Bitcoin (BTC) kratzt an 10.000 US-Dollar und zieht Altcoins mit

Advertisement

Die Kursrallye bei Bitcoin (BTC) geht weiter und lässt den Kurs erneut in Richtung der 10.000 US-Dollar ansteigen. Eine große Mehrheit der Altcoins kann davon profitieren und ebenfalls im Wert ansteigen.

Kam es in der Vorwoche noch zu einem herben Rücksetzer des Bitcoin-Kurses um rund 2.000 US-Dollar, kann die Leitwährung diese Woche wieder durchstarten und die psychologische Marke von 10.000 US-Dollar ins Visier nehmen. Bei einem deutlichen Kurssprung über dieses Keylevel werden auch die Altcoins voraussichtlich weiter an Fahrt gewinnen und in Richtung ihrer Jahreshochs steigen. Die Liste der Wochengewinner wird von Ethereum (ETH) mit einem deutlichen Kursplus von rund 12 Prozentpunkten angeführt. Auch der Eos-Coin (EOS) kann den deutlichen Kursabschlag aus der Vorwoche teilweise kompensieren und um gut 8 Prozent im Wert steigen.

Als schwächste Top-10 Altcoins sind Tezos (XTZ) und Ripple (XRP) mit einem unterdurchschnittlichen Kursanstieg von lediglich drei Prozentpunkten zu nennen. Es bleibt abzuwarten, ob Bitcoin zeitnah wieder in Richtung seiner Jahreshochs bei 10.500 US-Dollar ansteigen kann und damit auch den Gesamtmarkt weiter gen Norden mitziehen kann. Unterhalb dieses Kursziels darf das bearishe Szenario einer Doppeltop-Formation bislang nicht ausgeschlossen werden. Eine Kurskorrektur unter die 9.000 US-Dollar Marke wäre ein erstes bearishes Indiz für eine erneute Kursschwäche der Leitwährung.

Beste Kursentwicklung unter den Top- 10 Altcoins: Ethereum (ETH)

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW20
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Der Kurs von Ethereum kann nach einem Retest des Kreuzsupports, aus gleitendem Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) und Supertrend bei 175 US-Dollar, wieder durchstarten. Vom Wochentief bei 189 US-Dollar steigt der Ether-Kurs deutlich bis in den Bereich des ersten Kursziels bei knapp 218 US-Dollar. Dieses starke bullishe Reversal samt Ausbruch aus der lila Flagge lässt kurz- und mittelfristig auf höhere Kurse hoffen. Springt der Kurs per Tagesschluss zeitnah über die 218 US-Dollar, rückt abermals die 228 US-Dollar in den Fokus der Anleger. Ein Bruch dieses Widerstandes aktiviert Kursziele auf der Oberseite bei 245 US-Dollar sowie maximal 260 US-Dollar. In diesem Bereich warten die Unterkante der grünen Aufwärtstrendlinie sowie das übergeordnete 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung seit Ausbildung des Hochs bei 841 US-Dollar.  

Solange der Ether-Kurs oberhalb der 175 US-Dollar handelt, sind die Bullen weiter am Drücker. Erst ein Bruch dieses Supports dürfte die Bären wieder auf den Plan rufen und das bearishe Kursziel bei 159 US-Dollar aktivieren. Gibt dieses Kursniveau keinen Halt und werden auch die 159 US-Dollar per Tagesschlusskurs unterboten, lauten mögliche Ziele 144 US-Dollar sowie maximal 133 US-Dollar. Dieser Support stellt eine starke Unterstützung dar und dürfte von den Bullen auch hinsichtlich der Ausrollung von Ethereum 2.0 als Kaufniveau genutzt werden.

Indikatoren: RSI zeigt gen Süden, MACD mit aktivem Verkaufssignal

Der RSI handelt auf Tagesbasis bei 59 und konnte damit ein frisches Kaufsignal genieren. Auch der MACD-Indikator wird bei anhaltender Kursstärke von Ethereum ein neues Kaufsignal generieren und weiter kursstützend wirken. Auch auf Wochensicht wirken beide Indikatoren wieder leicht bullish, der RSI steht mit einem Wert von 55 kurz davor ein frisches Kaufsignal zu aktivieren.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Ripple (XRP)

Kursanalyse Ripple (XRP) KW20
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

Der Ripple-Kurs tut sich weiterhin schwer und schafft es nach seinem Fehlausbruch auf der Oberseite am 30. April 2020 weiterhin nicht, den EMA200 (blau) zu überwinden. Am 10. Mai fiel der XRP-Kurs deutlich gen Süden und brach nach unten aus dem Aufwärtstrendkanal aus. Seitdem schafft es Ripple nicht, den Widerstand um 0,206 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden und droht bei einer erneuten Kursschwäche am Gesamtmarkt zurück in Richtung der 0,185 US-Dollar abzurutschen. Gibt dieser Supportbereich aus Supertrend und grüner horizontaler Unterstützungslinie keinen Halt, ist ein Kursverfall in Richtung des pinken Supports bei 0,176 US-Dollar wahrscheinlich. Eine bearishe Entwicklung am Krypto-Markt könnte den XRP-Kurs womöglich in Richtung des 23 Fibonacci-Retracements bei 0,166 US-Dollar oder sogar 0,149 US-Dollar abrutschen lassen.  

Schaffen es die Bullen den Kurs von Ripple zeitnah wieder in den orangen Aufwärtstrendkanal zu befördern, ist abermals eine Richtungsentscheidung im Bereich des EMA200 bei 0,224 US-Dollar vorstellbar. Ein Ausbruch über diesen starken Kurswiderstand würde als erstes Kursziel das Hoch bei 0,236 US-Dollar aktivieren. Kann auch dieses Kursniveau per Tagesschlusskurs deutlich überwunden werden, hält sich das Chartbild bei Ripple spürbar auf und aktiviert Kursziele im Bereich der 0,26 US-Dollar. Oberhalb des 61er Fibonacci-Retracements wäre als maximales Kursziel die 0,296 US-Dollar vorstellbar. Diese Kursmarke ist aktuell jedoch als unwahrscheinlich anzusehen. Zu schwach ist das Momentum bei Ripple aktuell, weshalb die bearishe Variante weiterhin zu bevorzugen ist.

Indikatoren: RSI im neutralen Bereich, MACD mit aktivierten Verkaufssignalen

Der RSI-Indikator zeigt leicht gen Norden, handelt mit einem Wert von 48 aber weiter im Niemandsland. Der MACD hat weiterhin ein aktives Verkaufssignal anliegen und kann dem Kurs von Ripple ebenfalls keine frischen bullishen Impulse liefern. Auch auf Wochensicht weisen beide Indikatoren keine neuen Signale auf und tendieren weiter schwach.

Stabilität der Top 10

Alle Top-10 Kryptowährungen beenden die Woche mit einem Kursplus. Durchschnittlich gewinnen die zehn größten Altcoins rund 6 Prozentpunkte an Wert. Der Wochengewinner Ethereum steigt um knapp 12 Prozentpunkte und kann damit auch die Leitwährung Bitcoin überflügeln, welche gut zehn Prozent steigen kann. Die Underperformer der Woche sind Ripple und Tezos, die jeweils lediglich nur gut 3 Prozentpunkte hinzugewinnen. Die gleichzeitigen Kursanstiege bei sämtlichen Top-10 Altcoins sorgen für keine Verschiebungen in der Rangliste.   

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Mehrheit der Top-100 Altcoins folgt der positiven Kursentwicklung von Bitcoin und kann ebenfalls im Kurs ansteigen. Rund 60 Prozent der Top-100 Altcoins weisen auf Wochensicht ein Kursplus auf. Der Wochengewinner unter den 100 größten Altcoinprojekten lautet Electroneum (ETN) mit einem Kursaufschlag von 145 Prozentpunkten. Ebenfalls bullish zeigen sich die Altcoins Unibright (UBT) mit 99 Prozent Kurssprung sowie Zilliqa (ZIL) mit einem Wochengewinn von 45 Prozent.  Mehr als 30 Prozent der Top-100 Altcoins weisen einen zweistelligen Kursgewinn auf.

Die Liste der Verlierer wird angeführt von einem der stärksten Kursgewinner der letzten beiden Wochen. Numeraire (NMR) verliert auf Wochensicht gut 12 Prozentpunkte. Hier nehmen die Anleger aktuell Gewinne mit. Auch Energi (NRG) sowie der Ravencoin (RVN) performen diese Woche schwach und verlieren elf Prozent bzw. acht Prozent an Wert.  Die positive Entwicklung am Krypto-Markt setzt sich nach einer Verschnaufpause in der Vorwoche somit weiter fort. Die bullishe Kursentwicklung der Leitwährung Bitcoin hält auch nach dem abgeschlossenen Halving weiter an. Die Kursstärke von Bitcoin lässt mittelfristig auf Kurse oberhalb der 10.000 US-Dollar hoffen.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf– bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Ethereum: Vitalik Buterins Traum vom Weltcomputer

Advertisement

Vitalik Buterin hat den Krypto-Kosmos auf den Kopf gestellt und mit Ethereum seinen Beitrag zur globalen Technisierung geleistet. Seine Vision vom Weltcomputer rückt dabei immer näher.

Während der oder die Bitcoin-Erfinder ihre Identität hinter Satoshi Nakamoto verschleiert haben, steht ein Gesicht wie kein zweites für den Ethereum-Kosmos: Vitalik Buterin. Der Überflieger mit kanadisch-russischen Wurzeln hat im zarten Alter von gerade mal 19 Jahren das zugrundeliegende White Paper verfasst und damit einem gesamten Krypto-Ökosystem die Türen aufgestoßen. Nicht zuletzt durch das bevorstehende Ethereum-Upgrade ist es an der Zeit, den bemerkenswerten Werdegang Revue passieren zu lassen.

Vom White Paper…

Vitalik Buterin kam am 31. Januar 1994 in der Stadt Kolomna in Russland auf die Welt. Im sechsten Lebensjahr zog er schließlich mit seinen Eltern in der Hoffnung auf bessere Lebensgrundlagen nach Toronto, Kanada. Das Talent für den Umgang mit Zahlen und Codes scheint Vitalik dabei schon in die Wiege gelegt worden zu sein: Sein Vater war Computerwissenschaftler, seine Mutter Wirtschaftsanalytikerin.

Nach seiner Ausbildung an der Abelard School, einer Privatschule mit sokratischen Lehrmethoden, begann er sich mit 17 Jahren für die noch junge Kryptowährung Bitcoin zu interessieren und verdingte sich als Autor auf dem Blog Bitcoin Weekly. Nachdem der Blog eingestampft wurde, gründete er gemeinsam mit Mihai Alisie im Jahr 2011 das Bitcoin Magazine. Nach einer Weltreise quer über den Globus, bei der sich Buterin mit zahlreichen Entwicklern austauschte, kehrte er schließlich 2013 nach Toronto zurück und schrieb das White Paper zur Ethereum Blockchain. Nachdem das Entwicklerteam ein Jahr lang an der Umsetzung getüftelt hatte, ging Ethereum schließlich am 30. Juli 2015 live.

…bis zum Weltcomputer

Nun, knapp 5 Jahre später, ist Ethereum zu einem globalen Blockchain-Netzwerk herangewachsen, das die Technologie der Smart Contracts und den Bereich dezentraler Finanzen (Decentralized finance, kurz: DeFi) erst ermöglicht hat. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 22 Milliarden US-Dollar ist Ether zudem hinter Bitcoin die zweitgrößte aller Kryptowährungen. Im Gegensatz zu Bitcoin fungiert Ether dabei der Idee nach jedoch weniger als Wertspeicher. Die Währung dient eher als Treibstoff eines ganzheitlichen Ökosystems und ist in Funktionen und Mechanismen eingebettet, die über das Traden hinausgehen: Mit der Ethereum Blockchain soll nicht weniger als ein dezentral verwalteter, durch Smart Contracts automatisierter Weltcomputer entstehen, der spezifischen Anwendungen von Entwicklern offen steht.

Dabei ist das Ethereum-Netzwerk keineswegs abgeschlossen, sondern im stetigen Wandel. Mit dem großen Upgrade Serenity, das sich über einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren erstrecken soll, stehen der Blockchain viele Veränderungen bevor. Mit dem neuen Konsensmechanismus Proof of Stake, der Sharding-Funktion, einer neuen virtuellen Maschine und dem Asset Eth2 wird die Skalierung des Netzwerks ungleich beschleunigt. Dabei rückt die erste Stufe der Wiedergeburt, Phase 0, immer näher. Laut Buterin sei ein Start noch Mitte 2020 möglich. Ein sich anbietendes Datum wäre wohl der 30. Juli, wenn das Ethereum-Netzwerk seinen fünften Geburtstag feiert.

Krypto-Händler sehnen sich nach ETH

Advertisement

Die Zahl der Ethereum (ETH) Long-Positionen steigt weiter an, nachdem sie Ende März ein Allzeithoch erreicht hatte.

Obwohl die breiteren Kryptomärkte in den letzten Wochen neben Bitcoin (BTC) weitere Preissteigerungen verzeichneten, bleibt die Anzahl der offenen Long-Positionen für die meisten Krypto-Assets nach dem Einbruch während des Krypto-Marktcrashs Mitte März gering.

Ether Longs dominieren die Kryptomärkte

Seit dem Ausbruch auf Rekordhöhen am 26. Februar sind die ETH/USD Long-Positionen an der großen Kryptobörse Bitfinex um 170% gestiegen. Der heftige Crash am Schwarzen Donnerstag Mitte März hat nicht einmal ein bescheidenes Retracement unter den Bullen von Bitfinex ausgelöst.

Bitfinex ETH/USD Longs 1W September 2017 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex ETH/USD Longs 1W September 2017 – Mai 2020: TradingView

Die ETH/BTC-Longs sind in den letzten Wochen ebenfalls deutlich gewachsen. Eine stetige Zunahme kann jedoch schon seit Anfang 2019 stetig verzeichnet werden.

Bitfinex ETH/BTC Longs 1. Mai 2019 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex ETH/BTC Longs 1. Mai 2019 – Mai 2020: TradingView

Nach einem Anstieg von rund 50% von März 2019 bis Anfang 2020 stiegen die Long-Positionen der ETH/BTC um weitere 83%.

Altcoin-Longs sterben aus

Die Handelsaktivitäten rund um andere Top-Krypto-Assets, darunter mehrere angebliche Ethereum-Killer, sind erheblich gesunken, da Spekulanten auf die Halbierung von Bitcoin und die bevorstehende Überholung von ETH 2.0 durch Ethereum setzen.

Nach einer schwachen Preisentwicklung seit Jahresbeginn im Vergleich zu anderen Top-Kryptowährungen verzeichnete die drittplatzierte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, Ripple (XRP), innerhalb von zwei Tagen nach dem Schwarzen Donnerstag einen Rückgang der Long-Positionen um 40%.

Bitfinex XRP/USD Longs 1D August 2019 – Mai 2020: TradingView​​​​​​​

Bitfinex XRP/USD Longs 1D August 2019 – Mai 2020: TradingView

Der selbsternannte Ethereum-Rivale Eos (EOS) verzeichnete am 12. März einen Rückgang der Long-Positionen um 20%, wobei EOS/USD seitdem keine bedeutende Erholung verzeichnete.

Bitfinex EOS / USD Longs 1. September 2019 – Mai 2020: TradingView​​​​​​​

Bitfinex EOS/USD Longs 1. September 2019 – Mai 2020: TradingView

Nachdem sich die Longs von Tezos (XTZ) von Mitte Februar bis Mitte März um über 450% erholten, löste der Schwarze Donnerstag einen Absturz von 70% bei offenen XTZ-Longs aus.

Bitfinex XTZ/USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex XTZ/USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

BTC Longs produzieren Post-Halving Bounce

BTC-Longs waren in den letzten Monaten extrem volatil, nachdem sie sich gegen Ende 2019 über vier Wochen verdoppelt hatten, bevor ab Weihnachten ein einmonatiger Crash von 40% begann.

Bitfinex BTC / USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

Bitfinex BTC/USD Longs 1D September 2019 – Mai 2020: TradingView

Longs sorgten für eine sofortige Erholung und ein weiteres vollständiges Retracement von Mitte Januar bis Mitte März, wobei der Schwarze Donnerstag innerhalb von zwei Tagen einen weiteren Rückgang von 20% mit sich führte.

Die BTC-Longs von Bitfinex stiegen dann in der letzten Aprilwoche um 50%, bevor bis zum 13. Mai ein vollständiges Retracement abgeschlossen wurde.

Ethereum mit Visa für digitale Fiat-Währungen? Visa erhält Patent in den USA

Advertisement

Selbst wenn sich Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. nicht als weltweit gängiges Zahlungsmittel durchsetzten sollten, haben sie dennoch schon jetzt etwas Entscheidendes geschafft: Innovation im Finanzsektor. Erst seitdem BTC und Co. das Monopol des Staates auf Geld gefährden, sind Dinge wie ein digitaler USD richtig im Gespräch. Nachdem sich bereits Facebook mit der Libra Association der Umsetzung dieses Themas angenommen, aber bisher nur Gegenwind seitens der Regulatoren geerntet hat, wurde auch in der Politik in den USA des Öfteren die Umsetzung eines digitalen Dollars besprochen.

China ist da schon ein Stück weiter und könnte bald schon ihren CBDC veröffentlichen. Eine weitere interessante News im Zusammenhang mit dem Rennen um die Digitalisierung von Fiat-Währungen ist, dass sich Visa nun in den USA um ein Patent beworben hat, mit der sie mit Hilfe von Ethereum solch eine Digitalwährung umsetzten könnten.

Google Abonnieren

Visa könnte sich Ethereum für digitale Währungen bedienen

Wie am 14. Mai durch Forbes bekannt wurde, hat der Zahlungsdienstleister Visa bereits im November 2019 eine Anfrage für ein Patent beim US Patent und Trademark Office (USPTO) für eine „Digitale Fiat-Währung“ eingereicht. Im Patent selbst ist des Öfteren von der Ethereum Blockchain zu hören, was die Vermutung nahelegt, dass sich Visa bei einer Möglichen Umsetzung des Patents an ETH bedienen könnte.

Das Patent von Visa wird als ein zentraler Rechner beschrieben, der Anfragen mit der Seriennummer und dem Nennwert einer physischen Währung entgegennimmt. Die Erstellung der digitalen Währung und die Entfernung der physischen Währung aus dem Umlauf in einem Fiat-Währungssystem wird auf einer Blockchain aufgezeichnet. Hierfür könnte die Ethereum Blockchain in Frage kommen.

Dieses Patent gilt sowohl für einen digitalen US-Dollar, als auch für andere digitale Fiat-Währungen, wie Pfund, Yen und Euro, sodass man die physische Währung einer Zentralbank überall auf der Welt digitalisieren kann.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Umsetzung steht noch in den Sternen

Auch, wenn es sich zunächst um eine sehr positive Nachricht für alle Fans von Ethereum und Kryptowährungen handelt, steht eine Umsetzung und Implementierung des Patents noch in den Sternen. Dazu sagt ein Sprecher von Visa:

Auch, wenn nicht alle Patente zu neuen Produkten oder Funktionen führen werden, respektiert Visa das geistige Eigentum, und wir arbeiten aktiv am Schutz unseres Ökosystems, unserer Innovationen und der Marke Visa.

Trotzdem gibt es auch sehr optimistische Stimmen rund um die News. So kommentiert J. Christopher Giancarlo, Senior Counsel bei Willkie Farr und Gallagher und ehemaliger Vorsitzender der U.S. Commodity Futures Trading Commission:

Dies bestätigt, dass es Partnerschaften zwischen dem privaten und dem öffentlichen Sektor gibt, wenn die USA große Dinge wie das Weltraumprogramm und das Internet tun. Diese Patentanmeldung ist ein Beweis dafür, dass der private Sektor sehr stark an der Zukunft des Geldes arbeitet.

Aber nicht nur die Umsetzung an sich ist unklar, sondern auch, ob Visa Ethereum tatsächlich für eine Implementierung einer digitalen Fiat-Währung nutzen könnte. Das Patent erwähnt ETH lediglich mehrere Male.

Visa scheint dabei als Zahlungsdienstleister aus dem traditionellen Finanzsektor immer crypto-freundlicher zu werden. Im Februar verkündete das Unternehmen, dass es zusammen mit Coinbase eine Kreditkarte herausbringen wird, mit der Crypto-Fans ihre BTC, Ethereum und Co. ausgeben können. Wir können also gespannt sein, wie das Rennen um die Digitalisierung von Fiat-Währungen weiter verlaufen wird.

Wie siehst du die Entwicklung rund um digitale Währungen? Denkst du Ethereum könnte dabei eine entscheidende Rolle spielen?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.

Reddit setzt Ethereum für Bewertungssystem ein

Advertisement
Verpasse auch unsere letzte Chartanalyse nicht!

Reddit gehört zu den weltweit größten Social News Aggregatoren. Auf der Seite kann, ähnlich wie bei klassischen Foren, zu verschiedenen Themen diskutiert werden. Relativ stark vertreten ist auch die Kryptogemeinde. In mehreren Unterforen über den Kryptobereich diskutieren rund 1 Mio. Nutzer zu den betreffenden Themen.

Eine Besonderheit bei Reddit ist das Anreizsystem. Die Nutzer haben Punkte, Karma genannt. Jeder einzelne Post und die Kommentare dazu können von den Nutzern mit Up- bzw. Downvotes bewertet werden. Neben der Aktivität des Nutzers wirkt sich die Bewertung seiner Beiträge auf sein Karma aus.

Nun geht die Plattform im Ausbau ihres Anreizsystems einen Schritt weiter. Nutzer sollen mit Token belohnt werden. Dafür startet Reddit zunächst mit 2 unterschiedlichen ERC-20 Token. Einer, mit dem Namen MOON, ist vorerst für den Themenbereich Kryptowährungen (r/Cryptocurrency) reserviert, der andere Namens BRICK, für den Themenbereich um das Spiel Fortnite (r/FortNiteBR). Zusammen haben die Foren rund 2,4 Mio. Nutzer. Auf einer neuen Webseite findet man eine kurze Einführung zum Projekt.

MOON startet im Mai mit der Ausgabe von 5 Mio. Token. Diese Inflation wird jeden Monat um 2,5 % reduziert bis die finale Gesamtzahl von 250 Mio. erreicht ist. Am Anfang werden sich die Nutzer mit den Token Spezialmitgliedschaften kaufen oder sie zu Abstimmungen verwenden können. Zudem soll man sich besondere Features wie GIFs oder Badges den Token freischalten können.

Mit der Verteilung der Token auf dem Ethereum Rikeby Testnet soll die nächsten Wochen begonnen werden. Während der Betaphase, die den ganzen Sommer über läuft, sollen sie auf dem Testnet bleiben und dann schließlich auf das Mainnet migrieren.

Übrigens – CryptoTicker hat auch Twitter. Folge uns, um keine Nachricht zu verpassen!

Ethereum als mögliches Sprungbrett für nicht Kryptoversierte

Reddit hatte 2018 rund 330 Mio. Nutzer. Es ist sehr wahrscheinlich, dass viele, die mit Kryptosystemen bislang wenig am Hut hatten, durch das neue Anreizsystem mit ihnen in Kontakt kommen. Um die MOON bzw. BRICK besitzen und transferieren zu können, muss man eine Ethereum Wallet bedienen können. Hat man diesen Lernschritt erstmal unternommen, ist ein guter Teil des Einstiegs in die Kryptowelt bewerkstelligt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Nutzer dann tiefer in die Materie eindringen und andere Kryptowährungen kaufen werden.

Zwar ist das Potential nicht ganz so hoch wie bei Facebooks Libra-Projekt, aber immerhin ein wichtiger Schritt in Richtung Adoption. Sollte das Konzept erfolgreich sein, könnten andere Plattformen nachziehen.

Ethereum Reddit-Webseite
Ethereum© Cryptoticker

IOTA Kurs mit bullishen Ausbruch gegenüber BTC & Ethereum Kurs bald auf 400$?

Advertisement

Heute gibt es Kursanalysen direkt im Doppelpack. Wir sprechen nämlich nicht nur über den IOTA Kurs, sondern direkt auch noch über den Ethereum Kurs. Beide Altcoins zeigen nämlich bullishe Tendenzen, wobei insbesondere für den Ethereum Kurs extrem bullishe Zeiten anbrechen könnten, sofern das betreffende Chartmuster aufgeht.

Was das für ein Chartmuster ist und wie genau die Lage beim IOTA Kurs aussieht, erfährst du heute und hier. Es wird also wie gewohnt spannend. Viel Spaß!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

IOTA Kurs zeigt Bitcoin die Stirn

Wie es scheint, gewinnt der IOTA Kurs bei den Anlegern aktuell wieder an Vertrauen. Dafür spricht unter anderem das bullishe Chartmuster, aus dem der IOTA Kurs heute ausgebrochen ist. Die Rede ist von einer Dreifach-Böden Formation.

Dreifach-Böden gelten als sehr zuverlässiges bullishes Umkehrmuster, dem in der Regel steigende Kurse folgen. Genau ein solches Muster weist der IOTA Kurs gegenüber Bitcoin (BTC) aktuell auf. Mehr noch, das Muster gilt bereits als bestätigt und damit ist ein zumindest kurzfristiger Aufwärtstrieb für IOTA das wahrscheinlichste Szenario.

Der Chart zeigt deutlich, dass der IOTA Kurs die drei charakteristischen Böden für die Formation ausgebildet hat und durch die Bestätigungslinie durchgebrochen ist. Damit war das Chartmuster abgeschlossen.

Aktuell kam es zu einem Throwback, der den IOTA Kurs zurück auf die Besätigungslinie geführt hat. Auch das ist sehr typisch für Dreifach-Böden.

IOTA Kurs
Quelle: Bitcoin-Bude.de

Das könnte dich auch interessieren: Bitcoin Kurs Analyse: Warum der BTC Kurs Bullen in eine kostspielige Falle führen könnte

Ethereum Kurs kurz vor einer 90%igen Kursrallye?

Kommen wir nun zu der Nummer 2 am Crypto-Markt nach Marktkapitalisierung: Ethereum (ETH).

Auch der Ethereum Kurs zeigt die Tendenz, ein sehr seltenes aber bullishes Muster auszubilden. Diesmal geht es um ein Chartmuster, das sich hohe und enge Flagge nennt. Während die Bezeichnung nicht allzu viel hermacht, gilt das Chartmuster als eine der besten Trading-Gelegenheiten.

Allerdings fehlt hier noch die Bestätigung, dass wir mit einem Kursanstieg rechnen dürfen. Aktuell ist die Wahrscheinlichkeit noch recht hoch, das es sich um eine Trendwende handeln könnte und dementsprechend der Ethereum Kurs weiter fallen wird.

Ethereum Kurs, ETH Kurs
Quelle: Bitcoin-Bude.de

Aufgrund der hohen Fehlerquote muss unbedingt der Durchbruch der im Chart eingezeichneten Trendlinie abgewartet werden. Erst ab diesem Moment spricht die Wahrscheinlichkeit klar für einen steigenden Ethereum Kurs.

In 33% der Fälle, folgt auf ein solches Szenario sogar ein Preisanstieg von über 90 Prozent. Das könnte den Ethereum Kurs direkt in Richtung der 400$-Marke führen. Dazwischen liegen allerdings noch einige nennenswerte Widerstände, die es erst einmal zu überwinden gilt. Doch zu allererst, müssen wir auf einen bullishen Ausbruch warten.

Für mehr Details zu den einzelnen Analysen, schau auf der IOTA Kurs Prognose oder der Ethereum Kurs Prognose der Crypto-Trading-Seite Bitcoin-Bude.de vorbei. 

Die Anlaufstelle für den Handel mit IOTA, Ethereum & Bitcoin.

Befindest du dich eventuell noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Kryptowährungen auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist?

Dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Profitiere von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Möchtest du nur darüber lesen oder es in die eigenen Hände nehmen? Starte dein Trading noch heute und profitiere von den starken Schwankungen des IOTA Kurses.

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Was denkst du über den Ethereum und IOTA Kurs? Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Bitcoin-Bude.de]

Ethereum Upbit Hacker transferieren gestohlene ETH auf Binance und andere Börsen

Advertisement

Wir haben zuletzt über erneute Bewegungen der Upbit Hacker berichtet. Diese haben letztes Jahr von der Börse Upbit Ethereum im Wert von ca. 49 Millionen USD gestohlen. Nun versuchen die Hacker bereits seit einigen Monaten die Spur durch unzählige Transaktionen auf verschiedene Wallets zu verwischen. Mittlerweile sind die Hacker aber soweit, dass sie versuchen kleinere ETH Beträge über verschiedene Börsen zu waschen. Vor wenigen Tagen haben die Hacker 137 Ethereum auf Binance eingezahlt.

Wie der CEO und Binance reagiert hat und auf welchen Börsen die Hacker es zudem versucht haben, erfährst du in diesem Artikel.

Google Abonnieren

Upbit Hacker transferieren 137 Ethereum auf Binance

Der Whale Alert auf Twitter informiert regelmäßig über große Bewegungen der verschiedenen Kryptowährungen. Dabei werden aber auch bekannte Adressen von verschiedenen Hacks der letzten Jahre ebenfalls intensiv beobachtet. So auch die Ethereum der Upbit Hacker.

Am Mittwoch hat der Whale Alert Alarm geschlagen und eine Transaktion der Upbit Hacker veröffentlicht, die 137 ETH auf Binance transferiert haben. CZ, der kurz nach dem Hack versicherte, dass die Adressen der Hacker auf eine Blacklist kommen, hat umgehend auf die Transaktion der Hacker reagiert.

Kurz danach waren die Ethereum, die die Hacker auf Binance transferiert haben, eingefroren.

Er nahm gleichzeitig den Kritikern den Wind aus den Segeln und sagte, dass man alles daran setzten müsse, um Hacker am Auszahlen der gestohlenen ETH zu hindern. Ihm sei aber auch bewusst, dass es sicherlich von der ein oder anderen Seite Kritik geben wird, dass Binance irgendwelche Funds eingefroren hat.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Weitere Exchanges ebenfalls betroffen

Doch bei Binance machten die Upbit Hacker keinen Halt. Die nächste Börse auf ihrer Liste war OKEx. Hier hat auch wieder Whale Alert Alarm geschlagen und eine Transaktion von über 276 ETH auf eine der Wallets von OKEx veröffentlicht. Die Börse hat umgehend auf diesen Tweet reagiert und gesagt, dass sie sich der Sache annehmen.

Als nächstes kam die Börse BYEX. Hier wurden mehr als 5 Transaktionen mit insgesamt ca. 1000 ETH gesichtet. Die Börse hat bis jetzt auf Twitter noch nicht reagiert. Somit könnte es sein, dass die Hacker eine weitere Tranche in einer anderen Kryptowährung gewaschen haben. So schnell kann es gehen. Dennoch bleibt erstmal abzuwarten ob und was die Börse zu dem Vorfall zu sagen hat.

Bereits 3,2 Mio. USD in Ethereum gewaschen

In einem Bericht der Sicherheitsfirma Uppsala Anfang dieses Jahres wurde darauf hingewiesen, dass die Upbit Hacker möglicherweise bereits Ethereum im Wert von 3,2 Millionen US-Dollar über Börsen, einschließlich Binance und Bitfinex, gewaschen haben. Die Hacker haben anscheinend immer wieder winzige Beträge auf die Börsen transferiert, um keine Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Die Hacker nutzen aktuell jedes Mittel, um einen Teil der gestohlenen Ethereum zu waschen. Sie testen immer wieder mit verhältnismäßig kleinen Beträgen, ob die Börsen die jeweilige Transaktion bemerken oder nicht. Es ist sozusagen ein Katz und Maus Spiel. Die Adressen der Hacker sind bekannt aber nicht jede Börse arbeitet zusammen. Daher wird es sicherlich die ein oder andere Exchange geben, wo die Hacker ihre ETH gewaschen bekommen.

Werden sich die Verkäufe der Upbit Hacker auf den Ethereum Kurs auswirken?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Reddits Belohnungssystem: ERC20 Token für Upvotes

Advertisement



Reddit

Die Webseite Reddit stellt ihren Nutzern eines der größten Online-Netzwerke weltweit zur Verfügung. Jüngst kündigte der Dienst ein auf der Etherum-Blockchain basierendes System für die Vergabe Community-Punkte an.

Das Belohnungssystem von Reddit

Reddit enthüllte eine Pläne in einer am 13. Mai veröffentlichten Folienpräsentation. Zur Schaffung von qualitativ hochwertigen Kommentaren und Beiträgen soll das bekannte Etherum-Netzwerk verwendet werden. Die Punkte sollen das Ansehen des Users pushen, er kann diese für bestimmte Premium-Features ausgeben. Die Benutzer werden für die von ihnen verfassten Beiträge von der Community belohnt. Die anderen User entscheiden, wie viele Punkte der Benutzer bekommt. Die Mitglieder können die Punkte sammeln und sie für diverse Emojis, GIFs oder einzigartige Badges ausgeben. Laut Reddit ermögliche das Karma grundsätzlich eine Messung der Beiträge des Menschen, die endgültige Entscheidung würde jedoch von der Community getroffen.

Die Punkte des einzelnen Users sollen neben seinem Benutzernamen im Bereich der Kommentare dargestellt werden, damit eine größere Transparenz innerhalb der Community geschaffen wird und die Aktivitäten und das Ansehen des Benutzers sichtbar sind. Insgesamt stehen dafür etwa 250 Millionen Tokens zur Verfügung. Diese sollen jeden Monat Stück für Stück verteilt werden. Ein User erhält dann eine bestimmte Anzahl dieser Punkte, die an dem Reddit Karma gemessen werden. Im Vorfeld müssen die User eine Wallet namens Reddit Vault öffnen, damit die Punkte darin gesammelt werden können, wenn sie keine andere Etherum-Wallet besitzen. Die Community-Punkte werden laut Reddit durch eine Reihe von Smart Contracts betrieben, damit der Vertrieb und der Erwerb von Mitgliedschaften verwaltet werden können. Die über Etherum abgewickelten Transaktionen kosten „Gas“. Reddit möchte diese Kosten vorerst für die User, die Reddit Vault nutzen, übernehmen. Falls der Benutzer über eine andere Etherum-Wallet interagiert, soll er die Kosten möglicherweise selbst tragen müssen.







Was kann mit ETH 2.0 Staking verdient werden? Dieser Rechner zeigt es

Advertisement

Ethereum 2.0 ist eine Weiterentwicklung, die sehr viele Änderungen mit sich bringen wird. Dazu gehört auch die Möglichkeit Staking. Doch wie viel kann damit verdient werden? Bitfly hat einen Rechner entwickelt, der dies ausrechnet.

ETH 2.0 Staking Rechner

Bitlfy ist ein in Österreich ansässiges Ethereum-Entwicklungsstudio, das eine Umgebung zur Berechnung der Kosten und Gewinne für die Beteiligung an Beacon Chain präsentiert hat. Bei der Beacon Chain handelt es sich um die Anfangsphase der Einführung von Ethereum 2.0, ab der Staking möglich sein wird.

Ethereum 2.0 bringt die gravierende Änderung mit sich, dass Staker anstatt Miner Transaktionen validieren, dieser neue Konsens nennt sich Proof-of-Stake. Dieses Konzept schafft den Vorteil für jeden Ethereum-Enthusiasten, dass man ab 32 ETH sich am Hinzufügen von neuen Blöcken beteiligen kann.

Damit die Teilnehmer für die Gewährleistung der Integrität und Sicherheit der Blockchain belohnt werden, sendet ihnen der Ethereum 2.0-Mechanismus in regelmäßigen Abständen eine Belohnung. Der APR ist in diesem Fall von der Menge aller in einem bestimmten Zeitraum gestakten Ether ab.

Um herauszufinden, ob es rentabel ist, Ether in Ethereum 2.0 zu staken, hat das Unternehmen Bitfly einen Rechner veröffentlicht. Bei diesem handelt es sich nicht um die erste Software dieser Art, es werden damit allerdings viel mehr Eingaben als die Frameworks der Wettbewerber berücksichtigt.

Ethereum-Besitzer können verschiedene Ansätze für Staking vergleichen: geringe oder hohe Anzahl von Validatoren, mit und ohne Staking-Pools, mit einstellbaren einmaligen Einrichtungskosten usw..

“Wir haben die letzten Wochen mit der Entwicklung eines benutzerfreundlichen und sehr einstellbaren ETH2.0 Staking-Rechner verbracht!

Einstellbar sind:

ökonomische Paramenter
Staking-Pool-Parameter
Netzwerk-Parameter

Teilt eure Berechnungen mit der Ethereum-Commnuity!”

Nach dem verfügbaren Berechnungen von Bitfly werden eingefrorene Solo-Einsätze mit 32 ETH, einmaligen Einrichtungskosten von 1.000 USD und monatlichen Kosten von 100 USD (Strom usw.) bis zum 260sten Tag rentabel sein.

Es wurden zahlreiche Vorhersagen für den APR beim ETH 2.0 Staking getroffen. Nach den konservativsten Prognosen der Ethereum-Entwickler können es etwa 4 bis Prozent sein.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Bitcoin Dominanz: BTC bleibt der Star unter den Kryptowährungen

Advertisement

Herzlich Willkommen zu unserem Bitcoin & Altcoin Report der KW 20! – In gewohnter Manier wollen wir euch zusammen mit dem Team von Accointing einen Einblick in die wichtigsten Metriken, Analysen und Fundamentaldaten geben. Seit unserem letzten Report vor zwei Wochen hat sich einiges in der Welt von Bitcoin, Ethereum und Co. getan:

Zum einen wäre hier das Bitcoin Halving zu nennen und zum anderen kündigte der Milliardär Paul Tudor Jones den Einstieg seines Hedgefonds in Futureprodukte an. Parallel dazu nimmt der Bitcoin Kurs wieder Fahrt auf und attackiert die 10.000 US-Dollar. Offiziell sind wir jetzt in der „Post-Halving“ Phase und daher wollen wir unseren Blick im heutigen Report auch nicht nur auf BTC, sondern auch auf dessen Verhältnis zu den anderen Altcoins (=Bitcoin Dominanz) sowie den Ethereum Whales werfen.

Google Abonnieren

Bitcoin Kurs: Korrelation BTC, Gold und S&P 500

Ein obligatorischer Bestandteil unseres Reports ist der makroökonomische Blick auf Edelmetalle und den amerikanischen Aktienmarkt. Hierfür nehmen wir Gold sowie den S&P 500 als Repräsentanten der jeweiligen Anlageklassen. In den vergangenen 4-8 Wochen konnten wir eine historisch überdurchschnittliche Korrelation zwischen Bitcoin, Gold und dem S&P 500 feststellen. Doch gerade in den vergangenen zwei Wochen konnte BTC den Turnaround schaffen und sich wieder stärker von der Dynamik am Aktienmarkt entkoppeln.

Bitcoin Korrelation mit S&P500 und Gold

Dennoch ist eine gewisse Korrelation vorhanden, wenn gleich sie abgenommen hat. Im Rahmen des Halvings konnte Bitcoin ein eigenes Momentum entwickeln. Damit nahm auch die Volatilität zu. Hoffen wir, dass die Korrelation weiterhin abnimmt und BTC sich wieder stärker in Richtung unkorreliertes Asset entwickelt.

Schauen wir nun wieder auf den klassischen Kryptomarkt und beginnen mit dem Verhältnis zwischen Bitcoin zu den anderen Altcoins.

Bitcoin Dominanz: Positiver Trend seit 2 Jahren

Der nachfolgende Chart zeigt die Entwicklung der Bitcoin Dominanz über die letzten zwei Jahre. Wir sehen hierbei einen deutlichen Aufwärtstrend, der BTC von 36 auf aktuell 68 Prozent gebracht hat. An dieser Stelle sei immer wieder daran erinnert, dass sich die Mehrheit der Altcoins nicht von dem Crash zu Beginn des Jahres 2018 erholen konnten und nach wie vor deutlich (75-95%) unter ihrem Allzeithoch notieren. In Folge dessen haben viele Investoren den „wahren Wert“ von Bitcoin erkannt und ihre Alts in BTC getauscht.

Bitcoin Dominanz Chart

Das Narrativ des digitalen Store of Values wird damit nur verstärkt. Die globalen Turbulenzen am Finanzmarkt haben einige Anleger wohl auch darin bestärkt, in das „sicherste“ Asset innerhalb des Kryptomarktes umzusteigen: Bitcoin.

Nichtsdestotrotz müssen wir uns die Frage stellen, ob dieser Trend anhalten wird oder ob Investoren bei einer anhaltenden Konsolidierung bzw. Seitwärtsbewegung des Bitcoin Kurs wieder in Altcoins umsteigen werden, um dort kurzfristig höhere Renditen zu erzielen?


Finde das für dich passende Steuer-Tool. In unserem Steuertool-Vergleich für Bitcoin & Co, erfährst du, welche Anbieter es gibt, und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wähle das für dich optimale Tool für eine einfache und problemlose Steuererklärung für Bitcoin und Kryptowährungen. Zum Vergleich gehen.


Ethereum Whales im Überblick: Alles beim Alten

In diesem Abschnitt wollen wir einen Blick auf Ethereum werfen. Genauer gesagt vergleichen wir die Ethereum Whales mit den Bitcoin Whales. Für diesen Vergleich definieren wir einen Bitcoin bzw. Ethereum Whale als eine Adresse mit mehr als 10.000 BTC bzw. ETH. Den Zeitraum setzen wir auf rund 4 Jahre, beginnend im Jahr 2016 bis heute.

Die Frage, die wir uns stellen, lautet: Gibt es heutzutage mehr Adressen mit einer hohen Anzahl an BTC/ETH als noch vor wenigen Jahren?

Ethereum Whales Balances

Wir sehen, dass es aktuell rund 1050 Adressen gibt, die mehr als 10.000 ETH halten. Der Peak lag bei rund 1100 Adressen. Ferner können wir festhalten, dass das Niveau sich seit dem Q3 2017 im Bereich von 1025 bis 1100 Adressen bewegt.

Bei Bitcoin selbst gibt es aktuell an die 110 Adressen, die mehr als 10.000 BTC halten. Das Allzeithoch lag hierbei bei rund 125 Adressen.

Bitcoin Whales Balances

Ethereum vs. Bitcoin Whales: Was können wir schlussfolgern?

Zunächst können wir festhalten, dass sich bei „den Whales“ nicht viel verändert hat. Hinsichtlich Ethereum ist die Anzahl an Whale Adressen wie bereits oben beschrieben in den letzten 2,5 Jahren ziemlich konstant. Der Glaube an das Projekt ist also nach wie vor intakt – Angst oder Panik lässt sich hierbei bei weitem nicht erkennen. Hinzu kommt, dass ein Rückgang der Adressen auch mit der Bewegung von ETH in Richtung DeFi-Projekte erklärbar ist.

Kurzum: Bei Ethereum scheint alles beim Alten zu sein. Die Erwartungen an Ethereum 2.0 sind nach wie vor hoch und bei einem erfolgreichen Launch der neuen Blockchain kann ein bullishes Szenario für den ETH Kurs in Kraft treten. Was können wir zu den anderen Altcoins sagen? – Recht wenig, denn in Anbetracht des Bitcoin Halvings waren die Augen der Mehrheit der Kryptowelt wohl auf BTC gerichtet.

Neben Projekten wie Ethereum, Cardano, IOTA, Chainlink oder Tezos gab es nur sehr wenige weitere Altcoins, über die berichtet wurde. Nach wie arbeiten viele Altcoinprojekte am eigenen Produkt beziehungsweise einer marktreifen Lösung. Auch hinsichtlich des Stichworts „Product-Market-Fit“ kämpfen einige Altcoins mit fehlender Nachfrage.

Springen wir gedanklich nun zurück zu Bitcoin und werfen einen Blick auf den Fear and Greed Index.

Fear und Greed Index: Angst bei BTC?

Der Fear and Greed Index liegt aktuell bei einem Wert von 40. Verbal ausgedrückt entspräche dies sogar „Fear“, also Angst. Meiner Meinung nach sollte man dieser Metrik in Anbetracht des aktuellen Kursniveaus jedoch nicht zu viel Bedeutung geben.

Bitcoin Fear and Greed Index

Fest steht, dass der Bitcoin Kurs sich gerade in einer Phase befindet, in der es entweder zu einem Breakout oder Breakdown kommt. Der Kampf um die 10.000er Marke wird entscheidend sein für die Entwicklung in den kommenden Tagen und Wochen.

Fließen mehr BTC von Exchanges ab oder zu?

Last, but not least werfen wir einen Blick auf die Nettobilanz von Bitcoin auf Exchanges. Anders ausgedrückt: Wurden mehr BTC in Richtung Börsen bewegt oder mehr BTC von den Börsen genommen?

Glassnode Exchange Net Flow

Wir sehen ganz klar, dass seit Mitte März eine negative Nettobilanz vorherrscht und somit mehr BTC von Exchanges genommen werden, als dass sie auf diese fließen. Damit wird das verfügbare Angebot auf den Börsen also reduziert, was natürlich gut für den Bitcoin Preis ist.

Fazit: Entkoppelung und geringeres Angebot

Wir können am Ende des Reports folgende Punkte festhalten: Bitcoin korreliert wieder weniger mit Gold und dem Aktienmarkt. Dies ist ein positives Zeichen, auf das wir lange gewartet haben. Das Angebot an BTC wird nicht nur durch das Halving geringer, sondern auch durch die negative Nettobilanz auf den Exchanges. Damit sinkt der Verkaufsdruck und der Bitcoin Kurs sollte davon profitieren.

Hinsichtlich der Bitcoin Dominanz sehen wir einen konstanten Aufwärtstrend, der zeigt, dass BTC viele Altcoins outperformt. Die anhaltende Frage ist, ob der Aufwärtstrend im Rahmen des Store of Value Narrativs bestehen bleibt oder wir eine Umkehr des Trends und somit einen Zufluss in die Altcoins sehen werden.

Alles in allem sehen wir bullishe Zeiten für den Kryptomarkt und 2020 ist bereit für weitere Überraschungen!


Hast du dich eigentlich schon um deine Bitcoin-Steuer gekümmert?  Wir empfehlen euch einen Crypto-Portfoliotracker, der genau das für dich übernimmt und dir bei der Optimierung deiner Steuern und deines Portfolios hilft: Accointing.

Das Team ist seit vielen Jahren in der Bitcoin Szene aktiv und kennt die Schmerzen der Endnutzer, vor allem im Bereich Steuern und Tracking bei Bitcoin & Co. Die Grundfunktionen von Accointing sind kostenlos, aber mit unserem Rabatt-Link sicherst du dir 10% Rabatt auf Steuer-Reports und weitere nützliche Features. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus und melde dich noch heute an!

 Jetzt anmelden und sparen!


Du hast noch Fragen oder Anregungen zum Bitcoin Kurs & Altcoin Report? – Mehr Informationen zu Accointing findest du im Übrigen auf www.accointing.com

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Glassnode, skew.com, alternative.me, blockwaresolutions.com]

© Coincorner.ch