XRP Kurs kurz vor einem Breakout, während Peter Brandt XRP als manipulierten Scam bezeichnet

Advertisement

Obwohl positive Ripple News die Schlagzeilen in letzter Zeit wieder überhäufen, sieht es für den XRP Kurs nach wie vor eher ernüchternd aus. Der langfristige Abwärtstrend setzt sich unbeirrt fort und treibt den Wert der XRP Token zum Leidwesen vieler Investoren immer weiter in den Keller. Einmal mehr wird deutlich, dass Ripple und XRP nicht deckungsgleich sind. Was gut für Ripple ist, ist nicht unbedingt auch gut für XRP und seine Investoren.

Allerdings braut sich beim XRP Kurs aktuell etwas zusammen, sodass man davon ausgehen kann, dass es hier bald zu einer signifikanten Preisbewegung kommen könnte. Die Frage ist nur: in welche Richtung?

Dem XRP Kurs könnte eine 50%ige Preisänderung bevorstehen

Laut einer XRP Prognose auf Bitcoin-Bude könnte der XRP Kurs vor einer Preisbewegung von 50 Prozent oder mehr stehen. Grund dafür ist das Chartmuster, indem die Preisaktionen der letzten Wochen stattgefunden haben. Zusammen bilden sie nämlich ein symmetrisches Dreieck aus.

XRP Kurs, Ripple Kurs

Symmetrische Dreiecke können sich in beide Richtungen auflösen. Sie sind weder bullishe noch bearishe Chartmuster. Da es sich hier allerdings um ein Dreieck-Top handelt, besteht eine leichte Tendenz für eine bullishe Auflösung. Allerdings ist diese Tendenz nicht signifikant genug, als dass hier vorschnell auf eine bestimmte Richtung gesetzt werden sollte. Daher ist es ratsam, die Ausbruchsrichtung abzuwarten.

Die Preisbewegung, die unabhängig von der Richtung auf den Ausbruch folgen wird, könnte für den XRP Kurs signifikant sein. In dem Fall einer bullishen Auflösung, ist es wahrscheinlich, dass der XRP Kurs die langfristige Abwärtstrendlinie antesten wird. Eine bearishe Auflösung könnte den XRP Kurs hingegen tief in den Keller treiben. Für detailliertere Informationen und Kursziele, kannst du die XRP Kursanalyse auf Bitcoin-Bude aufrufen.

Lies auch: Ripple und die brasilianische Zentralbank: Was hat Garlinghouse vor?

„XRP ist ein manipulierter Scam“

Während laut der Chartanalyse die Zukunft von dem XRP Kurs ungewiss ist, scheint es für den angesehene Rohstoffhändler Peter Brandt bereits klar zu sein. Er ist nach wie vor davon überzeugt, dass XRP ein „manipulierter Betrug“ ist. Dementsprechend kann der XRP Kurs seiner Meinung nach auch nur in eine Richtung verlaufen. So äußerte er sich zumindest in seinem jüngsten Twitter-Kommentar.

Eine unmittelbare Begründung für diese Behauptung lässt Peter Brandt in diesem Tweet zumindest vermissen. Gut möglich, dass er sich damit auf das ganze Konstrukt bezieht, dass den XRP Token umgibt. Eine wichtige Rolle für den XRP Kurs spielen dabei auch die Verkäufe seitens Ripple selbst. Ilja hat diese Thematik erst kürzlich noch einmal aufgenommen und für unsere Leserschaft analysiert. Er kommt dabei zu dem Entschluss, dass es für die langfristigen Investoren von XRP nicht gut aussieht. Die Nachfrage stagniert, während das Angebot über die nächsten Jahre gleich bleiben und ganz der Willkür von Ripple obliegen wird.

Erfahre mehr und lese jetzt: Ripple erhöht seine XRP Verkäufe – Die bittere Zukunft für den XRP Kurs

Bitcoin-Dominanz sinkt, Altcoins mit bullishen Tendenzen – Marktanalyse

Advertisement

Mit dem Kursrutsch bei Bitcoin ist auch seine Dominanz etwas gesunken. Ob sich die Altcoins nun durchsetzen, müssen die nächsten Tage zeigen. Die Gesamtmarktanalyse.

Marktkapitalisierung: Gesamtmarkt weiter in Seitwärtskanal gefangen

Chartanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW23

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Der plötzliche Kurssturz des Bitcoin-Kurses auf 9.300 US-Dollar verhinderte am gestrigen Dienstag, den 02. Juni, einen Ausbruch der Gesamtmarktkapitalisierung. Der Gesamtmarkt korrigierte deutlich und schaffte es nicht, das anvisierte Ziel bei 281 Milliarden US-Dollar (61er Fibonacci-Retracement) per Tagesschlusskurs zu halten. Immerhin schafften es die Bullen, den Gesamtmarkt nicht unter die 257 Milliarden US-Dollar abstürzen zu lassen.

Bullishes-Szenario

Kann der Gesamtmarkt nun abermals Fahrt aufnehmen und zeitnah wieder in Richtung der Trendkanaloberkante ansteigen, ist ein Anlaufen des mehrfach erwähnten mittelfristigen Kursziels bei 305 Milliarden US-Dollar weiterhin realistisch. Bei einer anhaltenden Stärke der Altcoins wäre auch ein Retest der pinken horizontalen Widerstandlinie bei 314 Milliarden US-Dollar einzuplanen.

Bearishes-Szenario

Fällt die Kapitalisierung des Gesamtmarktes hingegen per Tagesschlusskurs unter die 257 Milliarden US-Dollar und rutscht damit auch unter den EMA10 (gelb) und EMA20 (rot), lauten die Kursziele 246 Milliarden US-Dollar sowie 237 Milliarden US-Dollar. Falls sie darunter rutschen, ist mit weiteren Abgaben zu rechnen.

Bei einer anhaltenden Schwäche am Gesamtmarkt muss auch ein erneuter Retest des EMA200 (blau) bei 226 Milliarden US-Dollar eingeplant werden. Kann der Gesamtmarkt sich hier ebenfalls nicht stabilisieren und zeigt weiter Schwäche, könnten die Bären versuchen, die Gesamtmarktkapitalisierung erneut in Richtung des 38er Fibonacci-Retracements bei 215 Milliarden US-Dollar zu drücken. Ein Bruch dieses Supports auf Tagesbasis aktiviert sodann die psychologische Unterstützung bei 200 Milliarden US-Dollar als maximales Kursziel auf der Unterseite. Wie bereits in den letzten Wochen auch, ist dieses Szenario nur als alternative Variante anzusehen.

Bitcoin-Dominanz mit Fehlausbruch

Chartanalyse Bitcoin-Dominanz KW23

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die BTC-Dominanz schaffte es diese Woche kurzfristig, nach oben auszubrechen und ein neues Mehrmonatshoch bei 69,83 Prozentpunkten zu markieren. Dieser Spike über die sämtliche Widerstandslinie währte jedoch nur kurz und endete in einem Fehlausbruch auf der Oberseite. Der Rückfall unter die lila und rote Abwärtstrendlinie ist ein eindeutig bearishes Signal und lässt auf eine weiter fallende Dominanz schließen. Aktuell notiert die BTC-Dominanz bei 65,97 Prozent und damit unterhalb des Kreuzsupports aus dem gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) und Supertrend aus dem Tageschart.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Sollte die BTC-Dominanz zeitnah unter den Support bei 65,57 Prozent fallen, eröffnet sich weiteres Abwärtspotential. Die hier verlaufende braune horizontale Unterstützungslinie war in der Vergangenheit schon mehrfach Dreh- und Angelpunkt für einen Richtungswechsel der Bitcoin-Dominanz. Hier dürfte es kurzfristig zu einer Richtungsentscheidung kommen. Rutscht der Kurs auch unter diesen wichtigen Support, ist der gelbe Supportbereich bei 64,50 Prozent als erstes Ziel aktiviert. Wird auch diese Zone unterboten und die BTC-Dominanz verliert weiter an Stärke, ist ein Retest des April-Tiefs aus 2020 bei 64 Prozent zunehmend wahrscheinlich. Hier werden die Bullen entscheiden müssen, ob sie abermals zum Gegenschlag ausholen können. Schaffen sie es nicht, wird das Kurstief aus dem Februar 2020 bei 62,00 Prozentpunkten als mittelfristiges Kursziel als Chartziel aktiviert.

Kann sich die Leitwährung in diesem Bereich nicht stabilisieren und mit steigenden Kursen auch seine Dominanz erneut ausbauen, kommt es womöglich zu erneuten Abgaben und das Make-or-Break Level zwischen 60,05 und 59,64 Prozent dürfte angelaufen werden. Hält auch der graue Supportbereich nicht, kommt es zu einem Stimmungswechsel am Gesamtmarkt und die Altcoins dürften weiter an Stärke gewinnen. Die in der Vorwoche angesprochene Wahrscheinlichkeit für eine Altcoin-Rallye in der zweiten Jahreshälfte 2020 nimmt sodann spürbar zu.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Die Bullen haben es somit vorerst nicht geschafft, die BTC-Dominanz per Tagesschluss über den Widerständen bei 68,01 und 68,50 Prozentpunkten zu stabilisieren. Dieses verringert die Wahrscheinlichkeit einer Bullenhausse der Leitwährung spürbar. Erst wenn die Dominanz der Leitwährung zurück über das Widerstandscluster im Bereich 66,60 Prozent springen kann, könnten die Bullen erneut Hoffnung schöpfen. Ein nochmaliges Anlaufen der roten Abwärtstrendlinie wäre hingegen ein wirklich bullishes Zeichen. Oberhalb dieses Chartlevels lauten die Widerstände weiterhin 69,53 Prozent sowie maximal 70,91 Prozentpunkte. Dafür muss das Käuferlager die Leitwährung jedoch zeitnah deutlich zurück über die 10.000 US-Dollar Marke hieven. Diese Chance ist durch den deutlichen Kursrutsch am gestrigen Dienstag den 02. Juni als gering zu bewerten. Erst wenn die Leitwährung nachhaltig neue Jahreshochs oberhalb der 10.500 US-Dollar ausbilden kann, dürfte sich das Bild zu Gunsten einer erneut ansteigenden Bitcoin-Dominanz aufhellen.

Bitcoin-Kurs mit deutlichem Abpraller an der 10.300 US-Dollar, die Altcoins zeigen sich deutlich bullisher

Der Gesamtmarkt schaffte es diese Woche, das wichtige Kursziel bei 281 Milliarden US-Dollar abzuarbeiten. Damit können die Altcoins die relative Schwäche der Leitwährung Bitcoin kompensieren. Ob die Anleger in den kommenden Tagen weiter in Altcoins investieren, wird darüber entscheiden ob sich der Gesamtmarkt weiter der 305 Milliarden US-Dollar annähern kann. Auch wenn die Dominanz der Leitwährung aktuell weiter fällt, Bedarf es dennoch der Hilfe eines steigenden Bitcoin-Kurses um auch nachhaltig höhere Hochs im Gesamtmarkt auszubilden. Solange der Bitcoin unter dem wichtigen Widerstand bei 10.500 US-Dollar handelt, wird es schwierig sein das Jahreshoch bei 305 Milliarden US-Dollar zu überwinden. Des Weiteren bedarf es einer anhaltend bullishen Stimmung am klassischen Aktienmarkt. Nur solange die Finanzspekulanten auf weiter steigende Aktienkurse setzen, wird auch der Kryptomarkt bullish tendieren.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,89 Euro.

Ethereum implementiert Layer-2-Skalierungslösung – Ist das der Anfang der Preis-Rallye?

Advertisement

Ethereum ist in Bezug auf Entwicklung und Preis auf dem Vormarsch mit der jüngsten erfolgreichen Einführung einer Reihe von Layer-2 (L2)-Skalierungslösungen.

Skalierung ist seit langem ein Thema, das das Ethereum-Ökosystem geplagt hat. Das hat die Entwickler jedoch nicht davon abgehalten, neue Lösungen und Plattformen dafür zu entwickeln.

Ethereum ist weiter auf dem Vormarsch

Der Mitbegründer von Ethereum, Vitalik Buterin, twitterte kürzlich über die anfängliche Einführung einer Reihe von Skalierungslösungen:

Während nicht alle hinsahen, ist die anfängliche Einführung der Layer-2-Skalierungsstrategie von Ethereum *im Grunde* erfolgreich gewesen. Was bleibt, ist Verfeinerung und Einsatz.

Eine der größeren Ankündigungen war die Einführung der Tether Stablecoin im OMG-Netzwerk. Das OMG-Netzwerk, früher bekannt als OmiseGO, ist eine ERC-20-basierte Plattform, welche die Plasma-L2-Skalierungslösung verwendet, um viel schnellere Transaktionen als Ethereum zu erzielen.


Ethereum Kurs AnalyseMöchtest du noch mehr Trading Content über den Bitcoin Kurs & Co.?

Dann tritt noch heute dem Trading & News Channel von Bitcoin-Bude.de bei und profitiere von vielen lehrreichen Markteinblicken. Sehe die Kursbewegungen schon kommen, bevor sie überhaupt da sind!   Jetzt Channel beitreten!


Plasma ist eine Off-Chain-Skalierungslösung, die von Buterin und Joseph Poon 2017 vorgeschlagen wurde. Sie ermöglicht die Erstellung von „Child“-Blockchains, die an die Hauptblockchain von Ethereum angehängt werden, um diese zu entlasten.

Bitfinex war eine der ersten Börsen, die Tether in die OMG integriert hat. Der CTO von Bitfinex, Paolo Ardoino, erklärte, dass die Migration von USDT-Werte-Transfers in das OMG-Netzwerk Kosten spart, die Leistung verbessert und den Druck auf die Root Chain verringert.

Wie im Tweet hervorgehoben wird, gab es in letzter Zeit mehrere andere L2-Implementierungen, die alle die Gesamtskalierbarkeit des Ethereum-Netzwerks verbessern, während es sich weiter entwickelt.

Ethereum Kurs performt besser als Bitcoin

Während sich Ethereum auf der fundamentalen Seite kontinuierlich verbessert und sein Produkt Stück für Stück weiterentwickelt, spiegeln sich diese Bemühungen ebenfalls in dem Ethereum Kurs wider.

Alleine in den letzten 7 Tagen ist der Ethereum Kurs um 21,75 Prozent gestiegen und liegt damit trotz des jüngsten Bitcoin Kurs Pump über die 10.000$-Grenze deutlich über der Performance von BTC, der in derselben Zeit einen Wertzuwachs von 13,65 Prozent verzeichnet.

Der Ethereum Kurs zeigt sich weiterhin bullish und könnte sich gerade mal am Anfang einer bedeutenden Preis-Rallye befinden.

Ethereum Kurs, ETH Kurs

Lies auch: Ethereum Kurs am Anfang einer Preisrallye von 90% oder mehr in den nächsten 2 Monaten? Trader halten Preise von über 700$ bis Jahresende möglich

Möchtest du den prognostizierten Aufstieg von Ethereum (ETH) nicht verpassen?

Solltest du von dem langfristigen Erfolg von Ethereum (ETH) aufgrund deiner eigenen Recherchen überzeugt sein und du noch auf der Suche, nach einem sicheren Handelspartner bist, wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für dich zu finden.

Mit eToro findest du einen zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit moderaten Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist.

Die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro bietet all das und ist für Anfänger wie auch fortgeschrittene Händler intuitiv und einfach zu bedienen.

Worauf wartest du noch? Verpasse nicht länger die großen Bewegungen am Markt und handle jetzt!

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Bitcoin Kurs knackt die 10.000$ – Lautet das nächste Ziel ein Bitcoin Preis von 12.400$?

Advertisement

Der Bitcoin Kurs ist gestern Nacht trotz der Miner Kapitulation in die Höhe geschossen und hat die 10.000$ vorerst geknackt. Doch nicht nur das. Sollte es dem Bitcoin Kurs gelingen, sich auf diesem Niveau zu halten, dann bedeutet das einen Ausbruch aus seinem symmetrischen Dreieck.

Was genau dieser Ausbruch für den Bitcoin Kurs bedeuten könnte, schauen wir uns jetzt etwas genauer an.

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Folgt der Bitcoin Kurs weiterhin dem S2F-Modell?

Erst heute haben wir darüber berichtet, dass das Bitcoin Halving nun seit mehreren Wochen vorbei ist und immer noch dessen Auswirkungen zu spüren sind. Dabei geht es nicht nur um die Blockzeit, die immer noch über dem Durchschnitt von 10 Minuten pro Block liegt, sondern um die Miner, die aktuell anscheinend mehr BTC verkaufen, als sie generieren.

Doch das scheint den Bitcoin Kurs aktuell nicht zu stören, denn gestern Nacht haben die Bullen am Markt eine eindrucksvolle lange grüne Kerze auf den Chart gezaubert. Innerhalb einer Stunde stieg der Bitcoin Preis um weitere 600$ an und durchbrach damit

  • die obere Trendlinie des symmetrischen Dreiecks, in dem er seit Ende April handelt und
  • die 10.000$-Marke, an der er die letzten Wochen wiederholt abgeprallt ist.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis, BTC Kurs

Das alles geschah, kurz nachdem PlanB sein Stock-to-Flow-Modell (S2F) einem Update verpasst hat, mit Hilfe welchem es nun per „roten Punkt“ den Anfang eines neuen Bullruns prognostizieren kann. Zu der Bildung des besagten roten Punktes kam es am gestrigen Tag, sodass laut dem S2F-Modell dies der Anfang des neuen Bullruns auf 100.000$ sein könnte.

Zufall?

Die Abfolge der Ereignisse ist entweder sehr verdächtig oder das S2F-Modell ist beängstigend akkurat. Die nächsten Tage und Wochen werden uns zeigen, wie viel Substanz dieser Ausbruch nach oben tatsächlich hat.

Das nächste Ziel für den Bitcoin Kurs könnte 12.400$ heißen

Gehen wir davon aus, dass es sich hier um einen validen Ausbruch handelt, dann bedeutet es konkret 2 Dinge:

  1. Die BARR-Formation ist gescheitert, da
  2. wir es mit einem bullishen Ausbruch aus dem symmetrischen Dreieck zu tun haben.

Damit liefert die symmetrische Dreieck-Formation auch ein konkretes Mindestkursziel für den Bitcoin Kurs. Dieses ergibt sich aus der Höhe der Formation, die auf den höchsten Punkt nach oben projiziert wird. Daraus ergibt sich in diesem konkreten Fall ein Mindestkursziel von 12.400$.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis, BTC Kurs

Dieses Preisziel passt sehr gut zu dem historischen Verlauf von Bitcoin (BTC), da dieses Niveau ein altbekannte Widerstandszone bezeichnet. Doch dazu müssen allerdings auch erst einmal die 10.500$ geknackt werden und der Bitcoin Kurs darf nicht zurück in die symmetrische Dreieck-Formation fallen. Ansonsten hätten wir es mit einem vorzeitigen Ausbruch zu tun, der bearish zu bewerten wäre.


Ethereum Kurs AnalyseMöchtest du noch mehr Trading Content über den Bitcoin Kurs & Co.?

Dann tritt noch heute dem Trading & News Channel von Bitcoin-Bude.de bei und profitiere von vielen lehrreichen Markteinblicken. Sehe die Kursbewegungen schon kommen, bevor sie überhaupt da sind!   Jetzt Channel beitreten!


Glaubst du, dass wir am Anfang eines Bullruns stehen?

Dann bist du eventuell noch auf der Suche nach einer passenden Handelsplattform, um den nächsten Anstieg von Bitcoin (BTC) nicht zu verpassen?

Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Bitcoin (BTC) bullish – Ethereum profitiert, Ripple und IOTA stagnieren

Advertisement

Während Ethereum (ETH) von der Stärke der Leitwährung Bitcoin (BTC) profitieren kann und erneut einen Ausbruchsversuch startet, zeigen sich Ripple (XRP) und IOTA (IOTA) auch diese Woche eher schwach und handeln weiter in einer engen Kursspanne.

Ethereum (ETH): Den Bullen droht die Kraft auszugehen

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW22

Kurs: 220,98 US-Dollar (Vorwoche: 203,32 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 228US-Dollar, 245 US-Dollar, 260 US-Dollar, 288 US-Dollar, 320 US-Dollar, 341 US-Dollar

Unterstützungen: 211 US-Dollar, 190 US-Dollar, 185 US-Dollar, 175 US-Dollar, 160 US-Dollar, 153 US-Dollar

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex.

  • Retest der 191 US-Dollar stellt das Wochentief dar.
  • Oberhalb von 228 US-Dollar steigen die Chancen auf deutlich höhere Kurse.
  • Ethereum neben Bitcoin ebenfalls mit Safe-Haven Tendenzen.

Nach einer Kursschwäche in der Vorwoche greifen die Bullen aktuell wieder an und lassen den Kurs abermals in Richtung des Key-Reists bei 228 US-Dollar ansteigen. Ein Überwinden dieser Chartmarke wäre ein bullishes Signal und dürfte den Ether-Kurs in den kommenden Tagen weiter beflügeln.

Bullishe Variante (Ethereum)

Der Ether-Chart kann sich diese Woche deutlich berappeln und tendiert abermals höher. Die Bullen nutzten den Retest der 191 US-Dollar als Ausgangspunkt für einen erneuten Ralllyeversuch. Aktuell handelt der Kurs von Ethereum wieder deutlich oberhalb des EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) und hat somit erneut die Chance, das Hoch aus dem April 2020 bei 228 US-Dollar zu überwinden. Schafft es das Bullenlager, auch den Bereich um das 70er Fibonacci-Retracement per Tagesschluss zu überwinden, dürfte der Kurs von Ethereum zeitnah versuchen, in Richtung der 245 US-Dollar (78er Fibonacci-Retracement) anzusteigen. Bei einem anhaltenden bullishen Chartverlauf in den kommenden Tagen, rückt der zentrale Widerstand bei 260 US-Dollar (übergeordnetes 23er Fibonacci-Retracement) in den Fokus. Als maximales Kursziel auf der Oberseite ist weiterhin das multiple Widerstandscluster, aus 2020er Jahreshoch, Trendkanaloberkante und horizontalem Widerstand bei 288 US-Dollar anzusehen.  

Bearishe Variante (Ethereum)

Sollte der Ether-Kurs abermals deutlich im Bereich der 228 US-Dollar nach unten abprallen und zurück unter den EMA10 und EMA20 bei 211 US-Dollar fallen, könnte dieses eine erneute Kursschwäche bedeuten. Richtig bearish wird das Chartbild hingegen erst bei Tagesschluss unterhalb des Vorwochentiefs bei 191 US-Dollar. Hält dieser Support nicht, und der EMA200 (blau) bei 185 US-Dollar gibt auch keinen Halt, sind Kurse im Bereich 176 bis 170 US-Dollar wahrscheinlich. Insbesondere ein Bruch der 170 US-Dollar führt zu einer Aktivierung tieferer Chartmarken bei 160 US-Dollar sowie maximal 153 US-Dollar.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI konnte den Schwellenwert bei 55 überwinden und damit ein frisches Kaufsignal generieren. Aktuell weist er einen Wert von 62 auf und strebt damit weiter gen Norden. Auch der MACD-Indikator konnte sein Verkaufssignal der Vorwoche negieren und abermals ein neues Kaufsignal ausbilden. Ebenfalls bullish zu werten ist das frische Kaufsignal im RSI auf Wochenbasis. Schafft es der RSI-Indikator per Wochenschluss oberhalb der 55 zu verweilen, ist dieses sehr bullish zu werten und unterstützt damit die These eines weiter steigenden Ether-Kurses in den kommenden Wochen.

Ripple (XRP): Ausbildung einer enger Seitwärtsrange

Kursanalyse Ripple (XRP) KW22

Kurs: 0,198 US-Dollar (Vorwoche: 0, 203 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,207 US-Dollar, 0,227 US-Dollar, 0,236 US-Dollar, 0,244 US-Dollar. 0,256 US-Dollar, 0,267 US-Dollar

Unterstützungen: 0,188 US-Dollar, 0,185 US-Dollar, 0,175 US-Dollar, 0,166 US-Dollar, 0,149 US-Dollar, 0,129 US-Dollar

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex.

  • Widerstand bei 0,207 US-Dollar weiterhin unüberwindbar für die Bullen.
  • Supertrend bei 0,188 US-Dollar als wichtiges Unterstützungsniveau.
  • Ohne neues Mehrwochenhoch überwiegen weiterhin die Abwärtsrisiken.

Der Kurs von Ripple schafft es weiterhin nicht, einen frischen Impuls zu generieren. Seit mehr als 14 Tagen handelt der XRP-Kurs nun in einer Seitwärtsrange zwischen 0,207 US-Dollar und 0,188 US-Dollar. Erst ein deutlicher Ausbruch aus diesem Kursbereich wird eine stärkere Kursbewegung initiieren.

Bullishe Variante (Ripple)

Der Kurs von Ripple kann bisher nicht von der neuerlichen Kursstärke der Leitwährung Bitcoin profitieren. Solange die Bullen es nicht schaffen, den XRP-Kurs über den Widerstand bei 0,207 zu hieven, sind die Chancen auf höhere Kurse bei Ripple weiterhin beschränkt. Erst ein deutliches Überwinden dieser Chartmarke würde den Weg in Richtung des EMA200 (blau) bei 0,227 US-Dollar ermöglichen. Können die Bullen auch diesen zentralen Widerstand nach oben durchbrechen, kommt es zu einer Aktivierung der Kursziele bei 0,236 US-Dollar und 0,247 US-Dollar. Wie in den Vorwochen auch, lautet das maximale Kursziel auf der Oberseite 0,268 US-Dollar. Dieses „Make-or-Break“ Level ist eine sehr relevante Chartmarke für die mittelfristige Richtungsbestimmung des Kurses von Ripple, welches es genau zu beobachten gilt.

Bearishe Variante (Ripple)

Fällt der XRP-Kurs per Tagesschluss nach unten aus der blauen Box raus, und unterbietet damit den Support bei 0,188 US-Dollar, steigen die Chancen auf einen Durchbruch durch die Unterstützung bei 0,185 US-Dollar deutlich an. Diese Kursschwäche dürfte Ripple in Richtung des Tiefs vom 10.Mai 2020 bei 0,175 US-Dollar konsolidieren lassen. Bricht auch dieses Kursniveau nach unten, aktivieren sich Kursziele bei 0,166 US-Dollar (23er Fibonacci-Retracement) sowie 0,149 US-Dollar (Oberkante des grünen Supportbereichs). Bei einem Unterschreiten dieser Unterstützung wäre auch ein Anlaufen des maximalen bearishen Kursziels bei 0,129 US-Dollar vorstellbar.   

Indikatoren (Ripple)

Die Indikatoren geben auch diese Woche keine frischen Impulse. Der RSI-Indikator handelt weiterhin in der neutralen Zone bei 49 und liefert erneut keine frischen Impulse. Auch der MACD tendiert mit einem schwachen bearishen Signal weiter seitwärts und liefert keine neuen Erkenntnisse. Auf Wochensicht zeigt sich weiterhin ein ähnliches Bild. Die Seitwärtsrange bei Ripple in den letzten 14 Tagen lässt auch beide Indikatoren auf Wochensicht abermals seitwärts tendieren.

IOTA (mIOTA): Kurs kann Abwärtstrendlinie nicht überwinden  

Kursanalyse IOTA (mIOTA) KW22

Kurs: 0,198 US-Dollar (Vorwoche: 0,196 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,205 US-Dollar 0,213 US-Dollar, 0,227 US-Dollar, 0,243 US-Dollar, 0,258 US-Dollar, 0,267 US-Dollar

Unterstützungen: 0,181 US-Dollar, 0,174 US-Dollar, 0,165 US-Dollar, 0,145 US-Dollar 0,125 US-Dollar, 0,110 US-Dollar

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex.

  • Kreuzwiderstand bei 0,211 US-Dollar zu stark für IOTA-Kurs.
  • Erstes bullishes Kursziel bei 0,223 US-Dollar weiter unerreichbar.
  • IOTA hangelt sich weiter vorsichtig im Aufwärtstrendkanal nach oben.

Der orangene Aufwärtstrendkanal hat weiterhin Bestand. Bisher schafft es der Kurs von IOTA nicht, den Kreuzresist aus gelber Abwärtstrendlinie und EMA200 (blau) zu überwinden. Immerhin schafften es die Bullen in den vergangenen Tagen, den EMA20 (rot) zurückzuerobern und den IOTA-Kurs oberhalb dieses gleitenden Supports zu stabilisieren.

Bullishe Variante (IOTA)

Zwar handelt der Kurs von IOTA mit aktuell 0,198 US-Dollar weiter oberhalb des 38er Fibonacci-Retracement sowie des EMA20 (rot), wirklich bullish wirkt der Chart aber bisher nicht. Sollten die Bullen es dennoch schaffen, den mIOTA-Kurs über den Kreuzresist aus EMA200 (blau) und gelber Abwärtstrendlinie zu befördern, ergibt sich ein mögliches Ausbruchsszenario mit einem ersten Kursziel bei 0,216 US-Dollar. Wird dieser erste Widerstand per Tagesschlusskurs nach oben durchbrochen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 0,243 US-Dollar. Vorerst lautet das maximale Kursziel auf der Oberseite weiterhin 0,258 US-Dollar (61er Fibonacci-Retracement). Erst bei einem deutlichen Ausbruch über diese Chartmarke kommen Kurse jenseits der 0,30 US-Dollar wieder in den Fokus.

Bearishe Variante (IOTA)

Schaffen es die Bullen nicht zeitnah, den EMA200 zu überwinden, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Kursrutsches unter den orangen Trendkanal. Dieser bearishe Ausbruch dürfte den mIOTA-Kurs schnell in Richtung der 0,169 US-Dollar (Supertrend) sowie 0,164 US-Dollar drücken. Die blaue horizontale Supportlinie in diesem Bereich fungiert weiter als Gradmesser für die mittelfristige Kursentwicklung. Wird die 0,164 US-Dollar ebenfalls per Tagesschlusskurs unterboten, ist das erste Kursziel bei 0,154 US-Dollar zu suchen. Können die Bullen den Kurs in diesem Bereich nicht stabilisieren, wird der mIOTA-Kurs weiter in Richtung 0,142 US-Dollar abrutschen. Auch ein Retest des Kreuzsupports aus roter Abwärtstrendlinie und pinker horizontaler Unterstützungslinie bei 0,125 US-Dollar gilt es einzuplanen. Bei anhaltender Kursschwäche ist mittelfristig auch ein Anlaufen des maximalen bearishen Kursziels bei 0,110 US-Dollar vorstellbar.

Indikatoren (IOTA)

Der RSI schaffte es nicht, sich oberhalb des Schwellenwerts von 55 zu behaupten und notiert aktuell wieder in der neutralen Zone. Der MACD-Indikator tendiert ebenfalls weiter schwach und weist ein Verkaufssignal auf. Auch auf Wochensicht wiesen beide Indikatoren abermals keine neuen Signale auf und tendieren wie auch der Kurs von IOTA weiter richtungslos seitwärts.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Ethereum Kurs am Anfang einer Preisrallye von 90% oder mehr in den nächsten 2 Monaten? Trader halten Preise von über 700$ bis Jahresende möglich

Advertisement

Willkommen zu einer Ethereum Kurs Analyse auf CryptoMonday! Heute schauen wir uns an, warum der ETH Kurs am Anfang einer Preisrallye von 90 Prozent oder mehr stehen könnte.

Steht Ethereum (ETH) kurz davor, sich schon bald in seinem Wert zu verdoppeln?

Genau dieser Frage wollen wir hier und jetzt auf den Grund gehen. Es wird also spannend und dran bleiben lohnt sich wie immer. Viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Ist Ethereum (ETH) unterbewertet?

Das Projekt Ethereum hat ambitionierte Pläne und dementsprechend groß ist die Erwartungshaltung seitens des Marktes was die Preis-Aktionen der Nummer 2 aller Kryptowährungen angeht. Die Rede ist natürlich von dem langersehnten Ethereum 2.0 und der Reihe an Updates, die damit einhergehen und inwieweit sich das im Ethereum Kurs widerspiegelt.

Am Anfang des Monats haben wir bereits über eine interessante Studie des Analytikers Adam Cochran und seinen umfangreichen 109-teiligen Tweet geschrieben, in dem er seine Erkenntnisse hinsichtlich der Umrüstung auf Proof of Stake bei Ethereum teilte. Darin hat er die 10.000 reichsten ETH-Wallets analysiert, um zu zeigen, wie die Erwartungshaltung der Anleger und wie lukrativ die Umstellung auf PoS wirklich sind (hier geht es zum Artikel über die Studie).

Immer mehr Anleger versuchen ETH zu horten. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass die Anzahl an Ethereum-Wallets auf 40 Millionen angestiegen ist und beleuchtet, was die Hintergründe dafür sind. ETH ist so begehrt wie schon lange nicht mehr und das spiegelt sich im rasanten Anstieg beim Ethereum Kurs wider. Doch nicht wenige glauben, dass Ethereum (ETH) nach wie vor stark unterbewertet ist und wir daher mit einem signifikanten Anstieg beim Ethereum Kurs rechnen sollten.

Einige fundamentale Gründe für einen solchen Preisanstieg weisen die verlinkten Artikel auf. Jetzt gibt es allerdings auch aus Sicht der technischen Chartanalyse Indizien, die dafür sprechen, dass sich der Wert von Ethereum (ETH) schon sehr bald verdoppeln könnte.

Steht der Ethereum Kurs am Anfang einer signifikanten Preisrallye?

Es gibt seitens der technischen Chart-Analyse ein sehr eindeutiges Signal dafür, dass der Ethereum Kurs am Anfang einer Preisrallye ist. Grund dafür ist eine seltene Chartformation, die mit unter zu extremen Kursanstiegen führen kann. Die Rede ist von der hohen und engen Flaggen-Formation.

Eine solche hat sich nämlich beim Ethereum Kurs ausgebildet. Mehr noch: Der Kurs ist bereits aus dieser ausgebrochen und nun gilt es nur noch den Durchbruch des Breakout-Levels abzuwarten, um auf „Nummer Sicher“ zu gehen.

Ethereum Kurs, ETH Kurs

Die Anforderungen dafür, dass diese Formation als valide gilt, sind extrem hoch. Das ist auch der Grund dafür, dass hohe und enge Flaggen nur sehr selten auftreten. Allerdings erfüllt der Ethereum Kurs diese mit Bravur, wie ein aktueller Post im Trading- und News-Channel von Bitcoin-Bude.de deutlich zeigt.

Ethereum Kurs, ETH Kurs
Telegram-Channel von BitcoinBude.de. Klicke hier, um zu folgen.

Hohe und enge Flaggen sind außergewöhnliche Performer und stellen für viele Trader daher einen sehr lukrativen Einstieg dar. Der wahrscheinlichste Kursanstieg liegt hier bei 20-30%, allerdings liegt der durchschnittliche Kursanstieg bei eindrucksvollen 63%. Diese große Abweichung ist dadurch zu erklären, dass bei einer von drei Formationen ein Kursanstieg von 90% oder mehr erreicht wird.

Das bedeutet, dass der Ethereum Kurs sich durchaus verdoppeln könnte. Allerdings gilt es den Anstieg des Kurses genauestens zu beobachten. Dieser erfolgt nämlich stufenartig. Es kommt immer wieder zu neuen Konsolidierungen, die auch gleichzeitig Platz für potentielle Umkehrmuster bieten.

Durchschnittlich wird das ultimative Hoch nach einem erfolgreichen Ausbruch nach zwei Monaten erreicht.


Bybit Bitcoin Derivate TestHandel den Ethereum Kurs mit einem Leverage von bis zu 100x und sichere dir zusätzlich einen Bonus von bis zu 90$

Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Bonus von bis zu 90$! Hier kannst du nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Die Anmeldung dauert keine 3 Minuten und ist vollkommen anonym. Überzeuge dich einfach selbst von einer der führenden Börsen auf dem Markt!  Jetzt kostenlos anmelden


Viele betrachten den Ethereum Kurs sehr bullish

Allgemein ist die Stimmung, was Ethereum (ETH) betrifft, sehr bullish. Viele Analysten und Trader schätzen das Aufwörtspotential der Kryptowährung extrem bullish ein.

Beispielsweise laut dem Trader Josh Olsewicz könnte sich der Ethereum Kurs am Beginn einer signifikanten Rallye befinden. Konkret prognostiziert er in einem Twitter Post eine ETH Preis Verdreifachung auf 750 USD.

Auch nach der Meinung des Trader und Mythos Capital Gründer Ryan Adams ist ETH stark unterbewertet. Adams untermauert seine Aussage dadurch, dass die Benutzung des Ethereum Netzwerks aktuell auf einem Allzeithoch ist.

Daten der Analysefirma Glassnode zeigen zudem, dass das verfügbare Angebot an ETH in den letzten Wochen deutlich abgenommen hat. Dies entspricht der Theorie, dass immer mehr Leute ETH halten, anstatt es zu bewegen. Dies führt zu einer Verknappung des Angebots und verleiht dem Ethereum Kurs zusätzliches Aufwärtspotential.

Der beliebte Trader mit Twitter den Handle IAmCryptoWolf erwartet sogar, dass der Ethereum Kurs bis zum Jahresende 790 USD beträgt. Die Begründung sieht der Trader in der starken Kursperformance seit Beginn des Jahres sowie dem Ausbruch aus dem Falling Wedge Muster.

Natürlich sind solche Aussagen und Indikatoren kein Garant dafür, dass es tatsächlich zu einem rasant ansteigenden Ethereum Kurs kommen wird. Allerdings zeigt es, dass Ethereum fundamental klare Stärke signalisiert und das Marktsegment überwiegend bullish wird.

Lies auch: Bitcoin Kurs Analyse: Muss der BTC Kurs zuerst auf 6.600$ fallen, bevor er auf 15.000$ und darüber hinaus steigen kann?

Möchtest du den prognostizierten Aufstieg von Ethereum (ETH) nicht verpassen?

Solltest du von dem langfristigen Erfolg von Ethereum (ETH) aufgrund deiner eigenen Recherchen überzeugt sein und du noch auf der Suche, nach einem sicheren Handelspartner bist, wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für dich zu finden.

Mit eToro findest du einen zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit moderaten Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist.

Die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro bietet all das und ist für Anfänger wie auch fortgeschrittene Händler intuitiv und einfach zu bedienen.

Worauf wartest du noch? Verpasse nicht länger die großen Bewegungen am Markt und handle jetzt!

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Bitcoin-Dominanz rückläufig, Altcoins holen auf – Krypto-Markt-Analyse

Advertisement

Der Bitcoin (BTC) handelt weiter um 9.000 US-Dollar und lässt seine Dominanz konsolidieren. Auch der Gesamtmarkt kann trotz Altcoinstärke bisher nicht profitieren und tendiert leichter.

Marktkapitalisierung: Altcoins können Bitcoin-Schwäche nicht kompensieren

Kursanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW21

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Zwar ist die Stimmung unter den Anlegern am Gesamtmarkt weiterhin freundlich, eine anhaltende Konsolidierung des Bitcoin-Kurses verhindert jedoch einen bullishen Anstieg der Gesamtmarktkapitalisierung. Der Gesamtmarkt muss ebenfalls Federn lassen und notiert im Vergleich zur Vorwoche rund sieben Prozent tiefer bei 246 Milliarden US-Dollar. Damit handelt die Kapitalisierung des Gesamtmarktes wieder am 50er Fibonacci-Retracement bei 250 Milliarden US-Dollar, konnte es aber bisher verhindern, erneut aus dem blauen Seitwärtstrendkanal nach unten auszubrechen. Die aktuelle Kursentwicklung zeigt, dass es nahezu unmöglich für den Gesamtmarkt ist, neue Mehrwochenhochs auszubilden, solange der Bitcoin-Kurs bearish tendiert. Erst, wenn der Bitcoin-Kurs wieder in Richtung der 9.500 US-Dollar ansteigt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für einen positiven Kursverlauf des Gesamtmarktes zurück über die 257 Milliarden US-Dollar Marke.    

Bullishes-Szenario

Kann der Gesamtmarkt erneut an Fahrt gewinnen und einen erfolgreichen Durchbruch des Widerstands bei 269 Milliarden US-Dollar initiieren, würde ein Anstieg in Richtung des 61er Fibonacci-Retracements bei 281 Milliarden US-Dollar realistischer werden. Das angesprochene mittelfristige Kursziel bei 305 Milliarden US-Dollar ist vorerst doch schwieriger zu erreichen als vermutet. Somit ist auch ein zeitnaher Retest der pinken horizontalen Widerstandlinie bei 314 Milliarden US-Dollar zunächst vom Tisch.

Bearishes-Szenario

Sollte die Kapitalisierung des Gesamtmarktes per Tagesschlusskurs unter die 237 Milliarden US-Dollar rutschen, ist mit weiteren Abgaben zu rechnen. Als erstes Kursziel auf der Unterseite ist der EMA200 (blau) bei 225 Milliarden US-Dollar zu nennen. Kann der Gesamtmarkt sich hier nicht stabilisieren und zeigt weiter Schwäche, könnten die Bären nachhaltig Mut schöpfen und das 38er Fibonacci-Retracement bei 215 Milliarden US-Dollar ansteuern.

Bricht dieses Unterstützungsniveau und der Supertrend gibt keinen Halt, rückt die psychologische Unterstützung bei 200 Milliarden US-Dollar wieder in den Blick der Anleger. Bei einer mittelfristigen Kursschwäche der Leitwährung Bitcoin wären auch Retests der Supports bei 190 Milliarden US-Dollar, sowie 174 Milliarden US-Dollar (23er Fibonacci-Retracement) realistisch. Vorerst ist dieses Szenario aber weiterhin nur als alternative Variante zu verstehen.

Bitcoin-Dominanz: Dominanz der Leitwährung weiter rückläufig

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC) KW21

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die BTC-Dominanz hat die in der Vorwoche thematisierte Range nach unten verlassen und notiert aktuell bei 66,63 Prozent. Der Bruch aus der engen Kursspannweite der letzten Woche wurde somit nach unten aufgelöst. Der Kurs testet nun den Kreuzsupport aus dem gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) und Supertrend aus dem Tageschart. Der angesprochene Kreuzwiderstand aus roter Abwärtstrendlinie und Trendkanalunterkante wirkte als zu starker Resist und sorgte für eine deutliche Korrektur der BTC-Dominanz.  

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Sollte die BTC-Dominanz per Tagesschluss aus dem grünen Unterstützungsbereich bei 66,51 Prozent fallen, wird die Dominanz zeitnah in Richtung der 65,57 Prozent konsolidieren. Die hier verlaufende braune horizontale Unterstützungslinie war in der Vergangenheit schon mehrfach Dreh- und Angelpunkt für einen Richtungswechsel der Bitcoin-Dominanz und stellt eine zentrale Unterstützung dar. Rutscht der Kurs auch unter diesen wichtigen Support, ist ein Anlaufen der Unterkante des gelben Supportbereichs bei 64,50 Prozent wahrscheinlich.

Unterhalb dieser Unterstützung ist mit einem Retest des April-Tiefs bei 64,00 Prozent zu rechnen. Hier entscheidet sich, ob die Leitwährung nochmals zum Gegenschlag ausholen kann. Falls nicht, wird das Kurstief aus dem Februar 2020 bei 62,00 Prozentpunkten als Kursziel aktiviert. Können die Bitcoin-Bullen hier nicht gegenhalten, rückt das Make-or-Break Level zwischen 60,05 und 59,64 Prozent in den Fokus. Hält der graue Supportbereich ebenfalls nicht, würde dieses einen nachhaltigen Stimmungswechsel in Richtung der Altcoins bedeuten. Die Wahrscheinlichkeit für eine Altcoin-Rallye in der zweiten Jahreshälfte 2020 dürfte sodann spürbar ansteigen.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes-Szenario

Schaffen es die BTC-Bullen, die Leitwährung über der 9.000 US-Dollar zu stabilisieren und in Richtung der 10.000 US-Dollar zu bewegen, wird auch die BTC-Dominanz erneut an Stärke gewinnen. Ein Ausbruch der Dominanz über die lila Abwärtstrendlinie aktiviert als erstes Kursziel die 68,01 Prozentmarke. Wird diese ebenfalls übersprungen, kommt es zum entscheidenden Retest der roten übergeordneten Abwärtstrendlinie im Bereich der 68,50 Prozent.  Sollten die BTC-Käufer es schaffen, ein neues 30-Tage Hoch auszubilden und zurück über die 68,96 Prozent zu springen, lauten weitere Kursziele 69,53 Prozent sowie ultimativ 70,91 Prozent. Dieser Kurswiderstand ist aktuell als maximales Kursziel der BTC-Dominanz auf der Oberseite anzusehen. Erst wenn die Leitwährung nachhaltig neue Jahreshochs oberhalb der 10.500 US-Dollar ausbilden kann, ist ein Test der 72 Prozentmarke vorstellbar.

Ausblick: Kursfeuerwerk bei Altcoins lässt BTC-Dominanz konsolidieren

Der Gesamtmarkt kommt nicht vom Fleck. Zwar gewinnen viele Altcoins aktuell im Wert und zeigen sich weiter bullish, die Schwäche der Leitwährung Bitcoin bei einer weiterhin hohen Dominanz verhindert jedoch zunehmend einen Kursanstieg des Gesamtmarkts. Erst, wenn die Leitwährung die Schlüsselmarke von 10.000 US-Dollar wieder in den Blick nimmt und spürbar ansteigt, ist auch mit einem erneuten Kurssprung der Kapitalisierung des Gesamtmarktes zu rechnen.

Erst, wenn die Bullen diese Marke per Tagesschlusskurs nach oben durchbrechen und in Richtung des nächsten Widerstands bei 10.500 US-Dollar steigen, wird der Gesamtmarkt die 269 Milliarden US-Dollar abermals attackieren können. Inwiefern sich die weiterhin bullishe Stimmung am klassischen Aktienmarkt auch auf den Kryptomarkt positiv auswirken kann, bleibt abzuwarten. Vorerst scheinen die monetären und fiskalischen Eingriffe der Staaten und Notenbanken die vermutete Gefahr einer Inflation jedenfalls nicht zu untermauern. Vielmehr werden Aktienkäufe als Inflationsausgleich getätigt, um dadurch möglichen Geldentwertungstendenzen entgegenzuwirken.   

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.

Bitcoin Kurs Analyse: Muss der BTC Kurs zuerst auf 6.600$ fallen, bevor er auf 15.000$ und darüber hinaus steigen kann?

Advertisement

Willkommen zu einer umfassenden Ausgabe unseres TA-Tuesdays auf CryptoMonday! Heute befassen wir uns mit einer ausgiebigen Bitcoin Kurs Analyse, in welcher wir den kurz-, mittel- und langfristigen Trend vom BTC Kurs näher beleuchten.

Anhand von statistischen Daten, Chartmustern und historischen Kursverläufen werde ich versuchen ein mögliches Szenario abzubilden, laut welchem der Bitcoin Kurs zuerst einen weiteren Preisrückgang auf 6.600$ in Kauf nehmen muss, bevor er die 10.000$-Grenze überwinden und damit einen neuen Aufwärtstrend beginnen kann, der ihn mittelfristig auf 15.000$ und langfristig weit darüber hinaus tragen wird.

Es wird also in jedem Fall spannend und dran bleiben lohnt sich wie immer. Ich wünsche dir viel Spaß mit der heutigen speziellen Ausgabe der Bitcoin Kurs Analyse!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Bitcoin Kurs mittelfristig auf 15.000$?

Beginnen wir also mit dem größeren Bild von dem Preisverlauf von Bitcoin, bevor wir anfangen, in dieses die einzelnen Details einzuzeichnen.

Langfristig bewegt sich der Bitcoin Kurs in einer großen fallenden umgekehrten Keil-Formation. In dieser handelt der Bitcoin Kurs bereits seit Mitte 2019. Sie gilt als bullishe Formation, weist allerdings auch eine relativ hohe Fehlerquote auf. Für einen validen Ausbruch nach oben, müsste der BTC Kurs es schaffen, die 10.000$-Grenze zu durchbrechen. Bei einem solchen Ausbruch würde sich laut der Formation für den Bitcoin Kurs ein Mindestkursziel von 15.000$ ergeben.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis
Telegram-Channel von BitcoinBude.de. Klicke hier, um zu folgen.

In den letzten 3 Wochen wurde die obere Trendlinie der Formation allerdings bereits dreimal erfolglos angetestet. Dies legt die Vermutung nahe, dass die Bullen am Markt aktuell und auch nicht in nächster Zeit die Stärke dafür besitzen, den Bitcoin Kurs über die 10.000$-Grenze zu bringen.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preis

Dieses Zeichen von Schwäche zusammen mit dem historischen Preisverlauf von Bitcoin (auf den ich an späterer Stelle der Analyse noch eingehen werde) legen für mich die Vermutung nahe, dass sich der BTC Kurs erst wieder in die Mitte der fallenden umgekehrten Keil-Formation bewegen wird, bevor er die Stärke entwickeln kann, einen bullishen Ausbruch zu vollziehen.

Ein weiteres Indiz dafür ist Chartformation, in der sich der Bitcoin Kurs aktuell zu bewegen scheint und auf die wir jetzt zu sprechen kommen.

BTC Kurs und seine kurzfristige bearishe Tendenz – Ist ein Preisziel von 6.600$ realistisch?

Ein weiteres Indiz dafür, dass sich der Bitcoin Kurs zumindest kurzfristig zurück in die Mitte der fallenden umgekehrten Keil-Formation bewegen könnte, ist ein potentielles BARR-Top. In diesem kurzfristigen bearishen Chartmuster bewegt sich der BTC Kurs seit Mitte März – also seit ca. 2 Monaten.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis, BTC Kurs
Telegram-Channel von BitcoinBude.de. Klicke hier, um zu folgen.

Da dieses Chartmuster maximal 3 Monate für seine vollständige Ausbildung benötigt, werden wir innerhalb der nächsten 3 Wochen erfahren, ob sich das BARR-Top bestätigt oder scheitert. Die Statistik und die bereits oben angesprochene Schwäche beim Bitcoin Kurs sprechen allerdings aktuell noch für die Gültigkeit der bearishen Formation.

Sollte es zu einem Ausbruch nach unten kommen, ergibt sich ein Mindestkursziel von 1.300$ unter dem Ausbruchspunkt. Es wäre damit nicht unwahrscheinlich, wenn sich der BTC Kurs in Richtung der Supportlinie bei rund 6.600$ bewegen würde.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis, BTC Kurs

Gegen dieses bearishe Szenario sprechen bullishe Indikatoren wie beispielsweise das Golden Cross, dass sich durch das Schneiden der 50 und 200 MA-Linie auf dem Tages-Chart ausgebildet hat. Zudem hat es der Bitcoin Kurs aktuell wieder geschafft, die 8.700$ wiederholt zu verteidigen und handelt derzeit wieder über seiner Supportlinie von gut 8.800$.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis, BTC Kurs

Gleichzeitig signalisiert der Hash Ribbons Indikator eine weitere Miner-Kapitulation, die zu erhöhtem Verkaufsdruck am Markt führen und damit den BTC Kurs weiter nach unten drücken könnte. Zudem würde eine bearishe Auflösung des Musters in den historischen Kursverlauf von Bitcoin passen.

Bitcoin Kurs und sein historischer Kursverlauf

Schauen wir uns den historischen Kursverlauf von BTC inklusive seiner Bitcoin Halvings an, sehen wir, dass eine bearishe Auflösung und ein Rückgang auf ca. 6.600$ sehr gut in das historische Muster von Bitcoin passen würde.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis, BTC Kurs

In den 2 Monaten nach den beiden vorigen Halvings zeigte der Bitcoin Kurs in beiden Fällen einen rückläufigen Preisverlauf, bevor der neue Bullrun langsam aber sicher an Fahrt aufnahm. Dieser Umstand kann auch fundamental dadurch erklärt werden, dass nach der Halbierung der Blockbelohnung der Verkaufsdruck bei vielen Bitcoin Minern enorm ansteigt, um sich im Geschäft zu halten und laufende Kosten überbrücken zu können.

Würde der BTC Kurs also im obigen Szenario ca. Ende Juli bis August das Preisziel von 6.600$ erreichen, dürfte er ungefähr dort auf die 200 MA-Linie auf dem Wochen-Chart treffen. Diese könnte dann gleichzeitig, wie bereits wiederholt in der Vergangenheit zu sehen ist, den Boden für die Abwärtsbewegung beim Bitcoin Kurs markieren.

Damit aus der ganzen Geschichte noch ein Schuh wird, schauen wir uns zu guter Letzt an, wie ein solches Szenario in die anfangs besprochene fallende umgekehrte Keil-Formation passt.

Ein eindeutig bullishes Signal für den Bitcoin Kurs

Wenn wir das Szenario eines kurzfristigen Kursrückgangs auf ca. 6.600$ weiterspinnen und der Bitcoin Kurs auf diesem Niveau, unterstützt durch die 200 MA-Weekly, eine Kehrtwende macht und wieder ansteigt, dann passt das ganze folgendermaßen in das Gesamtbild.

Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis, BTC Kurs

In diesem Fall würde der BTC Kurs ein vorübergehenden Rückgang bilden, welcher innerhalb eines fallenden umgekehrten Keils ein zuverlässiges Signal dafür ist, dass der Bitcoin Kurs bullish aus der Formation ausbrechen wird. Statistisch gesehen, folgt bei einem vorübergehenden Rückgang in 3 von 4 Fällen ein Ausbruch nach oben.

Damit würde der Bitcoin Kurs ein starkes Indiz dafür liefern, dass sich der historische Kursverlauf von Bitcoin wiederholt und ein neuer Aufwärtstrend angefangen hat.

Abschließende Gedanken

Abschließend möchte ich unseren Lesern im Hinblick auf das hier Geschriebene noch die richtige Wertung mit auf den Weg geben.

Dieses Szenario entstammt keiner wilden Fantasie, sondern statistischen Indikatoren sowie historischen Mustern. Allerdings stellt es auch nur eines mehrerer möglicher Szenarien dar. Sollte das BARR-Top scheitern und dafür beträgt die Wahrscheinlichkeit immerhin rund 20 Prozent, dann kann es auch sehr gut sein, dass der Bitcoin Kurs nicht mehr wesentlich unter das aktuelle Preisniveau fallen wird.

Auf der anderen Seite, selbst wenn es zu dem hier prognostizierten Kursrückgang kommen sollte, ist durch nichts gesagt, dass der BTC Kurs auch tatsächlich bei 6.600$ seinen Boden finden wird.

Was ich damit sagen möchte, ist, dass man sich auf keine Theorie versteifen sollte. Gleich wenn das hier geschilderte Szenario für mich persönlich das wahrscheinlichste ist, bin ich jederzeit dazu bereit, von diesem abzuweichen, sobald der Bitcoin Kurs mir einen Grund dafür liefert und in einer Art und Weise verläuft, die nicht hierzu passt.

Wenn uns der Crypto Markt eines gelehrt hat, dann das er uns genau in den Momenten zurück auf den Boden der Tatsachen holt, wenn wir glauben, die Lage durchblickt zu haben. Daher gilt es sich flexibel den kommenden Gegebenheiten anzupassen und diese in seine Strategie zu adaptieren.

Willst du dich rechtzeitig bei Bitcoin am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Bitcoin-Kurs (BTC): Bringt Visa den Anstieg? Krypto-Markt-Update

Advertisement

Der Bitcoin-Kurs startet mit 8.900 US-Dollar und einem 24-Stunden-Plus von einem Prozent in den Tag. Derweil kündigt Visa neue Krypto-Pläne an. Ob der Krypto-Markt davon profitieren kann?

Der Bitcoin-Kurs (BTC) notiert aktuell mit 8.900 US-Dollar knapp 1 Prozent über seinem Vortagesniveau. Im Wochenverlauf musste die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung indes 8,4 Prozent abgeben. Innerhalb der letzten 30 Tage konnte das Krypto-Zugpferd dennoch 18 Prozent an Stärke gewinnen.

Bitcoin-Kurs im Tageschart kurz vor 9.000 US-Dollar

Der sonstige Krypto-Markt spricht eine deutliche Sprache: Es geht seitwärts. So liegt der Ether-Kurs mit 202 US-Dollar auf dem selben Niveau wie vor einem Tag. Auch der Ripple-Kurs beziehungsweise der „Bankencoin“ XRP liegt mit knapp 0,20 US-Dollar auf Vortagsniveau. Selbiges gilt mit minimalen Ausreißern für den IOTA-Kurs (0,19 US-Dollar, 0,7 Prozent Plus) und den Bitcoin-Cash-Kurs (227 US-Dollar, 0,2 Prozent Plus).

Die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt indes bei 250 Milliarden US-Dollar, die Bitcoin-Dominanz bei 65 Prozent. Wenn es nach Jimmy Song geht, könnte diese weiter steigen. Wie er BTC-ECHO gegenüber im Interview verraten hat, geht er davon aus, dass sich im Krypto-Markt in den kommenden Monaten und Jahren die Spreu vom Weizen trennen wird. Viele Altcoins, so der erklärte BTC-Maximalist, würden demnach mehr und mehr an Bedeutung verlieren. (Mehr dazu hier).

Pusht Visa bald den Bitcoin-Kurs?

Ausgerechnet der Kreditkartenanbieter Visa könnte dem Krypto-Markt bald indirekt einen Dienst in Sachen Adaption erweisen. Schließlich, das müssen sich auch hartgesottene Hodelnde eingestehen, ist die Verwendung von Kryptowährungen im Mainstream noch weit entfernt. Dafür mangelt es oft an einem vereinfachten Umgang sowie passenden Brücken zwischen der traditionellen Finanzwelt und dem BTC-Ökosystem.

Doch das schweizer Start-up Eidoo arbeitet nun laut Medienberichten an einer Krypto-Visa-Karte, um ebendiese Brücke zu bauen. Diese baue auf regulierte Stable Coins, um somit die Übertragung zwischen Kryptowährungen und Fiatwährungen zu erleichtern. Dazu arbeitet sie mit dem Zahlungsgiganten Visa zusammen und ermöglicht damit einem potentiell riesigen Kundenkreis den Zutritt zu BTC, ETH und anderen Kryptowährungen. Das fördert die Adaption und ermöglicht im besten Fall auch einen steigenden Bitcoin-Kurs. Mit Einführung der Eidoo-Karte sollen demnach 40 Millionen Händler weltweit Krypto-Zahlungen akzeptieren können.

Auch in der Türkei könnte sich der Markt künftig einem breiteren Publikum öffnen. So hat die Krypto-Börse BTSE jüngst verkündet, einen Stable Coin für die türkische Lira ins Programm aufzunehmen. Der Coin mit dem Namen BiLira soll künftig den schnellen Wechsel zwischen der türkischen Staatswährungen und Kryptowährungen möglich machen.

Bewegungen im Krypto-Ökosystem

Auch abseits des Geschehens um den Bitcoin-Kurs gibt es indes Neuigkeiten. Wie wir an dieser Stelle erläutern, spitzt sich das digitale Wettrüsten zwischen den Fronten aus China und den USA mit jedem Tag weiter zu. Eine wichtige Waffe im digitalen Kräftemessen: Die chinesische digitale Zentralbankwährung.

Bitcoin fällt unter 9.000 US-Dollar – Altcoins outperformen die Leitwährung

Advertisement

Während der Bitcoin-Kurs unter die Marke von 9.000 US-Dollar gefallen ist, zeigt sich die Mehrheit der Altcoins weiter bullish.

Nach mehreren Versuchen die psychologische Marke von 10.000 US-Dollar zu erklimmen, kommt es wenige Stunden vor Wochenschluss zu einem Bitcoin-Kursrutsch bis an die 8.650 US-Dollar-Marke. Damit verliert die Leitwährung im Wochenvergleich um gut 10 Prozentpunkte an Wert. Viele Altcoins behaupten sich hingegen stark und können den Bitcoin outperformen. Die Liste der Wochengewinner unter den Top-10 Altcoins wird angeführt von Cardano (Ada) mit einem Plus von fünf Prozentpunkten und weist damit als einziger Top-Coin einen Wochengewinn auf. Damit kann Cardano wie bereits in der Vorwoche ein höheres Hoch auf Wochensicht ausbilden.

Die Liste der schwächsten Altcoins wird von Bitcoin Cash (BCH) mit einem Abschlag von mehr als sieben Prozent sowie dem Eos-Coin (EOS) mit mehr als sechs Prozent Kursrückgang angeführt. Auch Ripple (XRP) tendiert wie in der Vorwoche weiter schwach und gibt erneut mehr als drei Prozentpunkte ab. Insgesamt schlagen sich die Altcoins damit jedoch besser als die Leitwährung selbst. Spannend wird es zu sehen sein, wie sich die Altcoins behaupten werden, sollte Bitcoin unter den wichtigen Support bei rund 8.500 US-Dollar rutschen und seinen Keysupport bei 8.200 US-Dollar testen. Die in der Vorwoche angesprochene Doppeltop-Formation nimmt zunehmend Gestalt an und dürfte den Gesamtmarkt wie in der Vergangenheit auch zumindest kurzfristig belasten.

Beste Kursentwicklung unter den Top- 10 Altcoins: Cardano (ADA)

Der Kurs von Cardano hat sich in den letzten Wochen gut entwickelt und ist zu Beginn der Woche bis an die übergeordnete rote Abwärtstrendlinie angestiegen. Im Bereich der 0,057 US-Dollar prallte der Kurs nach unten ab und notiert aktuell knapp oberhalb des gleitenden Durchschnitts der letzten 20 Tage EMA20 (rot). Die einsetzende Konsolidierung der Leitwährung Bitcoin in Richtung der 8.500 US-Dollar lässt auch den ADA-Kurs etwas zurückkommen.

Solange Cardano oberhalb des multiplen Supports bei 0,045 US-Dollar handelt und nicht per Tagesschlusskurs unter die grüne Aufwärtstrendlinie rutscht, stehen die Chancen gut für einen erneuten Angriff auf der Oberseite. Schaffen es die Bullen den Kurs über das Wochenhoch zu manövrieren, lauten die Kursziele 0,060 US-Dollar sowie 0,062 US-Dollar. Hier verläuft das 50er Fibonacci-Retracement der kompletten übergeordneten Abwärtsbewegung. Wird auch dieser Resist nach oben durchstoßen, aktiviert dieses das mittelfristige Kursziel im Bereich des Februarhochs bei 0,072 US-Dollar. Hier verläuft zudem das 61er Fibonacci-Retracement als Gradmesser für die Kursrichtung in den kommenden Wochen. Als maximales Kursziel ist vorerst das 78er Fibonacci-Retracement bei 0,087 US-Dollar auszumachen.

Bricht der Kurs von Cardano hingegen impulsiv durch die 0,045 US-Dollar, dürften weitere Kursabgaben folgen. Die hellblaue horizontale Unterstützung bei 0,043 US-Dollar dürfte nur kurzfristig haltgebend wirken. Das Verhalten am 23er Fibonacci-Retracement bei 0,038 US-Dollar wird darüber entscheiden, ob die Bullen abermals die Kraft haben den Kurs nach oben abprallen zu lassen oder die Bären das Zepter übernehmen und versuchen werden, den Zielbereich auf der Unterseite bei 0,030 US-Dollar zu testen. Als maximales Kursziel für die kommenden Wochen ist die 0,027 US-Dollar von hoher Relevanz. Bei Bruch dieses Unterstützungslevels ist der ADA-Chart sehr bearish zu bewerten und ein Anlaufen des Märztiefs bei 0,018 US-Dollar sehr wahrscheinlich.

Indikatoren: RSI fällt zurück in neutrale Zone, MACD mit aktivem Verkaufssignal

Der RSI handelt auf Tagesbasis mit einem Wert von 52 nun wieder unterhalb des Schwellenwerts von 55 und kann vorerst keine bullishen Impulse liefern. Da zudem der MACD-Indikator wieder ein Verkaufssignal generiert hat, bleibt es abzuwarten, ob die Bullen einen neuen Versuch starten können oder aber der Kurs vorerst wieder in Richtung Süden läuft.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Bitcoin Cash (BCH)

Nachdem sich der Kurs von Bitcoin Cash im Februar und März sehr volatil bewegte, ist er seit April in eine Seitwärtsphase zwischen 220 und 280 US-Dollar übergegangen. Weder die Bullen noch die Bären schaffen es, aktuell den Kurs aus dieser Range zu befördern. Auf der Oberseite begrenzt weiterhin der EMA200 (blau) weitere Anstiegsszenarien. Auf der Unterseite wird der BCH-Kurs indes durch den Supertrend sowie das 23er Fibonacci-Retracement bei 220 US-Dollar gestützt. Aktuell notiert der BCH-Kurs bei 227 US-Dollar und weist damit eine bearishe Tendenz auf.

Erst wenn die Bullen den Kurs von Bitcoin Cash per Tagesschluss über die rote Abwärtstrendlinie befördern, wären Kursziele von 238 US-Dollar sowie 251 US-Dollar realistisch. Bleibt der Gesamtmarkt in den kommenden Wochen zudem weiter bullish, lautet das erste wichtige Kursziel 266 US-Dollar. An diesem Kursniveau verläuft der Kreuzwiderstand als alten Hochs und EMA200 (blau). Zuletzt scheiterte der Kurs mehrfach an diesem Resist und prallte deutlich nach unten ab. Ein Bruch dieser Marke auf Tagesbasis führt zu einer Aktivierung des maximalen Kursziels bei 280 US-Dollar. Hier verläuft das 38er Fibonacci-Retracement sowie das 50 Tage Hoch vom 08.April 2020.   

Schaffen es die Bullen nicht den Kurs über dem Keysupport bei 220 US-Dollar zu stabilisieren, droht ein schneller Kursrücksetzer in Richtung der 206 US-Dollar. Eine anhaltende Kursschwäche dürfte den BCH-Kurs weiter unter die 200 US-Dollar Marke in Richtung der 185 US-Dollar konsolidieren lassen. Unterhalb dieser Support-Marke rückt die graue Unterstützungszone zwischen 172 und 155 US-Dollar als bearishes Kursziel wieder in den Blick. Eine anhaltende Kursschwäche am Gesamtmarkt könnte mittelfristig zu einem erneuten Test des maximalen Kursziels, dem Tief aus dem März 2020 bei 131 US-Dollar, führen.

Indikatoren: RSI mit fallender Tendenz, MACD mit frischem Verkaufssignal

Der RSI-Indikator bildet seit mehreren Wochen tiefere Hochs und Tiefs aus und notiert nun an der Unterkante der neutralen Zone bei 45. Fällt der RSI per Tagesschluss unter diesen Schwellenwert, aktiviert sich ein frisches Verkaufssignal. Der MACD-Indikator eilt dem RSI schon etwas voraus und hat seit vergangener Woche ein Verkaufssignal anliegen. Im Wochenchart zeit sich ein ähnliches Bild, der MACD hat weiterhin ein Verkaufssignal aktiviert und der RSI-Indikator droht nun ebenfalls ein frisches bearishes Signal zu generieren.

Stabilität der Top 10

Alle Top-10 Altcoins wirken diese Woche bullisher als Bitcoin. Neun von zehn der Top-Coins müssen dennoch ebenfalls einen Kursrückgang verkraften. Durchschnittlich fallen Sie um Rund fünf Prozent im Wert. Einzig der Altcoin Cardano (ADA) kann um mehr als vier Prozentpunkte im Kurs steigen. Neben Bitcoin weisen insbesondere Bitcoin Cash (BCH) sowie Eos (EOS) einen bearishen Charakter auf und fallen um rund sieben Prozentpunkte. Die anhaltende Schwäche des EOS-Coins sorgte diese Woche für eine Veränderung in der Rangliste der Top-10 Altcoins. Der Binance-Coin BNB steigt um einen Rang auf Platz sieben und lässt EOS auf den achten Platz abrutschen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Leitwährung Bitcoin korrigiert kurz vor Wochenschluss deutlicher auf rund 8.750 US-Dollar und lässt auch die Top-100 Altcoins etwas im Wert fallen. Trotz einer leichten Kurskorrektur am Wochenende behaupten sich die Altcoins aktuell stärker und können auf Wochensicht mehrheitlich im Kurs zulegen. Der Wochengewinner unter den 100 größten Altcoins Theta Network (THETA) mit 93 Prozent Kursaufschlag. Auch das Altcoin Urgestein OmiseGo (OMG) zeigt sich sehr bullish und steigt um 72 Prozentpunkte. Insgesamt steigen erneut mehr als 20 Top-100 Altcoinwährungen diese Woche zweistellig im Wert an. Damit knüpfen die Altcoins an ihre positive Wertentwicklung der letzten 14 Tage an.

Die Liste der Verlierer wird von dem Altcoin 0x (ZRX) sowie dem Vorwochengewinner Electroneum (ETN) mit jeweils 19 Prozent Kursabschlag angeführt. Auch der Altcoin Energi (NRG) fällt diese Woche abermals um mehr als 11 Prozentpunkte. Der bullishe Trend am Krypto-Markt ist weiter voll im Gange. Ob die alternativen Kryptowährungen die Leitwährung Bitcoin in der kommenden Zeit outperformen können und möglicherweise ihre eigene bullishe Rallye initiieren werden, gilt es somit genau zu beobachten. 

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.