Bitcoin Kurs Absturz von 8% über Nacht – Ist der Boden doch noch nicht erreicht?

Bitcoin Kurs Absturz mit Pfeil nach unten

Wer heute morgen auf den Bitcoin Kurs blickt, wird erstmals seit einigen Tagen wieder beunruhigt sein. Die Kurse aller großen Kryptowährungen stehen tief im roten Bereich, da es über Nacht zu einem Abverkauf von BTC und Co. kam. Das kommt insofern überraschend, als dass der Preis von BTC in den letzten Tagen sehr stabil war und kaum Bewegung zeigte. Nach den heftigen Crashs der vergangenen 2 Wochen, bei denen Bitcoin teilweise auf bis zu 3.800 USD abfiel, hatten einige schon Hoffnung geschürt, dass das Schlimmste vorbei ist. Doch der heutige Absturz wirft wieder neue Fragen auf. Woher kommt der erneute Abverkauf? Ist der Boden etwa noch nicht erreicht?

Google Abonnieren

Bitcoin Kurs verliert 8% über Nacht

Der Markt für Kryptowährungen ist bekanntlich 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche geöffnet. Und so geht der Handel an den Märkten auch weiter, wenn bei uns in Europa die meisten Menschen schon schlafen. Diese Nacht kam es dabei zu einem erneuten Abverkauf, der den Bitcoin Kurs wieder nach unten drückt.

Aktuell dotiert der Bitcoin Kurs bei ca. 6.250 USD, je nach Exchange sogar nur bei 6.180 USD, und liegt damit über 8% im Minus.

Bitcoin Kurs Verlauf Ende März 2020

Dabei reißt der Absturz des Bitcoin Kurs wie gewohnt auch alle anderen Top Coins mit nach unten. Ethereum und Litecoin haben mit ähnlichen Verlusten zu kämpfen. Eine der wenigen Kryptowährungen, die sich aktuell gut halten kann, ist Ripple mit XRP. Dieser rangiert bei 0,169 USD und liegt lediglich 2,66% im Minus. Die Ursache dafür ist wahrscheinlich die gestrige kleine Rallye bei XRP, über die wir schon berichtet hatten.

Markt Update


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenHandel auf unserem Broker-Vergleich-Gewinner eToro. Suchst du einen zuverlässigen und intuitiven Broker, um Kryptowährungen, CFDs, Aktien, Devisen, Rohstoffe und mehr zu handeln? Dann lasse dich in unserem eToro Test 2019 über alle Funktionen aufklären, welche Möglichkeiten dir hier gegeben werden und wo hier die Vor- sowie Nachteile liegen . eToro Test 2019 jetzt lesen.


Ist die Erholungsphase vorbei?

Doch woher kommen die 8% Verlust beim Bitcoin Kurs? Zunächst gibt es anscheinend keinen direkten Grund für den Absturz. Dieser dürfte einige Fans umso mehr verwundern, als dass BTC in den letzten Tagen einen im Durchschnitt sehr stabilen Kursverlauf zwischen 6.500 USD und 7.000 USD gezeigt hat. Viele sind schon davon ausgegangen, dass der Boden erreicht wurde, als BTC am 13. März auf 3.800 USD abstürzte.

Ein möglicher Grund für den Verkaufsdruck beim Bitcoin Kurs ist möglicherweise die gestrige Talfahrt der internationalen Finanzmärkte zum Handelsschluss. In den letzten Tagen hatte die Korrelation zwischen BTC und Aktien wieder etwas abgenommen, nachdem Letztere zwischenzeitlich zu einer kleinen Rallye ansetzten.

Der Dax rutschte dabei gestern um 3,7 % ab. Auch die amerikanischen Leitindizes kamen wieder unter die Räder. Der S&P 500 fiel mit ca. 3,4% und der Dow Jones mit ebenfalls 3,7%. Doch wie geht es jetzt weiter?

Verlauf des Dax

Unklar bleibt natürlich, ob es sich bei den 8% Minus nur um eine kleine Korrektur handelt oder es beim Bitcoin Kurs nun wieder weiter nach unten geht und wir vielleicht sogar einen neuen Boden erreichen. Die Korrelation von BTC und Aktien ist auf jeden Fall weiterhin gegeben und solange hängt der Bitcoin Kurs bei den größeren Marktbewegungen wahrscheinlich auch weiterhin erst einmal am Tropf der traditionellen Märkte.

Wie möchtest du dich beim Bitcoin Kurs am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen

Alle Kryptowährungen anzeigen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die weitere Entwicklung des Bitcoin Kurs?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Bitcoin Kurs Absturz von 8% über Nacht – Ist der Boden doch noch nicht erreicht? erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin vor dem Aus? – Peter Brandt sieht die Uhr für BTC ablaufen

Der Bitcoin (BTC) Preis ist stark gefallen und verzeichnet große Verluste. Der Bitcoin Kurs hat schnell an Wert verloren. Dies wird auch als BTC Dump bezeichnet. Das Bild zeigt einen zerbröckelnden Bitcoin Preis auf einem absteigenden Kurs Graph.

Es sind aktuell interessante Tage an den weltweiten Finanzmärkten und vor allem auch für Bitcoin. Das Anhalten großer Teile der Wirtschaft in vielen Ländern als Folge der Coronakrise sorgte in den letzten Wochen für Panik an den Börsen und für Angst vor einer Rezession. In der Folge beschlossen viele Zentralbanken und Regierungen weltweit Pakete zur Stabilisierung und Stimulierung der Wirtschaft. So erforderlich diese Maßnahmen auch sind, um Ruhe an den Märkten einkehren zu lassen, so beispielhaft legen sie auch die Schwächen unseres aktuellen Finanzsystems offen.

Vielen ist nicht bewusst, welche weitreichenden Konsequenzen die Erhöhung der Geldmenge durch die Maßnahmen der Zentralbanken in Zukunft noch mit sich bringen wird. Eigentlich ist das eine Welt, die wie geschaffen für Bitcoin ist, das Asset, das von Satoshi Nakamoto 2009 als seine Antwort auf die Finanzkrise 2008/09 erfunden wurde. Trotzdem sieht einer der bekanntesten Trader weltweit, Peter Brandt, die Zeit für Bitcoin ablaufen. Wie passt das zusammen? Was passiert mit BTC, wenn in den nächsten Monaten oder Jahren kein neues Allzeithoch kommt?

Google Abonnieren

Bitcoin: 100.000 USD oder 0 USD als Ziel?

Peter Brandt ist einer der bekanntesten Trader überhaupt und hat seit einigen Jahren auch Bitcoin für sich entdeckt. Den Markt für BTC bezeichnete er einmal als einen Markt, den er so in der Form noch nicht gesehen hat. Interessant ist auch, dass er den Bärenmarkt 2018 richtig vorhersagte und seit Mai 2019 der Meinung war, dass sich die digitale Währung in der frühen Phase eines neuen Bullruns befindet.

Doch diese bullishe Sicht scheint sich nun geändert zu haben. Nachdem es aufgrund der Panik an den Märkten auch für Bitcoin weit nach unten ging, sieht Brandt eine gute Chance den Bitcoin Kurs in Zukunft unter 1000 USD zu sehen.

Schon vor längerer Zeit zeigte sich Brandt sehr ambivalent in seiner Meinung über Bitcoin. Laut der Trading Legende gibt es nur 2 Möglichkeiten, wie die Zukunft für BTC ausgehen wird. Entweder entwickelt sich der Kurs Richtung Mond oder er fällt auf 0 USD. Mit dem jüngsten Kurs Absturz in den letzten Wochen dürfte seine Wette nun auf Zweiteres gehen.

Die ganze Zeit über habe ich erklärt, dass eine 50-prozentige Chance bestand, dass BTC auf 100.000 Dollar steigt und eine 50-prozentige Chance, dass er auf 0 Dollar oder buchstäblich auf Null geht. Sobald wir 7500 durchbrochen haben, setze ich meine Wetten auf Null.

Als sei das nicht schon genug, legt Peter Brandt nun noch einen drauf und tut auf Twitter seine Meinung kund, dass er denke, dass die Zeit für Bitcoin seinen Wert zu beweisen, langsam abläuft. Dabei soll BTC noch weniger als 24 Monate haben.


Bitcoin kaufenTrade auf der weltweit führenden Social-Trading-Plattform!

Schließ dich Millionen von Menschen an, die bereits entdeckt haben, wie sie smarter investieren können, indem sie die besten Anleger unserer Community kopieren oder selber kopiert werden und dadurch ein zweites Einkommen erzielen. Jetzt starten!


Wie groß ist die Gefahr für BTC?

Solche Aussagen lassen das Herz von vielen Crypto-Anfängern oder vielleicht auch Bitcoin Fans in die Hose rutschen. Doch wie steht es um Brandts Aussagen? Wird Bitcoin bald auf 0 USD abfallen und wertlos werden?

Tatsächlich sind diese radikalen Aussagen von Peter Brandt kritisch zu sehen. Auffällig ist, dass es in seiner Vorstellung der Zukunft für Bitcoin ausschließlich die beiden Extremszenarien 100.000 USD (oder mehr) und 0 USD gibt. Bei diesem Schwarz-Weiß-Denken lässt er allerdings die Vielzahl an anderen Optionen außer Acht, die ebenfalls eintreten könnten.

Nirgendwo steht geschrieben, dass sich BTC langfristig nicht bei 50.000 USD oder einer anderen willkürlichen gewählten Zahl einpendeln kann. Gerade auch von der fundamentalen Seite her ist Bitcoin so vielfältig, dass es sich schwer einschätzen lässt, wie die Zukunft aussehen wird.

Bitcoin könnte nach einem Kollaps unseres Finanzsystems zur neuen weltweiten Reservewährung aufsteigen. Aber auch wenn es dazu nicht kommen sollte, ist es unwahrscheinlich, dass BTC wertlos werden wird, weil es als unkorreliertes Asset trotzdem seinen Platz im Finanzsystem finden wird. Diese sehr unterschiedlichen Szenarien würden sich natürlich auch auf den Kurs verschieden auswirken, weshalb es auch hierfür viel mehr Möglichkeiten als 100.000 USD oder 0 USD als Ziel gibt.

Krise könnte den Bitcoin Kurs langfristig anheizen

Ein weiterer Punkt, der gegen die Interpretationen von Brandt spricht, sind die Maßnahmen, die aktuell von den Zentralbanken gefahren werden, um die Coronakrise zu bewältigen. Erst kürzlich hat die amerikanische Federal Reserve Bank (FED) den Leitzins auf nahe 0% gesenkt und die unlimitierte Quantitative Lockerung ausgerufen, womit sie praktisch den ganzen Markt aufkaufen könnte.

Im folgenden Video bestätigt der Präsident der Fed, Neel Kashkari, in einem Interview, dass die Macht der Fed unbegrenzt sei und, dass sie eine „unendliche Menge an Bargeld“ hat.

Was bei diesen Aussagen verschwiegen wird, ist die Tatsache, dass Zentralbanken eine unendliche Menge an Geld entstehen lassen können, aber dass sie nicht die Kaufkraft dieses Geldes garantieren können. Dabei ist genau Bitcoin mit seiner Obergrenze von maximal 21 Millionen BTC wie gemacht für eine Welt, in der Geld anscheinend nicht mehr an irgendeinen Wert gekoppelt ist, sondern man es, wie nun in den USA, als Helikoptergeld vom Staat geschenkt bekommt.

In solch einer Welt, ist es eher unwahrscheinlich, dass Bitcoin auf 0 USD abfallen wird. Denn eins ist sicher: es wird weiterhin Menschen geben, die sich mit der Materie „Geld“ beschäftigen und die Hintergründe verstehen. Falls du einer dieser Menschen sein solltest und deine eigene Recherche gemacht hast, haben wir hier noch einen Tipp für dich!

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen

Zum Vergleich

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die Aussagen von Peter Brand und die aktuellen geldpolitischen Maßnahmen?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.


Bitcoin vor dem Aus? – Peter Brandt sieht die Uhr für BTC ablaufen erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin Kurs knabbert an der 7.000$-Marke, doch könnten diese Gründe für den Durchbruch sorgen?

Bitcoin Kurs steigt stark im Preis und kann Kursgewinne verzeichnen. Das Bild zeigt eine Preiskurve sowie gestapelte Bitcoins.

Der Bitcoin Kurs scheint sich langsam von dem herben Schlag erholt zu haben, den er vor zwei Wochen erlitten hat. Seit nun gut einer Woche kämpft er damit die Marke von 7.000 Dollar zu durchbrechen. Doch wie ist es aktuell um Bitcoin bestellt? Wie wird dieser Kampf ausgehen? Gibt es eventuell eine Tendenz?

Lass uns zusammen im Folgenden auf diese Fragen und mehr einen genaueren Blick werfen!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Fundamentale Gründe für die aktuelle Preisdynamik

Warum prallt der Bitcoin Kurs immer wieder an den 7.000$ ab? Nun, unter anderem gibt es drei fundamentale Gründe, die wohl dem Bitcoin Kurs und seiner Aufwärtsdynamik im Weg stehen. Welche das sind.

#1 Die globale Marktunsicherheit lastet auf dem Bitcoin Kurs

Aufgrund der jüngsten ungünstigen Ereignisse, die den globalen Wirtschaftsraum plagen, sind die Anleger vor Investitionen oder dem Handel mit Bitcoin zurückhaltend geworden. Der Grund ist, dass sie eine größere noch bevorstehende Volatilität befürchten.

Der Bitcoin Kurs wird diese Woche nahe der 7.000 $-Marke gehandelt. Dies deutet darauf hin, dass zwar aktuell neue Käufer auf den Markt kommen, allerdings es nach wie vor auch einen starken Verkaufsdruck gibt. Dies dürfte unter anderem auch mit der Miner Kapitulation zusammenhängen.

#2 Fiatgeld wird derzeit bevorzugt

Da die Auswirkungen des Ausbruchs der Pandemie weiter zunehmen, benötigen die beurlaubten Arbeitnehmer dringend Geld, um ihre Bedürfnisse in dieser restriktiven Zeit zu decken. Dies veranlasst viele dazu, ihre digitalen Vermögenswerte, einschließlich Bitcoin, zu liquidieren. Das bedeutet, dass viele verkaufen und damit zusätzlichen Verkaufsdruck auf den Bitcoin Kurs ausüben.

#3 Junge Erwachsene stehen unter Druck

Die Kryptowährungsindustrie wird von Personen unter 35 Jahren dominiert. Im Zuge der globalen Krise ist diese Bevölkerungsgruppe besonders durch die aktuelle Situation gefährdet. In diesem Alter sind zumeist kaum Ersparnisse vorhanden, sodass Ausgaben in alle Richtungen gekürzt werden müssen.

Bitcoin Kurs zeigt dennoch bullishe Tendenz

Trotz der obigen Gründe, signalisiert der Bitcoin Kurs nach wie vor eine gesunde Portion Stärke. Er hält bislang erfolgreich die 6.500 $-Grenze und scheint durch die 50 MA-Linie auf dem Tages-Chart zusätzlichen Support zu erhalten.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs

Doch das ist bei Weitem noch nicht alles. Es gibt sowohl fundamentale als auch technische Gründe, die für einen Bitcoin Kurs Anstieg sprechen. Darunter fallen unter anderem die Folgenden:

  • Immer mehr Leute suchen nach Alternativen, um sich gegen eine anbahnende starke Inflation zu schützen.
  • Kommende digitale Währungen von Zentralbanken werden die Suche nach einem Tauschmittel verstärken, welches die Privatsphäre schützt. Bitcoin könnte diesbezüglich den Einstieg für viele in die Welt der Kryptowährungen darstellen.
  • Laut Google ist das Interesse Bitcoin zu kaufen so hoch wie schon lange nicht mehr.
  • Der Puell Multiple Indikator hat für den Bitcoin Kurs eine Bodenbildung signalisiert.
  • Auf eine Miner Kapitulation erfolgte in der Vergangenheit immer ein Aufwärtstrend. Das zumindest beweist der Hash Ribbons Indikator eindrucksvoll.

Wenn du gerne erfahren möchtest, was diese obigen Punkte im Detail für den Bitcoin Kurs und seine Zukunft bedeuten, dann schaue einfach in der folgenden Artikel rein: Bitcoin so bullish wie nie zuvor? Diese Indikatoren sprechen für den nächsten Bullrun!

In jedem Fall wird damit deutlich, dass die nächsten Wochen für Bitcoin sehr interessant werden könnten.

Ist es an der Zeit Bitcoin jetzt zu kaufen?

Solltest du aufgrund deiner eigenen Recherchen und Überzeugung heraus davon ausgehen, dass es derzeit eine günstige Gelegenheit gibt, um sich beim Bitcoin Kurs richtig zu positionieren, helfen wir dir gerne dabei, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

Bitcoin handeln

Alle Kryptowährungen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Bitcoin Kurs knabbert an der 7.000$-Marke, doch könnten diese Gründe für den Durchbruch sorgen? erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Kryptowährungen verstehen: 7 Tipps, um Bitcoin und Co. besser zu meistern

Drei Kryptowährungen im Vergleich: Bitcoin, Ethereum und Ripple. Auf dem Bild sind die jeweiligen Coins ETH, BTC und XRp zu sehen.

Mit aktuell über 5.000 verschiedenen Kryptowährungen ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Gerade Einsteigern fällt es schwer, herauszufinden, welche Kryptowährungen am besten geeignet sind und wie sie sich bewerten lassen. Dabei werden oft zufällige und emotionsbasierte Entscheidungen getroffen. Doch damit ist jetzt Schluss! – In diesem Artikel wollen wir euch 7 Tipps geben, um Bitcoin und Co. besser zu verstehen.

Google Abonnieren

7 Tipps, um Kryptowährungen besser zu verstehen

Um die Welt der Kryptowährungen besser zu verstehen, gibt es viele Möglichkeiten: Während die Einen auf die Macht der Chartanalyse setzen, glauben die Anderen lediglich an das fundamentale Werteversprechen. Natürlich lässt sich auch beides kombinieren. Wir wollen in diesem Artikel daher einen Blick auf Indikatoren aus der technischen Analyse sowie ganz trivialer Aspekte werfen.

Chartanalyse auf Basis der Dow Theorie: Macht der Informationen

Wahrscheinlich kennen die meisten hier den Dow Jones Industrial Average. Dabei handelt es sich wohl um einen der bekanntesten Aktienindizes der Welt. Dieser Index wurde nach einem gewissen Herren namens Charles Dow benannt. Dow wiederum verfasste ein Theorem, welches 6 einzelne Aspekte beinhaltet und noch heute die Basis für die meisten Chartanalysen ist.

Dabei ist einer der zentralen Punkte die Bepreisung von Informationen. Anders formuliert: Der Chart und aktueller Preis ist immer das Ergebnis aller Informationen, die es zu einem bestimmten Asset gibt. Daher lautet unser erster Tipp: Wirf einen Blick auf den Chart, um ein Gefühl für die aktuelle Stimmung und Situation zu bekommen. Es gibt viele Faktoren, die den Preis beeinflussen und das Ergebnis all dieser Beeinflussungen sehen wir letztendlich immer im Chart. Denn er ist der, der uns zeigt, wie sich die Bewertung der Investoren in der Vergangenheit bis zum aktuellen Zeitpunkt verändert hat.

Tipp Nr. 2: Die drei grundsätzlichen Marktphasen

Auch hier dürfen wir auf die Arbeit von Charles Dow blicken. Denn Dow teilte den Markt in drei grundsätzliche Marktphasen ein: die Akkumulationsphase, die Absorptionsphase (engl. absorption phase) sowie die Verteilungsphase (engl. distribution phase).

  • Akkumulationsphase: Diese Phase verläuft in beide Richtung. Das heißt, dass erfahrene Trader in dieser Phase entweder eine große Menge an Coins kaufen (=akkumulieren) oder sie beginnen, zu verkaufen. Dabei agieren sie entgegengesetzt zu der ‚Masse‘, so dass der Preis zunächst weitestgehend stabil bleibt.
  • Absorptionsphase: Die Akkumulationsphase wird erkannt, so dass immer mehr Menschen diesem Trend folgen (= sie absorbieren ihn). Als Folge dessen erreichen wir entweder Höchst- oder Tiefststände.
  • Verteilungsphase: Ist ein historischer Höchst- bzw. Tiefstand erst erreicht, beginnt die Phase der Verteilung. Auf einem Höchststand verkaufen viele Investoren ihre Coins und bei einem Tiefstand verkaufen (leider) häufig weniger erfahrende Privatanleger. Es findet also eine breite Verteilung statt, so dass sich der Preis wieder auf einem ’normalen‘ Niveau einpendelt.

Kryptowährungen verstehen Tipp Nr. 3: Das Spiel auf Zeit

Mal gewinnt man und mal verliert man. Diese Weisheit trifft insbesondere für diejenigen zu, die in kurzfristigen Intervallen Kryptowährungen traden. Denn die Gewinne des Einen sind die Verluste des Anderen. Trading ist ein Nullsummenspiel. In diesem Kontext solltest du dir also Gedanken über deinen zeitlichen Horizont machen.

Siehst du dich selbst als kurzfristiger Spekulant oder bist du ein Investor, der langfristig und nachhaltig denkt. Falls du dich zur letzteren Gruppe zählst, sind für dich die gerade eben genannten Marktphasen gar nicht so wichtig. Du spielst auf Zeit und bist dir sicher, dass der Preis in 5 Jahren höher ist als der heutige Kurswert. Dies spart Zeit, Nerven und oft auch viel Geld.


Bitcoin steigt stark im Preis und kann Kursgewinne verzeichnen. Das Bild zeigt eine Preiskurve sowie gestapelte Bitcoins.Bitcoin Sparplan: Immer wieder wird die Frage nach einer guten Investment-Strategie für BTC gestellt. Mit Hilfe des Cost Average Effekts minimierst du dein Risiko, kannst besser schlafen und profitierst nachhaltig von der langfristigen Entwicklung von Bitcoin und Co. – Einfacher geht es nicht! Wie ein Bitcoin Sparplan funktioniert.


Marktkapitalisierung und Manipulation im Cryptomarkt

Gerade von Einsteigern hören wir oft Fragen zu Kryptowährungen, die bei Coinmarketcap irgendwo zwischen Platz 50 und 200 rangieren. Dabei fällt häufig die Frage, ob ein Investment in Coin XY nicht eine gute Idee sei, da dieser Coin die letzte Woche über sagenhafte 200,300 oder gar mehr Prozent gestiegen ist. Die Antwort hierauf lautet meistens: Lass die Finger davon!

Denn gerade die kleineren Kryptowährungen (sog. small-cap coins) weisen eine geringe Marktkapitalisierung auf. Dies macht sie insbesondere anfällig für Manipulation und sogenannte ‚Pump and Dump‘ Spiele. Im Vergleich dazu bieten large-cap coins vielleicht weniger Rendite, dafür sind sie jedoch bedeutsam stabiler und nachhaltiger. Der vierte Tipp lautet also: Wirf einen Blick auf die Marktkapitalisierung und somit Größe einer Kryptowährung.

Kryptowährungen verstehen mit dem Relative Strength Index (RSI)

Viele Investoren scheuen sich häufig vor der Verwendung von technischen Indikatoren. Diese wirken auf den ersten Blick komplex. Wir können jeden dazu ermutigen, sich mit gewissen Indikatoren auseinanderzusetzen. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Relative Strength Index (RSI).

Dabei handelt es sich um einen Indikator, der zwei Aspekte einer Bewegung misst: die Schnelligkeit und die Stärke. Daher ist der RSI – einfach gesprochen – ein Indikator, der den aktuellen Kurs einer Kryptowährung mit dessen historischer Performance vergleicht.

Daraus können wir schnell die Information erhalten, ob eine gewisse Kryptowährung gerade überkauft (engl. overbought) oder überverkauft (engl. oversold) ist.

Emotionen im Markt sind Treiber für Entscheidungen

Auch wenn dies eigentlich jeglicher Rationalität widerspricht, werden Entscheidungen oft durch Emotionen getrieben. Der Mensch zeigt sich hierbei oft als „Herdentier“ und imitiert die gängigen Entscheidungen der übrigen Masse. Dadurch entstehen oft irrationale Handlungen, welche wiederum für rationale Trader enorme Chancen bieten.

Unser Tipp lautet daher: Behaltet die aktuelle Stimmung am Markt im Auge. Sind die Bewegungen rational und auf gewisse Gründe zurückzuführen oder sind Emotionen wie Angst und Gier Treiber der Kursbewegungen?


Bitcoin Kurs, Bitcoin Preis4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss: Frei ab von jeglicher Ideologie oder Emotionen zeigen wir dir in diesem Artikel 4 Gründe, warum Bitcoin in jedes Portfolio muss. Korrelation, Rendite-Risiko-Verhältnis, Knappheit und Adoption sind die vier großen Stichworte. Wir lassen die Fakten sprechen! Zu den 4 Gründen.


Kryptowährungen verstehen? – Orientiere dich an Bitcoin

Die letzte Regel ist wohl die goldene Regel, um Kryptowährungen zu verstehen. Sie ist einfach und wird dennoch von vielen ignoriert: Orientiere dich an Bitcoin. Denn nach wie vor ist BTC das dominierende Element am Markt. Anders formuliert: Bitcoin ist der Dirigent des gesamten Orchesters.

Wenn Bitcoin als massiv ansteigt, ziehen Investoren häufig Kapital aus den Altcoins, um an der Wertsteigerung von BTC zu profitieren. Erst nach einer langen Wachstumsphase, die mit einer allmählichen Sättigung endet, sehen wir ein umgekehrtes Bild: Investoren merken, dass das Potenzial von Bitcoin bis zum aktuellen Zeitpunkt ausgeschöpft ist und suchen nun Rendite in den Altcoins.

Wer also die Entwicklung des Bitcoin Kurs beobachtet, kann viele Rückschlüsse daraus ziehen.

Welchen Tipp fandest du am wertvollsten? – Wie gehst du vor, um Kryptowährungen zu verstehen und sie zu bewerten? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Kryptowährungen verstehen: 7 Tipps, um Bitcoin und Co. besser zu meistern erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin News: Milliardär verklagt Facebook wegen Bitcoin Trader Scam

Bitclub, Onecoin, PlusToken, Cloud Token und EXW Wallet: Diese Projekte sind alles MLM Betrügereinen und Scam.

Im heutigen Artikel gibt es mal wieder Bitcoin News der speziellen Sorte: Konkret geht es um einen katarischen Geschäftsmann und Milliardär, dessen Identität für einen Bitcoin Scam verwendet wurde. Wie genau die Masche ablief und auf welche Art und Weise der Milliardär sich gegen den Missbrauch seiner Identität zur Wehr setzt, erfährst du in diesem Artikel.

Kennst du bereits unser neuestes Video zum aktuellen Stand des Bitcoin Kurs? — Mirco und Alex von Accointing gehen auf die jüngsten Geschehnisse ein und geben ihren Ausblick preis.

YouTube Video

Bitcoin News: Identität eines Milliardärs für einen Scam

Der Mehrheit der Leser wird wohl bekannt sein, dass Facebook in der Vergangenheit nicht gerade ‚zimperlich‘ mit den generierten Daten umgegangen ist. Wir denken hierbei an den Cambridge Analytica Skandal. Hinzu kommen die vielen Anschuldigungen, dass Facebook zu wenig gegen Identitätsdiebstahl, Fake News und Hass auf der Plattform tue.

In diese Richtung geht nun auch der aktuelle Fall rund um Wissam Al Mana. Al Mana ist ein katarischer Millardär, der über seine Firma Al Mana Group Beteiligungen an vielen Firmen hält. Des Weiteren hält er das exklusive Vertriebsrecht für viele (Luxus)Firmen in seinem Land. Dazu gehören Hermès, Alexander McQueen, Harvey Nichols und Balenciaga. Diese Prominenz und der geschäftliche Erfolg wurde Al Mana nun insofern zum Verhängnis, als dass seine Identität für einen Scam benutzt wurde. In unseren heutigen Bitcoin News geht es nun um Al Manas Anklage gegen Facebook und den Scam Bitcoin Trader.

Vor einigen Wochen zog Al Mana in Dublin vor Gericht. Dabei wählte er wohl Dublin, da dort der europäische Hauptstandort von Facebook ist. In der Anklage geht es zunächst um den Tatbestand des Identitätsdiebstahls. Scammer hatten seinen Namen sowie Bilder von ihm verwendet, um Werbung für Bitcoin Trader zu machen.

In den vermeintlichen Werbeanzeigen sprach Al Mana positiv über den Autotrading-Bot. User, die im Anschluss auf den hinterlegten Link klickten, landeten dann natürlich auf der Seite von Bitcoin Trader.


Wähle die beste und sicherste Börse für dich

Sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden ist nicht immer leicht. Daher empfehlen wir dir einen Blick auf unseren Bitcoin Broker & Börsen Vergleich zu werfen. Handel auf den sichersten und besten Börsen weltweit! Zum Vergleich


Wer steckt hinter dem Bitcoin Trader Scam?

Nach den Angaben der Irish Times (siehe Quelle) hat Facebook offensichtlich relativ schnell auf die Beschwerden von Al Mana reagiert. Dabei löschten sie die vermeintlichen Werbeanzeigen, die von der Identität und Prominenz des katarischen Millardärs Gebrauch machten. Ist der Fall damit zu Ende? — Nein, unsere Bitcoin News gehen noch weiter:

Denn Al Mana gab sich damit nicht zufrieden. Nun will er die Identität der Hintermänner herausfinden. So heißt es in dem Zeitungsbereicht der Irish Times:

Al Mana möchte, dass Facebook ihm weitreichende Informationen zu den Hintermännern gibt. Dazu gehören Namen, Adressen, Emails, Handynummern, die IP-Adressen, hinterlegte Zahlungsmethoden sowie der Name der vermeintlichen Firma.

In Anbetracht des Vermögens, das Al Mana hat, wird er wohl die notwendige Zeit und Geduld mitbringen können, um das Verfahren mit allen Mitteln zu einem für ihn positiven Ergebnis zu bringen. Laut den Anwälten des katarischen Milliardärs soll das finale Ziel die Bestrafung derjenigen sein, die im Namen von Al Mana die Fake-Kampagnen starteten. Insofern könnten wir bald wohl mehr über die Menschen erfahren, die hinter diesen Scams stehen und damit Tausenden von Menschen das Geld aus der Tasche ziehen.

Bitcoin News zu einem katarischen Millardär und groß angelegten Betrug. Kennst du selbst Bitcoin Trader und hast du solche Werbeanzeigen bereits gesehen? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Bitcoin News: Milliardär verklagt Facebook wegen Bitcoin Trader Scam erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin durch Unsicherheit vor dem Aus? – BTC Hashrate erleidet starken Einbruch

Abbildung von zerbrochener Bitcoin Münze

Die Bitcoin Hashrate verzeichnet aktuell einen der größten Einbrüche in der Geschichte. Die BTC Hashrate ist laut den Daten von Blockchain.com von maximal 136,2 EH/s auf aktuell 75,7 EH/s gefallen. Dies ist ein Einbruch von ca. 44,4% innerhalb eines einzigen Monats. Daher stellen wir uns die Frage:

Müssen wir uns nun um die Sicherheit von BTC Sorgen machen? Wie wird der Bitcoin Kurs reagieren und warum ist die Hashrate so stark eingebrochen?

Google Abonnieren

Bitcoin Hashrate basiert auf Schätzungen

Die aktuelle Welt befindet sich inmitten einer Finanzkrise und Bitcoin blieb davon nicht verschont. Vor wenigen Wochen hat Bitcoin einen der größten Kurseinbrüche in seiner Geschichte erlebt. Doch mittlerweile konnte sich das dezentrale Asset von den Turbulenzen und der Panik auf den Märkten erholen. Während der Kurs wieder langsam steigt, scheint die Bitcoin Hashrate weiterhin zu leiden.

Um die Daten auf den verschiedenen Bitcoin Blockchain Explorern zu verstehen, schauen wir uns erstmal an, wie sich die Hashrate überhaupt zusammensetzt. Die Bitcoin Hashrate ist nur eine Schätzung, die auf Basis der aktuellen Schwierigkeit, der theoretischen durchschnittlichen Zeit von 10 Minuten sowie der tatsächlich benötigten Zeit, um einen Block zu finden, berechnet werden kann. All diese drei Komponenten können wir transparent nachvollziehen. Variabel ist hierbei lediglich die tatsächlich benötigte Zeit. Aus diesen drei Komponenten ergibt sich wiederum die Schätzung für die zugrunde liegende Leistung des Netzwerks – der Hashrate.

Aus diesem Grund unterscheiden sich auch die Angaben von Blockchain-Explorer zu Blockchain-Explorer. Die Bitcoin Hashrate von blockchain.com zeigt vergleichsweise eine sehr niedrige Hashrate von 75,7 EH/s auf dem Tageschart.

Bitcoin Hashrate Einbruch Tag

Springen wir im Chart auf den 7-Tage-Durchschnitt, können wir erkennen, dass sich die Hashrate in den letzten Tagen bei ca. 95 EH/s eingependelt hat. Nach den Angaben von blockchain.com lag die maximale Hashrate, die jemals erreicht wurde, bei 125 EH/s. Somit wäre das aktuell ein Einbruch von 24%.

Bitcoin Hashrate Einbruch Woche


Accointing Interface Mobil DesktopDu suchst nach einem geeigneten Portfolio Tracker der auch deine Steuern macht? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf Accointing werfen. Portfolio Tracking, Optimierung und Versteuerung werden hier leicht gemacht. Hole für dich das Maximum bei deiner Steuererklärung heraus. Kostenlos anmelden und 10% Rabatt sichern!


Bitcoin Difficulty hält die Balance

An dieser Stelle ist es vielleicht auch noch interessant zu verstehen, wie sich die Difficulty anpasst. Zur Erinnerung: die Difficulty ist die Schwierigkeit einen Block zu finden. Bei Bitcoin regelt die Difficulty, dass ein Block im Durchschnitt jede 10 Minuten gefunden wird. Das bedeutet, dass man unendlich viel Energie in das Mining stecken könnte und trotzdem im Durchschnitt nur jede 10 Minuten einen Block finden wird. Das ist ein natürlicher Mechanismus im BTC Netzwerk, der sich an die äußeren Bedingungen immer wieder anpasst. Die Anpassung selbst findet alle 2016 Blöcke statt (ca. alle 2 Wochen). Die Anpassung selbst erfolgt durch eine Anpassung der Schwierigkeit des zugrunde liegenden mathematischen Problems, welches gelöst werden muss.

Wenn also die Bitcoin Hashrate plötzlich einbricht, dann müssen die restlichen Miner immer noch mit derselben Difficulty weiter minen. Somit werden bis zu der nächsten Difficulty Anpassung die Blöcke langsamer gefunden. Man weicht von den 10 Minuten nach oben ab. Heute kam dann endlich die Anpassung. Die Difficulty wurde um 16% nach unten korrigiert. Das erleichtert nicht nur das Mining für bereits bestehender Miner, sondern motiviert auch wieder neue Miner ihre Hardware einzuschalten.

Wird nun der Bitcoin Kurs dem Hashrate-Einbruch folgen? Nein, denn die Hashrate folgt immer dem Kurs und nicht andersherum. Es ist ein Zusammenspiel aus dem jeweiligen BTC Preis, der jeweiligen Hashrate und der jeweiligen Difficulty. Die Spieltheorie dahinter ist genial. Das Netzwerk passt sich von selbst immer wieder an und bietet genug Motivation, um das Netzwerk ausreichen zu schützen. Es gilt: Je mehr Hashrate, desto sicherer ist das Netzwerk. Ist Bitcoin nun unsicher geworden durch den starken Hashrate-Einbruch?

Zahlungsnetzwerk immer noch extrem sicher

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob das Netzwerk nun sicher oder unsicher ist, brauchen wir nur zurück auf Dezember 2017 zu schauen. Dort wurde das bisherige Bitcoin Kurs Allzeithoch von 20.000 USD erreicht. Die Hashrate lag damals bei 14 EH/s. Also bei ca. 14% des aktuellen Wertes. War das Netzwerk damals unsicher? Gab es vermehrt Versuche das Netzwerk zu übernehmen? Waren die Versuche erfolgreich? Alle diese Fragen können mit einem eindeutigen „Nein“ beantwortet werden.

Bitcoin Hashrate All Time

Viel logischer wäre es aktuell zu sagen, dass Bitcoin seine Sicherheit seit Ende 2017 um fast das 7-fache erhöhen konnte. Das bedeutet, dass wir noch extrem viel Luft nach unten haben, bis man sich über die Sicherheitsfrage überhaupt auch nur einen Gedanken machen sollte. Auch das bevorstehende Bitcoin Halving wird an der grundlegenden Sicherheit nichts ändern. Sogar wenn wir einen Einbruch von weiteren 50% in der Hashrate zu erwarten haben. Haben wir dann immer noch eine 3-4x so hohe Sicherheit wie Ende 2017.


Bitcoin steigt stark im Preis und kann Kursgewinne verzeichnen. Das Bild zeigt eine Preiskurve sowie gestapelte Bitcoins.Bitcoin Sparplan: Immer wieder wird die Frage nach einer guten Investment-Strategie für BTC gestellt. Mit Hilfe des Cost Average Effekts minimierst du dein Risiko, kannst besser schlafen und profitierst nachhaltig von der langfristigen Entwicklung von Bitcoin und Co. – Einfacher geht es nicht! Wie ein Bitcoin Sparplan funktioniert.


Wie wird sich deiner Meinung nach der Bitcoin Kurs in den nächsten Tagen entwickeln? Wird die BTC Hashrate weiter fallen? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Bitcoin durch Unsicherheit vor dem Aus? – BTC Hashrate erleidet starken Einbruch erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin Kurs von 350.000 USD? Kraken sieht 70$ Billionen Vermögenstransfer kommen

Bitcoin Kurs in der Glaskugel und der Bitcoin Kurs

Lange Zeit waren es genau solche Kursprognosen, wie die 1 Mio. Dollar Prognose durch das Stock-to-Flow Modell von PlanB, welche die Crypto-Welt in Atem hielten. Bei den aktuellen Geschehnissen weltweit und den Turbulenzen an den Finanzmärkten, sind diese bullishen Hoffnungsschimmer in weite Ferne gerückt. Dabei brauchen vielleicht manche Hodler, die langfristig auf eine massive Steigerung des Bitcoin Kurs spekulieren, gerade in solchen Zeiten Schlagzeilen, die Mut machen.

Genau darum kümmert sich nun die Exchange Kraken, indem sie einen Report veröffentlichen, der Großes für BTC erwarten lässt. Kurz gesagt sollen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten fast 70 Billionen USD, das sind 70.000 Milliarden USD (!) an jüngere Generationen vererbt werden. Sollte ein gewisser Teil davon in BTC investiert werden, gäbe es für den Bitcoin Kurs kein Halten mehr.

Google Abonnieren

Bitcoin Kurs von 350.000 USD von Kraken vorhergesagt

Der angesprochene Bericht von Kraken, wurde dabei unter dem Titel „Vererbung von USDs und Erwerb von BTCs – Wie der große Vermögenstransfer die große Bitcoin-Adoption anheizen wird“ veröffentlicht. Auf 16 Seiten analysiert die Exchange dabei, warum Bitcoin „da ist um zu bleiben“ und wie die Vererbung von Vermögen in der mittel- und langfristiger Zukunft den Bitcoin Kurs anheizen könnte.

Laut der Analyse von Kranken könnte der Bitcoin Kurs dabei alleine durch „den großen Vermögenstransfer“, der für die nächsten Jahre und Jahrzehnte abzusehen ist, auf bis zu 350.000 USD steigen. Dabei könnten laut einiger Hochrechnungen ca. 971 Milliarden USD an vererbtem Vermögen in Bitcoin investiert werden.

Unter der Annahme einer Investitionszuweisung von 5 % und einer Erbschaftssteuer von 2 % könnten die Gen X und die Millennials bis 2044 schätzungsweise 971 Milliarden Dollar in Bitcoin investieren, wenn sie Vermögen erben. Durch weltweite Investitionen könnte diese Zahl noch viel höher ausfallen.

Der große Vermögenstransfer als Bitcoin Kurs Treiber

Möglich machen sollen diese Investition knapp 70 Billionen USD, die hauptsächlich von der Generation der Baby Boomer (1946-1964)  an jüngere Generationen wie der Generation X (1965-1980) oder den Millennials (1980-1996) vererbt werden.

Ein Teil des vererbten Gelds könnte in Bitcoin fließen

Alleine schätzungsweise 70% des insgesamt vererbten Vermögens der Generation der Baby Boomer soll in den nächsten 10 Jahren vererbt werden. Bis 2045 könnte dieser „große Vermögenstransfer“ dann abgeschlossen sein, wie die folgende Grafik zeigt.

Der Große Vermögenstransfer


eToro Börse im Test 2019 - Bitcoin kaufenHandel auf unserem Broker-Vergleich-Gewinner eToro. Suchst du einen zuverlässigen und intuitiven Broker, um Kryptowährungen, CFDs, Aktien, Devisen, Rohstoffe und mehr zu handeln? Dann lasse dich in unserem eToro Test 2019 über alle Funktionen aufklären, welche Möglichkeiten dir hier gegeben werden und wo hier die Vor- sowie Nachteile liegen . eToro Test 2019 jetzt lesen.


Warum ausgerechnet in BTC?

Einige mögen jetzt vielleicht sagen: „Das vererbte Geld ist ja schön und gut, aber wieso sollte es ausgerechnet in BTC landen und den Bitcoin Kurs nach oben treiben?“. Abgesehen davon, dass es immer Leute gibt, die schon vom fundamentalen Wert von BTC überzeugt sind und deshalb einen Teil ihres Geldes in die digitale Währung investieren, wird dieser Effekt noch enorm verstärkt.

Das liegt schlicht an den Eigenschaften und Verhaltensweisen der Generationen, die Zugriff auf das Geld erhalten werden. Kraken spricht im Report an, dass die Generation X die erste Generation ist, die mit Computern aufgewachsen ist. Natürlich waren diese damals noch nicht so stark verbreitet wie heute, aber die meisten kamen trotzdem früh mit ihnen in Kontakt. So ist es kein Wunder, dass viele dieser Generation heute genauso viel online machen, wie die Generation der Millennials. Bei diesen geht die Technik- und Online-Affinität sogar noch einen Schritt weiter und sie werden als „Digital Natives“ bezeichnet.

Wichtig zu verstehen ist das, weil folgende „Faustregel“ gilt: je mehr jemand schon online macht, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass derjenige in Bitcoin investiert.“ Das zeigt auch eine eine Umfrage von „Blockchain Capital“. Dabei gaben 34% der 18- bis 34-jährigen an in den nächsten 5 Jahren wahrscheinlich in Bitcoin zu investieren. Dagegen gaben das nur 8% der Menschen an, die 65 Jahre oder älter waren.

Hier lässt sich ein eindeutiger Trend erkennen, der Auswirkungen auf das Investment-Verhalten der Allgemeinheit in den nächsten 10-15 Jahren hat. Davon würde der Bitcoin Kurs natürlich durch die allgemein gesteigerte Nachfrage stark profitieren. Ob die Kursprognose von Kraken Recht behalten sollte muss sich natürlich noch beweisen. Allerdings gibt es auch noch andere Faktoren, die Einfluss auf den Bitcoin Kurs habe und diesen anheizen könnten. Die Zukunft wird es also zeigen.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen

Zum Vergleich

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Wie siehst du die Prognose von Kraken? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Die Ausführungen in diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar.


Bitcoin Kurs von 350.000 USD? Kraken sieht 70$ Billionen Vermögenstransfer kommen erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin so bullish wie nie zuvor? Diese Indikatoren sprechen für den nächsten Bullrun!

Bitcoin (BTC) Kurs Rakete

Die Hyperwave-Theorie und die damit verbundene Bitcoin Preisprognose von 1.000$ spaltet die Geister. Während noch vor 3 Wochen kaum einer nur an diese Möglichkeit gedacht hätte, kommen mittlerweile einige ins Grübeln. Zurecht! Denn statistisch gesehen, würde für jedes andere Asset diese Prognose mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit zutreffen. Doch Bitcoin ist anders. Denn Bitcoin hat etwas, was sonst kein anderes Asset besitzt. Es ist etwas, was alle 4 Jahre auftritt. Du hast es wahrscheinlich bereits erraten: Die Rede ist vom Bitcoin Halving.

Das Bitcoin Halving ist ein Mechanismus, der sogar die Gesetze der Hyperwave-Theorie aushebeln könnte und es ist nur noch wenige Wochen entfernt. Plan B und sein berühmt berüchtigtes Stock-to-Flow-Modell baut genau darauf auf und laut diesem dürfen wir Ende des Jahres 2020 einen Bitcoin Kurs von rund 32.000$ erwarten dürfen. Doch dieses Modell ist nicht das einzige, was mich persönlich in eine bullishe Stimmung für Bitcoin versetzt. Dafür gibt es aktuell eine ganze Reihe von Gründen. Einige davon möchte ich jetzt und hier mit dir teilen. Fangen wir also an!

Achtung: Keine der in diesem Artikeln aufgeführten Formulieren stellen in irgendeiner Weise Handelsempfehlungen dar. Dieser und folgende Artikel dienen lediglich dem Informationsaustausch mit unserer Leserschaft. Weder CryptoMonday noch der Autor dieses Textes haftet für Verluste, die aufgrund von Handelsentscheidungen unserer Leser entstanden sind. DYOR!

Unsere Wirtschaft steht vor einer neuen Rezession

Wir alle erleben aktuell eine außergewöhnliche Zeit mit. Das Coronavirus setzt momentan weitestgehend die gesamte globale Wirtschaft lahm. Die daraus resultierenden Folgen sind nur sehr schwer abzuschätzen. Doch ist das Coronavirus nur der Katalysator, der beschleunigt, was aufgrund der globalen Geldpolitik ohnehin unausweichlich gewesen wäre. Drastische Maßnahmen, welche diese extreme Situation hervorbringen, werden allerdings wie ein Zeitraffer wirken.

Helikoptergeld, Steuererlässe und Subventionen so weit das Auge reicht, werden nach hoher Wahrscheinlichkeit Ausdruck der Bemühungen aller Zentralbanken weltweit sein, um die erlahmende Wirtschaft künstlich anzukurbeln. Doch leider haben diese Maßnahmen bereits in der Vergangenheit nicht funktioniert. Der Grund dafür ist ganz einfach. Menschen spüren gerade aufgrund dieser Maßnahmen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie spüren, dass wir uns in einer Krise befinden und Menschen tendieren psychologisch einfach dazu, Geld in Zeiten der Krise nicht auszugeben, sondern zu sparen.

Im Hintergrund von alldem wird sich daher eine riesige Geldmenge anstauen, die irgendwann auf den Markt losgelassen eine Hyperinflation auslösen wird. Natürlich muss es nicht dazu kommen, doch bisherige Lösungsvorschläge deuten darauf hin, dass Fehler der Vergangenheit sich wiederholen werden und die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass genau dieses in der Kurzfassung beschriebene Szenario das Resultat aus alldem ist.

Menschen werden sich infolgedessen auf die Suche nach Gütern begeben, die sich bereits am Markt bewährt haben und durch ihre Knappheit ihren Wert halten können. Bitcoin ist eines dieser Güter.

Die Einführung von digitalen Währungen der Zentralbanken

Wenngleich das obige Szenario noch als ungewiss abgestempelt werden kann, ist es das Folgende nicht. Früher oder später werden alle Zentralbanken nach und nach ihre eigenen digitalen Währungen einführen. Die momentane Situation beschleunigt diesen Vorgang nur, wie wir am Beispiel der USA aktuell sehen können.

Diese digitalen Währungen mögen eine effizientere Form der Währung darstellen, allerdings sind sie aus einem ganz bestimmten Grund ein Werttreiber für Bitcoin. Damit meine ich nicht die Tatsache, dass sie die gleichen schlechten Eigenschaften wie die heutigen inflationären Währungen haben werden. Ich meine damit, dass damit jede Form der Privatsphäre in unserem ökonomischen Alltag verloren gehen wird. Jede Transaktion wird für den Staat offengelegt werden. Jeder Teilnehmer an jedem Tauschgeschäft wird eindeutig identifizierbar sein.

Wir als Menschen, auch wenn es vielen nicht bewusst ist, haben aber ein unstillbares Verlangen auf Privatsphäre. Dabei geht es nicht darum, dass wir etwas zu verbergen haben, sondern dass es bestimmte Dinge in unseren Leben gibt, die auf gut Deutsch gesagt, einfach keine Sau etwas angehen. Der Drang nach Privatsphäre auch bei unseren täglichen Transaktionen wird viele Menschen in die Richtung von Bitcoin treiben. Denn auch wenn Bitcoin nur pseudo-anonym ist und daher aktuell noch nicht der beste Garant für Anonymität in einem Zahlungsnetzwerk ist, so wird es trotzdem für viele der Einstieg in die wunderbare Welt der Kryptowährungen sein.

Interesse Bitcoin zu kaufen so hoch wie schon lange nicht mehr

Die obigen Gründe haben dazu geführt, dass immer mehr Menschen sich dafür interessieren, Bitcoin zu kaufen. So zeigt Google Trends, dass beispielsweise das Interesse in Deutschland BTC zu erwerben, so hoch wie schon lange nicht mehr ist.

Die folgende Grafik zeigt, dass der Suchbegriff „Bitcoin jetzt kaufen“ aktuell ein absolutes Hoch erreicht.

Bitcoin Kurs, Bitcoin, Bitcoin kaufen

In einem Artikel vom 19.03.2020 bin ich etwas näher auf diesen Trend eingegangen. Wenn es dich also interessiert, ruf einfach diesen Artikel auf.

Puell Multiple signalisiert eine Bodenbildung beim Bitcoin Kurs

Laut dem Puell Multiple Indikator hat der Bitcoin Kurs seinen Boden erreicht. Der Puell Multiple berücksichtigt dabei den Umsatz der Miner geteilt durch deren durchschnittlichen Umsatz der letzten 365 Tage. Laut diesem Indikator sind wir aktuell im Bereich, der für den Bitcoin Kurs eine Trendwende signalisiert.

Bitcoin Puell-multiple-2011-2015

Wie die obige Grafik zeigt, konnte der Puell Multiple in der Vergangenheit die Hochs und Tiefs der Preisbildung von Bitcoin sehr genau voraussagen.

Das Puell Multiple rutschte am 16. März auf 0,41 ab. Das ist der niedrigste Stand seit dem 17. Januar 2019. Wie die folgende aktuelle Grafik zeigt, bewegt sich der Indikator nun im grünen Bereich oder eher gesagt in der Spanne von 0,3 bis 0,5. Dieser Bereich wurde in der Vergangenheit immer in der letzten Phase des Bärenmarktes erreicht. Es war bis jetzt immer ein Zeichen für eine zeitnahe Trendwende.

Bitcoin Puell Multiple Indikator

Hash Ribbons steht ebenfalls kurz vor einem bullishen Signal

Der Hash Ribbons Indikator steht ebenfalls kurz davor in den nächsten Wochen ein bullishes Signal auszugeben. Dabei handelt es sich hier um einen Indikator, der in der Vergangenheit jedes Mal richtig lag.

Dieser Indikator berücksichtigt das Segment der Bitcoin Miner, die im Bitcoin Ökosystem die Zwangsverkäufer darstellen. Immer dann, wenn der Bitcoin Kurs stark fällt und sich für länger auf ein Niveau begibt, auf dem es für viele Miner am Markt nicht mehr profitabel ist, ihrem Handwerk nachzugehen, kommt es zu der sogenannten Miner Kapitulation. In dieser Zeit sind viele Bitcoin Miner gezwungen, ihre Aktivitäten aufgrund fehlender Profitabilität einzustellen. In Folge dessen kommt es zu einem Absinken der Hashrate und zu einer Anpassung der Difficulty. Letztere geht allerdings immer mit einigen Wochen der Verzögerung einher.

In Folge dessen spuckt dieser Indikator ein Kauf-Signal aus und kündigte damit in der Vergangenheit jedes Mal einen Aufwärtstrend an. Aktuell befinden wir uns noch im roten Bereich des Indikators. Es ist demnach davon auszugehen, dass in den nächsten Wochen laut diesem Indikator ein Kauf-Signal entstehen wird.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs

Yope Channel nach wie vor in Takt

Zu guter Letzt gibt es da auch noch den Yope Channel, der seit 2011 die Höhen und Tiefen von dem Bitcoin Kurs präzise vorausgesagt hat. Dabei zeigt er in Kombination mit den Halvings ein bisher immer wieder auftauchendes Muster. Denn auch bei den vorigen 2 Halvings ist der Bitcoin Kurs immer zur unteren Trendlinie des Channels zurückgekehrt. Im Anschluss daran hat er seinen Bullrun begonnen und 12-18 Monate später ein neues Hoch gebildet.

Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Yope Channel

In meiner Bitcoin Kurs Analyse vom 17.03.2020 bin ich bereits darauf eingegangen, was dies für den Bitcoin Kurs in den nächsten Monaten bedeuten könnte. Zumindest sofern der Bitcoin Kurs seinem alten Muster weiterhin treu bleibt. Genau danach sieht es zumindest bislang aus und solange wir nicht merklich unter 4.400$ fallen, ist diese Theorie nach wie vor in Takt. Zudem würde ein sich wiederholendes Muster in einem Hoch von etwa 80.000$ für den Bitcoin Kurs gipfeln, dass er Mitte bis Ende 2021 erreichen würde.

Das alles ist natürlich kein Garant dafür, dass wir in Folge des Halvings tatsächlich mit einem steigenden Bitcoin Kurs rechnen dürfen, da sich unsere Welt derzeit in einer außergewöhnlichen Situation befindet. Dennoch sind dies einige sehr zuverlässige Indikatoren, die zumindest mich persönlich sehr bullish stimmen. Natürlich obliegt es aber jedem selbst seine Handlungen auf seinen eigenen Ansichten und Analysen aufzubauen.

Ist es an der Zeit Bitcoin jetzt zu kaufen?

Solltest du dem oben geschriebenen etwas abgewinnen können und aufgrund deiner eigenen Recherchen und deiner eigenen Überzeugung heraus davon ausgehen, dass Bitcoin tatsächlich eine Lösung für viele unserer heutigen Probleme liefern kann, dann helfen wir dir gerne dabei, die richtige Anlaufstelle für einen sicheren Handel mit Bitcoin zu finden. Solltest du dich also noch auf der Suche nach einem zuverlässigen, regulierten Broker befinden, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist,

dann ist die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro genau das Richtige für dich!

Hier profitierst du von einem angenehmen Design und einer kinderleichten und intuitiven Bedienbarkeit mit Kundenservice rundum die Uhr. Registriere dich noch heute unverbindlich und probiere alle Funktionen der Plattform aus, ohne gezwungen zu sein, mit echtem Geld zu handeln.

Worauf wartest du noch? Wenn du überzeugt bist, dann handle jetzt!

Bitcoin handeln

Alle Kryptowährungen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem Youtube Kanal vorbei. Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Bitcoin so bullish wie nie zuvor? Diese Indikatoren sprechen für den nächsten Bullrun! erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bitcoin & Ethereum bald das neue Dreamteam? – Buterin will eine Verbindung ohne Dienstleister

Bitcoin Ethereum und Altcoins

Bitcoin und Ethereum sind die größten Blockchains im Krypto-Ökosystem. Doch bis heute gibt es keine Möglichkeit zwischen den beiden Kryptowährungen ohne eine dritte Partei untereinander zu tauschen. Das geht gegen die Grundidee von Bitcoin und dezentralen Altcoins und schränkt die Nutzung von dezentralen Börsen (DEX) erheblich ein. Vitalik Buterin, der Co-Founder von Ethereum, hat sich dazu vor wenigen Tagen ebenfalls zu Wort gemeldet und die fehlende Entwicklung in diese Richtung bemängelt.

Wie geht die Entwicklung für Bitcoin und Ethereum weiter? Können wir bald mit einem Protokoll rechnen, welches den Tausch zwischen BTC und ETH ohne Abhängigkeit eines Dienstleisters ermöglicht?

Google Abonnieren

Direkte Verbindung zwischen Bitcoin und Ethereum nicht vorhanden

Bitcoin besetzt eine der wohl wichtigsten Bereiche im Crypto-Space – dezentrales Geld/Gold. Ethereum hingegen hat es geschafft sich von Bitcoin in einigen Bereichen abzuheben und eine Nische zu belegen – Smart Contracts. Es fehlt aber bis heute eine verlässliche und einfache Verbindung zwischen den beiden Krypto-Giganten. Diesen Umstand hat sich Vitalik Buterin zu Herzen genommen und sich auf Twitter über ein fehlendes Protokoll zwischen BTC und ETH beschwert.

 

Bitcoin und andere dezentrale Kryptowährungen sind geschaffen worden, um sich nicht mehr auf Regierungen und Unternehmen zu verlassen. Doch viele Investoren nutzen weiterhin zentralisierte Börsen, um ihre Kryptowährungen zu handeln, tauschen und zu verwahren.

Durch die steigende Anzahl an BTC und anderen Kryptowährungen auf den verschiedenen Wallets der großen Börsen, kommt es immer wieder zu Versuchen von Hackern an die kostbaren Einlagen der Nutzer zu kommen. Auch finanzielle Probleme oder Exit Scams einiger Börsen haben uns bereits oft genug gezeigt, welche Gefahr es mit sich bringen kann, seine Kryptowährungen einem zentralisierten Unternehmen anzuvertrauen. Im Crypto-Space gilt immer die oberste Regel: Not your Keys, Not your Coins.


Digital Exchange Börse StuttgartDu willst Bitcoin kaufen und suchst maximale Sicherheit „Made in Germany“?

Dann ist der regulierte Digital Exchange der Börse Stuttgart die richtige Wahl für dich. Neben günstigen und transparenten Gebühren, kostenlosen Ein- und Auszahlungen von EUR & BTC, findest du hier auch eine intuitive Bedienung. Melde dich noch heute kostenlos an und überzeuge dich selbst!  Jetzt anmelden!


Dezentrale Börsen aktuell nur eingeschränkt zu gebrauchen

Welche Möglichkeiten bleiben also, um sich dieser Gefahr zu entziehen und dennoch frei mit Bitcoin und Ethereum handeln zu können? Die Antwort ist dezentrale Börsen. Doch die Nutzbarkeit und Bedienbarkeit dieser dezentralen Handelsplattformen hält sich bis jetzt immer noch in Grenzen und ist für die meisten Anfänger viel zu kompliziert.

Das führt wiederum dazu, dass kein hohes Handelsvolumen erreicht werden kann und damit Händler einen Bogen um solche Börsen machen. Der Reiz der Dezentralisierung fordert seine Opfer: geringe Liquidität, kein Kundensupport und einer sehr begrenzten Anzahl von Handelsoptionen. Zudem ist der Handel sehr langsam, unbequem und oft zu umständlich.

Aktuell unterstützen die meisten dezentralen Exchanges die Ethereum Blockchain. Doch auch für Bitcoin, NEO und EOS gibt es bereits Lösungen. Eine direkte Verbindung zwischen den verschiedenen Infrastrukturen gibt es aber bis dato nicht. Da BTC die beliebteste und bekannteste Kryptowährung ist und hier der Großteil des gesamten Handels abfällt, gibt es mittlerweile auf Ethereum die sogenannten WBTC (Wrapped Bitcoin), um auch mit der wichtigsten aller Kryptowährungen auf der ETH Blockchain zu arbeiten. Das WBTC Netzwerk bietet die Möglichkeit seine BTC auf der Bitcoin Blockchain zu sperren und dafür WBTC auf der Ethereum Blockchain ausgezahlt zu bekommen. Die Nachfrage ist aber bis heute relativ überschaubar.

Ethereum nicht nur an Verbindung zu BTC interessiert

Buterin verfolgt nicht nur die Idee eines Protokoll zwischen Ethereum und Bitcoin, sondern auch mit anderen Kryptowährungen.

Er hat bereits ein Gespräch darüber mit Zooko Wilcox, dem CEO der Electric Coin Company (ECC), geführt, um einen Tausch ohne eine Drittpartei zwischen ETH und Zcash (ZEC) zu ermöglichen. Wie genau die Pläne aussehen und wann wir mit den ersten Ergebnissen rechnen können, ist aktuell unklar.

Es steht aber außer Frage, dass die Interoperabilität zwischen den verschiedenen DLTs (Distributed Ledger Technology) immer wichtiger wird. Eine direkte Verbindungen, um Kryptowährungen direkt untereinander zu tauschen, könnte das gesamte Ökosystem stärken. Wir bleiben an der Entwicklung in dieser Richtung dran und halten euch hier weiterhin auf dem Laufenden.

Wird es eine direkte Verbindung zwischen der Bitcoin und der Ethereum Blockchain geben? 

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Bitcoin & Ethereum bald das neue Dreamteam? – Buterin will eine Verbindung ohne Dienstleister erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain

Bekommt Bitcoin Konkurrenz? – US Kongress plant digitalen Dollar

Bitcoin Trading, Crypto Trading, Handel

Im Jahr 2008 veröffentlichte Satoshi Nakamoto das legendäre Whitepaper mit dem Titel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“. Das Whitepaper war (und ist) eine Antwort auf die damalige Finanzkrise sowie die damit verbundenen wirtschaftlichen Verwerfungen. 12 Jahre später stehen wir wieder vor einer Rezession. Die Antwort der Notenbanken sieht ähnlich aus: eine weitere Erhöhung der Geldmenge. Das zweite Stichwort lautet hierzu Helikoptergeld. Und um dieses nun effektiver zu verteilen, hat der US-Kongress (Repräsentantenhaus) einen digitalen Dollar vorgeschlagen.

Wir wollen in diesem Artikel verstehen, welche Auswirkungen ein digitaler Dollar auf Bitcoin hätte. Entstünde dadurch ein Konkurrent zu BTC oder würde die Digitalisierung des Dollars ein Katalysator für den Bitcoin Kurs sein? – Das Thema ist spannend und daher legen wir auch direkt los.

Google Abonnieren

Klarer Trend in Richtung bargeldlose Zahlungen

Die Digitalisierung einer Währung bringt zunächst viele Vorteile aus der Sicht der Emittenten: die Produktionskosten sinken, die Umlaufgeschwindigkeit steigt höchstwahrscheinlich und vor allem lässt sich der Geldfluss besser kontrollieren. Auch aus Sicht der Konsumenten gibt es Vorteile: So gibt es keine Münzflut mehr im Portmonnaie und man bezahlt außerdem immer passend.

Für diese Vorteile gibt man jedoch einen zentralen Aspekt auf – Freiheit und Anonymität. Denn wer mit Bargeld zahlt, darf sich nach wie vor sicher sein, dass nur er und sein Gegenüber wissen, wofür das Geld verwendet wurde. Auch wenn es banal klingen mag, stellen viele Bürger und Bürgerinnen dieser Welt jedoch Komfort über Freiheit und Anonymität.

Und so sehen wir beispielsweise in der nachfolgenden Grafik, dass gerade in den USA sowie Kanada das Thema ‚bargeldloses Zahlen‘ äußerst beliebt ist:

anzahl-bargeldloser-transaktionen-weltweit-nach-regionen-2017

Desweiteren gibt es unzählige andere Statistiken, die zeigen, dass auch hier in Deutschland der Trend von bargeldloser Bezahlung und mobilen Payments stark zunimmt. Die Botschaft dahinter lautet also: Selbst die Deutschen, die als Freunde von Bargeld gelten, greifen immer öfter zur Kreditkarte oder ApplePay. Kommen wir nun aber zurück zum Digitalen US-Dollar.

Digitaler US-Dollar vs. Bitcoin: Stimulus für Wirtschaft?

Egal ob wir es lästig finden oder nicht – das dominierende Thema der aktuellen Tage ist das Coronavirus und dessen Auswirkungen auf Gesundheit und Wirtschaft. So kostete das Virus bisher nicht nur unzählige Menschenleben, sondern lässt auch die Wirtschaft zittern.

In den USA wurden daher bereits massive Geschütze aufgefahren: von einer Steuerstundung über unendliche Liquidität bis hin zum Helikoptergeld, um den Konsum anzukurbeln. Doch wie verteilt man das Helikoptergeld nun am besten? In Form eines Checks oder doch lieber digital?

Genau diese Frage haben sich auch die Abgeordneten im Repräsentantenhaus des US-Kongress gestellt. Dabei haben die Demokraten einen Vorschlag geäußert, bei dem jeder Bürger eine ‚digitale Wallet‘ erhält, in der anschließend ein ‚digitaler Dollar‘ gelagert werden kann.

Wie definiert sich ein digitaler Dollar überhaupt?

Werfen wir einen Blick auf die Art und Weise wie ein digitaler Dollar definiert wurde. Unter folgendem Link findest du im Übrigen das Originaldokument: Klick mich. Um dir jedoch Zeit zu sparen, schauen wir gemeinsam auf die Definition.

Ein digitaler Dollar wurde definiert als

  1. ein Guthaben (engl. balance), das als Dollarwert ausgedrückt wird und als digitaler Eintrag in einem Ledger existiert oder
  2. eine elektronische Werteinheit (engl. unit of value), die bei einem ausgewählten Finanzinstitut eingelöst werden kann

Die Idee dahinter folgt natürlich dem Plan zur Stimulation der Ökonomie. Durch ein digitales System lässt sich das Helikoptergeld viel einfach verteilen als in Form von Checks. Bloomberg schrieb hierzu:

Die Zentralbank FED sowie andere große Finanzinstitutionen werden ihren Kunden wohl digitale Wallets zur Verfügung stellen, um sie mit den direkten Hilfszahlungen der Regierung zu versorgen, die aktuell verhandelt werden.

Innerhalb der Bitcoin-Community machte sich natürlich bereits Skepsis über ein solches Vorhaben breit. So wurde die vermeintliche ‚Kryptowährung‘ bereits als CBDC, also Digitalwährung der Zentralbank, bezeichnet.

Digitaler Dollar als Katalysator oder Konkurrenz zu Bitcoin?

Nun stellt sich uns natürlich die Frage, welche Auswirkungen ein Digitaler Dollar auf Bitcoin haben könnte. Entstünde mit dem digitalen Dollar eine ernst zu nehmende Konkurrenz für Bitcoin oder würde er BTC sogar in die Karten spielen? – Um diese Frage zu beantworten, schauen wir uns die Meinung von Nathaniel Whittemore an.

Whittemore ist als Cryptoanalyst tätig und vertritt eine interessante Meinung. Dabei beschreibt er ein Szenario, welches eintreten könnte, sobald es tatsächlich zur Verwendung des digitalen Dollars kommt. Das Szenario besteht aus vier Schritten und ist letztendlich bullish für Bitcoin:

  1. Der Digitale Dollar wird eingeführt, um die amerikanische Wirtschaft zu stimulieren und digitale Zahlungen einfacher zu gestalten.
  2. Millionen von Amerikanern erhalten dadurch (erstmalig) Zugang zu einem digitalen Wallet. Sie lernen den Begriff kennen und verstehen, was sich dahinter verbirgt.
  3. Die unbegrenzte Liquidität, die die Federal Reserve zur Verfügung stellen möchte, führt zu einer massiven Geldflut. Das Ergebnis ist eine erhöhte Inflationsrate und somit gleichzeitig Entwertung der Kaufkraft des Dollars. Kurzum: die US-Bürger werden schleichend ärmer und ihr Vermögen entwertet.
  4. Auf der Suche nach einer digitalen Alternative, bei der die Inflation geringer ist und der Wertverlust gestoppt werden kann, stoßen einige Bürger auf eine interessante Antwort: Bitcoin.

Hier siehst du den Tweet im Originalen:

Wie realistisch aber wäre ein solches Szenario? – Im Grunde genommen steht und fällt alles mit der Einführung des digitalen Dollars. Natürlich könnten die wirtschaftlichen Maßnahmen auch über Checks durchgeführt werden. Ich persönlich glaube aber, dass die US-Regierung nach einer schnellen und effektiven Maßnahme sucht, bei der sie nicht nur das Geld verteilen kann, sondern auch gleichzeitig noch mehr Kontrolle erhält. Die anschließenden Schritte (weitere Erhöhung der Geldmenge und damit Kaufkraftverlust) wären die logischen Konsequenzen. Bitcoin könnte sich damit als großer Profiteur der aktuellen Situation erweisen.

Möchtest du dich bei Bitcoin rechtzeitig am Markt platzieren?

Auf der mehrfach ausgezeichneten und preisgekrönten Plattform von eToro kannst du das tun! Insbesondere für Anfänger bietet die Plattform eines der besten User-Erlebnisse weltweit. Zudem kannst du hier nicht nur auf steigende sondern auch fallende Kurse setzen!

Probiere es einfach aus und mische mit, anstatt nur darüber zu lesen!

Bitcoin kaufen

Alle Kryptowährungen anzeigen

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Siehst du den digitalen Dollar als Konkurrenz oder viel mehr als Katalysator für Bitcoin?

Komm in unseren Telegram Chat und tausche dich mit den Experten und der Community aus!
Abonniere zusätzlich unseren News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]


Bekommt Bitcoin Konkurrenz? – US Kongress plant digitalen Dollar erschien zuerst auf CryptoMonday – Decoding Blockchain