Das letzte Mal, als Bitcoin dieses Niveau durchbrach, stieg er um 40%

Advertisement

Unglücklicherweise für Bullen bleibt die Kryptowährung unter einem Schlüsselniveau in der technischen Analyse, das den Beginn des 50%igen Absturzes von Bitcoin Anfang März markierte.

Bitcoin bleibt unter einem wichtigen technischen Niveau

Einem beliebten Krypto-Trader zufolge wurde Bitcoin vor kurzem aus dem mittleren Bollinger Band (wahrscheinlich der einfach gleitende 20-Perioden-Durchschnitt) auf dem Drei-Tages-Chart abgelehnt, was insofern bemerkenswert ist, da dieses Niveau ein “Drehpunkt” für die Märkte ist.

Anzeige

Tatsächlich stieg die Kryptowährung von der Mitte der 7.000 $-Marke um 40% auf 10.500 $, als sie zuletzt Anfang 2020 über die Marke von 7.000 $ kletterte, um dann von ihr auf 3.700 $ abzustürzen, als sie im März vom Bollinger Band zurückgewiesen wurde.

Obwohl die Kryptowährung im Laufe der letzten Woche anscheinend eine Chance hatte, dieses wichtige Trend-Niveau zu durchbrechen, ist es unwahrscheinlich, dass sich Bitcoin derzeit durchsetzen wird, da Trader glauben, dass BTC sich wieder in Richtung der Tiefststände bei $5.000 bewegen wird.

Laut früheren Berichten ist Händler Eric Thies der Ansicht, dass der “Makro-RSI [Zeitrahmen] von Bitcoin insgesamt rückläufig ist, was auf einen bevorstehenden Rückgang nach einem letzten potentiellen Anstieg in der kommenden Woche schließen lässt”.

Zur Untermauerung dieser Stimmung wies er auf die Tatsache hin, dass Bitcoin sich zwar um etwas mehr als 100 Prozent vom Tiefststand bei $3.400 auf die lokalen Höchststände von $7.470 erholte, es jedoch nicht gelang, den RSI, einen Indikator für die Trendstärke, über die historischen Widerstandsniveaus zu drücken.

Hinzu kommt, dass ein weiterer prominenter Kryptoanalyst, Mayne, kürzlich in einem Tweet enthüllte, dass Bitcoin gerade dabei ist, genau die gleiche rückläufige Chartstruktur zu zeigen, die im Februar diesen Jahres den Höchststand bei $10.500 markierte.

Textnachweis: newsbtc

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren

Reviews

Hide Reviews

  • Testsieger im Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Warum für Dan Held von Kraken 2 Millionen US-Dollar pro Bitcoin (BTC) möglich sind

Advertisement

Der Direktor für Business-Development bei Kraken geht davon aus, dass das Umfeld für Bitcoin reif ist, und ein großer langfristiger Bullrun starten kann.

Bitcoin kann enorm steigen

Lark Davis, auch bekannt als Crypto Lark, interviewte Dan Held auf YouTube und wollte von ihm wissen, warum er der Meinung ist, dass die Zeit für Bitcoin gekommen ist.

Held meint, dass es dem Bitcoin bisher gelungen ist, die schlimmste Coronavirus-Pandemie ohne große Interventionen zu überstehen.

“Wir stehen vor einer Halbierung. Wir haben einen riesigen makroökonomischen Hintergrund, in dem Banken buchstäblich eine Million Dollar pro Sekunde drucken, was vor einigen Wochen mit den USA, der Fed und dem Finanzministerium geschehen ist. Es gibt also keinen besseren Moment für Bitcoin als jetzt. Ich habe acht Jahre darauf gewartet.”

Die Kraken-Führungskraft sagt auch, dass die Krypto-Branche im Laufe der Jahre enorm gewachsen ist und spricht auch über den Anstieg der Investoren, die Bitcoin einfach nur halten, sowie über die immer häufigeren Berichterstattungen in Mainstream-Medien wie CNBC.

Gerade auch die Begrenzung bei Bitcoin auf 21 Millionen Coins ist der Treibstoff für den König aller Kryptowährungen, so Held. Er sieht der Zukunft sehr optimistisch entgegen und verweist auf ein konträres Argument, dass Bitcoin einen Superzyklus beginnen wird, der weit über jede optimistische Voraussage hinausgehen könnte.

“Wir sehen ein Szenario, in dem buchstäblich unendlich viel Fiat gedruckt wird und es nur 21 Millionen Bitcoin gibt. Es ist schwer vorherzusagen, aber langfristig, vielleicht Ende 2021, sagen viele Modelle voraus, was wir in historischen Zyklen sehen könnten. Die klassischen Modelle zeigen uns bei 80.000 bis 300.000 US-Dollar pro Bitcoin. Das konnten wir sehen. Wir konnten etwas Verrückteres sehen. Ich nenne das den Bitcoin-Superzyklus.

Wir konnten sehen, wie Bitcoin in einen Superzyklus eintrat, in dem jeder diesen Chart des Bitcoin-Preises gesehen hat – diesen logarithmische Preischart, und man erhält einen kleinen Boom-Bust, Boom-Bust, Boom-Bust. Aber was ist, wenn BTC in einem Log-Chart einen Level aufsteigt?

Wenn die Welt wirklich befürchtet, dass ihr Geld abgewertet wird – jede Institution, jeder Staatsfonds, jede Zentralbank -, wenn sie alle das wirklich fürchten, wird Bitcoin nicht bei 100.000 oder 300.000 USD aufhören. Er könnte bis zu ein oder zwei Millionen gehen.”

Allerdings so Held, ist der Bitcoin auch nicht unbedingt jedermanns Sache. Jeder, der eine Investition in Betracht zieht, sollte sich auch bewusst sein, dass der Bitcoin sehr riskant ist und man vorbereitet sein muss, dass dieser jederzeit 85 Prozent seines Wertes verlieren kann.

“Nachdem man das erste Mal 85% seines Nettovermögens verloren hat, ist mir das dreimal passiert. Anfang 2013, Ende 2013 und 2017 … Es ist verdammt schwer, Bitcoin zu hodlen. Die Volatilität ist so intensiv …

Satoshi stellte tatsächlich die Hypothese auf, dass die intensive Volatilität von Bitcoin als virale Schleife fungieren würde, die Menschen in Bitcoin bringt. Er sagte, wenn der Preis steigt, werden mehr Menschen darauf aufmerksam und wollen den steigenden Wert nutzen, den sie kaufen, was den Preis weiter erhöht und mehr Bewusstsein schafft. Und er schrieb dies, bevor Bitcoin einen Cent wert war.

Ich weiß, dass Satoshi die menschliche Psychologie sehr gut verstanden hat.

Und meine Wette ist wirklich, werden sich die Menschen dafür entscheiden, ihren Reichtum zu bewahren? Die Antwort ist fast einstimmig ja. Und werden sie gierig handeln? Und beide sind ein und dasselbe, und ich denke, wir können davon ausgehen, dass Menschen sich wie Menschen verhalten werden. ”

© Bild via Pixabay / Lizenz

Bitcoin-Performance: bleibt trotz Crash ein leistungsstarkes Asset

Advertisement

Nachdem die Weltgesundheitsorganisation am 11. März 2020 das Coronavirus zur Pandemie erklärte, liess der brutale Ausverkauf keine Märkte unversehrt. Mit Ausnahme von Gold, das diesen Wert nur knapp übertrifft, bleibt Bitcoin (BTC) das Asset mit der besten Performance im vergangenen Jahr. Keine Anlageklasse auf der ganzen Welt wurde vom Mammutausverkauf verschont – nicht einmal traditionelle sichere Häfen wie Gold. Die bekannteste Kryptowährung zeigte zwar anfänglichen Widerstand, verlor im März jedoch etwa die Hälfte ihres Wertes gegenüber dem Vormonat. Dennoch kann sich die Bitcoin-Performance sehen lassen.

Auch sichere Häfen blieben nicht verschont

Während der Crash die Theorie eines sicheren Hafens bedrohte, die viele Experten für Bitcoin angepriesen hatten, waren andere davon nicht viel überrascht. Wie der Mitbegründer von Coin Metrics, Nic Carter kommentierte, verkauften die Anleger ihre Vermögenswerte in Eile, um kurzfristig zur Liquidität zu kommen, um etwa Hypothekenzahlungen usw. abzudecken. Bitcoin gehört in der Regel zu den am wenigsten belasteten liquiden Mitteln und wird häufig nicht steuerlich begünstigt gehalten. Daher wundert es nicht, dass gerade dieses Asset für viele unter Stress stehende Anleger an erster Stelle steht, wenn sie dringend Bargeld benötigen.

Trotzdem ist der Bitcoin-Preis in den letzten 12 Monaten um 31,50% gestiegen, während der S & P trotz des gigantischen $ 2TN-Konjunkturpakets um -5,01% gefallen ist. Auch die Ölmärkte sind um 65% ihres Wertes im Vergleich vor 12 Monaten gefallen, insbesondere aufgrund der COVID-Krise und eines anhaltenden Preiskampfs zwischen Russland und Saudi-Arabien.

Bitcoin-Performance: Gold aktuell der grösste Gewinner

Obwohl Bitcoin in den Medien als das leistungsstärkste Anlegevermögen der letzten 12 Monate bezeichnet wird, ist Gold zum aktuellen Zeitpunkt dennoch der grösste Gewinner, da sein Wert in den vergangenen 12 Monaten um 38,24% gestiegen ist. Dies überrascht nicht, da die Anleger in Zeiten der Unsicherheit traditionell zu Gold strömen. Darüber hinaus gab es einen Engpass bei der Versorgung, da Raffinerien aufgrund von COVID-19 zur Schliessung gezwungen wurden. Diese künstliche Verknappung führte zusätzlich zu einer Preissteigerung von Gold.

Was die monatlichen Gewinne betrifft, hat Bitcoin in diesem Bereich das Gold übertroffen und seit dem Ausverkauf eine massive Erholung verzeichnet. Bitcoin ist gegenüber dem Vormonat um 24,90% gestiegen, während Gold einen Preisanstieg von 15,69% verzeichnet.

2020 wird das Jahr von Bitcoin

Milliardärsinvestoren wie Mike Novogratz sind davon überzeugt, dass 2020 das Jahr von Bitcoin sein wird, in dem sich die Nr.1-Kryptowährung mehr denn je bewährt. Novogratz, der bekannte BTC-Bulle und CEO von Galaxy Digital, sagte in einem Interview für CNBC sogar, dass er möglicherweise raus ist, sollte es nicht zu einem Bullenlauf kommen und der BTC-Preis nicht auf 20.000 USD steigen.

Da die Zentralbanken weltweit immer mehr Geld drucken und eine Inflation in den nächsten Jahren sicherlich noch folgen wird, glaubt Novogratz, dass sich Bitcoin bis Ende des Jahres verdoppeln und vielleicht sogar ein neues Allzeithoch erreichen wird. Diese Meinung wird auch vom BitMEX-CEO Arthur Hayes vertreten, der der Ansicht ist, dass der Preis angesichts der Unsicherheit möglicherweise weiter fallen wird, aber bis Ende 2020 auf rund 20.000 USD steigen könnte. Das kommende Bitcoin-Halving soll nämlich alles verändern.

Mehr News zu Bitcoin

Jetzt Beitrag teilen

Bitcoin und Gold als Waffe gegen ökonomische Turbulenzen? – Milliardär setzt auf BTC

Advertisement

Was können wir von Milliardären lernen? – Höchstwahrscheinlich wie man eine Firma aufbaut, viel Geld verdient und dieses vor allem auch in unsicheren Zeiten schützt. Wer in den letzten 4 Wochen einen Blick auf das eigene Aktienportfolio oder im Allgemeinen auf die wirtschaftliche Situation gewagt hat, wird wohl realisiert haben, dass wir uns in ökonomischen Turbulenzen befinden. Der Ruf nach sogenanntem hartem Geld, wie Bitcoin es beispielsweise darstellt, wird immer lauter.

In einem aktuellen Interview mit Bloomberg (siehe Quelle) spricht der bekennende Bitcoin-Befürworter Mike Novogratz nun erneut über seine beiden Lieblingsassets: Bitcoin und Gold.

Google Abonnieren

Long Bitcoin, Long Gold: Mike Novogratz ist bullish

Das Mike Novogratz im Regelfall bullish gegenüber Bitcoin eingestellt ist, sollte wohl kein Geheimnis mehr sein. Wer Novogratz bereits länger verfolgt, weiß, dass der Milliardär viele gute Gründe hat, um bullish gegenüber Bitcoin eingestellt zu sein.

Es ist jedoch spannend zu beobachten, dass die Wortwahl dabei immer deutlicher wird. Erst jüngst feuerte der Milliardär gegen die Geldflut der amerikanischen Federal Reserve und rechnete mit der keynesianischen Wirtschaftspolitik ab. Im aktuellen Video betonte er daher erneut, wie wichtig ‚harte Assets‘ seien.

Harte Assets wie Gold & Bitcoin als Antwort auf die aktuelle Politik?

Zur Erklärung: Unter dem Begriff ‚harten Assets‘ verstehen wir Vermögenswerte, die nicht einfach hergestellt werden können. Anders formuliert: ihr Angebot ist begrenzt und es erfordert eine große Menge an Aufwand, sie zu fördern. Dadurch kann – im Gegensatz zu normalem Fiatgeld – die Menge dieses Vermögenswertes nicht einfach beliebig erhöht werden.

Die zwei besten Beispiele hierfür sind Bitcoin und Gold. In den Worten von Mike Novogratz klingt das so:

Ich bin long bei Gold und long bei Bitcoin. Wir sehen eine Monetarisierung der Schulden wie wir sie noch nie in unserem Leben gesehen haben… Für mich heißt das ganz klar, dass harte Assets langfristig besser performen.

Mit dem Begriff der ‚Monetarisierung der Schulden‘ (engl. monetization of debts) spielt Novogratz auf die aktuelle Geldpolitik der Zentralbanken an. Diese drucken aktuell in beispiellosem Ausmaß neues Geld in der Hoffnung die Wirtschaft zu stimulieren. Natürlich bringt eine solche Erhöhung der Geldmenge den gravierenden Nachteil der Entwertung der Kaufkraft, welche in Form der Inflation spürbar wird.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Wird Bitcoin attraktiver für Großanleger und Fonds?

Kommen wir nun zurück zur Sprache, die der Milliardär Novogratz verwendet. So bezeichnete er Bitcoin als „macro weapon“. Der Begriff lässt sich im Deutschen wohl schwierig übersetzen, steht aber sinngemäß für eine ‚Allzweckwaffe‘.

Zusätzlich sagte Novogratz, dass Bitcoin immer mehr das ’smart money‘ (dt. intelligente Geld) anlocke. Damit meint er, dass immer mehr Hedgefonds und Großinvestoren sich dem Asset widmen. Der Grund hierfür liegt darin, dass sie BTC als Mittel gegen die ökonomischen Turbulenzen sehen. Parallel dazu betonte Mike Novogratz, dass er aktuell auf fallende Kurse bei Aktien setze.

Im letzten Jahr wurde Bitcoin zur macro weapen und Investment-Wahl. Hedgefonds und Individuen mit einem sehr hohen Vermögen kaufen jetzt BTC, obwohl sie es noch nie zuvor gemacht haben.

Wir können also festhalten, dass sowohl Mike Novogratz als auch Hedgefonds und Großinvestoren aktuell auf Bitcoin setzen. BTC gilt aufgrund seiner Eigenschaften als hartes Asset und ist für viele Anleger damit die Wahl, wenn es um die Diversifizierung des eigenen Portfolios in Krisenzeiten (und darüber hinaus) geht.

Möchtest du dich rechtzeitig am Markt positionieren?

Bist du noch auf der Suche nach einer Handelsplattform? Wir wollen dir gerne dabei helfen, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Goldman Sachs: Wirtschaften schrumpfen um 35 Prozent

Advertisement

Bitcoin (BTC) und Gold werden schnell zu sicheren Häfen. Neuen Daten zufolge, werden fortgeschrittene Volkswirtschaften im 2. Quartal um 35 Prozent schrumpfen.

Laut den Jahreszahlen von Goldman Sachs, die Bloomberg am 14. April veröffentlichte, wird es im zweiten Quartal 2020 den größten dreimonatigen wirtschaftlichen Rückgang der Geschichte geben.

Goldman: Europa sollte mehr Geld drucken

Das Ausmaß des Rückgangs wird das Ausmaß der globalen Finanzkrise von 2008 übertreffen. Im Laufe von dieser gab es den bisher größten Rückgang im selben Zeitrahmen.

Der Goldman-Analyst Jan Hatzius erklärte in einer Mitteilung an Kunden, dass Arbeitnehmer, die an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, nach wie vor Coronavirus-Infektionen riskieren würden. Er argumentierte, dass die Zentralbanken weltweit stattdessen mehr Geld in die Wirtschaft pumpen sollten.

“Die Reaktion in Europa muss durch eine größere (und idealerweise zentral finanzierte) Lockerung und ein bedingungsloseres Engagement für die Integrität der Eurozone verstärkt werden”, schrieb er.

“Schwellenländer werden viel mehr Hilfe von der reichen Welt benötigen.”

Diese Ansicht widerspricht der von anderen prominenten Bitcoin-Befürwortern. Eine unbegrenzte quantitative Lockerung schürt Arbeitslosigkeit und Deflation, so Max Keiser in der jüngsten Ausgabe seiner Fernsehsendung Keiser Report am Dienstag.

Für Keiser ist das Endergebnis der Bekämpfung der wirtschaftlichen Turbulenzen des Coronavirus mit dem Drucken von Geld eine neue Form der Ungleichheit. Der so genannte “Neofeudalismus” werde eine überreiche Klasse und eine Bauernschicht schaffen, warnte er.

Regierungen, die riesige Mengen an Eigenkapital kaufen, sind ein Beispiel für die Zentralisierung von Werten, die für Gesetzgeber und Bankiers leicht zugänglich sind. Mark Yusko, der CEO des Hedgefonds Morgan Creek Digital, bezeichnete die derzeitigen Aktienkäufe der US-Zentralbank in der Sendung als “illegal”.

Gold verzeichnet 14 Prozent Zuwachs

Unterdessen verzeichnet Gold trotz seiner eigenen Schwierigkeiten infolge der Coronavirus-Panik auffallende Zuwächse.

Am Dienstag erreichte das XAU/USD-Paar mit 1.720 US-Dollar ein Siebenjahreshoch und sicherte sich damit einen Zuwachs von 14 Prozent über den Monat. Das Edelmetall liegt jetzt 100 US-Dollar unter seinem Allzeithoch von 2011. 

Bitcoin und Gold 3-Monats-Chart

Bitcoin und Gold 3-Monats-Chart. Quelle: Skew

Gleichzeitig konnte sich Bitcoin nach einem Einbruch der Börsen-Futures am Montag kurz wieder erholen. Dabei soll das Niveau 7.000 US-Dollar wieder erobert werden.

Der Cointelegraph Markets-Analyst Scott Melker kommentierte die jüngste Entwicklung von Gold und Bitcoin auf Twitter:

“Gold lag seit 2015 in einem aufsteigenden Kanal. SO bricht man stark aus einem aufsteigenden Kanal aus und zeigt, dass nicht jeder aufsteigende Kanal ein “Bärensignal” ist. Bitcoin und Gold. Man muss sich nicht für eines davon entscheiden.”

Bitcoin Suisse-Gründer: Bitcoin wird auf Proof-of-Stake übergehen

Advertisement

Niklas Nikolajsen, der Gründer der Schweizer Kryptofirma Bitcoin Suisse, prognostiziert, dass Bitcoin (BTC) zum Proof-of-Stake (PoS) übergehen werde, sobald das Ethereum (ETH)-Netzwerk den Erfolg des Algorithmus beweist.

Der aktuelle Proof-of-Work (PoW) Konsens-Algorithmus von Bitcoin ist ein Pioner-Konzept. Dieses existierte bereits vor Bitcoin wird aber inzwischen untrennbar mit der Kryptowährung verbunden. Nikolajsen erklärte, das “wird sich wahrscheinlich in Zukunft ändern”.

In Ausschnitten aus einem Interview für eine deutsche Fernsehdokumentation, die bereits im Oktober 2019 aufgenommen und erst am 6. April hochgeladen wurde, sagte Nikolajsen:

“Die Bitcoin-Umstellung auf den Proof-of-Stake ist nicht geplant, aber die zweitgrößte Kryptowährung Ether wird bereits in wenigen Monaten zum Proof-of-Stake-Konzept übergehen, das wesentlich weniger Strom benötigt. Ich bin sicher, sobald sich die Technologie bewährt hat, wird sich auch Bitcoin dazu übergehen.”

“Sobald bewiesen ist, dass der Proof-of-Stake gut funktioniert, ist es ein besseres System als der Proof-of-Work”, sagte er.

Was ist ein PoS?

In Blockchains, die ein PoS-System verwenden, validieren die Knoten im Netzwerk Blöcke, anstatt sie zu minen, wie es bei PoW der Fall ist.  Beim PoS wählt ein deterministischer Algorithmus Blockvalidierer auf Grundlage der Anzahl der Token aus, die ein bestimmter Knoten in seiner Wallet gestapelt hat. Das heißt diese sind als Sicherheit hinterlegt und konkurrieren um den nächsten Block in der Chain.

Nikolajsen machte seine Prognose, dass Bitcoin schließlich zu einem PoS-System übergehen werde, im Zusammenhang mit einer Diskussion über den bekanntermaßen hohen Strombedarf für das Mining im aktuellen Netzwerk.

Er wies Behauptungen zurück, dass das Bitcoin-Mining genau so viel Strom verbrauche wie kleine Länder. Er betonte auch, dass nicht der Stromverbrauch das Problem sei. Vielmehr sei die Frage, wo und wie nachhaltig dieser Strom produziert wird. 

Darüber hinaus müsse der Energieverbrauch für die Goldproduktion, Bitcoins Vorgänger sozusagen, ebenso betrachtet werden, wie der des bestehenden Bankensystems und der Technologiebranche, so Nikolajsen:

“Welche Metropole der Welt hat nicht 100 Stockwerke hohe Bankgebäude, die die ganze Nacht in einer Million verschiedener Farben leuchten, und ihre Finanzsysteme, ihre Computer, ihre Serverräume. Wie viel Strom verbraucht Facebook? Sie haben 21 riesige Rechenzentren weltweit, ich würde sagen, wahrscheinlich mehr als Bitcoin. Das Bankensystem verbraucht mit Sicherheit weit mehr Strom.”

Kampf der Algorithmen

Die weit verbreitete Auffassung, dass der hohe Stromverbrauch eine “Achillesferse” für Bitcoin sei, wurde von einigen Befürwortern von grüner Energie kritisiert. Nikolajsen sagt, dass die Betonung bei dieser Kritik auf den Stromquellen liegt und nicht auf dem Stromverbrauch.

Neben dem Stromproblem geht es in der Debatte zwischen PoS und PoW um die wirtschaftliche Fairness, die Zugangsbarrieren, die Netzwerksicherheit und die Dezentralisierung.

Mike Novogratz: Die Zeit für den Bitcoin ist gekommen

Advertisement

Der ehemalige Hedge-Fonds-Titan Mike Novogratz sagte am Montag in einem Interview mit Bloomberg TV, dass jetzt die Zeit für Bitcoin gekommen sei.

Mike Novogratz ist eine bemerkenswerte Figur im Bereich der Kryptowährungen als einer der führenden Verfechter. Bevor er den Sprung zu den digitalen Währungen wagte und die Krypto-Handelsbank Galaxy Digital gründete, war Novogratz Hedgefonds-Manager bei der Fortress Investment Group.

Novogratz erschien kürzlich bei Bloomberg TV und diskutierte seine Ansichten über die makroökonomische Landschaft inmitten des COVID-19-Ausbruchs. Natürlich wurde Novogratz auch nach seinen Gedanken zu Bitcoin angesichts der aktuellen Marktbedingungen gefragt.

Der Milliardär ist sich sicher, dass die beispiellosen Maßnahmen der Zentralbanken zur Unterstützung des Finanzsystems dazu führen, dass Bitcoin als nicht-inflationärer Vermögenswert langfristig Interessenten anziehen wird. Er enthüllte außerdem, dass er Short-Positionen auf Aktien und Kredite einging und gleichzeitig Long-Positionen sowohl in Bitcoin als auch in Gold hielt.

Bitcoin ist noch sehr jung

Auf die Frage, warum der Preis von Bitcoin trotz der Maßnahmen der Zentralbank, die auf eine Geldentwertung hinzudeuten scheinen, nicht höher liegt, antwortete Novogratz, dass sich Bitcoin noch in einem relativ frühen Stadium befindet. Er fügte auch hinzu, dass er in letzter Zeit neue Spieler gesehen hat, die in Bitcoin investieren:

„Sie müssen sich immer noch daran erinnern, dass es sich um ein 11 Jahre altes Experiment handelt, und erst im letzten Jahr ist es wirklich zu einer Makrowaffe geworden, wissen Sie, zu einer Investitionsentscheidung. Und ich sehe buchstäblich im letzten Monat, dass Hedgefonds und vermögende Privatpersonen, die es noch nie zuvor gekauft haben, es jetzt kaufen.

Novogratz sagte auch, dass „dies die Zeit für Bitcoin ist“, weil es in den USA und Europa zu einer beliebteren und weit verbreiteten Investition geworden ist. Letzte Woche gab Mike auch eine Einschätzung zum Bitcoin Kurs: Er sagte gegenüber CNBC, dass er nach wie vor sicher sei, dass Bitcoin im Oktober 12.000 Dollar überschreiten und dann das bisherige Allzeithoch von 20.000 Dollar bis Ende des Jahres in den Schatten stellen werde.

Dieser Artikel Mike Novogratz: Die Zeit für den Bitcoin ist gekommen erschien zuerst auf Decentralbox.

Bitcoin Prognose: Trader vermutet eine Rallye in Richtung $7.500

Advertisement

In den letzten Tagen hat Bitcoin einen starken Rückgang erlebt. Trotz einer leichten Erholung auf 6.850 Dollar liegt die Kryptowährung immer noch unter dem Anfang letzter Woche festgestellten Hoch von 7.470 Dollar.

Es ist noch zu früh, um zu sagen, dass Bitcoin zu den Tiefstständen zurückkehrt, sagt ein prominenter Trader, der sogar behauptet, dass der Vermögenswert kurz davor sein könnte, die Höchststände der letzten Woche erneut zu testen, da die technischen Aussichten leicht optimistisch bleiben.

Anzeige

Der technische Ausblick von Bitcoin bleibt stark

Die jüngste Schwäche auf dem Krypto-Markt hat einen beliebten Trader, der als “Flood” bekannt ist, nicht davon abgehalten, optimistisch bei Bitcoin zu bleiben. Am 12. April sagte er, dass die Kryptowährung den sechsstündigen Trend gehalten habe und daher bereit sei, von diesem Trend-Niveau abzuprallen und in den kommenden vier Tagen wieder auf $7.400 zu steigen.

Flood sagte Anfang dieses Monats die Erholung von Mitte 6.000 auf 7.500 Dollar voraus und teilte seinen Anhängern mit, wann sie eine Long-Position platzieren sollten.

Eine Korrektur nach unten scheint unvermeidlich

Selbst wenn sich die Erholung auf die Höchststände in der Mitte der 7.000-Dollar-Marke durchsetzt, scheint eine Korrektur so gut wie unvermeidlich. Mohit Sorout – Partner beim Crypto-Hedgefonds Bitazu Capital – ist der Ansicht, dass Bitcoin nach der jüngsten Volatilität auf seinem Ein-Stunden-Chart gerade folgende bärische Formation bildet:

Es wird auch erwartet, dass der S&P 500 und der Dow Jones von bestimmten Analysten, wie Scott Minerd von Guggenheim Investments, überrollt werden, was eine Katastrophe für Bitcoin bedeuten könnte, da der Vermögenswert, derzeit so eng mit dem Aktienmarkt korreliert, dass viele Bitcoin scherzhaft als S&P 500-Derivat bezeichnet haben.

Minerd schrieb in einer Notiz vom 5. April, die von Guggenheim, einer globalen Investmentfirma, veröffentlicht wurde, dass er zwar “nach Wert knabbern” wolle, aber er erwarte, dass die Märkte fallen. Der Konsens ist, dass Bitcoin, sollte dies geschehen, zweifellos den Aktien nach unten folgen wird.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren

Reviews

Hide Reviews

  • Testsieger im Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

CEO von Binance: Peter Schiff ist die beste Werbetrommel für Bitcoin (BTC)

Advertisement

Peter Schiff, die Goldwanze, ist der beste Werbetreibende für Bitcoin, zumindest sieht das so der CEO von Binance, Changpeng Zhao.

Binance CEO sieht Peter Schiff als Bitcoins Werbetrommel

Am 13. April hat sich Peter Schiff, die Goldwanze und Krypto-Hasser wieder einmal über Bitcoin auslassen, was schon zu seiner Routine geworden zu sein scheint.

Am Dienstag den 14. April hat der Mitgründer und CEO der weltweit größten Krypto-Börse Binance, Changpeng Zhao dies zum Anlass genommen, um auf den jüngsten Angriff der berühmten Goldwanze auf Bitcoin zu antworten. CZ sagte, das solche Angriffe eine gute Werbung für den Bitcoin sind.

Schiff ist sehr bekannt als Groldwanze, was unter anderen auch daran liegt, dass er Gründer und Vorsitzender von SchiffGold ist, einem Full-Service-Discount-Edelmetallhändler. Da liegt es nicht allzu fern, dass er extrem optimistisch in Bezug auf Gold ist und sehr bärisch in Bezug auf die USA. Dem Dollar und dem Bitcoin steht er sehr skeptisch gegenüber.

Schiffs letzter Angriff auf Bitcoin fand am 13. April statt, als er sagte, dass der einzige Anwendungsfall von Bitcoin reinste Spekulation ist.

“Zigaretten sind im Gefängnis Geld, da die meisten Insassen rauchen, und Zigaretten sind dort schwer zu bekommen. Sie sind wertvoll und selten. Aber wenn alle im Gefängnis mit dem Rauchen aufhören, sind Zigaretten immer noch knapp, aber wertlos. Wenn Leute aufhören, über #Bitcoin zu spekulieren, gilt das Gleiche.”

Diesen Tweet nahm CZ zum Anlass, um direkt darauf zu reagieren:

Er ist wie einer dieser eifersüchtigen Konkurrenten, die immer wieder “schlechte Nachrichten” über einen verbreiten, aber nicht erkennen, dass sie einfach weiter über einen sprechen.
Er ist einer der besten Werbetreibenden für #bitcoin”

Obwohl Gold den Bitcoin bis zum laufenden Tag überholt hat (+12,70 Prozent gegen -12,28 Prozent), übersieht Peter Schiff gerne die Tatsache, dass Bitcoin über einen längeren Zeitraum von drei Jahren, wie auch fünf oder zehn Jahren eine deutlich bessere Performance geliefert hat.

© Bild via Depositphotos / Lizenz

Bitcoin (BTC)-Halving – Google Suchanfragen erreichen Höhepunkt

Advertisement

Je näher die Bitcoin-Halbierung rückt, desto mehr Google-Suchanfrage scheint es dazu zu geben, was zeigt, dass das Interesse daran auch steigt.

Google Suchanfragen steigen

Zack Voell von Blockstream hat die Google-Suche nach dem Begriff “Bitcoin-Halving” einen neuen Höhepunkt erreicht. Je näher das mit Spannung erwartete Ereignis rückt, desto stärker scheint das öffentliche Interesse zu steigen, das in 28 Tagen stattfinden wird.

Die zweite Halbierung, die im Juli 2016 stattgefunden hat, wurde die Blockbelohnung von Bitcoin von 25 BTC auf 12,5 BTC reduziert. Obwohl das Ereignis lange vor der großen Kryptoblase Ende 2017 erfolgte, ist es zu dieser Zeit gelungen, ein großes Mainstream-Interesse zu wecken, über das sogar Medien wie TechCrunch und Yahoo Finance berichtet haben.

Unabhängig davon, ob man meint, dass die Blockbelohungsreduzierung gar kein so tolles Ereignis im Jahr 2020 wird, wie von vielen erwartet, und es daher gar nicht zu einem Rocketlaunch kommt, zeigen die Google-Suchanfragen auf jeden Fall, dass das Interesse definitv vorhanden ist.

Diese Suchanfrage fiel auch mit dem Anstieg der Anfragen nach dem Keyword “Bitcoin kaufen” zusammen, der nach der Preishalbierung im März erfolgte.

Während die vierte Era von Bitcoin fast schon da ist, stellen sich viele die Millionen-Dollar-Frage, ob zukunftsorientierte Investoren das vorab geplante Ereignis, das vom bekannten Schöpfer Satoshi Nakamoto im Bitcoin-Protokoll programmiert wurde, bereits eingepreist ist oder nicht.

Die naheliegendste Antwort wäre ja, was allerdings bedeuten würde, dass sich die jährlichen Einnahmen der Miner halbieren würden, was weiter bedeutet, dass der Preis Nachholbedarf hat, damit sich die Miner aufgrund ihrer laufenden Kosten über Wasser halten können.

Der Preis nach der Halbierung im Jahr 2016 stieg mehr als um 4.000 Prozent.

© Bild via Pixabay / Lizenz