse die Wahrscheinlich massiv erhöht haben, dass wir schon bald mit einem signifikanten Kurseinbruch beim BTC Kurs zu rechnen haben.

Woher diese neue Erkenntnis kommt?

Darauf werden wir heute und hier im Detail eingehen. Es wird also wie gewohnt spannend und dran bleiben lohnt sich wie immer! Viel Spaß mit der Bitcoin Kurs Analyse.

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Bitcoin Kurs Verlauf macht einen Crash wahrscheinlich

In der Bitcoin Kurs Analyse von Dienstag haben wir bereits darüber gesprochen, dass sich auf dem Bitcoin Chart eine Formation ankündigen könnte, die eventuell der Vorbote eines erneuten Bitcoin Kurs Crashes ist. Die Rede war von dem Chartmuster mit dem Namen steigender Keil oder im Englischen Rising Wedge, in dem der BTC Kurs sich aktuell zu bewegen scheint.

Am Dienstag fehlte allerdings noch die letzte Bestätigung für das Muster. Diese letzte Bestätigung wurde allerdings mit dem gestrigen Abschlusskurs auf dem Bitcoin Chart geliefert.

Genauer gesagt geht es dabei um den 5. Berührungspunkt mit einer den Trendlinien der Formation. Ein Rising Wedge gilt nämlich erst dann als bestätigt, wenn es insgesamt 5 Berührungspunkte zwischen dem Kurs und den Trendlinien aufweist. Dabei muss mindestens jeweils zweimal die untere und obere Linie berührt werden. Zusammen mit den typischen steigenden Trendlinien sind seit gestern alle Mindestvoraussetzungen für eine Rising Wedge Formation beim Bitcoin Kurs erfüllt.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis
Bildquelle: Bitcoin-Bude.de

Auch die Volumenentwicklung beim BTC Kurs entspricht dem typischen Verlauf bei einem Rising Wedge. Dort ist das Volumen nämlich zu Beginn der Formation typischerweise hoch und nimmt kontinuierlich bis zum Ausbruchspunkt ab. Erst bei einem Ausbruch aus der Formation kommt es wieder zu einem deutlichen Anstieg beim Volumen.

Laut der neuesten Analyse besteht damit bereits jetzt eine 74%ige Wahrscheinlichkeit, dass sich die Formation nach unten auflösen wird. Als Kursziel ergibt sich für den Ausbruch laut der Theorie ein Bitcoin Kurs von rund 5.400$.


Bybit Bitcoin Derivate TestHandel den Bitcoin Kurs mit einem Leverage von bis zu 100x und sichere dir zusätzlich einen Bonus von bis zu 90$

Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Bonus von bis zu 90$! Hier kannst du nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Die Anmeldung dauert keine 3 Minuten und ist vollkommen anonym. Überzeuge dich einfach selbst von einer der führenden Börsen auf dem Markt!  Jetzt kostenlos anmelden


BTC Kurs jetzt lieber direkt shorten?

Heißt das jetzt, dass man schnell seine Bitcoins verkaufen sollte oder am besten Bitcoin (BTC) sogar leer zu verkaufen?

Das heißt es natürlich nicht. Immerhin besteht rein statistisch gesehen nach wie vor eine 24%ige Wahrscheinlichkeit, dass das Muster nicht aufgeht. Zudem ist das Rising Wedge nicht der zuverlässigste Performer, sodass das Kursziel oft genug überhaupt nicht erreicht wird.

Es heißt auch nicht, dass der Bitcoin Kurs jetzt ins Bodenlose stürzt. Vielmehr ist hier eventuell noch einmal mit einer Korrektur zu rechnen, bevor der BTC Kurs anschließend einen neuen Aufwärtstrend beginnen kann.

In jedem Fall gibt die Formation Anlass genug, aktuell am Markt noch vorsichtig zu agieren und sich nicht von den derzeit steigenden Kursen blenden zu lassen. Für detaillierte Informationen zu der aktuellen Situation kannst du die Bitcoin Kurs Prognose lesen, die diesem Artikel als Grundlage gedient hat. Bitcoin Kurs Prognose aufrufen.

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

IOTA Kurs vor der Trendwende? Dieses Muster könnte eine 180%ige Wertsteigerung gegenüber Bitcoin bedeuten

Advertisement

Willkommen zu einem Update zum IOTA Kurs. Heute und hier werden wir einen kurzen Blick auf den IOTA Chart werfen. Dabei besprechen wir ein Chartmuster, dass sich eventuell in den nächsten Wochen ausbilden könnte und damit einen sehr bullishen Impuls für die Altcoin setzen würde.

Ist die Talfahrt für den IOTA Kurs bald vorbei? Wird IOTA es schaffen Bitcoin zukünftig wieder auszuperformen?

Diesen Fragen widmen wir uns jetzt und hier. Viel Spaß mit unserer heutigen IOTA Kurs Analyse!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

IOTA Kurs kurz vor der Trendwende?

Der IOTA Kurs kommt beim Bitcoin Kurs schon lange nicht mehr hinterher. Auch in den letzten 7 Tagen konnte der BTC Kurs mit einer Zuwachs von 7,25% etwas besser am Markt performen als der IOTA Kurs mit vergleichsweise nur 5,02%. Seit Jahren verliert IOTA gegenüber Bitcoin an Wert. Doch laut einer aktuellen IOTA Kurs Prognose könnte sich das bald ändern.

Darin wird dem IOTA Kurs nämlich die Chance zugesprochen, in den nächsten Wochen eventuell eine sogenannte Dreifach-Böden Formation auszubilden. Diese gilt als eine sehr bullishe und zuverlässige Chartformation. Sie bildet sich in der Regel am Ende eines Abwärtstrends aus und leitet nach ihrer Vollendung in 96% der Fälle eine Trendwende ein.

Was genau der Formation aber noch bis zu ihrer Vollendung fehlt und welche Aussichten darauf aufbauend dem IOTA Kurs gegeben werden, schauen wir uns jetzt etwas genauer an.

IOTA Kurs könnte gegenüber Bitcoin 180% im Wert steigen

Wie bereits geschrieben, geht es hierbei um die Dreifach-Böden Formation. Wie der Name bereits vermuten lässt, zeichnet sich dieses Chartmuster durch seine drei Böden (Tiefs) aus, die sich alle ungefähr auf dem gleichen Niveau befinden sollten. Zwischen diesen Tiefs steigt der Kurs immer wieder an. Dabei ist insbesondere ein abgerundeter Anstieg zwischen dem ersten und zweiten Tief typisch für diese Formation.

Das zweite Hoch zwischen dem zweiten und dritten Tief erreicht nicht mehr die Trendlinie des ersten Hochs. Der Kurs fällt daraufhin zurück, um das dritte Tief zu bilden. Als bestätig gilt die Formation allerdings erst, wenn der Kurs nach dem dritten Tief das zweite Hoch übertrifft und damit die Confirmation Line schneidet. Und genau das ist, worauf wir bei dem IOTA Kurs noch warten müssen.

IOTA Kurs, IOTA Preis
Bildquelle: Bitcoin-Bude.de

Solange diese Bestätigung noch ausbleibt, ist beim IOTA Kurs Vorsicht geboten. Denn solange gilt die Annahme, dass sich der vorige Trend wahrscheinlicher fortsetzt, als das er sich umkehrt.

Sollte die Formation sich allerdings tatsächlich bestätigen, stehen dem IOTA sonnige Zeiten bevor. Denn mittels des Musters lässt sich eine IOTA Kurs Prognose errechnen. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein Mindestkursziel. Dieses erhältst du, indem du die Differenz zwischen Hoch- und Tiefpunkt der Formation auf die Confirmation Line nach oben projizierst.

IOTA Kurs, IOTA Preis
Bildquelle: Bitcoin-Bude.de

Für den IOTA Kurs ergibt sich damit ein Mindestkursziel von 6.000 Sats, was rund 180 Prozent über dem jetzigen Kursniveau von 2.181 Sats liegt.

Das klingt mehr als gut, doch wie gesagt, muss sich dafür die Formation erst einmal bestätigen. Es könnte sich allerdings lohnen den IOTA Kurs in den nächsten Wochen im Blick zu behalten.

Die Anlaufstelle für den Handel mit IOTA, Bitcoin & Co.

Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des IOTA Kurses.

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was denkst du über den IOTA Kurs? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Bitcoin-Bude.de]

Bitcoin-Dominanz fällt unter wichtigen Support

Advertisement

Die Bitcoin-Dominanz fällt unter wichtige eine Unterstützungszone, während der Gesamtmarkt weiter mit der Schlüsselmarke von 200 Milliarden US-Dollar kämpft.

Gesamtmarktkapitalisierung: Bullen weiter in Lauerstellung

Kursanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW17

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Marktkapitalisierung des Gesamtmarkts handelt wie in der Vorwoche in einem engen Korridor. Auf dessen Oberseite verhindert der Widerstand bei 210 Milliarden US-Dollar bisher einen nachhaltigen bullishen Ausbruch. Solange der Gesamtmarkt jedoch oberhalb des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) verläuft, bestehen gute Chancen für eine positive Kursentwicklung in den kommenden Wochen.

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Kann der Kurs den Widerstand bei 210 Milliarden US-Dollar per Tagesschluss überwinden dürfte dieses zu einem schnellen Anstieg bis an den EMA200 (blau) bei 215 Milliarden US-Dollar führen. Hier verläuft zudem das 38er Fibonacci-Retracement, weshalb der Bereich als starker Widerstand zu werten ist. Kann der Gesamtmarkt im Zuge einer bullishen Kursentwicklung der Leitwährung Bitcoin auch diesen Kreuzwiderstand überwinden, lautet das Kursziel 222 Milliarden US-Dollar. Hier verlaufen der Supertrend sowie ein horizontaler Widerstand der in der Vergangenheit mehrfach als relevante Kursmarke fungierte. Erst wenn der Gesamtmarkt es schafft, auch diesen Resist deutlich hinter sich zu lassen, ergeben sich Kursziele von 237 Milliarden US-Dollar (Unterkante blauer Trendkanal) sowie im Optimalfall 248 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement). 

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario     

Ein erstes Zeichen von Schwäche am Gesamtmarkt würde ein nachhaltiger Bruch des Supports bei 190 Milliarden US-Dollar darstellen. Fällt der Kurs zurück unter die rote Abwärtstrendlinie käme dieses einem Fehlausbruch auf der Oberseite gleich. Als erstes Kursziel aktiviert diese bearishe Umkehrbewegung den grauen Supportbereich bei 174 Milliarden US-Dollar. Hier verläuft zudem das 23er Fibonacci-Retracement. Ein Abrutschen unter diesen relevanten Supportbereich aktiviert Kursziele bei 166 Milliarden US-Dollar sowie 156 Milliarden US-Dollar. Im Zuge weiter fallender Kurse von Bitcoin und Altcoins würde sodann das mittelfristige Kursziel bei 133 Milliarden US-Dollar in den Fokus rücken. Solange die Bullen den Bereich um 200 Milliarden US-Dollar nicht entscheidend aufgeben, ist dem bullishen Szenario eines weiter steigenden Gesamtmarktes mehr Beachtung zu schenken.

Bitcoin-Dominanz gibt leicht ab

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW17

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

In der Vorwoche bewegte sich die BTC-Dominanz seitwärts in einem engen Korridor. Diese wurde am 17. April per Tagesschlusskurs nach unten verlassen und der Kurs handelt seitdem eine Etage tiefer innerhalb des gelben Supportbereichs. Die Bitcoin-Dominanz handelt damit auch diese Woche unterhalb des EMA10 (gelb) sowie EMA20 (rot) was ein weiteres Abfallen wahrscheinlich macht. Vorerst gibt die gelbe Unterstützungszone zwischen 65,04 und 64,15 Prozent dem Kurs indessen Halt.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter den Support bei 64,15 Prozent und damit aus dem gelben Unterstützungsbereich, werden die Ziele bei 63,05 Prozent und bei weiterer Kursschwäche bei 61,97 Prozent aktiviert. Können sich die Altcoins auch diese Woche gegenüber Bitcoin behaupten, ist auch ein Retest des Bereichs um 60 Prozent vorstellbar. Als maximales Kursziel auf der Unterseite ist weiterhin die grüne horizontale Supportlinie bei 59,64 Prozent anzusehen. Spätestens in diesem Bereich kommt es zu einer mittelfristigen Richtungsentscheidung für die BTC-Dominanz. Ein Bruch dieses starken Supports käme einem Gamechanger gleich und könnte der Beginn einer Altcoin-Rallye darstellen.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Prallt die BTC-Dominanz hingegen nach oben ab und kann den gelben Supportbereich verteidigen, dürfte abermals ein Test des EMA20 (rot) bei 65,13 Prozent anstehen. Kann der Kurs diesen Widerstand per Tagesschlusskurs überwinden, ist ein Retest der horizontalen Widerstandslinie bei 65,57 Prozent die Folge. Springt die Dominanz der Leitwährung durch einen wiedererstarkenden Bitcoin über dieses Kurslevel, wird der EMA200 (blau) bei 66,36 Prozent wieder als Kursziel in Betracht kommen. Der grüne Widerstandsbereich bei 66,72 Prozent ist somit vorerst als maximale Zielzone auf der Oberseite anzusehen. Sollte der Kurs auch diesen Resist zeitnah überwinden können, lauten die Kursziele auf der Oberseite 67,41 Prozent (roter horizontaler Widerstand) sowie 68,01 Prozent. (blauer horizontaler Widerstand). Von einem zeitnahen Anstieg in diese Widerstandsbereiche ist aktuell jedoch nicht auszugehen.

Altcoin-Kurse stimmen weiter optimistisch

Die Unsicherheiten an den Finanzmärkten haben sich diese Woche wieder verstärkt. Auslöser hierfür ist ein bis dato einmaliger Crash an den Ölmärkten. Eine anhaltende Überproduktion gepaart mit einem 30 prozentigem Nachfragerückgang führen aktuell zu massiven Problemen bei der Lagerung. In der Vergangenheit waren starke Kurseinbrüche des Ölpreises zumeist ein guter Indikator für die weltweite wirtschaftliche Situation.

Auch die Kurse an den Aktienmärkten kommen nach zwei sehr bullishen Wochen wieder etwas zurück. Die Angst vor einer anhaltenden Eintrübung der Weltwirtschaft steigt wieder an. Im Zuge dieser neuen Entwicklungen tut sich auch der Krypto-Markt etwas schwer, besteht doch weiterhin die Gefahr, dass Anleger ihr Geld abziehen könnten um Mieten und sonstige Rechnungen des täglichen Lebens zu bezahlen. Solange die Kurse von Bitcoin und Co. jedoch weiterhin über ihren wichtigen Unterstützungsniveaus notieren, wirken die Kursentwicklungen auch diese Woche eher bullish. Eine enge Absicherung offener Long-Positionen mittels Stop-Loss sollte dabei jedoch zwingend erfolgen.   

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Bitcoin Kurs Analyse: Kommt es bald zu dem großen Bitcoin Crash? Dieses Indiz spricht dafür

Advertisement

Willkommen zu meiner aktuellen Bitcoin Kurs Analyse! Langsam kommt Bewegung ins Spiel, denn das Bitcoin Halving lässt nicht mehr lange auf sich warten. Doch was wird als nächstes passieren? Kommt es vor dem Event noch zum Bullrun? Wird der Bitcoin Preis in die Höhe schießen und sich von den restlichen globalen Märkten endgültig entkoppeln? Oder müssen wir uns auf weitere rote Zahlen am Markt einstellen?

Ich werde in diesem Artikel nach Antworten auf diese Fragen suchen und dir meine Sicht der Dinge erklären. Dabei wollen wir uns heute insbesondere auf eine Chartformation beziehen, die sich aktuell beim Bitcoin Kurs ausbildet und eine Antwort auf die Frage sein könnte, was uns als nächstes erwartet. Es wird also wie gewohnt spannend und dran bleiben lohnt sich wie immer!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Bitcoin Kurs innerhalb einer bearishen Formation

In einer gestrigen Bitcoin Kurs Analyse wird die interessante These aufgestellt, dass sich der BTC Kurs in einem Rising Wedge, also in einer aufsteigenden Keil-Formation bewegt. Auch die heutige Bewegungen am Markt und der aktuelle Bitcoin Preis spielen dieser Theorie nach wie vor in die Hände. Denn während gestern noch das letzte Indiz zur Bestätigung gefehlt hat, könnte der heutige Tag genau dieses geliefert haben. Doch alles der Reihe nach. Fangen wir damit an, was ein Rising Wedge ist und sprechen anschließend darüber, was es für den Bitcoin Kurs zu bedeuten hat.

Ein Rising Wedge gilt als eine bearishe Chartformation. Es wird durch seine beiden nach oben geneigten Trendlinien charakterisiert. Aufgrund der stärkeren Neigung der unteren Linie, laufen beide Trendlinien zusammen, wobei der Schnittpunkt die Spitze der keilförmigen Formation bildet.

Das sich verengende Handelsspektrum mit einem niedrigen Volumen sind ein Zeichen von Schwäche, sodass sich die Formation in der Theorie nach unten auflösen wird. Das passiert statistisch gesehen auch in 3 von 4 Fällen. Was genau das für den Bitcoin Kurs zu bedeuten hat, schauen wir uns jetzt an.


Bybit Bitcoin Derivate TestHandel den Ethereum Kurs mit einem Leverage von bis zu 50x und sichere dir zusätzlich einen Bonus von bis zu 90$

Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Bonus von bis zu 90$! Hier kannst du nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Die Anmeldung dauert keine 3 Minuten und ist vollkommen anonym. Überzeuge dich einfach selbst von einer der führenden Börsen auf dem Markt!  Jetzt kostenlos anmelden


BTC Kurs kurz vor signifikanten Preis Crash?

Schauen wir uns den Verlauf des Bitcoin Kurses auf dem Chart an, erkennen wir einige der bereits oben beschriebenen Charakteristika wieder und können das Rising Wedge ausfindig machen.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Was bislang gefehlt hatte, war der fünfte Berührungspunkt mit den Trendlinien. Ein Rising Wedge sollte nämlich insgesamt 5 Berührungspunkte des Kurses mit den Trendlinien der Formation aufweisen. Mindestens 2 an der oberen und mindestens 2 an der unteren Linie.

Nun schaut es so aus, als würde der Bitcoin Kurs aktuell den fünften Berührungspunkt bilden. Dafür sollte die untere Trendlinie noch einmal als Support dienen und in naher Zukunft von dem BTC Kurs nach unten durchbrochen werden. Erst dann haben wir eine sehr große Sicherheit, dass wir es tatsächlich mit einem Rising Wedge zu tun haben.

Das Mindestkursziel für den Bitcoin Kurs ergibt sich in dem gerade beschriebenen Szenario aus dem Tiefpunkt der Formation. Dementsprechend sollte der BTC Kurs auf mindestens 5.400$ absinken. Zum aktuellen Bitcoin Preis von 6.899$ entspricht das einem Kurseinbruch von knapp 22 Prozent.

Könnten wir vor dem Halving trotzdem noch einen steigenden Bitcoin Kurs sehen?

Tatsächlich wäre es auch noch im Spektrum der obigen Formation, wenn der Bitcoin Kurs vor dem Halving noch einmal die 8.000$ antesten würde. Selbst wenn wir es also in den nächsten Tagen und Wochen noch einmal mit einem Preisanstieg zu tun bekommen, sollten Händler und Investoren vorsichtig agieren und ein genaues Auge auf die Bewegungen auf dem Chart werfen. Denn selbst dann, können wir uns nach wie vor noch in dem Rising Wedge befinden.

Das Bitcoin Halving wird voraussichtlich am 12.05.2020 erfolgen. Sollte sich die Formation bewahrheiten, erfolgt der Crash entweder noch vor oder direkt nach dem Halving. Ein Szenario, indem vor dem Halving noch einmal der Bitcoin Kurs steigt und anschließend signifikant einbricht, wäre ein typisches „by the rumors, sell the news“ Szenario.

Ein solcher Preisverlauf wäre in jedem Fall alles andere als untypisch für Bitcoin. An dieser Stelle möchte ich wie so oft auf den Yope Channel hinweisen und den historischen Verlauf beim Bitcoin Kurs während der 2 Halvings in der Vergangenheit. Denn auch bei diesen ist der BTC Kurs immer zum unteren Rand des Channels zurückgekehrt. Dieser würde zum Zeitpunkt des Halvings bei rund 4.300$ liegen und damit noch einmal ein gutes Stück unter dem Mindestkursziel von 5.400$ des Rising Wegdges.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Gleich wenn noch unklar ist, was uns genau in den nächsten Wochen erwarten wird, dürfte eines bereits jetzt feststehen: Es wird auf jeden Fall spannend!

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Ethereum stellt Ripple und IOTA in den Schatten

Advertisement

Die Kurse der Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und IOTA (IOTA) verhalten sich aktuell sehr unterschiedlich. Ethereum zeigt absolute Kursstärke, Ripple und IOTA können dem nicht folgen und tendieren im Wochenvergleich unverändert.

Ethereum (ETH): EMA200 per Wochenschlusskurs überwunden

Kurs: 182,39 US-Dollar (Vorwoche: 159,04 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 188 US-Dollar, 196 US-Dollar, 211 US-Dollar, 228 US-Dollar, 245 US-Dollar, 260 US-Dollar

Unterstützungen: 177 US-Dollar, 170 US-Dollar, 159 US-Dollar, 153 US-Dollar, 144 US-Dollar, 133 US-Dollar

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • 177 US-Dollar als Sprungbrett für höhere Kursniveaus.
  • Bruch des Widerstandsclusters bei 195 US-Dollar aktiviert neue Kursziele auf der Oberseite.
  • Maximales Kursziel mittelfristig bei 228 US-Dollar

Der weiter ansteigende Kurs von Bitcoin (BTC) lässt den ETH-Kurs, wie in der Vorwoche beschrieben, weiter gen Norden laufen. Die 153 US-Dollar fungierte auch diese Woche als starker Support und lies den Kurs am Wochenende über den exponentiellen gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) ansteigen. Damit hellt sich das Chartbild bei Ethereum weiter auf und neue Kursziele auf der Oberseite werden aktiviert.

Bullishe Variante (Ethereum):

Zu Beginn der Woche testete der Kurs von Ethereum abermals den Supportbereich um 153 US-Dollar auf Konsistenz und konnte diese Marke mehrfach per Tagesschlusskurs verteidigen. Der EMA20 (rot) wirkte in diesem Zusammenhang ebenfalls als guter Support. Zum Wochenende hin nahm der ETH-Kurs abermals Fahrt auf und konnte den grünen Widerstandsbereich zwischen 170 US-Dollar und 180 US-Dollar nach oben durchstoßen. Damit konnte auch der EMA200 (blau) nach oben durchbrochen werden, was weiteres Kurspotential entfacht. Kann sich der Kurs von Ethereum in den kommenden Tagen weiterhin oberhalb der 177 US-Dollar behaupten, bestehen Anstiegschancen in Richtung der 196 US-Dollar. In diesem Bereich verläuft ein Kreuzwiderstand aus horizontalem Resist (rot) und gelber Abwärtstrendlinie.

Schafft es der Kurs von Ethereum auch diese Resistzone per Tagesschlusskurs zu überwinden, aktiviert dieses als Kursziel den Bereich um das 61er Fibonacci-Retracement bei 211 US-Dollar. Dieses Widerstandslevel stellt ebenfalls einen Schlüsselbereich dar. Oberhalb dieser Marke dürfte der Kurs schnell gen 228 US-Dollar, dem ersten übergeordneten Kursziel ansteigen. Hier verlaufen die Oberkante des Aufwärtstrendkanals sowie die Unterseite der gebrochenen grünen Aufwärtstrendlinie.

Bearishe Variante (Ethereum)

Solange der Bitcoin-Kurs weiter ansteigen kann, wird auch der ETH-Kurs der Leitwährung folgen. Fällt der Kurs von Ethereum bei erneuter Schwäche am Gesamtmarkt zurück unter den EMA200 (blau) und kann auch den Support bei 170 US-Dollar nicht verteidigen, wäre das ein erstes Schwächeanzeichen des Bullenlagers. Abgaben in Richtung der 159 US-Dollar sowie 153 US-Dollar wären die Folge. Fällt der Kurs zudem per Tagesschlusskurs aus dem gelben Aufwärtstrendkanal, ist ein Ansteuern der pinken horizontalen Supportlinie bei 144 US-Dollar zu erwarten. Damit würde sich das Chartbild zu Gunsten der Bären wenden und tiefere Kurse müssten wieder ins Auge gefasst werden. Findet der Kurs an der 144 US-Dollar keinen Halt, dürfte erneut ein Retest des grauen Unterstützungsbereich bei 133 US-Dollar anstehen. Eine anhaltende Kursschwäche könnte den ETH-Kurs weiter drücken und gen 124 US-Dollar einbrechen lassen. Mittelfristig wären Retests der 115 US-Dollar sowie maximal auch der 102 US-Dollar vorstellbar.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator konnten durch die bullishe Bewegung diese Woche neue Kaufsignale generieren. Damit unterstützen die Indikatoren die bullishe Sicht für Ethereum. Bei Betrachtung des Wochencharts zeigt sich, dass der RSI weiterhin in der neutralen Zone handelt, aber weiter gen Norden strebt. Kann der Kurs weiter zulegen, werden beide Indikatoren Wochensicht ebenfalls neue Kaufsignale ausbilden können.  

Ripple (XRP): Kaum positive Impulse trotz ansteigendem Gesamtmarkt

Kurs: 0,192 US-Dollar (Vorwoche: 0,186 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,201 US-Dollar, 0,213 US-Dollar, 0,228 US-Dollar, 0,244 US-Dollar. 0,267 US-Dollar

Unterstützungen: 0,175 US-Dollar, 0,166 US-Dollar, 0,149 US-Dollar, 0,128 US-Dollar, 0,110 US-Dollar

Kursanalyse Ripple (XRP) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • 38er Fibonacci-Retracement bei 0,202 US-Dollar wirkt weiter Kurs begrenzend.
  • 0,175 US-Dollar als zentrale Unterstützung für den Ripple-Kurs.
  • Wichtiges Kursziel bei 0,228 US-Dollar vorerst unerreichbar.

Im Gegensatz zu Ethereum schafft es der Kurs von Ripple bisher nicht, sich von seinen Tiefs abzusetzen und neue Wochenhochs auszubilden. Die grüne Widerstandslinie bei 0,202 US-Dollar erweist sich auch diese Woche als hartnäckiger Resist. Zwar handelt der Kurs weiterhin oberhalb des wichtigen Supports bei 0,185 US-Dollar, kann das 38er Fibonacci-Retracements bisher aber nicht überwinden.

Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs weist im Wochenvergleich ein Kursplus von 3,9 Prozentpunkten auf, schafft es aktuell jedoch nicht, den Widerstandsbereich um 0,201 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden. Erst ein impulsiver Bruch dieser Zone würde weiteres Kurspotential in Richtung des Supertrends bei 0,213 US-Dollar ermöglichen. Schaffen es die Bullen, auch dieses Kursniveau nach oben zu durchbrechen, käme der Kreuzwiderstand aus 50er Fibonacci-Retracement und dem EMA200 (blau) bei 0,228 US-Dollar wieder in den Blick der Anleger.

Kann auch dieser wichtige Resist per Tagesschlusskurs überwunden werden, aktiviert das ein frisches Kaufsignal welches den Kurs in Richtung der 0,244 US-Dollar tragen dürfte. Das maximale Kursziel liegt wie in der Vorwoche weiterhin bei 0,267 US-Dollar.  Hier verlaufen der blaue horizontale Widerstand sowie die Unterkante der gebrochenen grünen Aufwärtstrendlinie. Um diesen Bereich nachhaltig zu durchstoßen, muss sich die Stimmung am gesamten Kryptomarkt weiter spürbar aufhellen und bestenfalls eine neue Kursrallye entfachen. Erst dann sind Kursziele von Ripple bei 0,296 US-Dollar und darüber realistisch.

Bearishe Variante (Ripple)

Fällt der XRP-Kurs hingegen zurück unter die Unterstützungszone bei 0,186 US-Dollar und damit erneut aus dem hellblauen Trendkanal nach unten raus, ist das erste Kursziel im Bereich des Wochentiefs bei 0,175 US-Dollar zu suchen. Wirkt die pinke horizontale Supportlinie nicht nachhaltig kursstützend, und auch das 23er Fibonacci-Retracement bei 0,166 US-Dollar gibt keinen Halt, droht ein deutlicher Kursabsturz in Richtung der 0,149 US-Dollar. Sollte sich auch der Gesamtmarkt abermals gen Süden bewegen, wird sich der Druck auf die Ripple-Bullen weiter verstärken. Ein Anlaufen des 2017er Tiefs bei 0,128 US-Dollar wäre wahrscheinlich. Auch ein Retest des neues Allzeittiefs vom 13. März 2020 bei 0,110 US-Dollar kann nicht ausgeschlossen werden.   

Indikatoren (Ripple)

Die Indikatoren zeigen diese Woche eine unterschiedliche Tendenz. Während der RSI-Indikator weiterhin in der neutralen Zone bei 53 verläuft, kann der MACD sein Kaufsignal abermals bestätigen und zurück über die Nulllinie ansteigen. Somit bestehen für die Bullen auf Tagessicht auch für die kommende Woche Chancen eines Kursanstiegs. Im Wochenvergleich ist die Situation indes weiter bearish zu werten. Der RSI wie auch der MACD-Indikator verweilen im bearishen Terrain und können dem XRP-Kurs damit keine neuen Kaufimpulse liefern.

IOTA (mIOTA): Dem IOTA-Kurs scheint die Kraft auszugehen

Kurs: 0,158 US-Dollar (Vorwoche: 0,158 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,164 US-Dollar, 0,175 US-Dollar, 0,188 US-Dollar, 0,201 US-Dollar, 0,227 US-Dollar

Unterstützungen: 0,142 US-Dollar 0,125 US-Dollar, 0,111 US-Dollar 0,092 US-Dollar, 0,075 US-Dollar

Kursanalyse IOTA (mIOTA) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • Der IOTA-Kurs ist weiter im grauen Widerstandsbereich gefangen.
  • Ausbruchsversuch über 0,175 US-Dollar wurde deutlich negiert.
  • Altes Allzeittief bei 0,144 US-Dollar als zentrale Kursunterstützung

Der Kurs von IOTA handelt in dieser Woche erneut im grauen Widerstandsbereich und schafft es weiterhin nicht, einen bullishen Befreiungsschlag auszubilden. Eine Richtungsentscheidung lässt auch diese Woche auf sich warten.

Bullishe Variante (IOTA)

Zwar kann sich der IOTA-Kurs von seinem Wochentief bei 0,142 US-Dollar erholen, dennoch schafft er es aber aktuell nicht, den blauen horizontalen Widerstand bei 0,164 US-Dollar zu überwinden. Der IOTA-Kurs handelt unverändert auf Vorwochenniveau bei 0,158 US-Dollar. Aktuell wirken zumindest der EMA10 (gelb) und der EMA20 (rot) Kurs stützend. Schafft es der Kurs von IOTA, die 0,164 US-Dollar zu überwinden und zügig bis an die 0,175 US-Dollar anzusteigen, haben die Bullen erneut die Chance, einen Ausbruch auf der Oberseite zu generieren. Ein Befreiungsschlag aus dem grauen Widerstandsbereich dürfte neue Käufer in den Markt spülen und den Kurs in Richtung des 38er Fibonacci-Retracements bei 0,188 US-Dollar ansteigen lassen.

Zeigt der Gesamtmarkt ebenfalls eine freundliche Entwicklung, ist auch ein Anstieg bis zum grünen Widerstandsbereich um 0,201 US-Dollar vorstellbar. In diesem Bereich verläuft auch die Unterkante der hellgrünen Aufwärtstrendlinie. Hier dürfte es somit erneut zu einem verstärkten Widerstand des Bärenlagers kommen. Kann der IOTA-Kurs auch diesen Resist per Tagesschlusskurs überwinden kommt das Widerstandscluster aus EMA200 (blau), Unterkante der dunkelgrünen Aufwärtstrendlinie und roter horizontaler Widerstandslinie zwischen 0,220 und 0,227 US-Dollar in den Blick. Dieser Bereich stellt für diese Woche auch das maximale Kursziel auf der Oberseite dar.

Bearishe Variante (IOTA)

Prallt der IOTA-Kurs hingegen vom Resist bei 0,164 US-Dollar nach unten ab und kann auch die Supportzone bei 0,142 US-Dollar nicht verteidigen, dürfte diese bearishe Kursentwicklung zu einem weiteren Kursrücksetzer in Richtung der 0,125 US-Dollar führen. Mit der Unterschreitung des 2017er Tiefs, ergibt sich weiteres Kurspotential auf der Unterseite. Wird auch die pinke horizontale Unterstützung bei 0,125 US-Dollar per Tagesschlusskurs unterschritten, aktivieren sich Kursziele bei 0,111 US-Dollar sowie 0,092 US-Dollar. Bei einem fallenden Gesamtmarkt muss sodann auch ein Retest des Allzeittiefs bei 0,075 US-Dollar eingeplant werden.

Indikatoren (IOTA)

Die Situation bei den Indikatoren indiziert vorerst keine klare Tendenz. Der RSI handelt wie in der Vorwoche weiter in der neutralen Zone, tendiert aber aktuell leicht gen Süden. Der MACD-Indikator hat zwar weiterhin ein schwaches Kaufsignal aktiv, diesen dürfte bei anhaltender Kursschwäche zeitnah negiert werden. Auch auf Wochensicht notieren beide Indikatoren weiter schwach. Der RSI-Indikator handelt auch diese Woche im bearishen Bereich und weist damit weiterhin ein Verkaufssignal auf. Ebenso wie der RSI kann auch der MACD-Indikator keine bullishen Impulse liefern und tendiert wie in der Vorwoche abermals schwach.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Ethereum Kurs erreicht mit hoher Wahrscheinlichkeit bald die 200$-Marke

Advertisement

Willkommen zu meiner Ethereum Kurs Analyse auf CryptoMonday! Der Ethereum Kurs gehört mit zu einem der Top Performern am Markt. Auch bei dem gestrigen Aufschwung hat sich die Nummer 2 der Kryptowährungen nicht lange bitten lassen und wieder einen nennenswerten Preissprung verzeichnet. Doch wie es aussieht, war das wahrscheinlich noch nicht das Ende des Lieds. Daher wollen wir heute und hier einen Blick auf die Charts werfen und anhand aktueller Bewegungen ein Kursziel für die nächsten Tage erarbeiten.

Wird der Ethereum Kurs schon bald an der 200$-Marke kratzen? Wie wahrscheinlich ist das?

Genau diesen Fragen widmen wir uns heute. Es dürfte also, wie gewohnt, spannend werden. Ich wünsche dir viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!


Bybit Bitcoin Derivate TestHandel den Ethereum Kurs mit einem Leverage von bis zu 50x und sichere dir zusätzlich einen Bonus von bis zu 90$

Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Bonus von bis zu 90$! Hier kannst du nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Die Anmeldung dauert keine 3 Minuten und ist vollkommen anonym. Überzeuge dich einfach selbst von einer der führenden Börsen auf dem Markt!  Jetzt kostenlos anmelden


Ethereum Kurs in einer bullishen Bewegung

Wie wir auf dem 4h-Chart sehr gut sehen könnten, ist der Ethereum Kurs vor 11 Tagen aus seiner Formation ausgebrochen. Bei dieser handelt es sich um ein aufsteigendes Dreieck, welches in der Theorie als eine bullishe Formation gilt.

Ethereum Kurs, ETH Kurs

Die aufsteigende Dreiecksform wird durch eine horizontale obere und eine aufwärts geneigte untere Trendlinie charakterisiert, die zusammen das Dreieck bilden. Damit die Formation als valide gilt, musste der Ethereum Kurs mindestens zweimal die horizontale und ebenfalls mindestens zweimal die aufsteigende Trendlinie berühren. Die Formationsmitte wird dabei mehrmals durchquert. Zu Beginn der Formation ist das Volumen höher als am Ende und kurz vor dem Ausbruch extrem niedrig. Das heißt, dass das Volumen während der Formationsbildung stetig abnimmt und es erst bei Ausbruch zu einem erneuten Anstieg im Volumen kommt.

Die obige Abbildung zeigt, dass diese Kriterien mit Bravur erfüllt worden. Der Ethereum Kurs hat beide Trendlinien des Dreiecks jeweils zweimal berührt (Berührungspunkte 1-4). Das Volumen war am Anfang der Formation extrem hoch und nahm stetig ab. Erst beim Ausbruch der Formation am 6. April kam es wieder zu einem erneuten Anstieg. In 58% der Fällte kommt es nach dem Ausbruch zu sogenannten Throwbacks, die den Kurs wieder zurück auf das Formationsniveau führen. Wie du siehst, war das auch beim Ethereum Kurs der Fall. Der erneute Preisanstieg sollte anschließend mit einem erneuten Anstieg im Volumen einhergehen. Auch das ist beim Ethereum Kurs der Fall gewesen.

Das ist sehr gut, da es sich bei steigenden Dreiecken um sehr zuverlässige Formationen handelt und damit bietet sich beim Ethereum Kurs eine gute Trading Gelegenheit. Wie genau diese aussieht, schauen wir uns jetzt im Detail an.

So tradest du ein steigendes Dreieck

Wir wissen an dieser Stelle, dass es sich beim steigenden Dreieck um ein bullishes Muster handelt, aber wie weit reicht die darauf folgende Aufwärtsbewegung? Was können wir vom Ethereum Kurs in den kommenden Tagen erwarten?

Das Mindestkursziel ist sehr simpel zu ermitteln. Hierfür wird einfach nur die Höhe des Anfangs der Formation gemessen und auf die horizontale Trendlinie des Dreiecks nach oben projiziert.

Ethereum Kurs, ETH Kurs

Tun wir dies beim Ethereum Kurs, erhalten wir ein Mindestkursziel von 204$. Da glatte Zahlen wie die 200 oft als psychologischer Widerstand fungieren, bietet es sich für den vorsichtigen Trader eventuell an, sein Take Profit kurz vor dieser Marke zu platzieren.

Gemessen am Mindestkursziel im Verhältnis zum aktuellen Ethereum Kurs, der derzeit bei 170$ handelt, entspricht dies immerhin einem weiteren Gewinn von 20%. Da wir es mit einem sehr volatilen Markt zu tun haben, solltest du allerdings nicht mit einem zu hohen Leverage handeln, da nicht auszuschließen ist, dass wir uns noch einmal zurück auf das Formationsniveau begeben. Zudem gibt es immer das Risiko, dass die Theorie nicht aufgeht. Daher musst du dich als Trader entsprechend absichern.

Was denkst du? Was erwartet den Ethereum Kurs als nächstes?

Wenn du eine Ahnung haben solltest, wohin sich der Ethereum Kurs als nächstes bewegt, könnte das eventuell für dich eine Chance sein, davon zu profitieren. Dabei liegt die Entscheidung ob und wie du dich am Markt positionierst natürlich einzig und allein bei dir. Gerne helfen wir dir aber dabei, die richtige Anlaufstelle für deinen Handel zu finden. Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des Bitcoin Kurses.

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Möchtest du immer up to date bleiben und automatisch auf Telegram über die aktuellsten Neuigkeiten am Crypto Markt sowie lukrativen Handelsmöglichkeiten benachrichtigt werden? Dann abonniere jetzt diesen News Channel, um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Analyse des Gesamtmarkts: Bitcoin-Dominanz im sanften Sinkflug

Advertisement

Die Bitcoin-Dominanz gibt weiter ab. Der Gesamtmarkt tendiert seitlich und schafft es bisher nicht, die 200 Milliarden US-Dollar nachhaltig zu überwinden.

Der Gesamtmarkt handelt weiterhin in einem engen Bereich. Die grüne Aufwärtstrendlinie wurde am 10. April vorerst nach unten durchbrochen. In den Folgetagen handelte die Kapitalisierung des Gesamtmarktes im Bereich der 190 Milliarden und wurde vom exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) gestützt. Am heutigen Donnerstag den 16. April macht sich der Kurs erneut auf gen Norden und attackiert abermals die wichtige rote Abwärtstrendlinie im Bereich der 200 Milliarden US-Dollar.

Kursanalyse Gesamtmarkt KW16

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von
Werten von 
Cryptocap dargestellt

Gesamtmarkt: Bullishes Szenario

Kann der Gesamtmarkt diese Widerstandslinie per Tagesschlusskurs sowie den grünen Widerstandsbereichs bei 201 Milliarden US-Dollar überwinden, wäre weiteres Potenzial in Richtung des EMA200 (blau) bei 220 Milliarden US-Dollar vorstellbar. An diesem Niveau zwischen 220 und 225 Milliarden US-Dollar verlaufen weitere Widerstände aus Supertrend und horizontalem Widerstand. Erst wenn der Gesamtmarkt es schafft, auch diesen Bereich per Tagesschluss überwinden, lauten die Ziele weiterhin 237 Milliarden US-Dollar (Unterkante blauer Trendkanal) sowie maximal 248 Milliarden US-Dollar (50er Fibonacci Retracement).     

Gesamtmarkt: Bearishes Szenario 

Fällt der Kurs hingegen abermals zurück und bricht den EMA20 im Bereich 190 Milliarden US-Dollar per Tagesschlusskurs nach unten, rücken erneut der graue Supportbereich bei 177 Milliarden US-Dollar als wichtige Unterstützungszone in den Fokus. Hält auch dieser Support nicht, und dass 23er Fibonacci-Retracement bei 174 Milliarden US-Dollar wirkt ebenfalls nicht kursstützend, ist ein Abrutschen in Richtung 166 Milliarden US-Dollar sowie 156 Milliarden US-Dollar einzuplanen. Ein Bruch dieser Supportlevels aktiviert sodann das mittelfristige maximale Ziel bei 133 Milliarden US-Dollar. Aktuell versuchen sich die Bullen aber weiterhin an einem Durchbruch der 200 Milliarden US-Dollar Marke um weiteres Kurspotential zu aktivieren, weshalb Trades auf der Longseite kurzfristig zu bevorzugen sind.  

Bitcoin-Dominanz in Seitwärtsrange gefangen

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz KW16

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten
von 
Cryptocap dargestellt

Die Dominanz der Leitwährung Bitcoin tritt wie schon in der Vorwoche weiter auf der Stelle. Zwar zeigt sich bei der Bitcoin-Dominanz weiterhin eine leicht bearishe Tendenz, von einem Fallen kann jedoch noch keine Rede sein. Auf der Oberseite begrenzte diese Woche der braune horizontale Widerstand bei 65,57 Prozent ein erneutes Ansteigen. Somit handelt der Kurs weiterhin unterhalb des EMA10 (gelb) sowie EMA20 (rot) welche beide eine weiter fallende Tendenz indizieren.

Auf der Unterseite gibt hingegen die breite Unterstützungszone zwischen 65,04 und 64,15 Prozent dem Kurs weiterhin Halt. Damit ist die Dominanz gegenüber der Vorwoche nahezu unverändert. Solange der Kurs unter dem EMA20 sowie insbesondere auch unter dem EMA200 (blau) bei 66,49 Prozent handelt sind die Bären weiterhin im Vorteil. Auf die Kryptowährungen übertragen dürften die Altcoins weiterhin etwas stärker performen als Bitcoin selbst.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter den Support bei 65,04 Prozent werden die Ziele bei 64,57 Prozent sowie 64,15 Prozent aktiviert. Erst wenn die Dominanz der Leitwährung nach unten aus dem gelben Unterstützungsbereich ausbricht, kommen Ziele bei 63,05 Prozent und bei anhaltender Schwäche auch bei 61,97 Prozent in den Block der Anleger.

Sollten die Altcoins wie schon in der letzten Woche an Dominanz hinzugewinnen können, ist auch ein Anlaufen des Bereichs um 60 Prozent weiterhin realistisch. Spätestens an der grünen horizontalen Supportlinie bei 59,64 Prozent würde eine mittelfristige Richtungsentscheidung anstehen. An diesem Niveau ist daher mit verstärktem Widerstand der Bitcoin-Bullen zu rechnen.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Kann sich Bitcoin indes berappeln und die Altcoins outperformen, dürfte auch die BTC-Dominanz erneut in Richtung des EMA20 (rot) bei 65,71 Prozent ansteigen. Kann der Kurs diesen Widerstand überwinden, wird der EMA200 (blau) wieder als Kursziel in Betracht kommen. Bei einer weiter ansteigenden Kursstärke der Leitwährung wird abermals der grüne Widerstandsbereich bei 66,72 Prozent als Zielzone aktiviert. Kann die Dominanz auch die gebrochene grüne Aufwärtstrendlinie per Tagesschlusskurs zurückerobern, hellt sich das Chartbild weiter auf.

Mögliche Kursziele auf der Oberseite verlaufen sodann bei 67,41 Prozent (roter horizontaler Widerstand) sowie im Bereich des Hochs aus dem März 2020 bei 68,01 Prozent (blauer horizontaler Widerstand). Schafft es die BTC-Dominanz auch diesen sehr starken Widerstand nach oben zu durchbrechen, lauten die Ziele 69,53 Prozent sowie 70,32 Prozent. Ein derartiges bullishes Reversal ist vorerst jedoch unwahrscheinlich, zu viele starke Widerstände stehen dieser Variante derzeit im Weg.

Altcoins
profitieren von Seitwärtsbewegung der Leitwährung Bitcoin

Covid-19 zieht weiter seine Kreise. Die sechste Woche der Unsicherheit an den Finanzmärkten verläuft vor diesem Hintergrund erstaunlich positiv. Weder an den Aktienmärkten noch am Gesamtmarkt der Kryptowährungen scheint die Unsicherheit über eine anstehende globale Rezession derzeit Beachtung zu finden. Insbesondere viele risikobehaftete Aktien steigen derzeit wie Phönix aus der Asche. Ein ähnliches Szenario zeigt sich auch am Gesamtmarkt der Kryptowährungen, die Anleger zeigen dem Safe Haven Bitcoin die kalte Schulter und investieren weiter vermehrt in Altcoins.

Die Kursanstiege von Altcoins wie Ethereum (ETH), Eos (EOS) und Litecoin (LTC) stimmen aktuell weiter positiv und geben Hoffnung auf vorerst weiter steigende Kurse am Gesamtmarkt. Solange die Ausbreitung von Corona durch die Shutdown Maßnahmen weltweit verlangsamt wird, setzen Anleger weltweit weiterhin auf spekulative Investments. Anleger sollten sich über die möglichen Risiken von vermeintlich sorglosen Anlageentscheidungen bewusst sein. Eine breite Risikostreuung ist in diesen Tagen weiterhin zu bevorzugen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Bullen in Lauerstellung – Über 50 % der Kryptowährungen im Plus

Advertisement

Der Bitcoin-Kurs gibt den Ton an, die nächsten Tage werden entscheidend sein. Unsere Altcoin-Marktanalyse.

Auch diese Woche schließt der Bitcoin-Kurs mit 6.970 US-Dollar unterhalb der psychologischen Marke von 7.000 US-Dollar. Am heutigen Dienstag, den 14. April, handelt Bitcoin bei 6.885 US-Dollar und kann den wichtigen Support bei 6.600 US-Dollar vorerst verteidigen. Die leichte Kursschwäche der letzten Tage lässt auch die ansehnlichen Kursgewinne bei den Altcoins etwas abschmelzen. Dennoch können die Mehrheit der Top-10 und Top-100 Altcoins die Woche mit einem Kursplus beenden. Angeführt wird die Liste der Top-10 Altcoins vom Wochengewinner Tezos (XTZ) (+18 Prozent), der nach mehreren schwachen Wochen wieder erste bullishe Tendenzen aufweist. Auch Ethereum kann diese Woche mit einem Kursplus von 12 Prozentpunkten überzeugen und sichert sich den zweiten Platz unter den Top-Coins.

Der Underperformer der Woche ist OKB Cash (OKB) mit einem Abschlag von mehr als 5 Prozent. Auch Bitcoin Cash (BCH) verliert bedingt durch die Abkehr vieler Miner gut 3 Prozent im Wert. Wie in den Vorwochen erwähnt, gilt es, die Entwicklung an den klassischen Finanzmärkten genau zu beobachten. Diese gelten als Frühindikator für eine mögliche Erholung der Wirtschaft. Die mittel- und langfristigen Folgen von Corona und den Gegenmaßnahmen einer expansiven Geldpolitik der Notenbanken auf die Märkte sind weiterhin sehr schwierig einzuschätzen.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Tezos (XTZ)

Kursanalyse Tezos (XTZ) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XTZ/USDT auf Huobi

Nach zuletzt mehreren schwachen Wochen kann sich der Kurs von Tezos vorerst erholen. Vom Kreuzsupport aus EMA10 und 23 Fibonacci-Retracement bei 1,66 US-Dollar ausgehend stieg der Kurs spürbar an. Der Ausbruch über den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) gab dem Kurs einen deutlichen Schub zurück über den grauen Widerstandsbereich bei 1,80 US-Dollar.

Der XTZ-Kurs stieg zwischenzeitlich auf ein Wochenhoch bei 2,10 US-Dollar bevor der Kurs im Zuge eines Rücksetzers am Gesamtmarkt ebenfalls etwas zurückkam. Damit hat Tezos sein maximales Kursziel, den Widerstand aus Supertrend und 38er Fibonacci-Retracement abgearbeitet.

Kann sich der Kurs in der kommenden Woche oberhalb des EMA20 sowie des grauen Supportbereichs bei 1,80 US-Dollar halten, und die 2,10 US-Dollar per Tagesschlusskurs überwinden, lautet das erste Kursziel nun 2,50 US-Dollar. Als maximales Kursziel auf der Oberseite kommt nun das 61er Fibonacci-Retracement bei 2,80 US-Dollar in den Blick. Fällt der Kurs per Tagesschluss hingegen zurück unter die 1,75 US-Dollar, drohen weitere Abgaben. Wird auch der Kreuzsupport bei 1,66 US-Dollar, bestehend aus EMA200 (blau) und 23 Fibonacci-Retracement unterschritten, droht eine Kurskorrektur in Richtung der braunen Supportlinie bei 1,43 US-Dollar. Gibt dieses Kurslevel ebenfalls keinen Halt, dürfte die Kurs-Korrektur gar bis in Richtung des blauen Unterstützungsbereichs bei 1,23 US-Dollar führen.  

Indikatoren: RSI und MACD weiter mit divergierenden Signalen

Trotz des ansehnlichen Kursanstiegs bei Tezos schaffte es der RSI nicht, sein aktiviertes Kausignal zu bestätigen, der RSI notiert mit einem Wert von 50 weiterhin in der neutralen Zone. Die Stärke des Anstiegs lässt damit Zweifel daran aufkommen, wie nachhaltig dieser ausfallen könnte. Immerhin weist der MACD-Indikator wie schon in der Vorwoche ein Kaufsignal auf, schaffte es bisher aber nicht, über die Null-Linie anzusteigen. Auf Wochensicht notiert der RSI hingegen geringfügig höher als in der letzten Woche und notiert nun bei 51. Auch hier gilt: Erst ein Ausbruch des RSI über den Schwellenwert von 55 löst ein frisches Kaufsignal aus und könnte den XTZ-Kurs nachhaltig beflügeln.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: OKB Cash (OKB)

Kursanalyse OKB Cash (OKB) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares OKB/USD auf FTX  

Der OKB-Coin ist ein Neuling unter den Top-10 Altcoins. Durch eine solide Kursrallye seit Ausbildung des Jahrestiefs bei 1,96 US-Dollar überflügelte OKB viele seiner Konkurrenten und schaffte es in den letzten Wochen, sich unter den zehn größten Krypto-Projekten zu etablieren. OKB ist ähnlich wie der Binance-Coin oder auch der Huobi-Token eine hauseigene Kryptowährung der großen asiatischen Börse OKex. Sein Allzeithoch markierte OKB Mitte Februar bei 7,59 US-Dollar und fiel im Zuge des einbrechenden Gesamtmarkts in der Spitze um 75 Prozentpunkte auf 1,95 US-Dollar. In den letzten 30 Tagen konnte sich der OKB-Kurs deutlich stärker als der Gesamtmarkt erholen und notiert aktuell knapp unterhalb des 50er Fibonacci-Retracements bei 4,66 US-Dollar. Nach einem Anlaufen des Wiederstands bei 5,20 US-Dollar zu Wochenbeginn, korrigierte der Kurs in den letzten Tagen deutlich, kann sich jedoch vorerst oberhalb der Unterstützung bei 4,41 US-Dollar stabilisieren.

Schafft es OKB zeitnah zurück über das 50er Fibonacci-Retracement bei 4,77 US-Dollar, dürfte ein erneuter Test des Bereichs um 5,20 US-Dollar anstehen. Oberhalb der roten horizontalen Widerstandslinie ist der Weg frei bis zum nächsten Target bei 5,44 US-Dollar. Hier verläuft das wichtige 61er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung. Bei anhaltender Kursstärke wäre als maximales Kursziel in den kommenden Wochen auch ein Anlaufen des 78er Fibonacci-Retracements bei 6,38 US-Dollar realistisch. Rutscht der OKB-Kurs per Tageschlusskurs hingegen unter den EMA20 bei 4,53 US-Dollar und durchbricht anschließend auch die pinke horizontale Unterstützung bei 4,41 US-Dollar, ist eine Konsolidierung in Richtung des Supertrends bei 4,01 US-Dollar sowie darunter bei 3,86 US-Dollar realistisch. Wird auch dieser Bereich von den Bullen aufgegeben, lautet das maximale Kursziel auf der Unterseite der Unterstützungsbereich aus dem EMA200 (blau) sowie des ursprünglichen Ausbruchslevels bei 3,44 US-Dollar.

Indikatoren: RSI neutral, MACD weiter mit Kaufsignal

Die Indikatoren zeigen insgesamt gesehen ein eher bullishes Bild. Der RSI notiert aktuell zwar in der neutralen Zone, tendiert mit einem Wert von 52 leicht gen Norden und könnte in den kommenden Tagen ein Kaufsignal generieren. Der MACD-Indikator hat wie in den Vorwochen auch, ein Kaufsignal anliegen, welches aktuell jedoch etwas Schwäche zeigt. Solange der MACD oberhalb der Nulllinie notiert, stehen die Chancen für einen weiteren Kursanstieg durchaus ganz gut. Sollte der OKB-Kurs hingegen neue Schwäche zeigen, könnten beide Indikatoren zeitgleich ein Verkaufssignal ausbilden, welches den Kurs weiter belasten dürfte. Vorerst ist dieses Szenario aber weniger wahrscheinlich.

Stabilität der Top 10

Zu Wochenbeginn tendierten die Top-10 Altcoins zunächst freundlich, gaben Teile ihrer Gewinne über das Osterwochenende aber wieder ab. Die Mehrheit der Top-10 Altcoins performen diese Woche dennoch stärker als Bitcoin und steigen um durchschnittlich knapp 4 Prozent im Wert an. Die Rangliste der zehn größten Altcoinprojekte weist diese Woche eine Veränderung auf einer Position auf. Tezos steigt durch sein starkes Comeback auf den neunten Rang und wechselt mit OKB Cash den Platz.

Gewinner und Verlierer der Woche

Nach einer starken Woche am Gesamtmarkt tendieren die Kurse von Bitcoin & Co. zum Wochenende hin wieder vermehrt gen Süden. Die Leitwährung Bitcoin kann sein Wochenhoch bei 7.466 US-Dollar nicht halten und fällt seit Karfreitag wieder zurück auf aktuell 6.850 US-Dollar. Damit notiert die Krypto-Leitwährung auf Wochensicht lediglich zwei Prozent höher und handelt nach dem vorerst gescheiterten Ausbruch auf der Oberseite weiter innerhalb der Seitwärtsrange zwischen 6.000 und 7.000 US-Dollar. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Top-100 Altcoins, die ebenfalls in den letzten Tagen leicht korrigieren. Insgesamt zeigt sich bei vielen Top-100 Altcoins dennoch eine positive Kursentwicklung. Mehr als 50 Prozent der 100 größten Altcoinprojekte weist zum Wochenschluss ein Kursplus auf.

Der stärkste Altcoin diese Woche ist Chainlink (LINK) mit einem Kursanstieg von 41 Prozentpunkten, gefolgt von Seele (SEELE) mit einem Kursaufschlag von 37 Prozent. Auch Bitcoin Gold (BTG) weiß mit einem Anstieg von mehr als 33 Prozentpunkten zu überzeugen.

Die Liste der schwächsten Top-100 Altcoins in dieser Woche wird wie in der Vorwoche angeführt von Hive (HIVE), mit einem Kurscrash von 44 Prozent. Ebenfalls schwach sind die Altcoins Handshake (HNS) mit 18 Prozent Kursrückgang sowie Swipe (SXP) mit einem Minus von 16 Prozentpunkten. Auch der Altcoin Nano (NANO), in der Vorwoche noch einer der Wochengewinner, fällt um rund 15 Prozent im Wert. Insgesamt performen jedoch viele Top-100 Altcoins in dieser Woche stärker als Bitcoin und steigen durchschnittlich um rund 9 Prozent an. In der kommenden Woche wird sich zeigen, ob es der Bitcoin-Kurs schafft, sein Wochenhoch bei 7.466 US-Dollar zu durchstoßen und den Bereich um 8.000 US-Dollar anzulaufen.

Ausblick

Von einer bullishen Bewegung der Leitwährung dürften auch die Altcoins weiter profitieren können. Fällt der Kurs von Bitcoin hingen zurück unter die 6.600 US-Dollar, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Fehlausbruchs auf der Oberseite deutlich an. Ein erneuter Test der Rangeunterkante im Bereich 5.800-6.000 US-Dollar wäre die Folge. Eine negative Kursentwicklung der Leitwährung dürfte sich auch negativ auf die Performance der Top-100 Altcoins auswirken. Relevant wird zudem die Entwicklung an den globalen Finanzmärkten in den kommenden Wochen sein. Setzen die amerikanischen Indizes die positive Kursentwicklung der Vorwoche fort, wird auch die Risikoaffinität der Anleger am Kryptomarkt womöglich weiter zunehmen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten
Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind
lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.

Ripple Kurs Analyse: Updates, XRP Implementierung & eine 140%ige XRP Kurs Steigerung in Aussicht

Advertisement

Das Entwicklungsteam bei Ripple hat dem XRP-Protokoll neue Funktionen hinzugefügt, die darauf abzielen, die Anwendungsfälle zu erhöhen und die Effizienz der Blockchain zu steigern. Scheinbar mit Erfolg, denn ein weiterer Ripple Partner hat die Unterstützung von XRP Zahlungen auf seiner Plattform implementiert. Zur gleichen Zeit zeigt der XRP Kurs bullishe Tendenzen auf dem Monats-Chart. Daher gibt es nicht nur News zu berichten, sondern wir werden in einer Ripple Kurs Analyse auch einen Blick auf die aktuellen Charts werfen. Es wird also spannend. Viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!


our productSichere dir noch heute deinen Bonus in Höhe von 112 $

Profitiere von einer der weltweit sichersten und schnellsten Trading Plattformen und gib deinem Startkapital den Extra-Boost! Sichere dir jetzt deinen Bonus in Höhe von 112 $, denn dieses Angebot gilt nur für kurze Zeit.  Jetzt Bonus sichern!


Umfassende Updates für Ripple

Das XRP-Ledger wird diese Woche neue Updates hinzufügen, die Unterstützung für mehrere neue Funktionen bieten und die Transaktionseffizienz erhöhen. Das XRP-Ledger (XRPL) ist so konzipiert, dass es neben Zahlungsabrechnungen und dem Austausch digitaler Vermögenswerte auch einen Funktionssatz für die Kryptowährung XRP bietet.

Warren Paul Anderson, der Ripple Product Manager des XRP Ledgers und xRapid, erläuterte die Details in einem Blogbeitrag. Die Updates für die XRP-Ledger-Version 1.5.0 sollen mehrere Verbesserungen und neue Funktionen einführen. Darunter „Unterstützung für gRPC API, API-Versionierung, UNL-Propagierung über das Peer-Netzwerk, neue RPC-Methoden, eine erweiterte Submissionsmethode, verbesserte tx-Methoden, eine verbesserte CLI-Analyse, verbessertes Handshaking-Protokoll auf Protokollebene, verbesserte Paketerstellung und verschiedene andere kleinere Fehlerbehebungen und Verbesserungen“.

Zusätzlich zu den oben genannten Aktualisierungen, die letzte Woche live geschaltet wurden, wird das Xpring-Team seine eigenen XRP Ledger Mainnet Server, einschließlich der Cluster und Validatoren, auf die Version 1.5.0 aktualisieren.

Währenddessen laufen die Bemühungen weiter und neue Partner werden an Bord geholt. So unterstützt seit der letzten Woche Anchorage, ein Anbieter von institutionellen Depotlösungen, Zahlungen mit XRP. Die Unterstützung von Anchorage wird sich auf eine Reihe von Ressourcen stützen, einschließlich derer, die vom Team in Xpring unterhalten werden. Die Flexibilität der Anchorage-Plattform soll es ermöglichen, fortschrittlichere XRP-Funktionen wie Zahlungskanäle zu unterstützen, falls die Kundennachfrage dies erfordert. Diogo Monica, der Präsident von Anchorage, sagte:

Anchorage zielt darauf ab, jede digitale Anlage zu unterstützen, die unseren Qualitäts- und Sicherheitsstandards entspricht, wie z.B. XRP. Als führendes Krypto-Asset für globale Zahlungen und Überweisungen ist XRP für viele institutionelle Investoren attraktiv. Wir arbeiten eng mit der Xpring-Blockchain zusammen, um unsere institutionellen Kunden zu unterstützen.

XRP Kurs zeigt bullishe Tendenzen

Der XRP Kurs zeigt sich allerdings weiterhin unbeeindruckt. Für die Nummer 3 am Crypto Markt geht es seit seinem Hoch Anfang 2018 kontinuierlich weiter bergab. Allerdings könnte sich das bald ändern. Zumindest gibt es einige Indizien dafür, die momentan noch unter der Oberfläche schlummern und weitestgehend unentdeckt geblieben sind.

Es ist eine Kerzenausprägung auf dem Monats-Chart zu erkennen, die Hammer genannt wird. Der Hammer ist eine einteilige Kerze, die in einem Abwärtstrend des Preises erscheint und in 60% der Fälle eine Umkehrung signalisiert. Das ist nicht überragend, dennoch macht es eine Umkehr an dieser Stelle wahrscheinlicher als eine Fortsetzung des Abwärtstrends.

Wenn du die Höhe der Kerze in Richtung des Ausbruchs projizierst, erfüllt der Kurs das Ziel in 88% der Fälle. Für den XRP Kurs resultiert daraus ein Preisziel von ca. 0,44$. Bei einem aktuellen XRP Kurs von 0,185$ würde dies einer Preissteigerung von rund 140% entsprechen.

Ripple Kurs, XRP Kurs

Für die Theorie einer Trendumkehr spricht ebenfalls der starke Anstieg im Volumen von XRP. Wie der Chart zeigt, sehen wir in den letzten Monaten einen signifikanten Anstieg.

Nicht zu vergessen, ist hier natürlich die starke Abhängigkeit vom Bitcoin Kurs, der diesem Schauspiel durchaus noch einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Um mehr über die Preisaussichten der Nummer 1 zu erfahren, kannst du einen Blick auf meine heutige Bitcoin Kurs Analyse werfen. Artikel jetzt aufrufen.

Die Anlaufstelle für den Handel mit Ripple, Bitcoin & Co.

Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  4. den Einsatz von einre großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  5. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des Ripple Kurses und anderer Kryptowährungen.

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

CryptoMonday ist keine einfache Nachrichtenseite, wir sind eine Community! Komm in unser Forum und beteilige dich am Wissensaustausch über Ripple & Co. und profitiere von der Schwarmintelligenz unserer Mitglieder!

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

Bitcoin Kurs Ausbruch aus dem Rising Wedge – folgt nun der Absturz?

Advertisement

Willkommen zu meiner aktuellen Bitcoin Kurs Analyse! Langsam kommt Bewegung ins Spiel, denn das Bitcoin Halving lässt nicht mehr lange auf sich warten. Doch was wird als nächstes passieren? Kommt es vor dem Event noch zum Bullrun? Wird der Bitcoin Preis in die Höhe schießen und sich von den restlichen globalen Märkten endgültig entkoppeln? Oder müssen wir uns auf weitere rote Zahlen am Markt einstellen?

Ich werde in diesem Artikel nach Antworten auf diese Fragen suchen und dir meine Sicht der Dinge erklären. So viel sei aber schon einmal vorweg genommen: Es erwartet uns mit Sicherheit ein ereignisreicher Monat!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Der Ausbruch aus dem Rising Wedge

Am Samstag den 11.04.20 war es endlich soweit. Der Bitcoin Kurs hat eine Tageskerze außerhalb der Chart Formation Rising Wedge geschlossen und zwar unterhalb der unteren Trendlinie. Laut Lehrbuch dürfen wir nun mit einem weiteren Kurseinsturz rechnen, der den Bitcoin Preis noch einmal ein ordentliches Stück nach unten drücken wird.

Solltest du meine Analysen nicht regelmäßig verfolgen, kann ich dir empfehlen, einen kurzen Blick auf meine letzte Bitcoin Kurs Analyse zu werfen. Dort thematisiere ich noch einmal das Rising Wedge als Formation, erkläre wie man es handelt und wie es in den großen Plan eines sich wiederholenden Musters passt. Letzte Bitcoin Kurs Analyse aufrufen.

Seit Samstag hat sich der Bitcoin Kurs in eine Seitwärtsbewegung begeben, die aktuell die Ungewissheit des Marktes widerspiegelt. Was soll man erwarten? Kommt es noch einmal zu dem Aufschwung kurz vor dem Bitcoin Halving? Oder geht es weiter bergab?

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Wenn uns der Crypto Markt eines immer wieder lehrt, dann dass wir uns niemals zu sicher sein sollten, was als nächstes passiert. Aber bei der technischen Analyse geht es um Wahrscheinlichkeiten und aktuell ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher, dass es weiter bergab geht, als dass es bergauf geht.

Lies auch: Bitcoin Whale Alarm – über 1.000.000.000 USD an BTC bewegt

Gründe, die für einen fallenden Bitcoin Kurs sprechen

Warum es wahrscheinlicher ist, dass wir noch einmal mit einem Preiseinsturz rechnen können? Dafür sprechen aus technischer Sicht im Wesentlichen die folgenden Gründe.

  1. Das Rising Wedge ist eine bearishe Formation, die als bestätigt gilt, sobald der Kurs außerhalb der Trendlinien schließt. Dies ist beim Bitcoin Kurs der Fall.
  2. Der Bitcoin Kurs ist letzte Woche vehement an der 50 MA Daily abgeprallt. Diese Trendlinie stellt für den Preisverlauf von Bitcoin offensichtlich aktuell einen starken Widerstand dar. Ihr Verlauf ist nach unten gerichtet, sodass sie in den nächsten Tagen weiterhin Druck von oben auf den Bitcoin Preis ausüben wird.
  3. Laut dem Hash Robbin Indikator befinden wir uns aktuell immer noch in der Phase einer Miner Kapitulation. Bitcoin Miner sind die Akteure am Markt, die den größten Verkaufsdruck ausüben. Aktuell können wir davon ausgehen, dass sie einen Großteil der geschürften BTC verkaufen müssen, um ihre Betriebskosten zu decken.
  4. Vergangene Muster haben die Tendenz sich zu wiederholen. Bislang sind wir vor jedem Halving zurück zur unteren Trendlinie des Yope Channels zurückgekehrt, bevor es danach langsam aber sicher zu einen Bullrun mit einem neuen Allzeithoch kam.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Unter anderem aus den obigen Gründen würde es mich persönlich nicht überraschen, wenn wir vor dem Halving Event noch einmal einen Bitcoin Preis von unter 5.000$ sehen werden. Selbst wenn dies nur kurzfristig der Fall sein dürfte.

Ob es wirklich dazu kommt, wird sich schon bald zeigen. Das Bitcoin Halving lässt nämlich nicht mehr lange auf sich warten und ist nur noch 1 Monat entfernt. Vor uns dürften also sehr interessante Zeiten liegen und ich persönlich bin wirklich gespannt, ob sich die Muster der letzten 10 Jahre wiederholen werden oder ob in 2020 alles anders sein wird. Was denkst du?

Lies auch: Bitcoin Stock-to-Flow mit 100.000 USD Mondprognose gescheitert? Analysten zeigen möglichen Fehler

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]