Bitcoin (BTC) kratzt an 10.000 US-Dollar und zieht Altcoins mit

Advertisement

Die Kursrallye bei Bitcoin (BTC) geht weiter und lässt den Kurs erneut in Richtung der 10.000 US-Dollar ansteigen. Eine große Mehrheit der Altcoins kann davon profitieren und ebenfalls im Wert ansteigen.

Kam es in der Vorwoche noch zu einem herben Rücksetzer des Bitcoin-Kurses um rund 2.000 US-Dollar, kann die Leitwährung diese Woche wieder durchstarten und die psychologische Marke von 10.000 US-Dollar ins Visier nehmen. Bei einem deutlichen Kurssprung über dieses Keylevel werden auch die Altcoins voraussichtlich weiter an Fahrt gewinnen und in Richtung ihrer Jahreshochs steigen. Die Liste der Wochengewinner wird von Ethereum (ETH) mit einem deutlichen Kursplus von rund 12 Prozentpunkten angeführt. Auch der Eos-Coin (EOS) kann den deutlichen Kursabschlag aus der Vorwoche teilweise kompensieren und um gut 8 Prozent im Wert steigen.

Als schwächste Top-10 Altcoins sind Tezos (XTZ) und Ripple (XRP) mit einem unterdurchschnittlichen Kursanstieg von lediglich drei Prozentpunkten zu nennen. Es bleibt abzuwarten, ob Bitcoin zeitnah wieder in Richtung seiner Jahreshochs bei 10.500 US-Dollar ansteigen kann und damit auch den Gesamtmarkt weiter gen Norden mitziehen kann. Unterhalb dieses Kursziels darf das bearishe Szenario einer Doppeltop-Formation bislang nicht ausgeschlossen werden. Eine Kurskorrektur unter die 9.000 US-Dollar Marke wäre ein erstes bearishes Indiz für eine erneute Kursschwäche der Leitwährung.

Beste Kursentwicklung unter den Top- 10 Altcoins: Ethereum (ETH)

Kursanalyse Ethereum (ETH) KW20
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Der Kurs von Ethereum kann nach einem Retest des Kreuzsupports, aus gleitendem Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) und Supertrend bei 175 US-Dollar, wieder durchstarten. Vom Wochentief bei 189 US-Dollar steigt der Ether-Kurs deutlich bis in den Bereich des ersten Kursziels bei knapp 218 US-Dollar. Dieses starke bullishe Reversal samt Ausbruch aus der lila Flagge lässt kurz- und mittelfristig auf höhere Kurse hoffen. Springt der Kurs per Tagesschluss zeitnah über die 218 US-Dollar, rückt abermals die 228 US-Dollar in den Fokus der Anleger. Ein Bruch dieses Widerstandes aktiviert Kursziele auf der Oberseite bei 245 US-Dollar sowie maximal 260 US-Dollar. In diesem Bereich warten die Unterkante der grünen Aufwärtstrendlinie sowie das übergeordnete 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung seit Ausbildung des Hochs bei 841 US-Dollar.  

Solange der Ether-Kurs oberhalb der 175 US-Dollar handelt, sind die Bullen weiter am Drücker. Erst ein Bruch dieses Supports dürfte die Bären wieder auf den Plan rufen und das bearishe Kursziel bei 159 US-Dollar aktivieren. Gibt dieses Kursniveau keinen Halt und werden auch die 159 US-Dollar per Tagesschlusskurs unterboten, lauten mögliche Ziele 144 US-Dollar sowie maximal 133 US-Dollar. Dieser Support stellt eine starke Unterstützung dar und dürfte von den Bullen auch hinsichtlich der Ausrollung von Ethereum 2.0 als Kaufniveau genutzt werden.

Indikatoren: RSI zeigt gen Süden, MACD mit aktivem Verkaufssignal

Der RSI handelt auf Tagesbasis bei 59 und konnte damit ein frisches Kaufsignal genieren. Auch der MACD-Indikator wird bei anhaltender Kursstärke von Ethereum ein neues Kaufsignal generieren und weiter kursstützend wirken. Auch auf Wochensicht wirken beide Indikatoren wieder leicht bullish, der RSI steht mit einem Wert von 55 kurz davor ein frisches Kaufsignal zu aktivieren.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Ripple (XRP)

Kursanalyse Ripple (XRP) KW20
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

Der Ripple-Kurs tut sich weiterhin schwer und schafft es nach seinem Fehlausbruch auf der Oberseite am 30. April 2020 weiterhin nicht, den EMA200 (blau) zu überwinden. Am 10. Mai fiel der XRP-Kurs deutlich gen Süden und brach nach unten aus dem Aufwärtstrendkanal aus. Seitdem schafft es Ripple nicht, den Widerstand um 0,206 US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden und droht bei einer erneuten Kursschwäche am Gesamtmarkt zurück in Richtung der 0,185 US-Dollar abzurutschen. Gibt dieser Supportbereich aus Supertrend und grüner horizontaler Unterstützungslinie keinen Halt, ist ein Kursverfall in Richtung des pinken Supports bei 0,176 US-Dollar wahrscheinlich. Eine bearishe Entwicklung am Krypto-Markt könnte den XRP-Kurs womöglich in Richtung des 23 Fibonacci-Retracements bei 0,166 US-Dollar oder sogar 0,149 US-Dollar abrutschen lassen.  

Schaffen es die Bullen den Kurs von Ripple zeitnah wieder in den orangen Aufwärtstrendkanal zu befördern, ist abermals eine Richtungsentscheidung im Bereich des EMA200 bei 0,224 US-Dollar vorstellbar. Ein Ausbruch über diesen starken Kurswiderstand würde als erstes Kursziel das Hoch bei 0,236 US-Dollar aktivieren. Kann auch dieses Kursniveau per Tagesschlusskurs deutlich überwunden werden, hält sich das Chartbild bei Ripple spürbar auf und aktiviert Kursziele im Bereich der 0,26 US-Dollar. Oberhalb des 61er Fibonacci-Retracements wäre als maximales Kursziel die 0,296 US-Dollar vorstellbar. Diese Kursmarke ist aktuell jedoch als unwahrscheinlich anzusehen. Zu schwach ist das Momentum bei Ripple aktuell, weshalb die bearishe Variante weiterhin zu bevorzugen ist.

Indikatoren: RSI im neutralen Bereich, MACD mit aktivierten Verkaufssignalen

Der RSI-Indikator zeigt leicht gen Norden, handelt mit einem Wert von 48 aber weiter im Niemandsland. Der MACD hat weiterhin ein aktives Verkaufssignal anliegen und kann dem Kurs von Ripple ebenfalls keine frischen bullishen Impulse liefern. Auch auf Wochensicht weisen beide Indikatoren keine neuen Signale auf und tendieren weiter schwach.

Stabilität der Top 10

Alle Top-10 Kryptowährungen beenden die Woche mit einem Kursplus. Durchschnittlich gewinnen die zehn größten Altcoins rund 6 Prozentpunkte an Wert. Der Wochengewinner Ethereum steigt um knapp 12 Prozentpunkte und kann damit auch die Leitwährung Bitcoin überflügeln, welche gut zehn Prozent steigen kann. Die Underperformer der Woche sind Ripple und Tezos, die jeweils lediglich nur gut 3 Prozentpunkte hinzugewinnen. Die gleichzeitigen Kursanstiege bei sämtlichen Top-10 Altcoins sorgen für keine Verschiebungen in der Rangliste.   

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Mehrheit der Top-100 Altcoins folgt der positiven Kursentwicklung von Bitcoin und kann ebenfalls im Kurs ansteigen. Rund 60 Prozent der Top-100 Altcoins weisen auf Wochensicht ein Kursplus auf. Der Wochengewinner unter den 100 größten Altcoinprojekten lautet Electroneum (ETN) mit einem Kursaufschlag von 145 Prozentpunkten. Ebenfalls bullish zeigen sich die Altcoins Unibright (UBT) mit 99 Prozent Kurssprung sowie Zilliqa (ZIL) mit einem Wochengewinn von 45 Prozent.  Mehr als 30 Prozent der Top-100 Altcoins weisen einen zweistelligen Kursgewinn auf.

Die Liste der Verlierer wird angeführt von einem der stärksten Kursgewinner der letzten beiden Wochen. Numeraire (NMR) verliert auf Wochensicht gut 12 Prozentpunkte. Hier nehmen die Anleger aktuell Gewinne mit. Auch Energi (NRG) sowie der Ravencoin (RVN) performen diese Woche schwach und verlieren elf Prozent bzw. acht Prozent an Wert.  Die positive Entwicklung am Krypto-Markt setzt sich nach einer Verschnaufpause in der Vorwoche somit weiter fort. Die bullishe Kursentwicklung der Leitwährung Bitcoin hält auch nach dem abgeschlossenen Halving weiter an. Die Kursstärke von Bitcoin lässt mittelfristig auf Kurse oberhalb der 10.000 US-Dollar hoffen.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf– bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,92 Euro.

Advertisement

schreib einen Kommentar