Cardano Gründer Hoskinson: „Ethereum bewegt sich im Tempo von Vitalik“

Advertisement

Cointelegraph hat sich zum Interview mit dem Ethereum (ETH) Mitgründer und Cardano (ADA) Gründer Charles Hoskinson getroffen, wobei dieser unter anderem seine Kritik an Ethereum genauer erläutert hat.

„Sein erstes Projekt“

Für Hoskinsons ist einer der Hauptgründe für die Probleme bei Ethereum die Galionsfigur des Blockchain-Projekts, da schlichtweg zu viel von der Person Vitalik Buterin abhängt:

„Im Prinzip bewegt sich Ethereum im Tempo von Vitalik. Wenn er weiß, wie er ein bestimmtes Problem lösen kann und darin richtig, richtig gut wird, dann klappt es auch bei Ethereum. Aber wenn es um Forschung und Entwicklung geht, darum ein Produkt marktreif zu machen, dann fehlt ihm einfach die nötige Erfahrung.“

Hoskinson meint, dass daran deutlich zu erkennen sei, dass es sich bei Ethereum um das erste große Projekt von Vitalik Buterin handelt:

„Er hat sowas noch nie gemacht. Das ist seine erste Firma, sein erstes Projekt. Er war vorher noch nie ein Forscher oder Geschäftsführer.“

Schlechte Außendarstellung

Ein weiterer großer Kritikpunkt, den der Cardano Gründer anbringt, ist, dass der kommunizierte Fahrplan von Ethereum zu optimistisch gestaltet ist, was wiederum eine unrealistische Erwartungshaltung hervorrufen würde:

„Ich denke, dass die Marketingabteilung von Ethereum bisher nicht so gut darin war, die Erwartungshaltung zu steuern. Denn es gibt Dinge, die brauchen 5, 10 oder sogar 20 Jahre, das sind langfristige Geschichten wie das dezentralisierte Internet oder der Aufbau einer Krypto-Wirtschaft. Die Voraussetzungen dafür zu schaffen, ist sehr, sehr schwer und braucht viel harte Arbeit, sowohl in der Forschung als auch in der Entwicklung. Aber in der Ethereum-Community gibt es diese naive Hoffnung, dass irgendwie schon alles klappen wird und dass es dafür nur Monate oder Jahre braucht, anstatt ganzer Jahrzehnte.“

Widersprüchliches Verhalten

Allerdings ist dies nicht der einzige Kritikpunkt, den Hoskinson bei der Vermarktung des Projekts sieht. So bemängelt er auch die widersprüchliche Vorgehensweise bei der Umstellung auf ein neues Konsensverfahren:

„Warum gab es so viel Streit um ProgPoW [Anm. d. Red.: eine abgeänderte Version des Proof-Of-Work Konsensverfahrens]? Warum überhaupt das Proof-of-Work Verfahren ändern, wenn man ohnehin auf Proof-of-Stake umsteigen will? Warum macht man das dann überhaupt? Wolltet ihr Proof-of-Work nicht abschaffen?“

Jedoch betont Hoskinson, dass er den persönlichen Charakter von Vitalik Buterin trotz allem schätzt:

„Im Prinzip ist Vitalik ein feiner Kerl. Ich habe nie an seinen guten Absichten gezweifelt. Ich habe nie an seiner Integrität und seiner Leidenschaft für das Projekt gezweifelt.“

Obwohl er zwar viel Kritik an Ethereum äußert, sieht der Cardano Gründer in dem Projekt weiterhin einen starken Konkurrenten für seine eigene Blockchain:

„Ich denke, sie werden nicht so schnell verschwinden, sie werden ihre Relevanz nicht verlieren und ein starker Konkurrent sein.“

Im nächsten Teil unseres Interviews bespricht Charles Hoskinson unter anderem, welche Geschäftsübernahmen den Fortschritt von Ethereum hätten beschleunigen können.

Ethereum Kurs erreicht mit hoher Wahrscheinlichkeit bald die 200$-Marke

Advertisement

Willkommen zu meiner Ethereum Kurs Analyse auf CryptoMonday! Der Ethereum Kurs gehört mit zu einem der Top Performern am Markt. Auch bei dem gestrigen Aufschwung hat sich die Nummer 2 der Kryptowährungen nicht lange bitten lassen und wieder einen nennenswerten Preissprung verzeichnet. Doch wie es aussieht, war das wahrscheinlich noch nicht das Ende des Lieds. Daher wollen wir heute und hier einen Blick auf die Charts werfen und anhand aktueller Bewegungen ein Kursziel für die nächsten Tage erarbeiten.

Wird der Ethereum Kurs schon bald an der 200$-Marke kratzen? Wie wahrscheinlich ist das?

Genau diesen Fragen widmen wir uns heute. Es dürfte also, wie gewohnt, spannend werden. Ich wünsche dir viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!


Bybit Bitcoin Derivate TestHandel den Ethereum Kurs mit einem Leverage von bis zu 50x und sichere dir zusätzlich einen Bonus von bis zu 90$

Melde dich heute kostenlos auf Bybit an und sichere dir einen Bonus von bis zu 90$! Hier kannst du nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse setzen. Die Anmeldung dauert keine 3 Minuten und ist vollkommen anonym. Überzeuge dich einfach selbst von einer der führenden Börsen auf dem Markt!  Jetzt kostenlos anmelden


Ethereum Kurs in einer bullishen Bewegung

Wie wir auf dem 4h-Chart sehr gut sehen könnten, ist der Ethereum Kurs vor 11 Tagen aus seiner Formation ausgebrochen. Bei dieser handelt es sich um ein aufsteigendes Dreieck, welches in der Theorie als eine bullishe Formation gilt.

Ethereum Kurs, ETH Kurs

Die aufsteigende Dreiecksform wird durch eine horizontale obere und eine aufwärts geneigte untere Trendlinie charakterisiert, die zusammen das Dreieck bilden. Damit die Formation als valide gilt, musste der Ethereum Kurs mindestens zweimal die horizontale und ebenfalls mindestens zweimal die aufsteigende Trendlinie berühren. Die Formationsmitte wird dabei mehrmals durchquert. Zu Beginn der Formation ist das Volumen höher als am Ende und kurz vor dem Ausbruch extrem niedrig. Das heißt, dass das Volumen während der Formationsbildung stetig abnimmt und es erst bei Ausbruch zu einem erneuten Anstieg im Volumen kommt.

Die obige Abbildung zeigt, dass diese Kriterien mit Bravur erfüllt worden. Der Ethereum Kurs hat beide Trendlinien des Dreiecks jeweils zweimal berührt (Berührungspunkte 1-4). Das Volumen war am Anfang der Formation extrem hoch und nahm stetig ab. Erst beim Ausbruch der Formation am 6. April kam es wieder zu einem erneuten Anstieg. In 58% der Fällte kommt es nach dem Ausbruch zu sogenannten Throwbacks, die den Kurs wieder zurück auf das Formationsniveau führen. Wie du siehst, war das auch beim Ethereum Kurs der Fall. Der erneute Preisanstieg sollte anschließend mit einem erneuten Anstieg im Volumen einhergehen. Auch das ist beim Ethereum Kurs der Fall gewesen.

Das ist sehr gut, da es sich bei steigenden Dreiecken um sehr zuverlässige Formationen handelt und damit bietet sich beim Ethereum Kurs eine gute Trading Gelegenheit. Wie genau diese aussieht, schauen wir uns jetzt im Detail an.

So tradest du ein steigendes Dreieck

Wir wissen an dieser Stelle, dass es sich beim steigenden Dreieck um ein bullishes Muster handelt, aber wie weit reicht die darauf folgende Aufwärtsbewegung? Was können wir vom Ethereum Kurs in den kommenden Tagen erwarten?

Das Mindestkursziel ist sehr simpel zu ermitteln. Hierfür wird einfach nur die Höhe des Anfangs der Formation gemessen und auf die horizontale Trendlinie des Dreiecks nach oben projiziert.

Ethereum Kurs, ETH Kurs

Tun wir dies beim Ethereum Kurs, erhalten wir ein Mindestkursziel von 204$. Da glatte Zahlen wie die 200 oft als psychologischer Widerstand fungieren, bietet es sich für den vorsichtigen Trader eventuell an, sein Take Profit kurz vor dieser Marke zu platzieren.

Gemessen am Mindestkursziel im Verhältnis zum aktuellen Ethereum Kurs, der derzeit bei 170$ handelt, entspricht dies immerhin einem weiteren Gewinn von 20%. Da wir es mit einem sehr volatilen Markt zu tun haben, solltest du allerdings nicht mit einem zu hohen Leverage handeln, da nicht auszuschließen ist, dass wir uns noch einmal zurück auf das Formationsniveau begeben. Zudem gibt es immer das Risiko, dass die Theorie nicht aufgeht. Daher musst du dich als Trader entsprechend absichern.

Was denkst du? Was erwartet den Ethereum Kurs als nächstes?

Wenn du eine Ahnung haben solltest, wohin sich der Ethereum Kurs als nächstes bewegt, könnte das eventuell für dich eine Chance sein, davon zu profitieren. Dabei liegt die Entscheidung ob und wie du dich am Markt positionierst natürlich einzig und allein bei dir. Gerne helfen wir dir aber dabei, die richtige Anlaufstelle für deinen Handel zu finden. Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des Bitcoin Kurses.

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Möchtest du immer up to date bleiben und automatisch auf Telegram über die aktuellsten Neuigkeiten am Crypto Markt sowie lukrativen Handelsmöglichkeiten benachrichtigt werden? Dann abonniere jetzt diesen News Channel, um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Ethereum und illegale Aktivitäten – umstrittener Service mindert Privatsphäre

Advertisement

Die Privatsphäre ist in der Crypto-Community ein kostbares Gut. Schon Satoshi Nakamoto tat alles, um seine Identität geheim zu halten. Viele Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum sind pseudoanonym, was bedeutet, dass alle Transaktionen zwar durch größtmögliche Transparenz einsehbar sind, aber man durch die Anonymität nicht weiß wer hinter der Adresse steckt. Wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten und so ist gerade diese erhöhte Privatsphäre ein häufiger Kritikpunkt an ETH und Co. Denn während Privatsphäre den Einzelnen schütz, verdeckt sie auch illegale Aktivitäten von Kriminellen. Trotz dieses schmalen Grades zwischen Vor- und Nachteilen von Privatsphäre und der Diskussionen darum, hat die Firma, die einen Block Explorer für Ethereum unter Etherscan.io betreibt einen neue Funktion in Betrieb genommen, mit der man so genannte „tainted“ (zu deutsch: verdorbene, befleckte) Coins und Adressen aufspüren kann.

Google Abonnieren

Ethereum Block Explorer zeigt neue Funktion

Diese neue Funktion des Ethereum Block Explorers Etherscan.io geht aus einem Twitter Post und einem Blog Artikel der Firma hervor. Der Service heißt „ETHProtect“ und ist dazu da eben sogenannte „tainted“ Coins zu entdecken, die aus illegalen Aktivitäten stammen. Hierzu zählen z.B. Phishing Attacken, Hacks von Exchanges, Scams oder Ähnliches.

Das Problem hinter diesen „befleckten“ Coins aus illegalen Aktivitäten ist ein soziales: Nutzer wollen tendenziell kein Geld bzw. keine Coins haben, die in Verbindung mit illegalen Aktivitäten stehen. Wenn bekannt ist, dass Coins befleckt sind, dann sind diese in der Theorie weniger wert. Die Identifikation solcher Coins ist als Laie im Bitcoin oder Ethereum Netzwerk allerdings nicht so einfach. Die Funktion von Etherscan.io soll hier anscheinend Abhilfe schaffen.


hardware wallet ledger

Ein Hardware Wallet von Ledger bietet ein Höchstmaß an Sicherheit für deine Kryptowährungen bzw. Private Keys! Ledger kombiniert Hardware mit eigenem Betriebssystem, dass speziell für den Schutz von über 1250 Kryptowährungen entwickelt wurde. Sichere heute deine Coins gegen Zugriff von außen & hol dir ein Ledger Hardware Wallet! Jetzt bestellen!


Reaktionen der Community eher negativ

Wie eingangs erwähnt ist die Privatsphäre unter vielen BTC und Ethereum Fans ein wichtiges Gut. Die neue Funktion des Ethereum Block Explorers schränkt diese allerdings ein und so ist es kein Wunder, dass der Service auch auf Skepsis stößt. So kommentierte ein Twitter Nutzer:

Wenn man sich auf die Fiktion von Befleckung einlässt, macht man sie wahr. Damit wird ein schrecklicher Präzedenzfall geschaffen. Wir wollen, dass alle Adressen verdorben sind, und nicht, dass die Benutzer beginnen, verdorbene Adressen zu vermeiden.

Der Vorwurf, dass Kryptowährungen wie Ethereum für illegale Aktivitäten genutzt werden ist nicht neu. Natürlich kann es nicht ausgeschlossen werden, dass die Coins auch von Kriminellen genutzt werden, allerdings macht gerade diese Zensurresistenz BTC, ETH und Co. aus.

Auf der anderen Seite werden so auch Fiatwährungen für illegale Aktivitäten genutzt, was in letzter Instanz auch nicht verhindert werden kann. Es ist also nicht zu erwarten, dass die Diskussionen über die Wichtigkeit von Privatsphäre innerhalb der Crypot-Community oder die Vorwürfe von Außerhalb bald abklingen werden.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.

“Narrenspiel”: Ethereum-Mitbegründer kritisiert Krypto-Mining auf Smartphones

Advertisement

Vitalik Buterin, einer der Mitbegründer von Ethereum, äußerte sich abwertend zum Krypto-Mining über Mobiltelefone.

Buterin twitterte am 13. April, dass das Mining auf Mobiltelefonen “ein Narrenspiel” sei. Damit bezog er sich auf die Ankündigung des Smartphone-Riesen HTC, der Benutzern die Möglichkeit geben will, Monero (XMR) über sein Blockchain-Handy Exodus zu minen.

Der Ethereum-Mitbegründer kommentierte die Ankündigung:

“Das widerspricht allem, was wir über Größenvorteile bei Hardware wissen. Dabei werden Benutzer eher mit falscher Hoffnung getäuscht, als dass es ihnen hilft.”

Er fügte außerdem hinzu, “das Staken auf Smartphones” sei hingegen “recht vielversprechend”.

Gemischte Reaktionen auf Buterin-Tweet

Auf sozialen Netzwerken gab es unterschiedliche Reaktionen auf den Kommentar von Buterin. Einige meinten, dass er das Konzept des mobilen Krypto-Mining kleinrede. Dabei spielten die Kommentatoren auf Ardor an, den man über Android-Smartphones minen kann. Andere gaben ihm wiederum recht.

Der Ethereum-Mitbegründer antwortete auf den Kommentar eines Nutzers. Dieser fragte, inwiefern der Einsatz von CPU-Leistung für das Mining “schlimmer ist, als wenn reiche Leute aufgrund ihrer größeren Taschen reicher werden”:

“Als ob der PoW ein tugendhafter Akt wäre, bei man mit Blut und Schweiß arbeitet und nicht überwiegend nur herumsitzt und darauf wartet, dass Hardware (die man kaufen konnte, weil man reich ist) einen noch reicher macht.”

HTC: Kosten und Energieverbrauch beim Mining “reduzieren”

Wie Cointelegraph am 10. April berichtete hat HTC diese Möglichkeit angekündigt, nachdem das Unternehmen eine Partnerschaft mit der ASIC-Chipdesignfirma Midas Labs geschlossen hatte.

HTC erklärte, dass der hohe Energieverbrauch und die hohen Kosten durch die Verlagerung der Arbeit auf mobile Geräte “reduziert” werden könnten.

In der Ankündigung betonte das Unternehmen auch, dass die App automatisch nicht mehr minen würde, wenn das Smartphone benutzt werde oder das Ladegerät nicht angeschlossen sei.

Bitcoin Suisse-Gründer: Bitcoin wird auf Proof-of-Stake übergehen

Advertisement

Niklas Nikolajsen, der Gründer der Schweizer Kryptofirma Bitcoin Suisse, prognostiziert, dass Bitcoin (BTC) zum Proof-of-Stake (PoS) übergehen werde, sobald das Ethereum (ETH)-Netzwerk den Erfolg des Algorithmus beweist.

Der aktuelle Proof-of-Work (PoW) Konsens-Algorithmus von Bitcoin ist ein Pioner-Konzept. Dieses existierte bereits vor Bitcoin wird aber inzwischen untrennbar mit der Kryptowährung verbunden. Nikolajsen erklärte, das “wird sich wahrscheinlich in Zukunft ändern”.

In Ausschnitten aus einem Interview für eine deutsche Fernsehdokumentation, die bereits im Oktober 2019 aufgenommen und erst am 6. April hochgeladen wurde, sagte Nikolajsen:

“Die Bitcoin-Umstellung auf den Proof-of-Stake ist nicht geplant, aber die zweitgrößte Kryptowährung Ether wird bereits in wenigen Monaten zum Proof-of-Stake-Konzept übergehen, das wesentlich weniger Strom benötigt. Ich bin sicher, sobald sich die Technologie bewährt hat, wird sich auch Bitcoin dazu übergehen.”

“Sobald bewiesen ist, dass der Proof-of-Stake gut funktioniert, ist es ein besseres System als der Proof-of-Work”, sagte er.

Was ist ein PoS?

In Blockchains, die ein PoS-System verwenden, validieren die Knoten im Netzwerk Blöcke, anstatt sie zu minen, wie es bei PoW der Fall ist.  Beim PoS wählt ein deterministischer Algorithmus Blockvalidierer auf Grundlage der Anzahl der Token aus, die ein bestimmter Knoten in seiner Wallet gestapelt hat. Das heißt diese sind als Sicherheit hinterlegt und konkurrieren um den nächsten Block in der Chain.

Nikolajsen machte seine Prognose, dass Bitcoin schließlich zu einem PoS-System übergehen werde, im Zusammenhang mit einer Diskussion über den bekanntermaßen hohen Strombedarf für das Mining im aktuellen Netzwerk.

Er wies Behauptungen zurück, dass das Bitcoin-Mining genau so viel Strom verbrauche wie kleine Länder. Er betonte auch, dass nicht der Stromverbrauch das Problem sei. Vielmehr sei die Frage, wo und wie nachhaltig dieser Strom produziert wird. 

Darüber hinaus müsse der Energieverbrauch für die Goldproduktion, Bitcoins Vorgänger sozusagen, ebenso betrachtet werden, wie der des bestehenden Bankensystems und der Technologiebranche, so Nikolajsen:

“Welche Metropole der Welt hat nicht 100 Stockwerke hohe Bankgebäude, die die ganze Nacht in einer Million verschiedener Farben leuchten, und ihre Finanzsysteme, ihre Computer, ihre Serverräume. Wie viel Strom verbraucht Facebook? Sie haben 21 riesige Rechenzentren weltweit, ich würde sagen, wahrscheinlich mehr als Bitcoin. Das Bankensystem verbraucht mit Sicherheit weit mehr Strom.”

Kampf der Algorithmen

Die weit verbreitete Auffassung, dass der hohe Stromverbrauch eine “Achillesferse” für Bitcoin sei, wurde von einigen Befürwortern von grüner Energie kritisiert. Nikolajsen sagt, dass die Betonung bei dieser Kritik auf den Stromquellen liegt und nicht auf dem Stromverbrauch.

Neben dem Stromproblem geht es in der Debatte zwischen PoS und PoW um die wirtschaftliche Fairness, die Zugangsbarrieren, die Netzwerksicherheit und die Dezentralisierung.

Token im Wert von 20.000 USD verkauft im Ethereum Network

Advertisement

Der Krypto-Unternehmer Alex Masmej hat seine persönlichen Token im Wert von 20.000 Dollar über das Ethereum-Netzwerk verkauft, damit er mit den Einnahmen sein nächstes Vorhaben finanzieren kann.

Token im Wert von 20.000 USD über das Ethereum Network verkauft

Der Krypto-Unternehmer Alex Masmej hat durch den Verkauf von persönlichen Token auf der Ethereum-Blockchain 20.000 US-Dollar gesammelt. Laut dem Krypto-Unternehmer ist ALEX wie “eine Mischung aus einer kleinen Einkommensteilungsvereinbarung und einem menschlichen IPO”. Jeder, der einen Token besitzt, hat für die nächsten drei Jahre Anspruch auf 15 Prozent des Einkommens von Masmej, mit einer Grenze von 100.000 US-Dollar, das vierteljährlich in Dai (DAI) oder einer gleichwertigen Stablecoin verteilt wird.

Der neue Fonds wird ihm beim Aufbau eines neuen dezentralisierten Finanzsparens (DeFi) in Silicon Valley unterstützen. Masmej ist der Gründer von Rocket, einer gewinnorientierten DAO, die Kredite gegen nicht fungible Token (NFT) wie Decentraland-Token, Goldderivate und Kryptokunst anbietet. Er hat auch zu Projekten wie MetaCartel DAO, Marketing DAO und Santa is Money beigetragen.

Die ALEX-Token haben auf Uniswap bereits etwa 200 Inhaber. Zusätzlich zu einem garantierten Prozentsatz des künftigen Einkommens von Masmej erhalten sie auch zusätzliche Leistungen wie Einzelgespräche mit Masmej, Zugang zu seinem Netzwerk und die mögliche Teilnahme an der Startrunde seines nächsten Start-ups.

1.000.000 ALEX wurden bei diesem symbolischen Angebot verkauft, das sind nur 10 Prozent des gesamten Angebots von zehn Millionen Token. Laut Masmej gibt es viele Inhaber seines Token, “von denen viele zu vertrauenswürdigen Beratern geworden sind”. Der Unternehmer versprach den Investoren auch, bei wichtigen Lebensentscheidungen abzustimmen, an seiner Seed-Finanzierungsrunde teilzunehmen und exklusive Sitzungen abzuhalten.

Mit diesem Gewinn von 20.000 USD kann ich mit einem kleinen Sicherheitsnetz zu SF zurückkehren, um mein Potenzial zu maximieren. Diese Krise könnte auch meine Lebenshaltungskosten senken.”

Laut Masmej ist der Erfolg seiner Fundraising-Bemühungen zum Teil seinen Anhängern in den sozialen Medien zuzuschreiben, von denen viele seine Arbeit unterstützen. Generell ist er jedoch der Meinung, dass das Modell des persönlichen Tokens bald an Zugkraft gewinnen wird, da eine wachsende Zahl von Menschen von der anhaltenden Pandemie betroffen ist und nach neuen, innovativen Wegen zur Mittelbeschaffung sucht.

Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Eilmeldung: YouTube löscht wieder Krypto-Kanäle

Advertisement

Der Zeitpunkt könnte nicht schlechter für das Löschen von Krypto-Inhalten auf YouTube sein, so der bekannte YouTuber MMCrypto, nachdem YouTube erneut Videos und sogar Kanäle mit Krypto-Content gelöscht hat.

YouTube löscht erneut Krypto-Kanäle

Wie wir vor einiger Zeit berichtet haben, hatte YouTube einige Videos und sogar Kanäle von Krypto-YouTubern temporär deaktiviert, da diese gegen bestimmte Regeln verstoßen haben, so YouTube. Danach war es etwas ruhiger, bis es jetzt wieder erneut zu Verwarnungen und sogar Deaktivierungen von Kanälen kam.

Die erstmaligen Deaktivierungen von Krypto-Content auf YouTube fanden im Dezember 2019 statt und wurden später als Crypto Purge bekannt. Die von Google betriebene Plattform dient vor allem für die gemeinsame Nutzung von Videos, allerdings dürften YouTube Videos mit Krypto-Inhalten irgendwie nicht passen.

Seit dem erstmaligen Purge kommt es fast jeden Monat dazu.

MMCrypto, der bekannte YouTuber erhielt eine Verwarnung, weshalb er sich gleich dazu geäußert hat, dass das Timing jetzt nicht schlechter sein könnte. Für ihn steht ganz klar fest, das genau jetzt in der Krise muss Bildung zensurresistent sein.

Später kam The Moon dazu, der ebenfalls eine Verwarnung erhielt. Er sagte, dass das die drittgrößte Welle Massenzensur gegen YouTuber ist, die über Kryptowährungen und die Kryptobranche im Allgemeinen berichten. Er geht davon aus, dass es sich um eine Art Automatismus handelt, da für ihn diese Verwarnungen keinen Sinn ergeben. Für ihn könnte es ein Versuch von YouTube sein, gegen gefälschte Profile auf YouTube vorzugehen.

Härter als zuvor ist aktuell die Kontoauflösung.

DoopieCash war das erste Opfer am 7. April. Er betrieb seinen YouTube-Kanal drei Jahre und hat noch nie Verwarnungen vor der Löschung erhalten.

Das zweite Opfer auf diese Weise war Jason Appleton (Crypto Crow). Er beschwerte sich auf Twitter, dass sein YouTube-Kanal vollständig gelöscht worden sei.

Beim ersten Crypto Purge sagte YouTube, dass die Verwarnungen und Videoentfernungen ein Fehler ihrer Seite während des Überprüfungsprozesses waren. Viele sind davon ausgegangen, dass das Problem damit behoben wurde, wie sich zeigt, ist es allerdings immer noch vorhanden.

Einige Community-Mitglieder meinen allerdings, dass es in der Online-Welt einfach zu viele Krypto-Scammer gibt. Daher muss YouTube einfach vorgehen, was allerdings auch dazu führt, dass es andere Kanäle trifft.

© Bild via Pixabay / Lizenz

Bitfinex startet “Staking Reward Program” mit 4 Kryptowährungen

Advertisement


Bitfinex

Bitfinex gehört zu den ältesten und wichtigsten Kryptowährungsbörsen der Welt (*). Sie besteht bereits seit 2012 und schafft es durch ihre lange Erfahrung, ihre starke Marktposition kontinuierlich auszubauen. Nachdem sie in letzter Zeit regelmäßige Kursanstiege verbuchen konnte, folgt nun die Einführung eines eigenen Staking Reward Programms, bei dem die Kunden für das Halten von aktuell vier verschiedenen Kryptowährungen belohnt werden.

Starke Kurse beflügeln die Branche

Durch den überdurchschnittlich hohen Kursanstieg der letzten Tage und Wochen wurde die Entwicklung im Bereich Blockchain und Kryptowährungen deutlich angekurbelt. Diese positive Entwicklung macht sich nun Bitfinex mit ihrem kürzlich vorgestellten Staking Reward Program zunutze.
Die Nutzer der Plattform können hier durch einfaches Halten der vier angebotenen Kryptowährungen ein passives Einkommen erzielen. Nach Angaben von Bitfinex kann so eine jährliche Rendite von bis zu 10 Prozent generiert werden. Die vier Währungen, die von nun an für das Programm zur Verfügung stehen, sind V.Systems, Cosmos, EOS und Tezos.

Die mögliche Rendite lässt sich mit einem Rechenbeispiel gut veranschaulichen:
Angenommen, ein Investor hält in seinem Portfolio 1.000 Tezos, die aktuell einen Wert von 2.075 USD haben. Mit diesem Volumen ergeben sich durch das Staking bei Bitfinex mögliche Einnahmen von bis zu 75,34 USD pro Jahr. Diese Angaben veröffentlicht das Unternehmen in seinem Bitfinex Staking Calculator. Zu beachten ist, dass es sich bei der Rendite von 10 Prozent um den maximal möglichen Gewinn handelt und das Unternehmen zum Zweck des Risikoausgleichs durchaus auch niedrigere Renditen ausschütten kann.

Eine Absicherung ist ratsam

Die einzige Voraussetzung für die Teilnahme am Staking ist, dass die Coins in der Bitfinex Wallet gehalten werden. Alles andere übernimmt Bitfinex automatisch. Zu bedenken ist allerdings, dass eine sichere Aufbewahrung in der Regel am besten in einer Hardware Wallet funktioniert.
Investoren, die bereits am Staking-Programm teilnehmen, können sich derweil über die Ankündigung freuen, dass demnächst noch zwei weitere digitale Währungen zum Staking angeboten werden sollen.

Bitfinex-Einladung:







Neue Details zum viel spekulierten Krypto-Punktesystem von Reddit aufgetaucht

Advertisement

Weitere Details über das viel spekulierte „Community Points“ System von Reddit, das auf der Ethereum-Blockchain (ETH) basieren soll, sind bekanntgeworden. In einem Video, das auf dem sozialen Netzwerk aufgenommen wurde, wird die scheinbare Funktionsweise des Systems erklärt.

Sollte sich das Video als echt erweisen, dann ist damit bestätigt, dass Reddit ein Punktesystem auf Basis einer Kryptowährung einführen will.

Video legt angebliche Details zum Krypto-Punktesystem offen

Die Community Points werden im Video als „ein Tool, das Anteile an einem Subreddit [Unterforum] verbrieft“ beschrieben.

Nutzer können diese Punkte sammeln, indem sie „sich aktiv an einem Unterforum beteiligen“, also Einträge und Kommentare verfassen. Die Krypto-Punkte sind also eine Belohnung für die Teilnahme am sozialen Netzwerk.

Wie es in dem Video weiter heißt, basieren die Community Points auf dem ERC-20 Standard, der wiederum auf der Ethereum-Blockchain beheimatet ist:

„Die Community Points befinden sind vollständiges Eigentum, der Nutzer, die sie besitzen. Sie sind auf der Ethereum-Blockchain angesiedelt, weshalb sie den entsprechenden Eigentumsrechten unterliegen. Selbst Reddit kann sie nicht für sich beanspruchen.”

Community Points haben bestimmte Funktionen

Die Community Points werden in denjenigen Subreddits, also Unterforen von Reddit, die sich an dem Punktesystem beteiligen wollen, verfügbar sein. Jedes Subreddit kann den Punkten dabei einen eigenen Namen zuweisen.

Des Weiteren sollen die Reddit-Punkte eine Reihe von Funktionen mit sich bringen, die es den Nutzern ermöglichen, darüber Premium-Mitgliedschaften zu erwerben oder per Stimmrechten an Entscheidungsprozessen mitzuwirken. Das soziale Netzwerk ermutigt seine Unterforen auch, eigene Anwendungsbereiche für die Krypto-Tokens zu finden:

„Als Währungseinheit für die Teilhabe können die Punkte von verschiedenen Communities auf verschiedene Arten genutzt werden. Im Laufe der Zeit werden die einzelnen Communities eigene Wege finden, die speziell auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer zugeschnitten sind.“

Das im Video abgebildete Dokument, aus dem die entsprechenden Informationen über das Punktesystem hervorgehen, enthält zudem eine Kategorie für „Spenden und Transaktionen“, was vermuten lässt, dass womöglich auch Mikrotransaktionen mit den Punkten getätigt werden können.

Krypto-Tokens mit Verbrennungsmechanismus

Punkte, die dafür genutzt werden, eine Premium-Mitgliedschaft zu erwerben, werden „verbrannt“, was wiederum bedeutet, dass „der Wert eines jeden Punktes der anderen Nutzer steigt“.  

Premium-Mitgliedschaften bieten Nutzern bestimmte Funktionen und Boni innerhalb eines Unterforums, darunter zum Beispiel spezielle Emojis oder Avatare.

Diese besonderen Mitgliedschaften können bei Reddit auch gegen Geld erworben werden, wobei das soziale Netzwerk dann wiederum einige der eigenen Krypto-Punkte „verbrennt“, um das System auszugleichen.

Umlaufmenge ist deflationär konzipiert

Jeden Monat sollen weitere Community Points vergeben werden, die abhängig von der Teilnahme der Nutzer in den einzelnen Unterforen sind. Diese Punkte können dann über die Ethereum-Blockchain eingelöst werden.

Die Hälfte aller Punkte, die ein Subreddit zugeschrieben bekommt, wird an die aktivsten Nutzer verteilt, 10 % werden an Moderatoren vergeben und die verbleibenden 40 % werden Reddit und „der gesamten Reddit Community“ zur Verfügung gestellt.  

Bei der Einführung des Punktesystems sollen 50 Mio. Punkte an bestehende Reddit-Nutzer vergeben werden, abhängig davon wie viel Karma, das bisherige Belohnungssystem der Plattform, diese jeweils in den einzelnen Unterforen gesammelt haben.

Im Einführungsjahr sollen noch weitere 50 Mio. Punkte an die Nutzer vergeben werden. In den Folgejahren will Reddit die Umlaufmenge dann nur noch deflationär gestalten, was bedeutet, dass immer weniger Punkte herausgegeben werden, bis eine Obergrenze von 250 Mio. Punkten erreicht ist.

Die Hälfte aller verbrannten Tokens wird jeden Monat zurück in den Umlauf gebracht, wobei diese Zahl ebenfalls eine Obergrenze haben wird.

Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Chainlink (LINK) sind auf GitHub am aktivsten – Was sagt uns das?

Advertisement

Alles dreht sich gefühlt alles im Crypto Space um Kurse. Egal ob Bitcoin, Ethereum, Chainlink oder andere Kryptowährungen – sie werden alle interessant sobald der jeweilige Kurs einen Sprung nach oben macht. Wir sind hier zwar nicht alle nur aufgrund der Technologie hier aber dennoch sollte man sich die Fundamentaldaten und den eigentlichen Use Case der Projekte, in die man investiert hat, genauer anschauen. Das gibt nur Gewissheit in Bezug auf sein Investment, sondern kann auch im schlimmsten Fall vor bösen Überraschungen schützen. Daher schauen wir uns heute die GitHub Aktivität der Top10 Kryptowährungen an – insbesondere von Bitcoin Ethereum und Chainlink.

Was sagt die erhöhte GitHub Aktivität bei Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Chainlink (LINK) über die Zukunft dieser Projekte aus? Welchen Einfluss hat das auf den jeweiligen Kurs?

Google Abonnieren

Bitcoin, Ethereum und Chainlink als Vorreiter bei GitHub Aktivität

Nach 2017 steht es wohl außer Frage, dass ein Kursanstieg nicht nur aufgrund eines funktionierenden Use Cases oder durch starke Fundamentaldaten erfolgen kann. Damals ist jeder Altcoin in die Höhe geschlossen, teilweise ohne funktionierende Webseite und mit einem zusammengeschusterten Whitepaper. Dieser Wahnsinn scheint vorerst vorbei zu sein. Heute spielt Hype zwar auch eine wichtige Rolle aber auch andere Faktoren können den Preis nachhaltig beeinflussen.

Wenn wir uns die Top10 anschauen und dort die GitHub Aktivitäten vergleichen, dann sehen wir eine ganz klare Tendenz in Richtung Bitcoin, Ethereum und Chainlink. Alle drei Kryptowährungen weisen eine erhöhte Aktivität auf GitHub auf, was von einer starken Community zeugt, die das Projekt ununterbrochen weiterentwickelt. Bitcoin steht hier ganz klar als Sieger da und zeigt über die letzten Jahre hinweg eine kontinuierlich hohe Aktivität auf GitHub.

Die Github Aktivität umfasst eine Reihe von GitHub-Beiträgen, darunter Kommentare, Wiki-Bearbeitungen und natürlich öffentliche Repositorien.

Hype ist kurzfristig – Fundamentaldaten und Github Aktivität langfristig

GitHub-Commits, die jede Änderung im öffentlichen Repository eines bestimmten Open-Source-Projekts darstellen, sind eine der Metriken, die bei der Bewertung von Kryptoprojekten helfen können. Dennoch garantiert eine hohe GitHub Aktivität nicht unbedingt, dass die Entwicklung auch in die richtige Richtung verläuft. Es zeigt aber, ob das Projekt bei Entwicklern und Community überhaupt noch auf dem Schirm ist.

Dass Chainlink, Ethereum und Bitcoin hier als Sieger aus den Top10 hervortreten, wird den ein oder anderen Investor sicherlich freuen. Alle Projekte zeigen ein erhöhtes Interesse aus der Entwickler-Community auf. Daher können wir davon ausgehen, dass uns sogar noch dieses Jahr spannende Entwicklungen bei Bitcoin, Ethereum und Chainlink erwarten werden. Zumindest falls die GitHub Aktivität weiterhin so hoch bleibt.

Lasst euch also nicht nur von irgendwelchen Kurssprüngen oder -einstürzen beeinflussen. Schaut hinter die Kulissen und sucht euch Metriken, die euch bei eurer Investitionsentscheidung stützen können. Denn Hype geht irgendwann vorbei und was bleibt sind nur noch die Fundamentaldaten und Use Case. Daher sollte der Fokus genau darauf liegen.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Wie wichtig ist deiner Meinung nach die Github Aktivität bei Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Chainlink (LINK)?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.

© Coincorner.ch