Bitcoin Kurs vor dem nächsten Bullrun oder vor seinem Aus? Ripple Scam, IOTA Kurs vor der Trendwende & ob Gold oder BTC die bessere Investition ist

Bitcoin BTC Kurs Analyse, Ripple XRP Debatte, IOTA Kurs steigt, Bitcoin Whales und mehr

Willkommen zu unserem CryptoMonday Wochenrückblick der KW 13! Wie gewohnt gab es diese Woche wieder einiges nennenswertes zu berichten und so wundert es auch nicht, dass wir erneut mit einer ganzen Bandbreite interessanter News für euch aufwarten können.

Unsere Themen reichen von dem Bitcoin Kurs und der Frage, ob sich ein neuer Bullrun ankündigt oder Bitcoin vor seinem Aus steht, über die Frage, ob in Krisen wie dieser Gold oder Bitcoin die bessere Investition darstellt, dem möglichen Comeback des IOTA Kurses sowie Neuigkeiten über einen aktuellen Ripple Scam.

Natürlich ist das bei Weitem noch nicht alles gewesen! Doch viel mehr soll an dieser Stelle auch nicht verraten werden, denn im Folgenden haben wir dir in gewohnter Montur die Highlights der letzten Woche häppchenweise und leicht verdaulich aufbereitet.

Damit aber genug der Vorrede. Viel Spaß bei unserem CryptoMonday Wochenrückblick!

Lass uns im Anschluss wissen, was für dich in dieser Woche die spannendsten oder bedeutendsten Ereignisse waren und diskutiere darüber zusammen mit unserer Community auf Telegram.

Google Abonnieren


Bitcoin Kurs Analyse: Dieser Indikator könnte den nächsten Bullrun ankündigen

Bitcoin Kurs BTC Preis Anstieg Chart

In unserer Bitcoin Kurs Analyse von dieser Wochen, habe ich über einen sehr zuverlässigen Indikator gesprochen.  Und dieser Indikator hat auch nach dem jüngsten Kursabsturz nach wie vor Gültigkeit. Noch viel mehr: Er hat einen weiteren Bitcoin Kurs Abrutsch sogar wahrscheinlich gemacht.

In dieser Bitcoin Kurs Analyse analysiere ich, warum dieser Indikator das erste Anzeichen dafür sein könnte, dass wir das Schlimmste bereits hinter uns gebracht haben und in naher Zukunft in einen Bullrun übergehen könnten.

Doch mehr soll an dieser Stelle gar nicht verraten werden. Soviel ist auf jeden Fall klar – wer diese Bitcoin Kurs Analyse auslässt, der läuft Gefahr etwas zu verpassen! Bitcoin Kurs Analyse jetzt aufrufen.


Gold oder Bitcoin kaufen? – Goldman Sachs gibt Empfehlung ab

Bitcoin und Goldbarren sind ähnlicher als gedacht. Man kann seine Ersparnisse damit vor der Inflation schützen. Auf dem Bild sind Goldbarren und Bitcoin Münzen zu sehen.

Bitcoin konnte sich am Anfang dieser Woche von dem starken Abverkauf der letzten Woche erholen. Der Bitcoin Kurs ist kurzzeitig auf bis zu 6.900 USD gestiegen. Die Bewegung in Richtung Norden wurde mitunter durch die Ankündigung der FED (Federal Reserve, Zentralbank der USA) verursacht.

Die FED hat am Montag verkündet, dass nun eine unbegrenzte Menge an Geld für die Quantitative Lockerung bereitsteht. Diese Nachricht hat nicht nur Bitcoin beflügelt, sondern auch viele Aktien und vor allem Gold, welches heute den stärksten Kursanstieg in der Geschichte erlebt hat. Nun hat sich auch ein Experte von Goldman Sachs zu Wort gemeldet und eine Kaufempfehlung ausgesprochen.

Was sollte man in der aktuellen Krise kaufen? Sollte man Gold oder Bitcoin kaufen? Wir haben die beiden Assets kurz gegenüber gestellt und gezeigt, was sich in Zeiten einer Finanzkrise am meisten lohnen könnte. Das Ergebnis kannst du in diesem Artikel nachlesen.


our productSichere dir noch heute deinen Bonus in Höhe von 112 $

Profitiere von einer der weltweit sichersten und schnellsten Trading Plattformen und gib deinem Startkapital den Extra-Boost! Sichere dir jetzt deinen Bonus in Höhe von 112 $, denn dieses Angebot gilt nur für kurze Zeit.  Jetzt Bonus sichern!


IOTA Kurs könnte sich laut diesem Indikator am Anfang seines Aufwärtstrends befinden

Der IOTA Kurs ist gestiegen. Damit erfährt der MIOTA Preis eine starke Wertsteigerung. Dies wird allgemein auch als IOTA Pump bezeichnet. Das Bild zeigt einen MIOTA Coin vor einem ansteigenden Preisgraph.

In einem kleinen Markt-Update zum IOTA Kurs habe ich einen kurzen Blick auf den IOTA Chart geworfen. Dabei stellte sich mir die folgende Frage: Kann es sein, dass der IOTA Kurs einen neuen Aufwärtstrend begonnen hat?

Ein Indikator, der die letzten zwei Trendrichtungen zuverlässig vorausgesagt hat, spricht dafür! Welcher Indikator damit gemeint ist und inwieweit er in der Vergangenheit zuverlässige Signale geliefert hat, schauen wir uns in der IOTA Kurs Analyse von dieser Woche an! IOTA Kurs Analyse aufrufen.


Bitcoin so bullish wie nie zuvor? Diese Indikatoren sprechen für den nächsten Bullrun!

Bitcoin (BTC) Kurs Rakete

Die Hyperwave-Theorie und die damit verbundene Bitcoin Kurs Prognose von 1.000$ spalten die Geister. Während noch vor 3 Wochen kaum einer nur an diese Möglichkeit gedacht hätte, kommen mittlerweile einige ins Grübeln. Zurecht! Denn statistisch gesehen, würde für jedes andere Asset diese Prognose mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit zutreffen. Doch Bitcoin ist anders. Denn Bitcoin hat etwas, was sonst kein anderes Asset besitzt. Es ist etwas, was alle 4 Jahre auftritt. Du hast es wahrscheinlich bereits erraten: Die Rede ist vom Bitcoin Halving.

Das Bitcoin Halving ist ein Mechanismus, der sogar die Gesetze der Hyperwave-Theorie aushebeln könnte und es ist nur noch wenige Wochen entfernt. Plan B und sein berühmt berüchtigtes Stock-to-Flow-Modell baut genau darauf auf und laut diesem dürfen wir Ende des Jahres 2020 einen Bitcoin Kurs von rund 32.000$ erwarten. Doch dieses Modell ist nicht das einzige, was mich persönlich in eine bullishe Stimmung für Bitcoin versetzt. Dafür gibt es aktuell eine ganze Reihe von Gründen. Einige davon möchte ich mit dir in diesem Artikel teilen.


Ripple Scammer erbeuten 1,4 Millionen XRP, während Ripple 200.000$ zur Bekämpfung des Coronavirus spendet

Ripple XRP CoinsDas forensische Team xrplorer forensics berichtet, dass einige Anwender einem neuen Betrug zum Opfer gefallen sind. Dabei soll eine große Menge an XRP gestohlen worden sein.

Die Ripple Scammer nutzten gefälschte „Ledger Live“-Chrome-Erweiterungen, um das Konto von Personen über den Google Chrome-Webbrowser zu infiltrieren. Anschließend besorgten sie sich Sicherungskopien der Benutzer-Passphrasen. Wie Ripple nun vor weiteren Scams warnt und wie man diese oft sehr leicht als solche enttarnen kann, erfährst du in diesem Artikel.


Bitcoin vor dem Aus? – Peter Brandt sieht die Uhr für BTC ablaufen

Der Bitcoin (BTC) Preis ist stark gefallen und verzeichnet große Verluste. Der Bitcoin Kurs hat schnell an Wert verloren. Dies wird auch als BTC Dump bezeichnet. Das Bild zeigt einen zerbröckelnden Bitcoin Preis auf einem absteigenden Kurs Graph.

Nicht alle sind langfristig so bullish eingestellt, was den Bitcoin Kurs angeht, wie ich es bin. Zweifelsohne sind es aktuell interessante Tage an den weltweiten Finanzmärkten und vor allem auch für Bitcoin. Das Anhalten großer Teile der Wirtschaft in vielen Ländern als Folge der Coronakrise sorgte in den letzten Wochen für Panik an den Börsen und für Angst vor einer Rezession. In der Folge beschlossen viele Zentralbanken und Regierungen weltweit Pakete zur Stabilisierung und Stimulierung der Wirtschaft. So erforderlich diese Maßnahmen auch sind, um Ruhe an den Märkten einkehren zu lassen, so beispielhaft legen sie auch die Schwächen unseres aktuellen Finanzsystems offen.

Vielen ist nicht bewusst, welche weitreichenden Konsequenzen die Erhöhung der Geldmenge durch die Maßnahmen der Zentralbanken in Zukunft noch mit sich bringen wird. Eigentlich ist das eine Welt, die wie geschaffen für Bitcoin ist, das Asset, das von Satoshi Nakamoto 2009 als seine Antwort auf die Finanzkrise 2008/09 erfunden wurde. Trotzdem sieht einer der bekanntesten Trader weltweit, Peter Brandt, die Zeit für Bitcoin ablaufen. Wie passt das zusammen? Was passiert mit BTC, wenn in den nächsten Monaten oder Jahren kein neues Allzeithoch kommt? Alles rundum dieses heiße Thema findest du in diesem Artikel.


Ist Bitcoin Geld? – Lerne was Geld ist und inwieweit BTC dazu passt

Ist Bitcoin Geld?

Gerade in Zeiten wie diesen, in denen die Ineffizienz unseres aktuellen Finanzsystems abermals ihre Auswirkung zeigt, ist die Suche nach einer langfristigen Alternative dringender denn je. Oft wird in diesem Zusammenhang darum gestritten, ob Bitcoin Geld ist oder nicht. Dabei fehlt es den Argumentierenden leider oft an den nötigen Grundkenntnissen in der Materie, um sich darüber eine fundierte Meinung bilden zu können.

Die Wenigsten wissen überhaupt was Geld eigentlich ist, was es ausmacht und warum wir es brauchen. Heute wollen wir allerdings bei unseren Lesern Abhilfe schaffen und erklären, was es in diesem Zusammenhang zu wissen gibt.

Dabei beschränken wir uns auf die grundlegenden Funktionen von Geld und inwieweit Bitcoin in diesen Kontext passt. Zusammengefasst und einfach erklärt. Erst danach wird es uns in unserem Fazit möglich sein, zu entscheiden, ob Bitcoin Geld ist oder nicht. Lerne also in diesem Artikel, was die wenigsten wissen, aber alle wissen sollten.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Hast du Lust auf noch mehr Crypto News?

Dann solltest du dir unbedingt unseren Wochenrückblick auf YouTube ansehen! Lasse dich galant von unserem charmanten Anchorman Mirco im Detail durch die Highlights dieser Woche führen. Wie immer ein Muss für jeden wahren Crypto-Fan, denn ein informativeres Format findest du nirgends.

YouTube Video

Was waren für dich deine persönlichen Crypto-Highlights dieser Woche? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem News-Channel!

[Bild: Shutterstock]


Bitcoin Kurs vor dem nächsten Bullrun oder vor seinem Aus? Ripple Scam, IOTA Kurs vor der Trendwende & ob Gold oder BTC die bessere Investition ist erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Was macht eigentlich…? Das Update zu Ripple

Ein Beitrag von CoinPro.ch – News, Wissen und Hintergründe rund um Bitcoin, Blockchain

Der Bitcoin dominiert das Krypto-Space mit einer klaren Zweidrittelmehrheit und die Altcoins verweilen weiter im Schatten der Nr.1-Kryptowährung. In diesem Artikel wollen wir einen näheren Blick auf die aktuelle Situation im Hause Ripple werfen.

Ripple Kurs im Detail

Mit einem Kurszuwachs von satten 12 % verzeichnet Ripple am Freitag den grössten Gewinn in den Top 50. Damit steht XRP zum Zeitpunkt des Artikels bei einem Kurs von ca. 0,17 CHF und setzt ein wichtiges Statement. Unabhängige Kursausbrüche gelten in diesen Tagen als eine absolute Rarität. Immer wieder konnten Anleger in den vergangenen Tagen das gleiche Muster erkennen: Der Bitcoin bestimmt das Tempo und die alternativen Assets folgen auf Schritt und Tritt. Dieses Verhalten ist bei einem Bitcoin Dominanz Index von 65,5 % keineswegs verwunderlich. Umso erstaunlicher erscheint der heutige Kursausbruch von Ripple.

Zum aktuellen Ripple Kurs

Diese Grenze werden wichtig 

In den kommenden Stunden könnte sich entscheiden, ob der aktuelle Kursausbruch nur eine Momentaufnahme darstellt oder ob die Bullen XRP weiter in Richtung 0,20 CHF treiben. Die nächsten Widerstände liegen nun bei 0,18 CHF  und ca. 0,20 CHF. Aus der bearishen Perspektive bildet der Bereich bei 0,17 CHF nun einen neuen Supportbereich. Damit wächst das Polster auf die Tiefstände, die XRP zu Beginn der Coronakrise verzeichnen musste.

Alleinstellungsmerkmal

Im Gegensatz zu vielen anderen Kryptos steht eine echte Firma hinter XRP. Das Blockchain-Unternehmen verfolgt seit Jahren das Ziel, internationale Transaktionen für Banken und User kostengünstiger und effizienter zu gestalten. Mithilfe der Blockchain-Technologie bietet Ripple dabei eine Lösung für den Zahlungsverkehr über Ländergrenzen. Renommierte Unternehmen wie Moneygram und die Mitsubishi UFJ Financial Group haben diese Vorteile schon lange erkannt. Bis dato kooperieren bereits über 200 Banken mit dem  „Bitcoin der Banken“. Mit einer Marktkapitalisierung von ca. 7,6 Mrd. CHF ist Ripple, hinter Bitcoin und Ethereum, die drittgrösste Kryptowährung der Welt.

Ripple spendet zur Bekämpfung des Coronavirus

Da es sich bei Ripple um ein Unternehmen handelt, sind die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie hier deutlich präsenter als bei dezentralen Ökosystemen. Mit einer Spendenaktion engagiert sich Ripple nun aktiv für die Bekämpfung von Covid-19 und setzt damit ein wichtiges Zeichen. CEO Brad Garlinghouse äusserte sich auf Twitter wie folgt zu der Aktion: „In diesen herausfordernden Zeiten ist Ripple entschlossen, Teil der globalen Antwort auf die COVID-19-Pandemie zu sein. Wir beginnen in unserem eigenen Hinterhof mit Spenden in Höhe von jeweils 100.000 Dollar an @Kipppunkt COVID-Fonds für Notfallmassnahmen und @Siliziumvalleyf COVID-Regionalfonds für die Reaktion auf die Krise. Wenn Sie an einem Beitrag zur globalen Reaktion interessiert sind, besuchen Sie die WHO-Seite COVID-19 Solidarity Response Fund.“

Obacht! Scam

Ripple warnt seine User aktuell vor vermehrten Scam-Angriffen. Immer wieder versuchen Cyber-Kriminelle Anwender mithilfe von gefakten Airdrops bzw. Giveaways über den Tisch zu ziehen. Das Ripple-Team kommunizierte deshalb deutlich, dass es keine XRP-Einheiten verschenkt. Hacker hatten zuvor 1,4 Millionen XRP-Einheiten erbeutet. Auf den Kurs scheinen sich diese Negativschlagzeilen jedoch nicht auszuwirken.

Fazit 

Ripple setzt am Freitag zum Bull-Run an und erhebt sich damit aus der Versenkung der vergangenen Wochen. Das Potential hinter XRP ist weiterhin unumstritten. Jedoch stellt sich die Frage, wie die Weiterentwicklung der realen Use Cases in der Zukunft vorangetrieben wird. Immer wieder hagelte es Kritik gegen das US-FinTech-Unternehmen. Viele Gegner sehen in Ripple nicht mehr als eine zentrale Brückenwährung oder einen „Banken-Coin“. Fest steht, dass XRP mit unzähligen renommierten Unternehmen kooperiert und somit weiterhin eines der spannendsten Projekte im Krypto-Space darstellt.

Weiterlesen: Das Update zu Ethereum

Mehr News zu Kryptowährungen

Der Beitrag Was macht eigentlich…? Das Update zu Ripple erschien zuerst auf CoinPro.ch.

Ripple Kurs Comeback mit 9 Prozent: XRP besser als BTC und ETH

Ripple Kurs (XRP Kurs) ist eine Kryptowährung. Der XRP Coin ist im Preis gestiegen und der Ripple Kurs hat zugelegt. Das Bild zeigt eine Chartanalyse mit XRP Coin.

Am gestrigen Freitag konnten sich Investoren über ein Ripple Kurs Comeback freuen: Während BTC und ETH kaum Bewegung verzeichneten, konnte der XRP Preis binnen 24 Stunden um 9% zulegen. Damit performte der Ripple Kurs viele Altcoins aus und zählte – zumindest am gestrigen Freitag – zu den Top 20 Performern. Es wird also Zeit einen genaueren Blick auf die Performance von XRP zu werfen.

Google Abonnieren

Ripple Kurs lässt Konkurrenz alt aussehen

Legen wir unser Augenmerk zunächst auf die Ripple Kurs Performance des gestrigen Tages. Der gesamte Cryptomarkt zeigte sich gestern eher von seiner ‚entspannten‘ Seite. So gab es kaum Bewegung unter den Top 20 Coins. Die drei Ausnahmen bildeten jedoch Ripple (XRP), Binance Coin (BNB) sowie Dash (DASH). Diese verzeichneten Zuwächse in Höhe von 9, 4.75 und 6.3 Prozent.

Dabei war XRP der eindeutige Tagesgewinner. Mit einem aktuellen Ripple Kurs von 0.175 USD liegt der Preis von 1 XRP zwar deutlich über seinem bisherigen Jahrestief von 0.138$ jedoch ebenso deutlich unter seinem bisherigen Jahreshoch von 0.34 Dollar.

Ripple Kurs XRP seit Jahresbeginn

Eine Einordnung: Wo steht XRP aktuell?

Diese Frage beschäftigt wohl die meisten XRP Investoren. Dazu möchten wir uns sowohl die kurzfristige als auch langfristige Performance von XRP anschauen. Werfen wir zunächst einen Blick auf den 7-Tageschart, um zu sehen wie sich der Ripple Kurs im Vergleich zu BTC und ETH schlagen konnte.

Wie uns der nachfolgende Chart deutlich zeigt, konnte XRP in den letzten 7 Tagen um 12.5 Prozent zulegten. Damit performte XRP deutlich BTC und ETH aus. Diese Performance ist jedoch weitestgehend dem gestrigen Pump in Höhe von 9 Prozent zuzuschreiben.

BTC, ETH und XRP Kurs 7 Tage

Auch wenn dieses kurzfristige Bild zunächst positiv aussieht, kann ich wohl keine Entwarnung geben. Die Erklärung hierzu folgt, wenn wir die Perspektive der letzten 12 Monate einnehmen. Denn im Vergleich zum 27.03.2019 liegt der Ripple Kurs aktuell 43 Prozent im Minus. Im Vergleich zu seinem Hoch der letzten 12 Monate von 0.46 Dollar, notiert XRP aktuell gar 62 Prozent im Minus.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Hat der Ripple Kurs seinen Boden gefunden?

Sollten wir Ripple also abschreiben? – Nein, so sieht es natürlich auch nicht aus. Grund zu Optimismus verbreitet beispielsweise Su Zhu, der CEO von Three Arrow Capitals. Dieser sieht die jüngste Bewegung als Versuch der Käufer die Monate schlechter Performance wieder rückgängig zu machen.

Dabei wiesen einige Kommentatoren jedoch auf das hin, worauf ich gerade aufmerksam gemacht habe. Wenn man nun etwas aus dem Chart zoomt und sich die langfristige Performance anschaut, sehen wir nach wie vor einen massiven Downtrend des Ripple Kurs.

Des Weiteren ist der Grund für die gestrige Bewegung noch unklar. Seitens Ripple gab es keine neue Ankündigung oder Partnerschaft. Ebenso wenig gab es eine spontane Zunahme im Remittance-Markt, die solche Kurssprünge erklären könnte. Wenn man jedoch einen Grund für die Zunahme suchen würde, könnte man eventuell das Interview von Arthit Sriumporn, dem Vizepräsidenten der größten thailändischen Bank namens SCB, nennen. In diesem Interview sprach Sriumporn über die Vorzüge von Ripple im Zusammenhang mit der Verwendung von RippleNet. So hieß es:

Unser Fokus liegt immer darauf, das Kundenerlebnis zu verbessern. RippleNet hat uns dabei insbesondere dadurch geholfen, dass es den Umgang mit dem Remittance-Markt erleichtert.

Außerdem enthüllte der Vizepräsident der Siam Commercial Bank im Interview, dass die Bank eine neue App namens SCB Easy veröffentliche. Die App helfe den Kunden bei grenzüberschreitenden Zahlungen und basiere auf Ripples Technologie. Ein positiver Aspekt für den Ripple Kurs?

Ist es jetzt Zeit XRP zu kaufen?

Solltest du aufgrund deiner eigenen Recherchen und Überzeugung heraus davon ausgehen, dass es derzeit eine günstige Gelegenheit gibt, um von der Ripple Kurs Performance zu profitieren, helfen wir dir gerne dabei, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

XRP kaufen

Alle Kryptowährungen anzeigen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock, Coinmarketcap.com, Coin360.com]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.


Ripple Kurs Comeback mit 9 Prozent: XRP besser als BTC und ETH erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Ripple Scammer erbeuten 1,4 Millionen XRP, während Ripple 200.000$ zur Bekämpfung des Coronavirus spendet

Ripple XRP Coins

Das forensische Team xrplorer forensics berichtet, dass einige Anwender einem neuen Betrug zum Opfer gefallen sind. Dabei soll eine große Menge an XRP gestohlen worden sein. Die Ripple Scammer nutzten gefälschte „Ledger Live“-Chrome-Erweiterungen, um das Konto von Personen über den Google Chrome-Webbrowser zu infiltrieren. Anschließend besorgten sie sich Sicherungskopien der Benutzer-Passphrasen.

Hacker erbeutet weitere 1,4 Millionen XRP

Die Hacker täuschten die Menschen durch Werbung in Google-Suchen und nutzten anschließend Google Docs, um die Daten der Nutzer zu sammeln. Der Krypto-forensische Experte berichtete außerdem, dass die Konten der Nutzer dabei geleert und ca. 1,4 Millionen XRP gestohlen wurden. Dabei handelt es sich hier um keinen Einzelfall. Immer wieder schaffen es Hacker im Internet, Menschen um ihre Kryptowährungen zu betrügen. Dabei geben sie sich oft als Offizielle von Ripple selbst aus. Erst letzten Monat wurden über 200.000 XRP gestohlen.

Die Cyber-Hacker ziehen nun die Gelder über die HitBTC-Krypto-Börse ab.

 

In einem weiteren Tweet warnt xrplorer forensics ausdrücklich davor, jemals Tools für die Hardware-Wallet von anderen Orten als dem Anbieter selbst herunterzuladen. Denn auf diesem Weg schaffen es Hacker in der Regel die Wallets zu infiltrieren.

 

Ripple macht seit einiger Zeit zudem darauf aufmerksam, dass weder ihr Unternehmen noch ihre Mitarbeiter XRP öffentlich verschenken und dies auch niemals tun werden. In einem Blog-Beitrag klärt Ripple die Leser daher auf, dass Werbegeschenk-Anzeigen das erste zuverlässige Indiz dafür sind, dass es sich hierbei um einen Scam handelt. Vor allem ist die Forderung zuerst Geld zu senden, bevor man noch mehr zurückbekommt, ein 100%ig sicherer Hinweis darauf, dass am anderen Ende der Leitung ein Betrüger sitzt.

Zudem erklärt Ripple in seinem Beitrag, dass sie sich sehr darum bemühen, gegen Cyber-Diebstahlversuche aktiv vorzugehen. So heißt es:

Als Reaktion auf die zahlreichen XRP-Gewinnbetrug und -Imitationen hat Ripple einen externen Anbieter von Cybersicherheits- und digitalen Bedrohungsinformationen beauftragt, um bei der Berichterstattung und der Bekämpfung von Angriffen zu helfen. Zusätzlich haben wir ein eigenes Formular für die Community erstellt, um ungewöhnliche Aktivitäten zu melden.

Lies auch: Ripple Scam: Brad Garlinghouse und der angebliche 50 Mio. XRP Airdrop

Ripple spendet 200.000$ für den Kampf gegen das Coronavirus

Um die globale COVID-19-Pandemie zu bekämpfen und seine Kunden in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, hat Ripple 200.000 Dollar gespendet.

Brad Garlinghouse, der CEO von Ripple, betonte, dass das Wohlergehen der Kunden die Priorität des Unternehmens bleibt. Er sagte ferner, dass der Bedarf an globalen Geldtransfers steigen werde, da die Weltwirtschaften nach und nach geschlossen würden.

Andere namhafte Krypto-Unternehmen haben ebenfalls ihren Beitrag zur Kampagne gegen den Virus geleistet. Die Binance Charity startete die Kampagne Crypto Against COVID und spendete eine satte Summe von 1 Million Dollar!

Auch das italienische Rote Kreuz hat Anfang März eine Bitcoin-Spendenkampagne gegen COVID-19 gestartet, mit dem Ziel 10.000 Dollar einzusammeln. Dieses Ziel wurde weit übertroffen. Während der Kampagne wurden nämlich mehr als 21.000 USD gespendet.

Lies auch: Bitcoin so bullish wie nie zuvor? Diese Indikatoren sprechen für den nächsten Bullrun!


Ripple Scammer erbeuten 1,4 Millionen XRP, während Ripple 200.000$ zur Bekämpfung des Coronavirus spendet erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Ripple gegen Corona: So werden die XRP Einnahmen sinnvoll eingesetzt

Ripple XRP Coins

Die Kryptowährung XRP ist im Crypto-Bereich in sofern einzigartig, indem sie die einzige der aktuell top 3 Kryptowährungen ist, hinter der eine echte Firma steht. Dementsprechend hat Ripple mehr mit den Auswirkungen des Coronavirus zu kämpfen, als andere Coins, die komplett dezentral laufen. Bereits letzte Woche hatte sich der CEO Brad Garlinghouse dazu auf Twitter geäußert und verkündet, dass sein Team ebenfalls remote arbeite. Nun macht Ripple wieder mit News zum Thema „Covid-19“ Schlagzeilen und gibt sich als Vorbild für weitere Unternehmen und Privatpersonen. Wie konkret die Crypto-Firma versucht sich am Kampf gegen die Pandemie zu beteiligen, erfährst du jetzt hier!

Google Abonnieren

Ripple spendet im Kampf gegen Pandemie

Ripple verfolgt mit seinen Produkten und seiner Kryptowährung XRP ein unter gewissen Aspekten fast schon altruistisches Ziel. Es möchte den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr für Menschen vereinfachen und für diese Kosten einsparen. Das kommt z.B. vor allem Migranten zugute, die im Ausland arbeiten und regelmäßig Geld in ihre Heimat transferieren müssen.

Diese altruistische Einstellung, wenn man so möchte, baut Ripple nun noch weiter aus und verkündet über einen Twitter Post, dass das Unternehmen insgesamt 200.000 USD an 2 lokale Notfall-Fonds spendet. Dazu heißt es:

In diesen herausfordernden Zeiten ist Ripple entschlossen, Teil der globalen Antwort auf die COVID-19-Pandemie zu sein. Wir beginnen in unserem eigenen Hinterhof mit Spenden von jeweils 100.000 Dollar an den COVID-Notfallfonds von @tippingpoint und den COVID-Regionalreaktionsfonds von @siliconvalleycf.

In einem weiteren Post geht Ripple sogar noch einen Schritt weiter und ruft auch andere Menschen auf, es dem Unternehmen gleichzutun. Gespendet werden soll an den COVID-19 Solidarity Response Fund der WHO. Unbeantwortet bleibt die Frage, ob Ripple die Summen vielleicht sogar in XRP zahlt, auch wenn das eher unwahrscheinlich erscheint.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Nicht alleine im Kampf gegen das Coronavirus

Die Maßnahmen passen dabei anscheinend gut zum Unternehmensbild von Ripple. Bereits letzte Woche sprach Brad Galinghouse in einem seiner Posts auf Twitter an, dass man in diesen Zeiten nicht die vergessen dürfe, die in Not sind. Sein Unternehmen würde das tun, indem es auch in diesen Zeiten weiter daran arbeitet, dass Menschen Geld nach Hause zu ihren Liebsten schicken können.

Doch Ripple ist im Crypto-Bereich nicht alleine mit Spenden die der Bekämpfung des Coronavirus helfen sollen. So hat die weltgrößte Crypto-Exchange Binance erst kürzlich eine „Crypto against COVID“ Kampagne gestartet und selbst 1 Mio. USD gespendet.

So wenig einzelne Unternehmen bzw. der Crypto-Bereich gegen die Pandemie tun kann, so wichtig sind die Spenden. Schön wäre auch, wenn diese Gesten auf das Image von Ripple, Bitcoin, Ethereum und Co. abfärben würde und der Mainstream Kryptowährungen so nicht mehr nur als Mittel für Kriminelle abstempeln würden.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

YouTube Video

[Bildquelle: Shutterstock]


Ripple gegen Corona: So werden die XRP Einnahmen sinnvoll eingesetzt erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Ripple Scam: Brad Garlinghouse und der angebliche 50 Mio. XRP Airdrop

Ripple XRP Coins

Für Ripple Investoren verlief dieses Jahr bisher noch nicht optimal: so notiert der aktuelle XRP Kurs fast 17 Prozent unter seinem Kurswert zu Jahresbeginn. Wie schön wäre es also, wenn es plötzlich XRP vom Himmel regnen würde? – Dieses Wunschdenken wird nun in einem aktuellen Ripple Scam auf Youtube bedient. Dabei sollen angeblich 50 Millionen XRP im Gegenwert von 8 Millionen US-Dollar via Airdrop verteilt werden.

Google Abonnieren

Ripple Scam: Die wiederkehrende YouTube-Masche

Es ist schon wieder passiert: Ein YouTube-Channel wird eröffnet, der angeblich Brad Garlinghouse gehört. Durch ein originales Profilbild sowie gekaufte Follower und Klicks soll Vertrauen geschaffen werden. Das Ziel dahinter ist es, naive und gutgläubige User dazu zu bringen, XRP auf ein bestimmtes Wallet zu transferieren, um an einem angeblichen Airdrop teilzunehmen.

Das es sich dabei jedoch nur um einen Ripple Scam handelt, ist nicht jedem klar. Denn der Wunsch nach einem Airdrop lässt gerade diejenigen, die noch relativ neu im Markt sind, irrationale Entscheidungen treffen.

Wie wir aus dem obigen Tweet entnehmen können, ist den ‚Machern‘ hinter dem Ripple Scam eine gute Illusion gelungen. So wirken nicht nur die 276.000 Follower vertrauenswürdig, sondern auch das Interview mit Brad Garlinghouse, welches 76.000 Views aufweist.


Finde das für dich passende Steuer-Tool. In unserem Steuertool-Vergleich für Bitcoin & Co, erfährst du, welche Anbieter es gibt, und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Wähle das für dich optimale Tool für eine einfache und problemlose Steuererklärung für Bitcoin und Kryptowährungen. Zum Vergleich gehen.


Egal ob Ripple oder Ethereum: Keine Giveaways

An dieser Stelle müssen wir uns alle der Tatsache bewusst werden, dass es nicht einfach so zu Giveaways kommen wird. Egal ob Ripple oder Ethereum: Niemand wird über Youtube einen Giveaway bzw. Airdrop verkünden, in welchem ihr zunächst einen gewissen Betrag an XRP oder ETH an eine Adresse schicken müsst, um euch für den Airdrop zu registrieren.

Zusätzlich möchte ich an dieser Stelle auf unseren Scam Guide hinweisen, in dem wir ausführlich auf verschiedene Red Flags eingehen. Ein weiterer ‚Trend‘, den wir festhalten können, sieht wie folgt aus:

Immer mehr Betrüger – egal ob Bitcoin, Ethereum oder Ripple Scam – setzen auf die anziehende Kraft von Prominenten. So versuchten Scammer erst vor Kurzem aus der Bekanntheit des James Bond Darstellers Daniel Craig, Profit zu erzielen. Dabei nutzen sie eine fiktive Werbeanzeige mit dem Gesicht von Daniel Craig. Nutzer, die darauf klickten, landen am Ende jedoch auf der Seite des Scams Bitcoin Era. Ähnliche Szenarien gab es auch hier in Deutschland. So wurde beispielsweise die Bekanntheit von Lena Mayer Landrut ausgenutzt, um für einen Scam namens Bitcoin Revolution zu werben.

Bist du selbst bereits Opfer eines solchen Scams geworden? – Hättest du erkannt, dass es sich um Betrug handelt? – Teile uns deine Erfahrungen diesbezüglich mit.

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Ripple Scam: Brad Garlinghouse und der angebliche 50 Mio. XRP Airdrop erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

11 Mio. USD in XRP bereits durch Money Gram verkauft – Was bedeutet das für Ripple Hodler?

Ripple und XRP News weltweit

Die amerikanische Crypto-Firma Ripple ist, wie alle Unternehmen in den USA, auch von der Coronakrise betroffen. Wie der CEO Brad Garlinghouse über Twitter mitteilte, arbeiten die meisten Mitarbeiter von zu Hause aus. Garlinghouse sieht es auch als seine und Ripples gesellschaftliche Pflicht an in der aktuellen Krise weiter daran zu arbeiten, dass Menschen günstig ihr Geld über Landesgrenzen hinweg verschicken können. Genau dazu dient auch die Partnerschaft mit MoneyGram, dem weltweit zweitgrößten Anbieter für Geldüberweisungen. Wie nun bekannt wurde erhält MoneyGram jedes Quartal Millionenbeträge an XRP von Ripple. Was es damit auf sich hat und was das für Ripple (XRP) Hodler und den XRP Kurs bedeutet, erfährst du hier.

Google Abonnieren

Ripple zahlt 11,3 Millionen USD an MoneyGram

Die Partnerschaft zwischen Ripple und MoneyGram wurde im letzten Juni bekannt. Laut Brad Garlinghouse ist die Zusammenarbeit nach einem Jahr an Gesprächen ein Durchbruch gewesen. Umso interessanter ist es nun, dass MoneyGram 2019 insgesamt 11.300.000 USD an XRP von Ripple für die Zusammenarbeit erhalten hat, wie „The Block“ berichtet.

Laut SEC Dokumenten sind dabei im 3. Quartal 2019 2,4 Mio. USD und im 4. Quartal 2019 8,9 Mio. USD geflossen. Bei den Zahlungen soll es sich um eine Kompensation für die Nutzung von Ripples On-Demand Liquidity handeln. So heißt es in einem SEC Dokument:

Das Unternehmen wird von Ripple in XRP dafür entschädigt, dass es die Devisenmärkte entwickelt und Liquidität auf die Devisenmärkte gebracht hat, was durch die ODL-Plattform erleichtert wird, und ein zuverlässiges Niveau an Devisenhandelsaktivitäten bietet.

Lawrence Angelilli, MoneyGram’s Chief Financial Officer ist dabei etwas genauer und spricht von einer Gebühr für die Entwicklung des Marktes:

Wie wir in der Vergangenheit diskutiert haben, erhält MoneyGram eine Marktentwicklungsgebühr, die auf dem Volumen der Devisen basiert, die wir auf der Ripple-Plattform abwickeln.

Zur Erklärung: Die ODL von Ripple wickelt Überweisungszahlungen in Echtzeit ab, indem sie die Währung des Absenders in XRP umtauscht, das digitale Asset über die Grenzen schickt und dann in die Zielwährung wieder umtauscht.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Risiko für XRP Hodler?

Insgesamt läuft die Zusammenarbeit zwischen MoneyGram und Ripple bisher wohl sehr erfolgreich. So sagt MoneyGram, dass es XRP mittlerweile für 10% des gesamten Transaktionsvolumens zwischen den USA und Mexiko nutzt. Auch der CEO, Alex Holmes gibt sich zufrieden:

Ich könnte nicht zufriedener sein mit der Partnerschaft und dem Erfolg, den wir mit Ripple hatten.

Soweit so gut für alle Ripple und XRP Fans. Doch gleichzeitig scheint der Finanzriese MoneyGram wohl kein Interesse daran zu haben die in XRP erhaltenen 11,3 Millionen USD langfristig zu halten und von einer zusätzlichen Wertsteigerung zu profitieren. So sagt ein Sprecher von MoneyGram:

Wir verkaufen XRP, sobald wir es erhalten.

MoneyGram wird also nicht zum Ripple (XRP) Hodler. Während das einigen nun vielleicht merkwürdig vorkommt, warum die Firma mit Ripple zusammenarbeitet, aber nicht von einer langfristigen Wertsteigerung von XRP überzeugt ist, gibt es dafür einfache Erklärungen. Trotz der Zusammenarbeit, sind Kryptowährungen für jede Firma nach wie vor ein Risiko-Investment. Firmen, die eine Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern und Investoren haben, gehen hier lieber auf Sicherheit.

Der Verkauf der 11,3 Mio. USD in XRP erhöhen natürlich de facto den Verkaufsdruck, welcher den Preis per Definition nur senken kann. Allerdings sei jedem Hodler an dieser Stelle gesagt, dass es sich bei der Summe im Vergleich zur Marktkapitalisierung von XRP und dem täglichen Transaktionsvolumen um einen Tropfen auf den heißen Stein handelt. Es besteht also kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil. Die Zusammenarbeit könnte den XRP Kurs langfristig eher in die Höhe treiben, weil die Produkte von Ripple mehr Anwendung finden.

XRP kaufen

Alle Kryptowährungen anzeigen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die Details zur Zusammenarbeit zwischen Ripple und MoneyGram?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Investment-Beratung dar.


11 Mio. USD in XRP bereits durch Money Gram verkauft – Was bedeutet das für Ripple Hodler? erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin Kurs und der Kampf um die 6400$, Google Boom für Bitcoin jetzt kaufen, die IOTA Kurs-Erholung, Ripple´s Zuversicht & mehr im Überblick

Bitcoin Kurs, BTC Kurs und Bitcoin News

Willkommen zu unserem CryptoMonday Wochenrückblick der KW 12! Wie gewohnt gab es diese Woche wieder einiges nennenswertes zu berichten und so wundert es auch nicht, dass wir erneut mit einer ganzen Bandbreite interessanter News für euch aufwarten können.

Unsere Themen reichen von dem Bitcoin Kurs und seine Aussichten in diesem Jahr, über das steigende Interesse Bitcoin jetzt zu kaufen, dem Comeback des IOTA Kurses sowie Ripples Zuversicht selbst in diesen schwierigen Zeiten bis hin zu dem bearishen Szenario, laut dem der Bitcoin Kurs bis runter auf 1.000 $ fallen könnte.

Natürlich ist das bei Weitem noch nicht alles gewesen! Doch viel mehr soll an dieser Stelle auch nicht verraten werden, denn im Folgenden haben wir dir in gewohnter Montur die Highlights der letzten Woche häppchenweise und leicht verdaulich aufbereitet.

Damit aber genug der Vorrede. Viel Spaß bei unserem CryptoMonday Wochenrückblick!

Lass uns im Anschluss wissen, was für dich in dieser Woche die spannendsten oder bedeutendsten Ereignisse waren und diskutiere darüber zusammen mit unserer Community auf Telegram.

Google Abonnieren


Bitcoin Kurs erreicht laut Indikator 4.400$ bis zum Halving und beginnt dann seine Rallye bis 80.000$

Bitcoin steigt stark im Preis und kann Kursgewinne verzeichnen. Das Bild zeigt eine Preiskurve sowie gestapelte Bitcoins.

Die Nerven liegen vielerorts blank und ein großes Maß an Unsicherheit macht die Runde. Doch vielleicht völlig zu unrecht?

Zumindest was den Bitcoin Kurs und seine Entwicklung angeht, könnte, wie ich in diesem Artikel zeigen werde, alles lediglich alten Mustern folgen. Diesen zur Folge könnte der Bitcoin Kurs seinen Boden schon sehr bald gefunden haben und ein neues Allzeithoch (ATH) ankündigen, dass die Erwartungen vieler übertreffen wird.

Doch mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, aber du ahnst es mit Sicherheit bereits: Es wird wieder spannend! Bitcoin Kurs Analyse jetzt aufrufen.


Bitcoin jetzt kaufen? – Laut Google ist der Bitcoin Kurs so bullish wie lange nicht mehr

Bitcoin Kurs, Bitcoin kaufenDie Suche von Google Trends nach Bitcoin zeigt ein erheblichen Anstieg des Interesses an der führenden Kryptowährung. „Bitcoin jetzt kaufen“ wird sogar öfters gesucht, als jemals zuvor. Offensichtlich hat der kürzlich eingebrochene Bitcoin Kurs dabei nicht geschadet. Denn obwohl der Bitcoin Kurs in der letzten Woche kurzzeitig bei einigen Börsen unter 3.800 $ fiel und insgesamt im letzten Monat rund 60 Prozent seines Wertes verlor, zeigen die Daten von Google Trends eindeutig ein steigendes Interesse an Bitcoin.

Die Suchanfragen nach Bitcoin sind in der letzten Woche sprunghaft angestiegen, selbst inmitten der Marktpanik und der globalen wirtschaftlichen Unsicherheit, die durch die COVID-19-Pandemie hervorgerufen wurde. Genaueres über das steigende Interesse rundum die Nummer 1 der Kryptowährungen und ob jetzt tatsächlich die richtige Zeit ist, um Bitcoin jetzt zu kaufen, erfährst du in diesem Artikel.


IOTA Kurs steigt um 30% – Ein Lichtblick für das Projekt?

IOTA Kurs - IOTA ist keine Blockchain. IOTA ist eine Kryptowährung, die auf DAG basiert. Das Bild zeigt einen IOTA Coin mit einem Preis Graphen im Hintergrund.Über IOTA sowie die zugehörige Foundation wurde in den letzten Wochen einiges berichtet. Dabei reichte die Spannweite von der Sorge, dass der Verfall des IOTA Kurs zu finanziellen Engpässen der Stiftung führen könne über den Bug im Trinity Wallet bis hin zu den persönlichen Fehden einiger Führungspersonen. Am Donnerstag dieser Woche stieg der IOTA Kurs allerdings binnen 24 Stunden um 32 Prozent.

In diesem Artikel werfen wir daher nun einen Blick auf die Performance von IOTA. Des Weiteren wollen wir schauen, ob und inwiefern der jüngste Anstieg Auswirkungen auf die Stiftung und deren finanzielle Mittel hat.


Bitcoin Comeback stärker als je zuvor? – Edward Snowden und Winklevoss Zwillinge bullish

Bitcoin Kurs steigt stark im Preis und kann Kursgewinne verzeichnen. Das Bild zeigt eine Preiskurve sowie gestapelte Bitcoins.

In Anbetracht des vorgezogenen ‚Bitcoin Halvings‘ und der damit verbundenen Korrektur von 50% binnen eines Tages ist für viele das Vertrauen in Bitcoin beschädigt. Ohne Zweifel müssen wir festhalten, dass der Rückgang beispiellos und massiv war. Einer der bekanntesten Bitcoin-Promoter, Tyler Winklevoss, bleibt dennoch optimistisch was die Zukunft von BTC angeht. Auch Edward Snowden sieht den jüngsten Crash als irrational an.

Ihrer Meinung nach wird es ein Bitcoin Comeback geben, bei dem die größte Kryptowährung stärker als je zuvor zurückkommen wird. Schauen wir uns also in diesem Artikel an, was Tyler Winklevoss und Edward Snowden konkret zu sagen haben.


Ripple trotzt dem Coronavirus – CEO gibt sich optimistisch für die Märkte

Ripple XRP KursDie Corona-Krise trifft wirtschaftlich gesehen vor allem auch viele kleine und mittelgroße Unternehmen. Das gilt natürlich weltweit, wobei dabei ein besonderer Brennpunkt bei den USA liegt. Da im Gegensatz zu Bitcoin und Ethereum hinter Ripple (XRP) eine Firma steckt, ist XRP von dem beinahe Shutdown in den USA betroffen. Die Auswirkungen auf den Ripple Kurs waren in den letzten Wochen, wie bei allen anderen digitalen Währungen natürlich verheerend. Aktuell dotiert XRP einen Kurs, den die meisten vor einigen Wochen nicht für möglich gehalten haben. Nun meldet sich der Ripple CEO über Twitter zu Wort und beschreibt, wie sein Unternehmen die aktuelle Krise bewältigt. Dabei gibt er sich auch optimistisch für die Märkte. Warum? Nun, dass kannst du in diesem Artikel nachlesen.


our productSichere dir noch heute deinen Bonus in Höhe von 112 $

Profitiere von einer der weltweit sichersten und schnellsten Trading Plattformen und gib deinem Startkapital den Extra-Boost! Sichere dir jetzt deinen Bonus in Höhe von 112 $, denn dieses Angebot gilt nur für kurze Zeit.  Jetzt Bonus sichern!


Bitcoin Kurs von 1.000 Dollar? – Wie Peter Brandt die Endzeit einläutet

Der Bitcoin (BTC) Preis ist stark gefallen und verzeichnet große Verluste. Der Bitcoin Kurs hat schnell an Wert verloren. Dies wird auch als BTC Dump bezeichnet. Das Bild zeigt einen zerbröckelnden Bitcoin Preis auf einem absteigenden Kurs Graph.

Die berühmte Bitcoin Volatilität hat in den letzten Tagen und Wochen zugeschlagen. Während Short-Seller sich über den fallen Bitcoin Kurs freuten, mussten Langzeit-Investoren herbe Einbußen im Portfolio feststellen. Die goldene Frage, die jedoch alle aktuell beschäftigt, ist die nach dem zukünftigen Bitcoin Kurs. Wohin geht die Reise und hat BTC bereits seinen Boden gefunden?

Nachdem wir bereits eine präzise Analyse zum Bitcoin Kurs veröffentlicht haben, möchte Malte mit diesem Artikel eine sehr bearishe Position aufzeigen. Für diese Position stehen Peter Brandt sowie der Bitcoin-Pessimist und Goldbefürworter Peter Schiff ein. Wird der Bitcoin Kurs runter bis auf 1.000$ oder sogar darunter fallen? Alles rundum dieses heiße Thema findest du in diesem Artikel.


Ist Bitcoin Geld? – Lerne was Geld ist und inwieweit BTC dazu passt

Ist Bitcoin Geld?

Gerade in Zeiten wie diesen, in denen die Ineffizienz unseres aktuellen Finanzsystems abermals ihre Auswirkung zeigt, ist die Suche nach einer langfristigen Alternative dringender denn je. Oft wird in diesem Zusammenhang darum gestritten, ob Bitcoin Geld ist oder nicht. Dabei fehlt es den Argumentierenden leider oft an den nötigen Grundkenntnissen in der Materie, um sich darüber eine fundierte Meinung bilden zu können.

Die Wenigsten wissen überhaupt was Geld eigentlich ist, was es ausmacht und warum wir es brauchen. Heute wollen wir allerdings bei unseren Lesern Abhilfe schaffen und erklären, was es in diesem Zusammenhang zu wissen gibt.

Dabei beschränken wir uns auf die grundlegenden Funktionen von Geld und inwieweit Bitcoin in diesen Kontext passt. Zusammengefasst und einfach erklärt. Erst danach wird es uns in unserem Fazit möglich sein, zu entscheiden, ob Bitcoin Geld ist oder nicht. Lerne also in diesem Artikel, was die wenigsten wissen, aber alle wissen sollten.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Hast du Lust auf noch mehr Crypto News?

Dann solltest du dir unbedingt unseren Wochenrückblick auf YouTube ansehen! Lasse dich galant von unserem charmanten Anchorman Mirco im Detail durch die Highlights dieser Woche führen. Wie immer ein Muss für jeden wahren Crypto-Fan, denn ein informativeres Format findest du nirgends.

YouTube Video

Was waren für dich deine persönlichen Crypto-Highlights dieser Woche? Diskutiere mit uns in unserem Telegram Chat und folge unserem News-Channel!

[Bild: Shutterstock]


Bitcoin Kurs und der Kampf um die 6400$, Google Boom für Bitcoin jetzt kaufen, die IOTA Kurs-Erholung, Ripple´s Zuversicht & mehr im Überblick erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

BTC Investment verkaufen? – Ripple Boss mahnt zu Vorsicht und Geduld

IOTA und Bitcoin sind ein beliebtes Traidingpair. Auf dem Bild ist eine IOTA und eine Bitcoin Münze zu sehen.

Eine Frage, die sich aktuell viele Bitcoin (BTC), Ethereum und Ripple Fans stellen ist, wie sie sich in der aktuellen Situation verhalten sollen. Das ist kein Wunder, denn am einen Tag geht es mit hohen Prozentzahlen hinauf und am anderen Tag wieder herunter. Die Verunsicherung ist groß. Keiner weiß, ob die kleine Erholung, die Crypto in den letzten Tage gesehen hat nachhaltig ist oder es nur eine Frage der Zeit ist bis der nächste Absturz kommt. Die verbreitete Meinung aktuell ist, dass man entweder jetzt nachkaufen sollte oder dazu noch etwas wartet. Doch was ist eigentlich mit dem Gegenteil? Könnte man vielleicht am meisten profitieren, wenn man jetzt alles verkauft und zu einem günstigeren Preis wieder einsteigt? Ein Boss von Ripple hat dazu entgegen eines Traders eine klare Meinung.

Google Abonnieren

BTC Trader sieht weiteren Absturz

Es gibt viele Möglichkeiten an Bewegungen der Kurse zu verdienen. Nichtsdestotrotz sind die meisten, die in BTC, Ripple und Co. investiert sind HODLer. Normalerweise macht es diesen Schlag an Investoren im Crypto-Bereich gerade aus, dass sie unabhängig davon, was der Kurs macht investiert bleiben. Doch bei der aktuellen Situation kommt bei vielen dennoch die Frage auf, ob man vielleicht die Strategie ändern sollte.

Wenn man sich das Ausmaß der aktuellen Maßnahmen weltweit vor Augen führt, ist es schwer vorstellbar, dass es das mit dem Absturz der Märkte von letzter Woche schon gewesen sein soll. Davon sind natürlich auch viele BTC und Ripple Investoren überzeugt, weshalb sich die Frage stellt, ob man nicht jetzt verkaufen sollte, um zu einem späteren Zeitpunkt günstiger einzukaufen.

Beispielhaft für diese Gedanken, die aktuell viele Crypto Investoren haben, ist eine Konversation auf Twitter zwischen dem Trader „Brad Mills“ und dem Chief Technical Officer (CTO) David Schwartz. Ersterer ist überzeugt davon, dass es nächste Woche weiter runter gehen wird und die Märkte mit der Zeit sogar geschlossen werden. Seine Empfehlung deshalb:

Wenn Sie Ihr Geld noch nicht vom Tisch genommen haben, weiß ich nicht, worauf Sie warten.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Ripple CTO ist skeptisch

Auf diesen Post meldete sich kurzerhand der Ripple CTO David Schwartz zu Wort. Dieser steht der Meinung des Traders allerdings sehr skeptisch gegenüber und stellt einige interessante Fragen. So schreibt er:

Wenn Sie es vom Tisch nehmen, wo legen Sie es hin? Anleihenfonds sind ebenfalls riskant, der Geldmarkt kann den Bock zum Gärtner machen, sind Banken überhaupt sicher?

Natürlich wäre es eine Traumvorstellung jetzt seinen Vorrat an BTC und Ripple zu verkaufen und zu einem späteren Zeitpunkt günstiger einzukaufen, wenn die Aktienmärkte weiter gefallen sind und das höchstwahrscheinlich auch Crypto wieder in die Tiefe reißen dürfte. Doch dabei handelt es sich um ein höchst waghalsiges Manöver. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Den Punkt den der Ripple Boss anspricht: Wo packt man das Geld aus dem Crypto-Markt dann hin? Jeder der sich mit BTC und Co. beschäftigt, weiß, dass das Geld auf der Bank auch nicht so sicher ist, wie man oft denkt. Was ist, wenn die ersten Banken pleite gehen und des Beschränkungen für Ein- und Auszahlungen gibt?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage: Was ist, wenn die Strategie nicht aufgeht? Könntest du es dir verzeihen alle BTC, Ripple und Co. verkauft zu haben und dann eine mögliche Rallye verpasst zu haben? Oft ist es auch so, wenn man einmal die Büchse der Pandora geöffnet hat, tut man das immer wieder. Heißt: wenn man einmal anfängt auf fallende Kurse zu spekulieren und verkauft, tut man das mit hoher Wahrscheinlichkeit zukünftig wieder. Dadurch steigt wiederum auch die Wahrscheinlichkeit, dass man irgendwann einmal eine Kurs Rallye verpassen wird.

Wie du siehst, ist die Frage, wie man sich verhalten soll wieder einmal nicht so einfach zu beantworten. Aktuell seine BTC, Ripple und Co. zu verkaufen, um später günstiger einzukaufen und dann mehr Coins HODLn zu können, ist eine Option. Jedem der darüber nachdenkt muss aber auch klar sein, dass die Strategie auch in die Hose gehen kann und man am Ende mit weniger dasteht, als vorher. Es ist also die Frage, ob man bei seiner Wette auf Crypto noch mehr spekulieren möchte, also ohnehin schon.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei.

YouTube Video

[Bildquelle: Shutterstock]


BTC Investment verkaufen? – Ripple Boss mahnt zu Vorsicht und Geduld erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain