Binance bietet Krypto-Kauf für fünf weitere Landeswährungen an

Advertisement

Die Kryptobörse Binance ermöglicht nun in fünf weiteren Ländern, Kryptowährungen per Visa Debit- und Kreditkarten in der jeweiligen Landeswährung zu kaufen.

Am heutigen 10. April hat die Kryptobörse offiziell bekanntgegeben, dass sie ab sofort Debit- und Kreditkarten in kolumbianischen Peso, südkoreanischen Won, Kenia-Schilling, kasachischen Tenge und peruanischen Sol akzeptiert.

Zunächst stehen dafür sechs Kryptowährungen zum Verkauf, dabei handelt es sich um: Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Binance Coin (BNB), XRP, Binance USD (BUSD) und Tether (USDT).

Turbulenter April

Die jüngste Ankündigung von Binance, die ein erfreulicher Schritt für die internationalen Kunden der Kryptobörse ist, folgt weniger erfreulichen Nachrichten vom gestrigen Tag. So hatte ein Nutzer der Handelsplattform vorgeworfen, dass diese unrechtmäßig den Zugriff auf sein Konto blockieren würde, auf dem knapp 1 Mio. US-Dollar in Kryptowährungen liegen.

Binance hat inzwischen auf die etwaigen Anschuldigungen reagiert und entgegnet, dass die südkoreanischen Behörden die Kryptobörse dazu aufgefordert hätten, die Gelder des betreffenden Nutzers einzufrieren. Da dieser per Betrug an seine 3.995 Ehter (ETH) gekommen sein soll. Entsprechende Beweise hat Binance Cointelegraph vorgelegt.

Darüber hinaus hat die Kryptobörsen diesen Monat bereits eine Übernahme des großen Krypto-Informationsdienstes CoinMarketCap angekündigt. Binance Geschäftsführer Changpeng Zhao betont jedoch, dass der Informationsdienst weiterhin unabhängig agieren soll.

Advertisement