Bitcoin Kurs: Wie nachhaltig ist das BTC Wachstum?

Advertisement

Am 11. Mai 2020 fand das dritte Bitcoin Halving statt. Damit sind nun rund 4 1/2 Monate seit dem großen Bitcoin Event des Jahres vergangen. In diesen mehr als 135 Tagen konnte BTC ein Wachstum von fast 25 Prozent aufweisen. Betrachten wir die Year-to-Date Performance so liegt der Bitcoin Kurs um die 50% über dem Jahresanfangsniveau.

Wir stellen uns in diesem Artikel die Frage, wie nachhaltig das bisherige Wachstum des Bitcoin Kurs ist?

Bitcoin Kurs Wachstum nach dem Halving

Als Basis unserer Analyse dient ein Tweet der Daten- und Analysefirma Ecoinometrics. Diese veröffentlichten am 22. September einen spannenden Tweet mit möglichen Bitcoin Kurs Prognosen für die Zeit nach dem Halving.

Werfen wir einen Blick auf die im Tweet enthaltene Grafik:

Bitcoin Kurs Post Halving

Wir sehen hierbei einen Chart, der auf der x-Achse die Tage nach dem Halving aufführt. Auf der y-Achse sehen wir wiederum den BTC/USD Kurs in der logarithmischen Darstellung.

Die Grafik gibt nun in der blau hinterlegten Fläche eine Spannweite für die Entwicklung des Bitcoin Kurs an. Als Basis hierfür dienen die Daten der vorherigen Halvings.

Die etwas kräftigere blaue Linie gibt wiederum das durchschnittliche Wachstum des Bitcoin Kurs in Abhängigkeit von der Zeit nach dem Halving an.

Wir können der Grafik entnehmen, dass der aktuelle BTC Preis noch innerhalb der vorhergesagten Spannweite liegt, wenngleich wir uns an einer unteren Grenze befinden.

Das Modell sieht – wenn man der durchschnittlichen Preisentwicklung folgt – demnach einen Bitcoin Kurs von 41.000$ für das Ende dieses Jahres voraus.

Faktoren für das Bitcoin Wachstum

Halten wir zunächst fest, dass die vorhergesagte Entwicklung des Bitcoin Kurs ein massiver Anstieg aus der heutigen Perspektive darstellt. Realistischerweise sagt Ecoinometrics in ihrem Tweet ebenso, dass ein signifikantes Wachstum erst dann eintreten wird, wenn wir die 14.000 Dollar überschreiten und anschließend das Allzeithoch von 20.000$ übertreffen.

In diesem Jahr hat sich gezeigt, dass insbesondere makroökonomische Faktoren den Bitcoin Kurs beeinflussen:

Positive Faktoren für den Bitcoin Kurs

Bitcoin hat ohne Zweifel an Ansehen als Wertspeicher und Investment gewonnen. Die Kryptowährung wird als realer Inflationsschutz betrachtet und findet sowohl bei institutionellen Investoren als auch börsennotierten Firmen eine Nachfrage.

Staaten sehen Bitcoin Mining mittlerweile als strategische Investition und unterstützen somit den langfristigen Gedanken und das Narrativ einer Währung, die gekommen ist, um zu bleiben.

Diese erhöhte Nachfrage führt konsequenterweise zu einem knappen Angebot an Bitcoin. Knappheit ist ein absoluter Treiber für den Bitcoin Kurs. Die nachfolgende Grafik von Chainalysis unterstreicht diesen Fakt.

Bitcoin Knappheit

Demnach gibt es zweifelsfrei viele Gründe, die für ein weiteres Bitcoin Kurs Wachstum sprechen. Außerdem zeigen die Aspekte, dass die bisherige Entwicklung rational und nachhaltig ist. Unter der Annahme, dass sich der aktuelle Trend fortsetzt, wird sich mittel- bis langfristig der Aspekt der Knappheit positiv auf den BTC Preis einwirken.

Leicht und unkompliziert in Bitcoin investieren

Insbesondere Neulinge im Bereich der Kryptowährungen legen einen großen Wert auf hohen Komfort. Am Anfang kann das Einrichten von Bitcoin-Wallets und das manuelle Versenden von BTC abschreckend wirken. In einem solchen Fall bietet es sich an, mit einem zuverlässigen, regulierten Broker zu starten, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist.

Genau diese Vorteile bietet dir die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro. Probier es einfach aus und überzeuge dich selbst von den oben genannten Vorteilen. Starte jetzt dein Investment!

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Es wird knapp – Nur noch 2,5 Mio. Bitcoin übrig

Advertisement

Von einer insgesamt verfügbaren Umlaufmenge von 21 Mio. Einheiten, sind nur noch etwas weniger als 2,5 Mio. Bitcoin (BTC) übrig.

In einem entsprechenden Tweet meldete ChartBTC nun, dass das Bitcoin-Netzwerk inzwischen die Marke von 18,5 Mio. in Umlauf befindlichen Einheiten geknackt hat. Es werden also nur noch knapp 2,5 Mio. BTC bzw. 11,9 % vom gesamten „Supply“ ausgegeben.

In diesem Zusammenhang rechnet ChartBTC vor, dass knapp die Hälfte der verbleibenden 2,5 Mio. BTC innerhalb der nächsten vier Jahre „abgebaut“ wird. Seit der Einführung von Bitcoin 2019 hat die zugehörige Blockchain mittlerweile drei sogenannte „Halvings“ durchlaufen. Die dritte Halbierung der Anstiegsrate der Umlaufmenge fand erst diesen Mai statt. Da die Rate der auszugebenden Bitcoin also alle vier Jahre halbiert wird, wird die allerletzte Einheit wohl erst im Jahr 2140 gemint. Danach werden keine neuen Bitcoin mehr hinzu kommen.

Source: ChartBTC 

Quelle: ChartBTC 

Wie Cointelegraph zuvor berichtet hatte, waren sich acht Experten aus dem Schweizer Crypto Valley in Zug einig, dass das diesjährige Halving anders ist als vergangene Halbierungen, da immer mehr Anleger die Kryptowährung als legitime Anlageklasse sehen.

„Die Bullen haben gewonnen“ – Whale-Cluster deuten Aufschwung von Bitcoin an

Advertisement

Sogenannte „Whale-Cluster“ deuten womöglich einen kurzfristigen Aufschwung für Bitcoin (BTC) an, wobei sich die marktführende Kryptowährung scheinbar oberhalb von 10.700 US-Dollar etabliert hat. In den letzten zwei Tagen war der Bitcoin-Kurs 6 % gestiegen und ist damit von 10.135 US-Dollar auf 10.755 US-Dollar geklettert.

Diese „Whale-Cluster“ bilden sich, wenn Großinvestoren, die auch als „Whales“, also „Wale“, bezeichnet werden, ihre angehäuften Krypto-Vermögen über längere Zeiträume nicht wieder veräußern. Daran ist oftmals abzulesen, dass die Großinvestoren davon ausgehen, dass der Kurs in naher Zukunft wieder steigen wird.

The hourly map of Bitcoin whale clusters

Verbildlichung der Whale-Cluster bei Bitcoin. Quelle: Whalemap

Die Krypto-Marktforscher von Whalemap, die sich auf die Aktivitäten der „Wale“ spezialisiert hat, hat Whale-Cluster bei 10.407, 10.570 und 10.667 US-Dollar ausgemacht. Zumindest kurzfristig sollten diese Marken als Support dienen, sofern sich Bitcoin oberhalb von 10.700 US-Dollar halten kann.

Bitcoin mit neuem Optimismus

Laut den Analysten von Whalemap bleibt Bitcoin im Aufwärtstrend, solange die 10.407 US-Dollar Marke verteidigt werden kann.

Daraus schlussfolgern die Marktforscher, dass „die Bullen gewonnen haben“. Der jüngste Aufschwung konnte also vorerst in einen Aufwärtstrend konvertiert werden. Dahingehend erklären die Analysten:

„Es sieht so aus, als ob die Bullen gewonnen haben. Auf der Unterseite gibt es bei 10.407, 10.570 und 10.500 US-Dollar gleich mehrere Supports. Der Kurs sollte nicht unter 10.407 US-Dollar abrutschen, um im Aufwind zu bleiben.“

Eine interessante Fußnote der aktuellen Kletterpartie von Bitcoin ist, dass sich die Kryptowährung langsam scheinbar von Gold abkoppelt. Während Gold in den letzten 24 Stunden 0,32 % verloren hat, konnte BTC in der Zwischenzeit über 10.700 US-Dollar steigen.

Der Statistiker Willy Woo sieht in der Abkopplung einen Fingerzeig für Unabhängigkeit und Stärke von Bitcoin, so schreibt er:

„Bitcoin wird sich schon bald von den traditionellen Finanzprodukten abkoppeln, wobei sie in erster Linie durch die Adoption in Form einer S-Kurve (ähnlich wie bei einem Startup) vorangetrieben wird und nicht durch ihre Funktion als Absicherungsmittel für Anleger.“

Bitcoin hat laut Galaxy Digital ein Potential um den Faktor 60 zu steigen

Advertisement

Galaxy Digital Capital Management, ein führendes Unternehmen das sich auf Investments in digitale Assets spezialisiert hat, sagt, dass die öffentliche Aufmerksamkeit an den Finanzmärkten rund um Bitcoin zunimmt und BTC mehr Wachstumspotenzial hat als Gold.

Obwohl das Edelmetall historisch gesehen das bevorzugte, bewährte und verlässliche Sicherheitsnetz von Investoren gegen finanzielle Unsicherheit ist, sagt Galaxy Digital in einem neuen Bericht, dass jüngste Investitionen in Bitcoin von der Investitionslegende Paul Tudor Jones und dem Technologiegiganten MicroStrategy die Attraktivität von Bitcoin als potenzielle Absicherung gegen Inflation hervorheben.

Google Abonnieren

Ist ein 60x bei Bitcoin möglich?

Laut Galaxy Digital hat Bitcoin als Nummer 1 aller Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 200 Milliarden USD immer noch enormes Potential nach oben. Laut der Asset Management Firma soll sogar noch eine Versechzigfachung möglich sein, womit BTC mehr Spielraum nach oben hat als Gold:

Die Marktkapitalisierung von Gold beträgt derzeit über 12 Billionen Dollar. Der Wert von Bitcoin hingegen liegt derzeit bei etwa 200 Milliarden Dollar, weniger als 2% des Goldmarktes. Daraus ergibt sich eine potenzielle mehr als 60-fache Marktexpansionsmöglichkeit, wenn Bitcoin als alternativer, digitaler Wertaufbewahrungsschatz auf das Niveau von Gold wächst.

Aufgrund seiner Open-Source Eigenschaft und seiner 11-jährigen Geschichte negativer Korrelation zu wichtigen globalen Vermögenswerten, hat sich Bitcoin von einem obskuren, dezentralisierten Peer-to-Peer-Netzwerk für digitale Transaktionen zu einem weltweit anerkannten institutionellen Vermögenswert gewandelt, der gegen politische Zensur oder Einmischung resistent ist.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Microstrategy ist nur ein Beispiel

Die institutionelle Akzeptanz und Verwendung von Bitcoin ist seit der Covid-19-Pandemie sprunghaft angestiegen. Dies geschieht laut Galaxy Digital dank der steigenden Staatsverschuldung und der ökonomischen Stimulation der Staaten:

Top-Investoren und große Institutionen nutzen es als Inflationsabsicherung, darunter die Makrolegende Paul Tudor Jones und MicroStrategy Inc., ein börsennotiertes Business Intelligence-Softwareunternehmen (NASDAQ: MSTR)“.

Im August investierte MicroStrategy 250 Millionen USD seines Kapitals in Bitcoin. Anfang dieses Monats fügte das Unternehmen sogar noch einmal 175 Millionen USD zu seiner Investition hinzu.

Galaxy Digital sagt, es sei schwer zu sagen, wohin die Zukunft der digitalen Wirtschaft geht. Trotzdem hat Bitcoin nicht die schlechtesten aller Karten.

Es ist schwer vorherzusagen, wie die digitale Welt der Zukunft aussehen wird, und niemand kann mit absoluter Sicherheit sagen, welche Investitionen oder Vermögenswerte siegreich daraus hervorgehen werden. Bitcoin hat einen großen Vorsprung als führende globale Wertanlage, als Alternative zu Gold.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Handelsempfehlungen und keine Anlageberatung dar.

Bitcoins Entkopplung vom S&P 500 steht kurz bevor – On-Chain-Daten zeichnen bullishes Bild

Advertisement

In den letzten Monaten war das Preisverhalten von Bitcoin größtenteils den alten Märkten wie dem S&P 500, dem US-Dollar-Index und Gold verpflichtet. Die Krypto-Währung ist zusammen mit diesen Märkten abgestürzt und stark angestiegen – was darauf hindeutet, dass sie nicht unkorreliert ist, wie viele einst sagten.

Kurzfristig mag dies zwar zutreffen, aber Analysten gehen davon aus, dass sich die Märkte schließlich abkoppeln werden.

Anzeige

krypto signale

Top-Analyst: Bitcoin steht kurz davor, sich vom S&P 500 abzukoppeln

Willy Woo, ein prominenter On-Chain-Analyst, ist sicher, dass die Korrelation zerbrechen wird. Er hat vor kurzem erklärt: BTC wird dies tun, da seine interne Adaptionskurve es ihm ermöglicht, den S&P 500 und andere Legacy-Märkte zu überflügeln.

Woo hat am 26. September einen Chart geteilt, der auf einen starken Anstieg der aktiven Bitcoin-Nutzer hindeutet. Dieser Trend, so Woo, könnte BTC nach oben treiben:

“Wenn Sie die Daten hinter der bevorstehenden Abkopplung von BTC von den Aktienmärkten, die durch die interne Übernahme von BTC vorangetrieben wird, sehen möchten, hier sind einige @glassnode-Daten. Das sind die aktiven Benutzer von BTC nach der Filterung nach eindeutigen Teilnehmern (ignoriert Multi-Wallet-Adressen, die zu einer Entität gehören).”

Nicht der einzige, der so denkt

Auch Raoul Pal, CEO von Real Vision, sieht diese Entkoppelung kommen.

Der Wall-Street-Veteran, ehemals Leiter der Hedge-Fonds-Vertriebsgruppe von Goldman Sachs in Europa, glaubt, dass Bitcoin aufgrund seiner Fundamentaldaten und technischen Eigenschaften derzeit der einzige Vermögenswert sei, den man besitzen könne:

“Tatsächlich hat nur ein Vermögenswert das Wachstum der G4-Bilanz ausgeglichen. Es sind keine Aktien, keine Anleihen, keine Rohstoffe, keine Kredite, keine Edelmetalle, keine Miner. Nur ein Vermögenswert hat sich über fast jeden Zeithorizont massiv besser entwickelt: Ja, Bitcoin. Meine Überzeugungswerte bei Bitcoin steigen jeden Tag. Ich bin schon unverantwortlich Long. Ich denke jetzt, dass es sich vielleicht nicht einmal lohnt, einen anderen Vermögenswert als langfristige Vermögensallokation zu besitzen, aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag (ich denke noch darüber nach).”

Pal hat früher bereits erklärt, dass er die Preisaktion von Bitcoin in diesem Marktzyklus 100.000 $ und mehr erreichen sieht – und dass Bitcoin und Krypto-Assets wahrscheinlich beginnen werden, traditionelle Finanzplätze zu ersetzen.

Textnachweis: Bitcoinist

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos

Reviews

Hide Reviews

  • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
  • Vollständig EU lizenziert
  • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

KuCoin-Millionen-Hack noch schlimmer als gedacht – neue Details veröffentlicht

Advertisement

Das KuCoin-Team hat gerade weitere Informationen über den gestrigen Hack veröffentlicht – und jetzt ist klar: Der Schaden ist schlimmer als zunächst angenommen.

Als die Krypto-Börse KuCoin gestern gehackt wurde, kursierten Berichte, dass Hacker Kryptogeld im Wert von 150 Millionen Dollar aus dem Exchange abgezogen hätten. Heute hat KuCoin allerdings weitere “verdächtige Adressen” veröffentlicht und die Situation in ein anderes Licht gerückt.

Anzeige

krypto signale

Sollten sich Vermutungen über diese “verdächtigen Adressen” bewahrheiten, so liegt der Schaden bisher bei 200 Millionen Dollar. Hier die Aufschlüsselung:

  • 153 Millionen Dollar an ETH- und ERC-20-Coins.
  • 1.008 Bitcoin (10,8 Millionen Dollar).
  • 26.733 LTC (1,2 Millionen).
  • 18.495.798 XRP (4,5 Millionen Dollar).
  • 14.713 BSV (2,2 Millionen US-Dollar).
  • 9.588.383 XLM (705.522 US-DOLLAR).
  • 228.952.838.064073 in TRX-basierten Wertmarken (6,3 Millionen Dollar).
  • Tether (USDT) im Wert von 14 Millionen Dollar auf der EOS- und Omni-Blockchain.

Der CEO der in Singapur ansässigen Börse, Johnny Lyu, gab heute Morgen in einem Livestream die Erklärung ab, dass der Verlust, der sich auf insgesamt etwa 193 Millionen US-Dollar beläuft, nur einen “kleinen Teil unseres gesamten Vermögensbestandes” ausmacht und dass das Team “an der Liste arbeitet” und “den Gesamtwert bewertet”.

Steph Burwell, ein Administrator der KuCoin-Telegram-Gruppe erklärte außerdem folgendes:

“Wir stehen in Kontakt mit vielen großen Krypto-Börsen wie Huobi, Binance, OKEx, BitMax und Bybit sowie mit Blockchain-Projekten, Sicherheitsbehörden und Strafverfolgungsbehörden, um daran zu arbeiten. Es wurden einige wirksame Maßnahmen ergriffen, und wir werden demnächst weitere Einzelheiten bekannt geben.”

KuCoin hat Kunden bereits versprochen, es jegliche Verluste mit seinem Versicherungsfonds zurückerstatten zu wollen. Man erwartet, dass Einzahlungen und Abhebungen – mit dem Ziel, die Hacker daran zu hindern, mehr Geld zu stehlen – innerhalb einer Woche wieder freigegeben werden.

Seit Juli hat die Börse laut der Statistik-Site CoinGecko jeden Tag ein Krypto-Trading-Volumen im Wert von 100 bis 412 Millionen Dollar.

Textnachweis: Decrypt

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos

Reviews

Hide Reviews

  • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
  • Vollständig EU lizenziert
  • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Gefängnis für BTC-Investoren: So hart geht Russland gegen Bitcoin und Krypto vor

Advertisement

Eine der größten potenziellen Auswirkungen auf Bitcoin und den Rest des Kryptowährungsraums ist die Regulierung. Sie beginnt bereits vielerorts; etwa mit dem Versuch des russischen Finanzministeriums, Bitcoin-Inhaber ins Gefängnis zu bringen – wegen „Nichteinhaltung der Bestimmungen zur Offenlegung von Rückstellungen für die Bewertung von Kryptogeld“.

Hier liest du, dieser neue Vorschlag besagt – und wie er einen Schmetterlingseffekt für Kryptowährungen auf der ganzen Welt auslösen könnte.

Anzeige

krypto signale

Wie viel Bitcoin hast du? Das russische Finanzministerium nicht zu informieren ist strafbar

Kryptogeld-Investoren erhalten vor dem Kauf ihrer ersten Bitcoins oder Altcoins oft ein strenges Regelwerk: Dieser Rat beinhaltet, nie mehr zu investieren, als man bequem an Kapital verlieren kann, Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten und niemals preiszugeben, wie viel Krypto in deinem Besitz ist. Es sei denn, die russische Regierung verlangt das von dir.

Gemäß den neuen Regeln des russischen Finanzministeriums werden Bitcoin-Inhaber speziell dann ins Visier genommen, wenn sie mehr als eine bestimmte Menge der Krypto-Währung besitzen, bewertet in russischen Rubeln.

Russische Bürger mit einer Wallet-Adresse und einer Transaktionshistorie, die einen Saldo von 100.000 Rubel oder mehr aufweist, müssen diesen Saldo der Regierung gegenüber offenlegen. Dies entspricht etwa 1.300 USD und 0,12 BTC.

Diejenigen, die einen Wallet haben oder Transaktionen aufweisen, die zu einem Saldo von 1.000.000 Rubel oder mehr führen, und diese Informationen nicht offenlegen, müssen mit Gefängnisstrafen rechnen. Die Anhäufung kann auf der Wertsteigerung des Vermögensgegenstandes beruhen oder auf dem Erhalt einer Summe von Krypto-Währung im Wert von 1.000.000 Rubel oder mehr.

Die Nichtübermittlung dieser Informationen kann zu einer Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren führen.

Die Regeln sind Teil eines neuen, vom russischen Präsidenten Putin verabschiedeten Gesetzes, das im Januar 2021 in Kraft treten wird. Ab dem darauffolgenden Steuerjahr müssen russische Staatsbürger alle Bitcoin-Bestände melden, die diese Beträge übersteigen, sonst drohen Strafen.

Warum dies weltweit einen gefährlichen Präzedenzfall für Krypto darstellt

Es liegt auf der Hand, dass das Versäumnis der Offenlegung eine schlechte Sache ist und zu rechtlichen Problemen oder möglicherweise zu einer Gefängnisstrafe führen könnte. Aber es ist auch ein gefährlicher Präzedenzfall, der sich auf die gesamte Kryptoindustrie weltweit auswirken könnte.

In diesem Fall braucht es nur jemanden, der den ersten Stein wirft, sodass es mit Gefängnis bestraft wird, wenn man die Offenlegung von Kryptobeständen unterlässt.

In den Vereinigten Staaten verlangt die IRS seit kurzem, dass ein Kästchen angekreuzt werden muss, um offenzulegen, ob man das ganze Jahr über sogenannte virtuelle Währungen besessen hat oder besitzt. Zu diesen virtuellen Währungen gehören Bitcoin und Ethereum sowie andere Kryptowährungen.

Das Versäumnis, Steuern ordnungsgemäß zu melden, ist in den Vereinigten Staaten bereits illegal, sodass die Nichtweitergabe dieser Informationen in gewisser Weise auch dort bereits strafbar ist.

Wenn der Rest der Welt diesem Beispiel folgt, dann gehört jede verbleibende Schicht von Privatsphäre, die Bitcoin anbietet, der Vergangenheit an.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos

Reviews

Hide Reviews

  • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
  • Vollständig EU lizenziert
  • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Historisch korrekter Bitcoin-Analyst warnt: Als nächstes kommt 9.500 Dollar für BTC

Advertisement

Ein Top-Analyst glaubt, dass Bitcoin darauf vorbereitet ist, 11.000 $ erneut zu testen und dann in den kommenden Wochen eine harte Ablehnung zu erfahren. Diese Ablehnung könnte BTC in Richtung der CME-Future-Lücke um 9.500 $ bringen, prognostiziert der Analyst.

Dieser Analyst ist derselbe, der Mitte 2018 vorausgesagt hat, dass Bitcoin am Tiefpunkt des Bärenmarktes $3.200 erreichen würde.

Anzeige

krypto signale

Bewegt sich Bitcoin bald auf 9.500 $ zu?

Bitcoin hat sich in den letzten Tagen in einem 1.000-Dollar-Bereich zwischen 10.000 und 11.000 Dollar konsolidiert. Zunächst schien BTC einen großen Sprung hinzulegen, zwischenzeitlich verharrt der Coin mehr oder weniger richtungslos.

Es ist wahrscheinlich, dass sich diese Konsolidierung weiter fortsetzt, so die Einschätzung eines renommierten Kryptowährungsanalysten, der den Tiefpunkt im Jahr 2018 auf 1-2% korrekt vorhergesagt hat.

Der Analyst hat am 25. September einen Chart geteilt und dazu geschrieben, dass Bitcoin Ende September aller Voraussicht nach erst 11.000 $ erreichen, dann bis Mitte Oktober aber wieder auf 9.500 $ fallen wird.

Seiner Meinung nach würde dies dann einem sogenannten Elliot-Wellenmuster entsprechen, das sich auf dem mittelfristigen Chart von BTC abspielt.

“So sieht es in den nächsten Tagen aus, wenn ich mich auf die BTC-Preisaktion verlasse, denn der Rückgang der 5-Wellen-Welle von 11,2k signalisiert, dass dies der Beginn und nicht das Ende einer Abwärtsbewegung war. Werde auf kurze 10,9k schauen und nur dann Long eingehen, wenn 11,2k wieder herausgenommen wird, obwohl ich vermute, dass dies nicht der Fall sein wird.”

Altcoin-Rallye könnte BTC retten

Auch wenn das finster klingt, ist es nicht nur bearish, denn: Eine Rallye der Altmärkte könnte den Markt für Krypto-Währungen retten.

Mit neuen Hoffnungen auf das Konjunkturpaket und der Zusicherung der US-Notenbank, die niedrigen Zinssätze beizubehalten, könnten die Kapitalmärkte ihren Aufstieg fortsetzen und auf diese Weise Bitcoin aus seinem kurzzeitigen Tief heraushelfen.

Textnachweis: Bitcoinist

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos

Reviews

Hide Reviews

  • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
  • Vollständig EU lizenziert
  • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration

Reviews

Hide Reviews

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Die Top News der Woche: Zwischen Bitcoin ETF und Krypto-Kunstwerk

Advertisement

Der erste Bitcoin ETF erhält eine Zulassung, ein staatlicher Fonds investiert in Bitcoin und massenweise Blockchain-Patente aus dem Reich der Mitte. Die Top News der Woche.

Willkommen zu den Top Bitcoin-Neuigkeiten der Woche. Dies interessierte unsere Leser in der vergangenen Woche besonders.

69.370,22 Bitcoin liegen in Wallet zur freien Verfügung

In den letzten zwei Jahren haben Hacker unentwegt versucht, die siebtgrößte Bitcoin-Wallet zu knacken. Eine Adresse, die mit dem heutigen Wechselkurs 714 Millionen US-Dollar enthält. Laut dem CTO des Cybercrime-Geheimdienstes Hudson Rock wird die Wallet.dat in diversen Hacking-Foren veröffentlicht, um endlich das Passwort zu knacken. Alon Gal, Chief Technology Officer der Cyber-Kriminalitäts-Firma Under the Breach, will den Zugriff auf die Bitcoin nun mit einem super leistungsfähigen Quantencomputer lösen. Dies wirft zwei Fragen auf: Wie groß ist die Chance, dass jemand mit einem Quantencomputer Zugang zu einer zufälligen Wallet mit einem verlorenen Passwort erhalten kann? Und: Stellen die Entwicklungen im Quantencomputing eine Bedrohung für die Sicherheit der Bitcoin Blockchain dar?

Erster Bitcoin ETF erhält Zulassung

Im Jahr 2018 und 2019 galt der Bitcoin ETF als das Trendthema. Insbesondere nach dem Platzen der Blase vor zwei Jahren erhofften sich viele Anleger und Investoren einen erneuten Bullenmarkt durch die Zulassung eines Bitcoin ETFs. Optimistische und zukunftsorientierte Unternehmen wie VanEck scheiterten mehrfach bei dem Versuch einen Bitcoin ETF zu emittieren. Nun ist es dem brasilianischen Vermögensverwalter und Fondsanbieter Hashdex gelungen den weltweit ersten Bitcoin ETF auf den Markt zu bringen

Staatlicher Pensionsfonds Norwegens ist in Bitcoin investiert

Der Rentenfonds der norwegischen Regierung, der auch als „Ölfonds“ bekannt ist, verzeichnet mehr als eine Billionen US-Dollar an Vermögen. Darunter auch 1,4 Prozent aller globalen Aktien. Der Fonds gilt als der größte Staatsfonds überhaupt. Nun hält der Fonds auch indirekt knapp 600 Bitcoin durch die Beteiligung an dem Tech-Unternehmen MicroStrategy. Der Fonds hat also indirekt ungefähr 6,3 Millionen US-Dollar in Bitcoin angelegt. Der Anteil an MicroStrategy beläuft sich auf 1,51 Prozent.

Alibaba reicht dieses Jahr 10 mal mehr Blockchain-Patente ein als IBM

Blockchain-Patentwettlauf läuft mit Alibaba an der Spitze weiter: Jüngsten Daten zufolge, scheint der E-Commerce-Gigant des Landes, Alibaba, das Rennen anzuführen. Tatsächlich ist Alibaba nicht nur in China führend – sondern im globalen Maßstab. So reichte zehnmal so viele Patente ein wie IBM. Hinsichtlich der Gesamtzahl der angemeldeten Patente bleibt IBM fürs erste auf Platz eins. Patentiert Alibaba allerdings bei dem Tempo weiter, könnte es sich noch bis zum Jahresende an die Spitze kämpfen. Hier ist wichtig zu erwähnen, dass die große Zahl von Patenten aus China wahrscheinlich auch darauf zurückzuführen ist, dass die Regierung diese Anmeldeverfahren subventioniert. Folglich müssen Unternehmen für den Prozess einer Patentanmeldung nicht bezahlen, was besonders für Start-ups hilfreich ist. 

100.000 US-Dollar: Neuer Verkaufsrekord für Bitcoin-Kunstwerk

Das digitale Kunstwerk „Right Place & Right Time“, dessen Darstellung auf der Kursentwicklung von Bitcoin basiert, wurde für mehr als 100.000 US-Dollar an die Firma TokenAngels verkauft. Der Künstler hinter dem Projekt, Matt Kane, erschuf das NFT-Kunstobjekt, das eine kreative Version des Bitcoin-Logos abbildet. Immer mehr werden NFTs deshalb auch für Kunst eingesetzt. Über den Token wird dabei das Eigentumsrecht an dem jeweiligen Objekt verbrieft.

Bitcoin Kurs Prognose prophezeit Zeitpunkt für 100.000$, Ripple Mitbegründer verschiebt 115 Mio. $ in XRP & dieser Milliardär setzt weiter auf BTC

Advertisement

Willkommen zu unserem CryptoMonday Wochenrückblick der KW 39! Wie gewohnt gab es diese Woche wieder einiges nennenswertes zu berichten und so wundert es auch nicht, dass wir erneut mit einer ganzen Bandbreite interessanter News für euch aufwarten können.

Unsere Themen in dieser Woche reichen von einer Bitcoin Kurs Prognose für die nächsten 10x, über einen möglicherweise steigenden Verkaufsdruck für den XRP Kurs durch einen der Ripple Mitbegründer, einen norwegischen Energieriesen, der ebenfalls beim BTC Mining mitmischen möchte, bis hin zu der Frage, ob Bitcoin als Investitionsobjekt weiterhin das Vertrauen der Milliardäre im Space genießt.

Natürlich ist das bei Weitem noch nicht alles gewesen! Doch viel mehr soll an dieser Stelle auch nicht verraten werden, denn im Folgenden haben wir dir in gewohnter Montur die Highlights der letzten Woche häppchenweise und leicht verdaulich aufbereitet.

Damit aber genug der Vorrede. Viel Spaß bei unserem CryptoMonday Wochenrückblick!

Lass uns im Anschluss wissen, was für dich in dieser Woche die spannendsten oder bedeutendsten Ereignisse waren und diskutiere darüber zusammen mit unserer Community auf Telegram.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Bitcoin Kurs Prognose: So lange müssen BTC Investoren noch auf weitere 10x warten

Bitcoin Kurs mit Candle Chart im Hintergund der nach oben zeigt

Der pseudonyme Crypto-Stratege, der den Zusammenbruch des Bitcoin Preises von 11.600$ auf 6.400$ im Jahr 2019 genau vorhergesagt hat, packte erneut seine „Glaskugel“ aus und markierte kürzlich den Moment, an dem er glaubt, dass der Bitcoin Kurs ausbrechen und seinen Aufstieg auf 100.000$ beginnen wird.

Wann genau das sein soll und wie diese Bitcoin Kurs Prognose zu Stande gekommen ist, haben wir uns in diesem Artikel genauer angeschaut.


Ripple Mitgründer Chris Larsen bewegt 115 Mio. USD an XRP – Kommt ein Dump?

Ripple Logo auf Handy mit XRP Logo

Der massive Hype um Ripple und XRP während des gesamten Jahres 2017 schuf eine riesige Community, die sich bis in die Jahre 2018 und 2019 fortsetzte. Diese Gemeinschaft von Investoren scheint sich in letzter Zeit allerdings immer mehr aufzulösen.

Das Interesse an Ripple und XRP ist seit 2017 etwas in Mitleidenschaft gezogen worden, da das Fehlen bedeutender Bankpartnerschaften und Adoption das Wachstum der Kryptowährung verlangsamt hat. Dennoch handelt es sich nach wie vor um eine der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Viele Investoren halten immer noch an ihren Coins fest, in der Hoffnung, dass der Kurs in Zukunft steigen wird.

Ein kurzfristiges Ereignis, das einen gewissen Druck auf Ripple und XRP ausüben könnte, ist eine Transaktion im Wert von 115 Millionen USD durch Chris Larsen, einem früher Ripple Executive. Einige aus der Community fürchten nun weiteren Verkaufsdruck durch einen Verkauf der Token über OTC Handel. Mehr erfahren.


Genießt Bitcoin weiterhin das Vertrauen der Milliarden schweren BTC Investoren?

Mit Bitcoin bezahlen? US-Dollar, Bitcoin und Yuan: drei globale Währungen

Was ist eigentlich mit den großen BTC-Investoren geworden? Sind sie immer noch so bullisch, was den zukünftigen Bitcoin Kurs betrifft?

Bei dem Gründer von Social Capital, Chamath Palihapitiya, scheint sich diesbezüglich scheinbar nichts geändert zu haben. Er gab in einem kürzlichen Tweet vom 23. September bekannt, dass er immer noch seine Bitcoin-Bestände aufstockt. Wie seine Einschätzung zu Bitcoin aussieht, kannst du in diesem Artikel erfahren.


Bitcoin Mining: Norwegischer Energieriese betritt Mining Geschäft

Mining Rig

Bitcoin Mining wird immer relevanter. Dieser Satz ist keine reine Hypothese sondern vielmehr eine Aussage, die in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Investitionen in Bitcoin Mining werden für Staaten und Konzerne zu einer strategischen Investition. Ein aktuelles Beispiel ist Kasachstan mit einer Rekordinvestition in Höhe von 890.000.000$.

Der norwegische Energieriese Equinor betritt nun ebenso das Geschäft mit der Produktion von BTC. Welches Vorhaben Equinor dabei verfolgt und welche Rolle der norwegische Staat hierbei spielt, erfährst du in diesem Artikel.


Trading, BörseHandel Bitcoin mit Leverage und profitiere von lukrativen Boni!

Du möchtest die beliebtesten Kryptowährungen mit dem größten Komfort, auf einer der führenden Futures Börsen und einem individuell einstellbaren Hebel handeln? Dann melde dich jetzt bei ByBit an und profitiere von lukrativen Boni. Jetzt starten!


Wie funktioniert UniSwap: Ein Leitfaden für Beginner + Tipps & Tricks für Fortgeschrittene


Was waren für dich deine persönlichen Crypto-Highlights dieser Woche? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem News-Channel!

[Bild: Shutterstock]