Bitcoin-Kurs klettert auf 9.000 US-Dollar: 47 Prozent Rückgang bei Miner-Einkommen

Advertisement

Bitcoin (BTC) ist am 13. Mai wieder über 9.000 US-Dollar geklettert. Unterdessen zeigen neue Daten, wie viel Geld Miner nach der dritten Halbierung derzeit verlieren.

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht. Quelle: Coin360

BTC-Kurs trotz großer Veränderungen durch Halbierung stabil

Daten von Cointelegraph Markets und CoinMarketCap zeigen, dass das BTC/USD-Paar am Mittwoch nach zwei Tagen darunter erneut über 9.000 US-Dollar stieg.

Eine Unterstützung über dem 8.000-US-Dollar-Bereich ist nach der Halbierung noch nicht zu sehen. Der Halbierung selbst ging ein schneller Rückgang des Bitcoin-Kurses auf zeitweise 8.200 US-Dollar voraus. Auf diesem Niveau liegt auch der 200-Tages-Durchschnitt.

Bitcoin 1-Tages-Kurschart

Bitcoin 1-Tages-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

“Die Volatilität sinkt bei $BTC. Auch Altcoins zeigten daraufhin einige Stärke”, fasste der Cointelegraph-Analyst Michaël van de Poppe zusammen.

Der Weg zu finanzieller Sicherheit durch Gebühren

Indessen werden die Auswirkungen des Ereignisses auf die Miner deutlicher. Daten bestätigten, dass die Einnahmen am 12. Mai um etwa 47 Prozent gesunken seien.

Die Blockbelohnungen und Transaktionsgebühren sind von 17,16 Mio. US-Dollar am Dienstag auf 8,95 Mio. US-Dollar gefallen, wie aus Zahlen der Überwachungswebseite Blockchain hervorgeht.

Einnahmen der Bitcoin-Miner 1-Monats-Chart

Einnahmen der Bitcoin-Miner 1-Monats-Chart. Quelle: Blockchain

Mario Gibney, der Leiter der Kundenbetreuung bei Blockstream, schrieb auf Twitter über diese Veränderungen:

Die erste Mining-Belohnung der 4. Epoche von #Bitcoin beträgt 7,16 BTC (6,25 Blockbelohnung + 0,91 an Gebühren). Das bedeutet, dass 12,7 Prozent von den Transaktionsgebühren kommen. Ein Hinweis auf die schöne neue Welt der gebührenpflichtigen Sicherheit, der wir entgegen schreiten?

Es heißt, dass die Gebühren für Bitcoin mit der Zeit steigen müssen, um der gestiegenen Nachfrage und dem Privileg überprüfbarer, sicherer Finanztransaktionen Rechnung zu tragen.

Derzeit ist der Prozentsatz der Gebühren bei Auszahlungen an die Miner noch weit von den Niveaus entfernt, die bei den Höchstständen von 13.800 US-Dollar letztes Jahr verzeichnet wurden, da die Gesamtzahl der Transaktionen niedriger ist.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.

Craig Wright drohte mit Bitcoin-Kursmanipulation: Was ist daraus geworden?

Advertisement

Es gibt viele Prognosen zur Halbierung, von denen sich noch keine bewahrheitet hat. Darunter ist auch die “Ankündigung mit langer Vorlaufzeit” vom selbsternannten Satoshi Nakamoto Craig Wright aus dem Jahr 2018. Er behauptete, den Bitcoin-Kurs einbrechen lassen zu wollen.

Die Warnung stammt von einer Slack-Gruppe, die Wright nutzt, um mit seinen Gefolgsleuten zu kommunizieren. Sein hinterhältiger Plan ist eine kurzweilige Lektüre.

Damals unbeachtet

Wrights Drohung kam kurz vor dem mit Spannung erwarteten Fork von der Bitcoin Cash-Blockchain, die in der Gründung von Bitcoin SV mündete.

Obwohl es einige Leute gab, die tatsächlich daran geglaubt haben, dass so etwas passieren könnte, wurde diese Drohung damals von vielen als typische Prahlerei und Selbstdarstellung von Wright abgetan.

Leere Drohungen

Wright behauptete, er würde eine “rollender Eisberg”-Verkaufsorder an einer Börse eingeben, worauf beträchtliche Orders an anderen Börsen folgen würden. Eisberg-Orders werden in kleine Chargen mit sichtbaren und verborgenen Teilen aufgeteilt. Die verborgenen Teile werden dabei erst sichtbar, wenn die sichtbaren Teile ausgeführt wurden.

Damit sollte der BTC-Kurs  deutlich abstürzen. Mit einer Short-Position mit 10-facher Hebelwirkung wollte er daraus dann auch noch Kapital schlagen.

Gleichzeitig plante Wright, die Netzwerk-Hashrate zu drosseln und alle Transaktionen mit Ausnahme von “unerkannten SegWit-Transaktionen an Miner und unsere eigenen Börsentransaktionen” abzulehnen.

Das sollte mittels 51 Prozent der Netzwerk-Hash-Leistung vor dem Kurseinbruch geschehen. Es gab allerdings keine weiteren Einzelheiten darüber, wie dies erreicht werden sollte.

Computer sagt “Nein”

Wie Cointelegraph berichtete, verlief die dritte Halbierung von Bitcoin wie geplant. Das einzig unglückliche Ereignis an diesem Tag war, dass YouTube unsere Livestream-Party frühzeitig beendete und dass Hodler etwas enttäuscht waren.

Die Hashrate zeigte sich bisher relativ unbeeindruckt. Wenn Wright nicht hinter dem Kurseinbruch von Bitcoin am Wochenende steckt, dann können wir nur annehmen, dass die Halbierung, an der er seinen Plan ausführen will, die Halbierung im Jahr 2024 sein wird.

Alle können also wieder aufatmen, zumindest für weitere vier Jahre.

Bericht nach Halbierung: Stärkere Nachfrage nach BTC in Brasilien möglich

Advertisement

Die Entwicklung von Bitcoin seit Jahresbeginn im Vergleich zum brasilianischen Real und den finanziellen Schwierigkeiten des Landes könnten dazu beitragen, dass die Nachfrage nach der Kryptowährung in Brasilien steigt.

Laut einem neuen Bericht vom 11. Mai von Delphi Digital mit dem Titel “Die Lage des Bitcoin” könnte die Senkung der Zinssätze auf 3 Prozent durch Brasiliens Zentralbank und die Tatsache, dass der Real gegenüber dem US-Dollar 30 Prozent seines Wertes verloren hatte, Investoren vertreiben. Diese könnten in bestimmten lokalen Märkten “das Risiko-Ertragsverhältnis nicht mehr attraktiv finden”.

Delphi Digital vermutet, dass dieser potenzielle Exodus zu einem stärkeren Zufluss in Richtung Bitcoin (BTC) in Brasilien führen könnte:

“Das soll nicht heißen, dass Kapital, das aus den Schwellenländern herausfließt, direkt in Bitcoin fließen wird. Aber das schiere Ausmaß dieses potentiellen Schrittes könnte als zu einer stärkeren Nachfrage nach BTC führen. Insbesondere, wenn strengere Kapitalkontrollen in Kraft treten.”

BTC hat mit 74 Prozent die beste Entwicklung seit Jahresbeginn im Vergleich zum Real hingelegt. Er übertraf damit auch den US-Dollar mit seinen 21,9 Prozent. 

Quelle: Delphi Digital “Die Lage des Bitcoin (2020)”

Brasilien: Gemischte Gefühle gegenüber Krypto

Der Bitcoin-Markt des Landes könnte für Investoren zwar reifer werden, doch Kryptowährungen in Brasilien stehen regulatorischen Herausforderungen und einflussreichen Kritikern gegenüber. Vier Unternehmen, die sich auf Bitcoin-Handel fokussierten, mussten seit 2019 ihren Betrieb einstellen. Selbst der Präsident des brasilianischen Bankenverbandes hat erklärt, dass Kryptowährungen eigentlich gar keine Währungen seien.

Tweets zu BTC-Halbierung: Investoren weiter optimistisch bei Bitcoin-Kurs

Advertisement

Die lange erwartete Bitcoin-Halbierung fand statt und brachte einiges an Volatilität mit sich. Der Kurs ist in den letzten drei Stunden bis zum Block 630.000 um 5 bis 7 Prozent in jede Richtung gestiegen und gesunken.

Zu Beginn des Tages schaffte die Top-Kryptowährung auf CoinMarketCap eine schnelle Rallye um 8 Prozent von 8.475 US-Dollar auf 9.168 US-Dollar. Sie fiel aber auch schnell wieder unter die Unterstützung bei 8.750 US-Dollar. 

Kryptomarkt Tageskurschart. Quelle: Coin360

Interessant dabei ist: Als der Block Nummer 629.000 gemint wurde, fügte f2pool noch eine Nachricht ein :”NYTimes 9. April 2020 Mit der Injektion von 2,3 Bio. US-Dollar übertrifft der Plan der US-Zentralbank den Rettungsplan von 2008.” Die Botschaft ist eine Hommage an eine ähnliche Nachricht, die der Bitcoin-Schöpfer Satoshi Nakamoto im Jahr 2009 im Genesis-Block hinterlassen hat. 

Nakamoto schrieb dazu: “The Times 3. Januar 2009 Kanzler kurz vor zweiter Hilfszahlung für Banken.” Das war seine Nachricht im ersten Bitcoin-Block. Die Botschaft von f2pool bezieht sich auf das jüngste Konjunkturpaket der US-Zentralbank in Höhe von 2,3 Bio. US-Dollar. Dieses soll die US-Wirtschaft vor einer Implosion aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs schützen.  

Bitcoin-Kurs stagniert: Twitter explodiert

Im Allgemeinen ging die Halbierung, wie von vielen Amateur- und professionellen Analytikern erwartet, vonstatten. Sie erwarteten, dass der Tag selbst kein nennenswertes Ereignis werden würde. 

Viele unterstützen die Idee, dass die Halbierung bereits im Kurs eingerechnet sei. Angesichts der globalen wirtschaftlichen Unsicherheit durch die Coronavirus-Pandemie erwarteten nur wenige, dass Bitcoin am Tag der Halbierung eine zwei- oder dreistellige Rallye hinlegen würde. 

Trotz des Ausbleibens einer Rallye war die Krypto-Community auf Twitter während des gesamten Ereignisses sehr aktiv. Aus Daten von The TIE, einem alternativen Datenanbieter für digitale Vermögenswerte, geht hervor, dass die Tweets von Konten in Verbindung mit Kryptowährungen in den letzten 24 Stunden sehr häufig die Halbierung und Bitcoin als Stichwort nannten.

24-Stunden-Twitter-Chart nach Stichworten Quelle: TheTIE

Die Dominanz von Bitcoin-Nennungen auf Twitter, also der Prozentsatz aller Krypto -Tweets, den eine einzelne Kryptowährung an einem bestimmten Tag ausmacht, stieg im Vorfeld der Halbierung ebenfalls auf ein Sechsmonatshoch. 

BTC Tweet-Dominanz (6 Monate). Quelle: TheTIE

Ähnliche Steigerungen können sowohl im täglichen Stimmungs-Score von Bitcoin als auch im Volumen der auf Bitcoin und die Halbierung bezogenen Tweets festgestellt werden.  

BTC-Tages-Stimmung und Marktkapitalisierung (1 Woche). Quelle: TheTIE

Der TIE-Gründer Joshua Frank kommentierte dazu: 

Der heutige tägliche Stimmungs-Score und das Tweet-Volumen zeigen, dass am Tag der dritten Halbierung die Anzahl der Gespräche über Bitcoin um 72 Prozent angestiegen sind (gegenüber dem gleitenden 30-Tages-Durchschnitt). Bitcoin hat zum ersten Mal seit Juni 2019 mehr als 50.000 Tweets an einem Tag erreicht.

Im Monat vor der Halbierung wurde das Ereignis immer stärker zum wichtigsten Bitcoin-Thema. Es war damit das meistbenutzte Wort in Twitter-Konversationen rund um den Coin. Trotz des jüngsten Rückgangs waren 51 Prozent der Tweets im Zusammenhang mit der Halbierung heute positiv. Der tägliche Stimmungs-Score von Bitcoin hat sich gegenüber den Monatstiefs vor nur zwei Tagen schnell verdoppelt. 

Bitcoin: Weiterhin bessere Entwicklung als andere Anlageklassen

Makro-Vermögensrenditen des laufenden Jahres (in Prozent). Quelle: Skew

Trotz der glanzlosen Bitcoin-Kursentwicklung ist der digitale Vermögenswert immer noch der Vermögenswert mit der besten Entwicklung seit Jahresbeginn. Er hat einen deutlichen Vorsprung vor den traditionellen Märkten und Rohstoffen. 

Der digitale Vermögenswert hat jetzt eine niedrigere Inflationsrate als Gold. Charles Edwards von Capriole Investments warnte allerdings: 

Das wird die brutalste Bitcoin-Halbierung der Geschichte. Die Produktionskosten werden sich in Kürze auf 14.000 US-Dollar verdoppeln. Das sind 70 Prozent mehr als der aktuelle Kurs. Bei der letzten Halbierung lag der Preis nur 10 Prozent unter den Produktionskosten. Der Kurs und die Hashrate sind um 20 Prozent eingebrochen. 

Die Angst, etwas zu verpassen, ist vorbei. Es ist eine große Miner-Kapitulation zu erwarten. 30 Prozent Plus

Auch die Altcoins schnitten im Zuge der Bitcoin-Halbierung schlecht ab. Ether (ETH) fiel um 1,95 Prozent, XRP um 2,47 Prozent und Tezos (XTZ)  um 4,80 Prozent.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt jetzt bei 236 Mrd. US-Dollar und der Marktanteil von Bitcoin liegt bei 66 Prozent.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.

YouTube sperrt Cointelegraph-Stream zu BTC-Halving: “Schädlicher Inhalt”

Advertisement

Die Zensur bei YouTube ist undurchsichtig und teilweise extrem. Das gilt besonders dann, wenn es um Kryptowährungsthemen geht.

Cointelegraph hatte ein ganztägiges Programm für einen Livestream vorbereitet, bei dem über die dritte Bitcoin-Halbierung am 11. Mai gesprochen wurde. Der Tagesplan verlief weitgehend reibungslos. Fintech-Koryphäen wie Tim Draper, Roger Ver, Meltem Demirors  und viele andere nahmen sich Zeit und äußerten ihre Meinungen im Rahmen eines knapp siebenstündigen Livestreams mit der Cointelegraph-Redaktion.

Aber der Stream wurde nach sechs Stunden und 42 Minuten, kurz vor Ende des Programms, gesperrt. Mehr als 2.000 Zuschauer sahen zu dieser Zeit den Livestream an. YouTube ist berüchtigt für seine Verbote und die Zensur von Krypto-Inhalten. Eine Reihe von Krypto-Kanälen ist bereits auf andere Plattformen ausgewichen, die dezentral funktionieren.

Warum wir von YouTube gesperrt wurden ist bisher nicht genau klar. Da die Zensur auf YouTube relativ undurchsichtig ist, waren wir genauso überrascht wie der Rest unseres Publikums, als der Livestream gesperrt wurde. Als Grund für die Beendigung des Video-Livestreams wurde angegeben, dass unsere Berichterstattung über die Halbierung “schädliche oder gefährliche Inhalte” seien, die gegen die Richtlinien von YouTube verstoßen würden.

Wir haben die Entscheidung angefochten und halten Sie über den weiteren Verlauf auf dem Laufenden. In der Zwischenzeit danken wir vielmals für Ihre Unterstützung.

Bitcoin: Dritte Halbierung hat stattgefunden

Advertisement

Das mit der größten Spannung erwartete Kryptowährungsereignis des Jahres 2020 ist gestern eingetreten. Die Bitcoin-(BTC)-Blockbelohnung wurde zum dritten Mal halbiert. Diese Halbierungen gibt es alle vier Jahre. Die jüngste Halbierung der Bitcoin-Blockbelohnung für Miner hat die Blockbelohnung von 12,5 BTC auf 6,25 BTC halbiert.

Die dritte Bitcoin-Halbierung fand am Montag um 21:23 Uhr  statt, wie aus Daten von Tradeblock.com hervorgeht. Nach der Halbierung lag Bitcoin laut Coin360 bei 8.500 US-Dollar. Die Marktdominanz lag bei 67 Prozent.

Bitcoin-Blockbelohnung: Von 50 BTC bis 0,00000001 BTC

Seitdem der erster Bitcoin-Block im Jahr 2009 generiert wurde, hat es drei Halbierungen gegeben. Alle 210.000 Blöcke, die gemint werden oder ungefähr alle vier Jahre verringert eine Bitcoin-Halbierung die Mining-Belohnung um 50 Prozent. Die erste Bitcoin-Halbierung fand im Jahr 2012 statt. Dabei wurde die ursprüngliche Blockbelohnung von 50 BTC auf 25 BTC reduziert. Die zweite Halbierung fand im Jahr 2016 statt, wobei die Belohnung von 25 BTC auf 12,5 BTC halbiert wurde.

Da das Angebot von Bitcoin auf 21 Millionen Coins begrenzt ist, wird es Halbierungen bis zum Jahr 2140 oder bis zum 21-millionsten BTC geben. Dann beträgt die Blockbelohnung 1 Satoshi, die kleinste Einheit von Bitcoin. 1 Satoshi entspricht 0,0000000001 BTC. Bei Redaktionsschluss beläuft sich die Zahl der im Umlauf befindlichen Bitcoin laut Blockchain.com auf 18,37 Millionen.

Auswirkung der Bitcoin-Halbierung

Da die beiden vorhergehenden Bitcoin-Halbierungen den Bitcoin-Kurs letztlich positiv beeinflusst haben, gehen Bitcoin-Halbierungen mit vielen Kursprognosen und Spekulationen einher. Einige Leute aus dem Kryptoraum haben vorausgesagt, dass die dritte Bitcoin-Halbierung keine Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs haben werde. Andere sind zuversichtlich, dass die Halbierung aufgrund der Reduzierung des Angebots an neuen Bitcoin definitiv Auswirkungen auf den Kurs der Kryptowährung haben werde.

Die Auswirkung auf den Kurs ist zwar unklar, aber die jüngste Bitcoin-Halbierung hat durchaus eine direkte Auswirkung auf die Miner. Eine Reihe von Kryptoexperten prognostizieren, dass die neue Halbierung die Miner dazu veranlassen werde, das Bitcoin-Mining einzustellen, da viele Mining-Geräte veraltet sein werden. Laut Alejandro De La Torre, dem Vizepräsidenten des Mining-Pools Poolin, hätten einige unrentable Miner bereits vor der Halbierung am Montag damit begonnen, ihre Geräte abzuschalten.

Zur Halbierung von Bitcoin gab es eine Halving-Party von Cointelegraph auf YouTube. Den Tagesplan dazu konnte man hier einsehen und die Party war hier zu sehen. Der Live-Stream wurde allerdings von YouTube abgebrochen.

Anzahl kleinerer Bitcoin-Wallets steigt

Advertisement

Die Anzahl der Bitcoin-Adressen ist seit der zweiten Halbierung im Jahr 2016 insgesamt gestiegen. Aber die Zahl der kleinen Wallets mit einem Guthaben von weniger als 0,1 BTC hat sich am stärksten gesteigert.

Laut Daten von Glassnode vom 11. Mai, stieg die Zahl der Bitcoin (BTC)-Adressen mit einem Guthaben von unter 0,01 BTC (derzeit etwa 86 US-Dollar) nach der dritten Halbierung im Vergleich zur zweiten Halbierung im Juli 2016 um 235 Prozent. Damit gibt es nun mehr als 10 Millionen solcher Wallets. Die Anzahl der Adressen mit einem Guthaben zwischen 0,01 BTC und 0,1 BTC (etwa 86 US-Dollar und 860 US-Dollar) stieg um 204 Prozent. Die Zahl der Adressen mit mehr als 0,1 BTC, aber weniger als einem Bitcoin, stieg um 142 Prozent.

Quelle: glassnode

Selbst die Zahl der Wale mit Adressen über 1000 BTC (derzeit etwa 8,6 Mio. US-Dollar) stieg um 13,2 Prozent. Die Zahl der Wallets mit Guthaben zwischen 100 und 1000 BTC (mindestens 860.000 US-Dollar) nahm hingegen nur um 6,3 Prozent zu.

“Jüngere” Wallets: Grund für Volatilität?

Während des Krypto-Crashs im März wurde viel darüber spekuliert, ob langfristige BTC-HODLer, also diejenigen, die ihre Krypto über fünf Jahre lang sicher in ihren Wallets aufbewahrt hatten, für den Einbruch verantwortlich gewesen sein könnten. Wie Cointelegraph berichtete, könnten Transaktionen mit Coins, die für sechs Monate oder weniger gehalten wurden, den Bitcoin-Markt in der Bullenphase 2019 und im Einbruch im März 2019 beeinflusst haben.

Ruhe vor dem Halving: Ausstehende Bitcoin-Transaktionen auf Wochentief

Advertisement

Die Bitcoin (BTC)-Halbierung kommt in wenigen Stunden. Unterdessen verzeichnet die Blockchain derzeit eine Aktivitätsverlangsamung. 

Auf einer Webseite, die Mempool-Visualisierungen anzeigt, liegt die Zahl der ausstehenden Transaktionen derzeit bei etwa 4.000. Das sind etwa zwei Blocks voller Transaktionen.

Zwar wird die Blockchain aufgrund eines kontinuierlichen Stroms neuer Transaktionen nie vollständig leer, aber die Nachfrage scheint niedrig genug zu sein, so dass das Netzwerk alle eingehenden Anfragen bearbeiten kann.

Das ist nicht ganz ungewöhnlich, da die Nachfrage zu verschiedenen Tageszeiten stark schwankt. Das letzte Mal, dass der Mempool “leer” war, war den Daten zufolge am 6. Mai.

Unbestätigte Transaktionen in den letzten zwei Wochen

Unbestätigte Transaktionen in den letzten zwei Wochen. Quelle: jochen-hoenicke.de

Wie Cointelegraph bereits berichtete, verzeichnete das Netzwerk jedoch in den Tagen vor der Halbierung einen dramatischen Aktivitätenanstieg.

Ruhe vor dem Sturm

Die Netzwerkaktivität wird oft von großen Kursbewegungen beeinflusst, bei denen Trader ihre BTC schnell an die Börsen schicken. Zwar kam es am 10. Mai zu einem “Halbierungsausverkauf”, doch bis Redaktionsschluss hat sich der Kurs stabilisiert, was die Flaute in der Aktivität teilweise erklärt.

Wie Cointelegraph berichtete, könnte der Bitcoin-Kurs nach der Halbierung weiter fallen. Trader sind derzeit noch unentschlossen, in welche Richtung sich der BTC-Kurs entwickeln wird, insbesondere da die Unsicherheit auf den traditionellen Finanzmärkten zunimmt.

Die Korrelation von Bitcoin mit dem Aktienmarkt erreichte in den letzten Monaten einen Wert von 0,35 und ist damit statistisch bedeutend.

Korrelationsdiagramm zwischen BTC und S&P 500, 90-Tage-Durchschnitt

Korrelationsdiagramm zwischen BTC und S&P 500, 90-Tage-Durchschnitt. Quelle: Coinmetrics.io

Die Halbierung wird über den Tag mitten im US-Handel stattfinden. Damit stehen die Auswirkungen möglicherweise mit dem traditionellen Markt in Verbindung. Die unmittelbaren Auswirkungen der Halbierung auf den Kurs ist schwer vorherzusagen, da die Reduzierung der neu geprägten BTC einen “Sell the News”-Effekt auslösen könnte.

Eine Rallye auf dem Aktienmarkt könnte sich positiv auf den Kurs von Bitcoin auswirken, obwohl die europäischen Märkte derzeit leicht im Minus sind.

Bitcoin klettert über 9.000 US-Dollar: Paul Tudor Jones bestätigt BTC-Besitz

Advertisement

Bitcoin (BTC) ist wenige Stunden vor der Halbierung am 11. Mai erneut über 9.000 US-Dollar geklettert. Er ist bemüht, die Verluste vom Wochenende wieder einzuholen.

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht. Quelle: Coin360

BTC-Kurs steigt auf 9.150 US-Dollar

Aus Daten von Cointelegraph Markets und CoinMarketCap geht hervor, dass das BTC/USD-Paar am Montag versucht, 9.000 US-Dollar zur Unterstützung zu machen. Auch die traditionellen Märkte haben auf einem tieferen Niveau eröffnet.

Nachdem Bitcoin am Wochenende um über 1.200 US-Dollar fiel und auf einigen Börsen auf nur noch 8.250 US-Dollar lag, hielt sich Bitcoin für den Rest des Sonntags bei etwa 8.800 US-Dollar.

Bei Redaktionsschluss ist Bitcoin immer noch etwas volatil. Die mit Spannung erwartete Halbierung steht im Gegensatz zum Verkaufsdruck beim Dow Jones, den S&P 500 und anderen Aktien. 

Bitcoin 1-Tages-Kurschart

Bitcoin 1-Tages-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Paul Tudor Jones bestätigt Bitcoin-Besitz

Aufmerksamkeit erregte auch ein CNBC-Interview mit dem Makro-Investor Paul Tudor Jones. Dieser gab letzte Woche bekannt, dass er Bitcoin gekauft habe. Das öffentliche Lob von Jones könnte möglicherweise einen Aufwärtstrend für Käufe von Massenverbrauchern auslösen.

Er sagte, Bargeld sei aufgrund der Inflation “vergeudetes Vermögen in Ihrer Hand”. Er erklärte gegenüber CNBC, dass Bitcoin in seinem Gesamtvermögen mindestens 1 Prozent ausmache. Es könnten allerdings auch fast 2 Prozent sein.

“Das Dumping vor einer bullischen Reaktion haben wir auch bei vorhergehenden Tiefstständen gesehen”, fasste der Cointelegraph-Analyst filbfilb am Montag zusammen.

Wenn die Bullen sich über 8.700 US-Dollar und dem POC halten können, dann könnte es sehr bald schon aufwärts gehen. Halten sie das Niveau nicht, kann es zum Widerstand und damit bärisch werden.

Zuvor berichtete Cointelegraph über vier Bereiche, die Trader vor der Halbierung in wenigen Stunden im Auge behalten sollten .

Dieses Ereignis genießt laut Google Trends deutlich mehr Aufmerksamkeit als die vorherige Halbierung im Jahr 2016. Das Suchinteresse liegt in diesem Jahr um 300 Prozent höher.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.

Rekorverdächtige Bitcoin-Futures-Lücke: 4 Dinge zum BTC-Kurs diese Woche

Advertisement

Bitcoin (BTC) hat im Vorfeld der dritten Halbierung der Blockbelohnung eine starke Volatilität an den Tag gelegt. Aber worauf sollten Trader im Verlauf dieses Ereignisses besonders achten?

Cointelegraph betrachtet die Faktoren, die Trader und Hodler in dieser sehr wichtigen Woche für die Top-Kryptowährung beachten sollten.

Rekordlücke bei Bitcoin-Futures

Am Montag ist eine der wohl größten Bitcoin-Futures-Lücken in der Geschichte zu sehen. Diese beläuft sich auf über 1.200 US-Dollar.

Futures-Lücken entstehen, wenn der Beginn einer wöchentlichen Handelssession an den Futures-Märkten über oder unter dem Niveau bei Ende der Vorwoche liegt.

Am Freitag pendelte das BTC/USD-Paar bei den Futures der CME Group bei etwa 9.800 US-Dollar. Derzeit liegen diese bei etwa 8.600 US-Dollar.

CME Bitcoin-Futures Tageschart mit jüngster Lücke Quelle: TradingView

Bitcoin ist in der Vergangenheit bereits öfter gestiegen oder gefallen, um diese Futures-“Lücken” zu füllen. In diesem Fall wäre dafür eine Erholung nötig.

Hashrate steigt stetig an 

So kurz vor der Halbierung sieht es so aus, als würden die Bitcoin-Miner immer aktiver werden. Trotz des Einbruchs um 1.200 US-Dollar am Wochenende ist die Hashrate nach wie vor auf einem Rekordhoch, wie aus Daten hervorgeht.

Nach Schätzungen von Blockchain beläuft sich die Hashrate des Bitcoin-Netzwerks derzeit auf 136 Trillionen Hashes pro Sekunde (h/s). .

Vor zwei Tagen waren es noch 109 Trillionen.

Bitcoin Hashrate (Rohwerte) 1-Monatschart. Quelle: Blockchain

Montag ist der letzte Tag, an dem die Blockbelohnung noch bei 12,5 BTC pro Block liegt. Ab Dienstag oder noch früher beträgt die Belohnung nur noch 6,25 BTC.

Inflation bei Fiatwährungen

Während Bitcoin sich als Geld weiter “härtet” sind die Aussichten für Fiatwährungen zunehmend unsicherer.

Infolge des massiven Gelddrucks als Reaktion auf das Coronavirus, steht den Vereinigten Staaten und anderen großen Ländern eine große Inflation bevor, wie es in aktuellen Warnungen heißt.

Das Virus klingt zwar allmählich ab, doch die wahren Auswirkungen der finanziellen Last erregen nun allmählich die öffentliche Aufmerksamkeit. Wie Cointelegraph berichtete, belaufen sich die US-Schulden zum ersten Mal in der Geschichte auf 25 Bio. US-Dollar. 

Alles nach Plan für BTC

Trotz der Volatilität bei Bitcoin in dieser Woche verläuft die Kursentwicklung im Großen und Ganzen immer noch, wie in der Prognose des Stock-to-Flow-Modells angegeben.

Der aktuelle BTC/USD-Kurs ist dem Modell zufolge mit 8.800 US-Dollar vollkommen akzeptabel und ist nichts Außergewöhnliches.

Bitcoin Stock-to-Flow-Chart vom 11. Mai. Quelle: PlanB/ Digitalik

Das Modell war bisher äußerst genau und hat sogar den Rückgang im März um 60 Prozent angedeutet.