Die Top Bitcoin und Blockchain-News der Woche im Newsflash

Advertisement

J.K. Rowling gerät in einen Bitcoin-Twitter-Shitstorm, Jimmy Song gibt sich im Interview bullish und sehr alte BTC versetzen die Community in Unruhe. Die Top News der Woche.

Willkommen zum BTC-ECHO-Newsflash. Die wichtigsten Bitcoin- und Krypto-News der vergangenen Woche.

Rückzug der Bitcoin-Miner: Welche Gefahr besteht für das Netzwerk?

Das Bitcoin Halving hat die Miner unter Druck gesetzt. Schließlich sind jene „Schürfer“, die das BTC-Netzwerk am Laufen halten, maßgeblich vom Bitcoin-Kurs abhängig. Da ihre Belohnung im Zuge des Halvings von 12,5 BTC auf 6,25 BTC halbiert worden ist, sehen sie sich beim aktuellen Kurs gehörig unter Druck gesetzt. Teilweise sind die Miner sogar gezwungen, ihre Geräte vom Netz zu nehmen. Besteht hier eine Gefahr für das Netzwerk?

J.K. Rowling: Harry-Potter-Autorin löst Twitter-Beben aus

Damit hatte die Harry-Potter-Autorin wohl kaum gerechnet. Nachdem sie auf Twitter danach gebeten hatte, Bitcoin erklärt zu bekommen, wurde sie von Antworten überflutet. Die Bandbreite der Qualität der Antworten war dabei mindestens so groß wie das Kopfschütteln, das beim Überfliegen der Antworten unweigerlich erfolgen musste.

Von der nüchtern-geekig-sachlichen Erklärung Vitalik Buterins über kompletten Unsinn und einer „Magic Internet Money“-Erklärung von Elon Musk war alles dabei. Die Krypto-Community zeigte sich nicht gerade von ihrer Schokoladen- dennoch vermutlich von ihrer ehrlichen Seite. J.K. Rowling bekam in der Folge einen größeren Shitstorm ab, weil sie eingestand, das Bitcoin-Konzept nicht verstanden zu haben.

Lebenszeichen von Satoshi? 50 BTC aus Anfangstagen bewegt

Wenn sich alte BTC bewegen, erhitzen sich sogleich die Gemüter. War das etwa Satoshi Nakamoto? Hat der berühmt-berüchtigte, dennoch unbekannte Bitcoin-Erfinder etwa seine BTC bewegt? So geschehen in der vergangenen Woche: Eine rostige Wallet erwachte zum Leben und bewegte die eigenen Funds. Sodann stellten sich Kryptonauten die Frage: War es Satoshi?

Jimmy Song: „Bitcoin müsste mindestens 50.000 US-Dollar erreichen”

Sicherlich ein Highlight der vergangenen Woche: BTC-ECHO hat Jimmy Song zum (digitalen) Gespräch getroffen. Im Interview mit Dana Hajek verrät der Programmierer, warum der Bitcoin-Kurs die 50.000 US-Dollar-Marke knacken müsste, warum die meisten Altcoins wertlos sind und wie er die Zukunft der Finanzwirtschaft sieht. Zum gesamten Gespräch geht es hier.

Samsung lanciert Blockchain-Smartphone mit Quantenchip

Auch in Sachen Adaption ist es in der vergangenen Woche vorangegangen. So wurde bekannt, dass Elektronikriese Samsung ein Blockchain–Smartphone mit Quantenchip herausgegeben hat. Als Kernfeature verfügt das Gerät über einen Quanten-Zufallszahlengenerator-Chipsatz. Damit ist es das weltweit erste 5G-fähige Smartphone, das Quantenverschlüsselung verwenden kann.

Advertisement

schreib einen Kommentar